Lichtstarkes E-Mount Objektiv für Sony Alpha 6000

Syntexer

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.028
Huhu,

seit einigen Monaten habe ich die Sony A 6000 und im Sommer/Herbst war ich auch noch hoch zufrieden damit. Außen bei guten Lichtverhältnissen zeigt der Sensor was er kann..

Jetzt innen bei normaler Raumbeleuchtung ist jedes Foto eine Enttäuschung. Oftmals macht das iPhone X dann einfach noch das bessere Foto...

Ich habe jedoch schon öfter gehört dass das Standardobjektiv (3,5-5,6/ 16-50) ziemlich schlecht sein soll.

Was ich nun suche wäre ein Objektiv welches möglichst Lichtstark ist ... die 50mm wären dabei völlig ausreichend. Mir ist klar das ich für die nächste Wandersaision noch eine Tele extra kaufen werden muss....

Die meisten Indoor Fotos sind für die Fotografie unseres Babys gedacht, daher erfolgen diese meist ohne Blitz ;-)
Danke für jeden Tipp!
 
M

mac4life

Gast
Da bleibt doch eigentlich nur ein Objektiv:

- Sony 50mm 1.8 (SEL-50F18B)

An APS-C könnten 50 mm auch etwas lang sein, im Indoor-Bereich.

Daher wäre auch das eine Option:

- Sony 35mm 1.8 (SEL-35F18)

Das kannst du aber am besten selber abschätzen, wenn du guckst, mit welchen Brennweiten du deine Bilder aktuell so machst.

Aber Allgemein:

Mit Blende 1.8 machst du schon mal nichts falsch.
Das ist im Vergleich zu Blende 5,6 bei 50 mm ein großer Sprung.
 

reobase

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
474
Wie hoch ist denn das Budget?
50mm wäre ja schon 80mm KB. Das ist Räumen schon sehr viel. Selbst das 35mm entspricht schon 56mm KB. Für Porträts sind das gute Brenweiten aber da sist natürlich weit weg vom Weitwinkel des Iphones.
Es gibt auch noch ein Sigma 30 mm F 1.4 (ohne Stabi).
 
M

mac4life

Gast
@reobase:

Stimmt, an das Sigma habe ich gar nicht gedacht, obwohl ich es selbst mal an einer A6300 dran hatte.
Ist auch eine nette Linse, aber wie du eben sagst, ohne Stabilisator.

Sigma 30mm 1.4 für 300 €

Sony 50mm 1.8 für 270 €
Sony 35mm 1.8 für 378 €

Eine Sache muss ich aber noch korrigieren! Die Sony hat nur einen Crop-Faktor von 1,5.
So sind 50mm APS-C "nur" 75mm an KB
und 35mm APS-C sind dann 63mm.

Ich würde immer wieder 50mm nehmen, da ich selten Ganzkörper-Fotos mache. Ist aber eben auch eine persönliche präferenz.

Beispiel mit Sigma 30mm an A6300:
DSC00022.jpg

Beispiel mit Sony 50mm an A6000:
15_OSki.jpg

Je nach Raumgröße/Entfernung kann man mit beiden Brennweiten ähnliche Bilder machen.
 

rocketworm

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.507
Ich denke auch das 50mm an einem APS-C Sensor Indoor(Wohnungen) schon zu viel sind. Für Portraits indoor sicher Super. Aber wenn man das ganze Kind beim Spielen oder so drauf haben möchte wären 30/35mm wahrscheinlich Besser.
Es seih denn deine Bude ist wirklich so groß, dass du entsprechend Abstand halten kannst. Dann sind 50mm wegen der geringeren Verzerrung sicher besser.

Man könnte sich jetzt noch überlegen ob man eine der Sony Linsen nimmt welche mac4life schon vorgeschlagen hat. Oder ein Sigmaobjektiv.
- Die Sony Linsen haben einen Bildstabilisator, was einem bei etwas längeren Belichtungszeiten noch scharfe Bilder erlaubt.
- Die Sigma Linsen haben keinen Bildstabilisator aber sind dafür etwas Lichtstärker was auch wiederrum etwas längere Belichtungszeiten erlaubt. Die Sigmas sollen noch nen tick schärfer sein als die vergleichbaren Sony Linsen. Weiterer vorteil, durch die offenere Blende, besseres Bokeh.

Bei ner A6500 hätte ich jetzt wegen des in der Kamera integrierten Bildstabilisators gesagt nimm ein Sigma. Bei der A6000 ist das schwieriger. Da ist die Frage was bei Low Light mehr bringt, der Bildstabilisator oder die offenere Blende...


Die Sony Linsen:
35mm:
https://geizhals.de/sony-e-35mm-1-8-oss-schwarz-sel-35f18-a838876.html

50mm:
https://geizhals.de/sony-e-50mm-1-8-oss-schwarz-sel-50f18b-a675211.html


Und die Sigmas:
16mm f1.4:
https://geizhals.de/sigma-contemporary-af-16mm-1-4-dc-dn-fuer-sony-e-schwarz-402965-a1716427.html?hloc=de

30mm f1.4:
https://geizhals.de/sigma-contemporary-af-30mm-1-4-dc-dn-fuer-sony-e-schwarz-302965-a1398333.html?hloc=de

56mm f1.4:
https://geizhals.de/sigma-contemporary-af-56mm-1-4-dc-dn-fuer-sony-e-schwarz-351965-a1894868.html?hloc=de
 

zandermax

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.855
Es gibt auch von Sony vier 50 mm Objektive:
50 1.8 FE
50 1.8 SEL
55 1.8 Zeiss
und 50 1.4 Zeiss

50 mm finde ich an APS-C auch uninteressant. Ich würde tatsächlich auch um 30 mm Sigma raten. Das hat eine sehr gute Lichtstärke und 30 mm sind viel flexibler als 50 mm.

Wenn man es übertreiben will kann man auch das Zeiss Touit 32 1.8 kaufen. Sehr teuer, aber vermutlich auch kompromisslos gut.
 

Syntexer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.028
Danke schonmal für die Antworten :-)

Ich würde trotz des fehlenden Stabilisators in der A6000 zum Sigma tendieren, Lichtstärke ist mir einfach wichtig aktuell. Ich glaube das mir die längere Belichtungszeit beim Sony nicht viel bringt da bei Babyfotografie nie ein ruhiges Motiv vorhanden ist. Da brauche ich immer niedrige Belichtungszeiten ... das wäre jetzt mein Gedankengang... daher würde ich jetzt vermutlich mal das 30mm f1.4 von Sigma testen.

Ich danke allen für die hilfreichen Tipps :-) !!

Edit:
Meine bessere Hälfte ( Smartphone Fotografin :-D) meinte gerade beim ausprobieren von 16mm vs 30mm mit dem Zoomobjektiv sie empfindet die 16mm angenehmer... Da Sie lieber mit der Kamera einfach nahe an das Objekt geht und dafür mehr Spielraum hat....

Hmmm na toll jetzt schwanke ich zwischen 16 und 30mm Sigma...
 
Zuletzt bearbeitet:

zandermax

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.855
Wenn du Personen fotografierst, würde ich nur wenn du sehr viel Erfahrung hast das mit 16 mm (bzw. VF 24 mm) machen.
Das ist nicht einfach. 16 mm führt zu starken Verzerrungen. Ich würde auf jeden Fall 30 mm benutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mac4life

Gast
zum Sigma tendieren, Lichtstärke ist mir einfach wichtig aktuell.
Da reden wir von einer halben Blende von 1.4 auf 1.8.
Das ist wirklich nicht viel Unterschied.
Da gleicht ein Bild-Stabi mehr als eine halbe Blende aus.

Aber egal, das Sigma ist toll und kann dennoch empfohlen werden.

Hmmm na toll jetzt schwanke ich zwischen 16 und 30mm Sigma...
Die Frage würde ich mir gar nicht stellen.
Für Portraits sind in meinen Augen 16mm einfach nichts (Verzerrung; "schlechteres" Bokeh).
Da spricht vielleicht nur die Gewohnheit vom Smartphone aus deiner Gattin.

Ich selbst würde mir einfach mal Vergleichsbilder vom Sigma 16mm und 30mm ansehen.
Da erkennt man doch relativ schnell, welcher Look einem besser gefällt.
 

Syntexer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.028
Naja das übliche halt, ich versuche die ISO niedrig zu halten um kein Rauschen zu bekommen.
Dann natürlich eine rechte kleine Blende um viel Licht zu bekommen und die Belichtungszeit lasse ich meist von der Kamera bestimmen... aktuell liege ich dabei aber oft bei Werten welche manuell nicht zu halten sind... daher die Suche nach mehr Licht :-D

Bildbearbeitung meist nur den Weißabgleich etwas anpassen, Vignette manchmal fertig :-D Outdoor geht da deutlich mehr aber darum geht es ja aktuell nicht :-)
 

Metis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2013
Beiträge
361
Versuche es doch mal so:

Modus: Manuell
ISO: Auto
Blende: So weit wie möglich öffnen (kleinste Blendenzahl, 3,5 oder so.)
Verschlusszeit: Mal ausprobieren.

Bei diesen Einstellungen kannst Du mit der Belichtungszeit spielen. D.h. Du fängst mit einem „auf sicher“ Foto z.B. mit 1/60 sec. an und machst dann weitere Bilder mit schrittweise längerer Belichtungszeit.
Das funktioniert natürlich nur, wenn sich das Baby nicht zu sehr bewegt. Du kannst auch Serienbilder mit längerer Verschlusszeit machen und Dir später die scharfen Bilder raussuchen.

Zur Bildbearbeitung: Klingt etwas wenig was Du machst. Fotografierst Du RAW oder jpg? Ich würde RAW nehmen und eine üblich RAW-Entwicklung durchführen. Also Lichter runter, Tiefen hoch, Rauschen reduzieren, Nachschärfen etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

zandermax

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.855
Naja. Ihm fehlt da schon die Lichtstärke. Blende 3.5 kann das Objektiv ja auch nur bei der kürzesten Brennweite.

Probier doch ruihg das Sigma 30 1.4, wenn du das Geld hast. ich denke du wirst begeistert sein.
 

Metis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2013
Beiträge
361
Ich sage nicht, dass ein neues Objektiv nichts bringt. Nur wurde zu den Objektiven schon alles gesagt, zu Kameraeinstellungen und Bildbearbeitung aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Exar_Kun

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.010
Nichts für ungut, aber wenn das Iphone technisch bessere Fotos macht als die A6000, dann ist - unabhängig vom verwendeten Objektiv - das Problem zu 99% beim Nutzer zu vermuten.
Davon ab würde ich dir zum 35 1.8er raten. Nutze das selber auch und bin immer wieder begeistert. 35mm an APS-C sind universell nutzbar. Portrait indoor/outdoor oder auch Landschafen gehen damit. Das 50 1.8er ist da schon etwas spezieller und eher was für Kopfportraits.

Auf den Stabi, der im Sigma fehlt, würde ich nicht verzichten, so toll sich eine 2/3 Blende mehr Licht auch anhören mag. Das käme bei mir nur an die A6500 vorne dran, da hier der Stabi in der Kamera sitzt.
 

ABC_Freak

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
324
Auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen, warum keinen Blitz verwenden.
Gerade in Innenräumen ist das wenige Licht oft auch schlechtes Licht.
Das führt bei Objektiv Wechsel lediglich zu weniger rauschen aber zu keinem besseren Bild.
Ich habe mir auch mal ein 50ger zugelegt damit ich "mehr Licht" habe. Resultat waren fast identische Bilder mit ISO 1600 statt 6400 und fast nichts scharf (Kinder bleiben nie ruhig) . Zwei entfesselt Blitze an die Weißen Wände und ich hatte tolles Licht mit ISO 200 F5,6.

Größere blende sollte man sich nur zulegen wenn man das freistellungspotential braucht. Außer man muss mit dem Vorhandenen Licht auskommen.
Zudem hilft es Licht besser zu verstehen wenn man einen Teil selbst hinzufügen kann (ja geht auch passiv und manchmal muss Licht weg).

Das Kit ist halt etwas unscharf. Ich würde es vielleicht gegen ein F4 tauschen. Leider gibt es für APSC EMount keine F2.8 Zooms.

Das ist meine Meinung.

PS. Sorry für das fürchterliche Rechtschreibung mein Smartphone ist gerade schlauer als ich.
 

Syntexer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.028
So Update:

Ich hatte jetzt das Sigma 30mm 1,4 einige Tage im Einsatz. Und bin begeistert und enttäuscht zu gleich:

Pro:
- Extrem Lichtstark im vergleich zu dem Schrott Kit Objektiv
- Super Scharf wenn das Licht passt und man im Idealfall noch ein Tripod verwendet bzw. Stativ

Con:
- Der fehlende Bildstabilisator macht sich doch bemerkbar... selbst bei niedrigen Verschlusszeiten hat man oft leicht schwammige Kanten und bekommt nicht 100%ig fokusiert

Fazit:
Ich schicke es zurück und hole mir jetzt mal das Sony 30mm 1,8 mit OSS und denke damit dann zufrieden zu sein :-)
 

Syntexer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.028
Also das Sony SEL-35F18 ist ne Wucht :-) Das habe ich jetzt seit heute drauf.

Der Bildstabilisator wird bei der A6000 definitiv benötigt, jetzt sind die Bilder aber absolute Spitze genau was ich gesucht habe... da sieht man erstmal was der Sensor in der A6000 eigentlich drauf hat.. herrlich :-)
 

zandermax

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.855
Naja. Der Bildwinkel ist auch ein ganz anderer und es ist halt doch ein Obejtkiv vom Kamerahersteller. Kann sein, dass der Autofokus auch besser und schneller arbeitet.

Ich habe ausschließlich Sony-Obejktive und war mit keinem wirklich ungklücklich.
 
Top