Notiz LibreELEC 10.0 Beta: Mediencenter-Linux kann von Jedermann getestet werden

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.153

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.776
Lange her dass ich Libreelec genutzt habe. Oft hatte man da bzw generell bei den HTPC Themen das Problem dass die neusten Formate nicht wirklich unterstützt wurden, oft wegen Linux oder Limitierungen im Treiber/ veraltete HTPC HW. Da war die im TV integrierte HW vorraus.

Geht aktuell sowas wie 4k HDR oder ggf schon 8K HDR problemlos mit Linux? Also zb mim Pi oder auch nem aktuellen AM4 / Intel Board? Auch Medien mit ggf Kopierschutz wie Amazon Prime / NF mit Dolby Vision?

Auf all diesen Gründen bin ich weg vom HTPC und hab einfach nur noch Plex für die Lokalen Medien am laufen, der Rest über native Apps am TV. So läuft alles 1a und der TV gibt vor was geht und was nicht geht.
 

riloka

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
580
Kopierschutz macht nur Spass mit Android Geräten. Sonst ist die Auflösung limitiert bei etlichen Anbietern.

Generell wird an hohen Auflösungen und HDR aber gewerkelt.

Was mir fehlt is ne übergreifende Medien suche und Shop wo sich die einzelnen Dienste Plugins einklinken können. Man braucht da besseres Interface wenn die Anzahl der möglichen Quellen steigt.
 

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
13.863
Perfekt für mich als Streamingverweigerer und Dachbodeneremit. Solange mein treuer Plasma noch vor sich hin summt brauche ich weder 4K noch HDR.
Und Dolby Atmos auch nicht, konnte mir keine Soundbar leisten. :watt:
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.874
Geht aktuell sowas wie 4k HDR oder ggf schon 8K HDR problemlos mit Linux? Also zb mim Pi oder auch nem aktuellen AM4 / Intel Board? Auch Medien mit ggf Kopierschutz wie Amazon Prime / NF mit Dolby Vision?
8k mit nem Pi dürfte auch für Android schwer werden. ;)
Abseits davon benutzt man LibreElec im Grunde genau dann wenn man nicht Netflix oder Prime guckt. ;)
 

Titanrelod

Ensign
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
227
Geht aktuell sowas wie 4k HDR oder ggf schon 8K HDR problemlos mit Linux? Also zb mim Pi oder auch nem aktuellen AM4 / Intel Board? Auch Medien mit ggf Kopierschutz wie Amazon Prime / NF mit Dolby Vision?
Also Netflix an sich funktioniert, aber nur über den Umweg über Widevine ( https://en.wikipedia.org/wiki/Widevine ). Da das ganze dann per software gerendert wird nur bis 1080p, zumindest auf einem leistungsafähigen ARM singleboard Computer wie dem Odroid n2.

Mit einem Ryzen System ist sicher auch eine höhere Auflösung drin.
 

PERKELE

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.892
Hab ich auch noch in Kombi mit einem Selbstbau Ambylight - @SV3N danke fuer die Notiz. :)
 

ebc^BIOHAZARD

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
74
Nimmt mich wirklich Wunder, ob Kodi 19 auf meinem Intel NUC7i3BNH jetzt auch HDR kann. Hat da jemand schon Infos zu oder andere NUCs getestet? 4K/UHD war schon vorher kein Problem, aber die HDR-Metadaten durchschleifen hat auf meinem NUC noch nie funktioniert.

Bin deshalb auf die nVidia Shield umgestiegen, dort funktioniert HDR inkl. CEC-Steuerung reibungslos. Und in Kodi 19 gibt es auf der Shield nun explizit eine HDR-Abteilung für Einstellungen.. Ist die nun auch in LibreELEC vorhanden oder wird dies mein NUC7i3BNH nie schaffen..?

Greez BIOH@Z@RD
 
Zuletzt bearbeitet:

AGB-Leser

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
1.101

riloka

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
580
Also Netflix an sich funktioniert, aber nur über den Umweg über Widevine ( https://en.wikipedia.org/wiki/Widevine ). Da das ganze dann per software gerendert wird nur bis 1080p, zumindest auf einem leistungsafähigen ARM singleboard Computer wie dem Odroid n2.
Ja und da ich eh kein Monster hier stehen hab an Fernseher is 1080p mit nem Raspi4 auch total ok.
Nur die anderen Dienste sind ein wenig zickig und mögen Software Render nur bis 720p.

Is aber auch noch akzeptabel für nen schönen Fernsehfilm-Abend.
 

kane70

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
106
HDR & co sind in meiner Wahrnehmung einer der zentralen Themen in 19:
"For video, most of the changes are more technical, and may depend on your hardware: AV1 software decoding, HLG HDR and static HDR10 playback on Windows 10, static HDR10 and dynamic Dolby Vision HDR support on Android, and more OpenGL bicubic scalers."
 

D.M.X

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.043
Hab gerade damit mal meinen NUC aktualisiert, bis auf Yahoo Wetter funktioniert alles ohne Probleme.
Yahoo Wetter für Kodi ist schon vor knapp 1 Monat eingestellt worden, das hat auch vorher nicht mehr funktioniert ;)

Werde auf jeden Fall die Final abwarten und dann noch ein paar Wochen. Da viele Addons erst aktualisiert werden müssen (der Code) wird das dieses mal sicher weniger Spaß machen da einiger nicht mehr funktionieren wird. Vor allem ältere Addons welche nicht mehr gepflegt werden.
 

Raucherdackel!

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.493
Aus all diesen Gründen bin ich weg vom HTPC und hab einfach nur noch Plex für die Lokalen Medien am laufen, der Rest über native Apps am TV. So läuft alles 1a und der TV gibt vor was geht und was nicht geht.
Ja, so ist es leider. Open Source schließt aktuelle Streamingangebote aus, und sogar unter Windows geht 4k oft nicht, auch wenn die Geräte es können.

HTPC ist tot.

Am komfortabelsten sind ja noch die Set Top Boxen von Vu+ und Dreambox für Sat und/oder Kabel und/oder DVB-T2, weil da jahrzehntelang an der (perfekten) Bedienung mit einer Fernbedienung gefeilt wurde. Und die Bildqualität ist besser als die integrierten Lösungen der Fernseher.

Aber für Streaming der großen drei gibt es keine Alternative, das muss der TV nun managen.
 

kane70

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
106
Aber für Streaming der großen drei gibt es keine Alternative, das muss der TV nun managen.

bzw. der Stick - so zumindest ist es bei mir (FireTV), weil der Lifecycle des Systems und des AppStores bei TVs leider stark von dem Wunsch der Hersteller nach häufigen Neukäufen geprägt sind.

Mal ne Frage in die Runde: nutzt irgendjemand hier Kodi für lokal liegende UHD Medien? Ich habe das tatsächlich noch nie gesehen.
Hintergrund: ich habe auf meinem NAS den Inhalt von fast 700 BluRays drauf (ja, wirklich alles meine, die stehen alle in einem Regal bei mir). Aber bei UHD habe ich aufgehört. Man muss merken, wenn das Pferd, das man reitet, gerade am sterben ist.
 

Lord Maiki

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
720
Ich denke nicht, dass BluRay an sich am Sterben ist. Nachdem die Streaming Dienste sich als nicht so zuverlässig bezogen auf die Bildqualität erwiesen haben, werden BluRay auch wieder mehr nachgefragt.
Es ist im Grunde eine Frage des Komfort gegen bestmögliche Qualität bzw. Unabhängigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

TriggerThumb87

Lieutenant
Dabei seit
März 2020
Beiträge
783
@SV3N gilt nur für Pi 2/3 denn, Zitat aus dem Blogbeitrag:
Das finde ich maximal scheiße, ist doch, solange man nicht h265 zum Abspielen hatte, ein 10€ Pi Zero W das ideale Abspielgerät gewesen. Ist bei mir auch in Verwendung.
Irgendwelche Alternativen im selben Preis- und Stromverbrauchsbereich mit dem LibreELEC läuft? Oder vielleicht andere Software für den Raspberry?
 

Gordon-1979

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
625
Also die erste Beta will ich nicht auf meine Pi 3b+ und 4b haben.
Beide Laufen ohne Probleme mit LibreELEC, dabei nutze ich Sky-Q, RTL-Now Premium, Disney+, Netflix und die ÖR-Mediathek.
Dank meine Super langsamen Leitung, ist mehr als 720p nicht drin. :(
 
Top