Linux auf aktueller Hardware?

Mysterox

Ensign
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
249
Hallo zusammen,

werde mir bald ein neues System gönnen und wollte da auch wieder mein nettes Linux drauf ziehen.

Daher wollte ich mal fragen wie es mit der Unterstützung aktueller Hardware aussieht?
Ich wollte mir einen E6300 mit nem Gigabyte GA-965P-DS4 und einer ATI X1900 GT oder X1950 Pro kaufen.

Bisher nutze ich immer Ubuntu und bin damit auch super zufrieden.

Hat jemand schonmal Ubuntu oder auch eine Distribution auf aktueller Hardware installiert und wie war das ergebnis bzw. welche Probleme gab es?

Wenn ich empfehlung für andere Hardware habt, wegen besserer Unterstützung wäre ich dafür auch sehr dankbar.

mfg

Mysterox
 

fuz2z3l

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
929
ich bin zwar net so der linux profi, aber ich denke schon, dass das ohne probleme funktioniern müsste auf der neuen kiste linux zum laufen zu bringen.
 

len

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.415
Wenn du Ubuntu benutzt kennst du ja auch sicher die Hardwaredatenbank (http://wiki.ubuntuusers.de/Hardwaredatenbank)

Ich würde aufgrund der Treiberunterstützung nie zu ATI greifen, das wär mein einziger Vorschlag ;)

Schau bei jeder Systemkomponente, ob sie von deiner Distribution unterstützt wird, sonst kann das böse ausgehen ;)
Mein DVD-Brenner von Samsung unterstützt bspw. keine DVD-RAM unter Ubuntu, sowas weiß man dann erst im nachhinein :(
 

TK-Shockwave

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.263
Sollte keine Probleme für aktuelle Linuxdistros darstellen.
Zumal der verwendete Kernel eine Rolle spielt.

Ab dem Kernel 2.6.18.x - oder höher wird der ICH8R und der Core2 (2.6.19 "Nocona") als Prozessor unterstützt. Selbst der Compiler GCC 4.x unterstütz die neuen Instructions des Core2Duo :-)

Bei der Grafikkarte kann ich dir nur NVIDIA empfehlen sind besten mit Linux Support was ich von meiner ATI Karte net sagen kann.

Wenn du weitere Fragen hast Mysterox schreib mir eine PN oder ICQ oder so..

@len.. bei mir geht DVD-RAM Lesen mit dem Samsung welchen Brenner hast du den, welche Brennsoftware nutzt du?
Kernel Version ggf. bitte config des Kernel.

So far
 
Zuletzt bearbeitet:

Mysterox

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
249
Hi,

ups ich wusste doch ich hatte was vergessen!
Hätte ich wirklich vorher nach gucken können, danke für den Hinweis.

Naja ich gar nicht ob mein edgy mit meinem DVD Brenner DVD-RAM unterstützt, aber ich habe in den über 2 Jahren, die ich den Brenner schon besitze, noch nie ne DVD-RAM gebrannt :rolleyes:

Ja das Prob mit ATI und Linux kenne ich!
Wobei meine 9800 unter Edgy wirklich ohne Probleme läuft und auch im Dual Head Modus.
Werde aber zur sicherheit dann doch zu NVidia greifen, auch wenn bei denen das Preis/Leistungs verhältnis nicht so ganz mit meinen Preis vorstellungen passt!

Edit:

Vielen Dank für deine Antwort Shockwave, wenn ich weitere Fragen haben sollte, werde ich mich wieder melden.
Der größte Punkt wird dann wahrscheinlich wieder das Problem mit dem Dual Head sein, obwohl das bei Nvidia per GUI ganz einfach gehen soll!
Muss man denn trotzdem noch Treiber für den Core 2 Duo installieren, oder ist das alles nicht mehr nötig?

mfg

Myst
 
Zuletzt bearbeitet:

TK-Shockwave

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.263
Mh ist net ein Treiber an sich sondern Optimierung des Kernels die Pipelines / die neuen Befehlserweiterungen zu nutzen bzw. des Compilers. Läuft aber ein bissel "smoother" mit den Optimierungen. :-) Mit NVIDIA ist es wirklich spielend einfach zwei TFT zu betreiben "TwinView" nennt sich diese Funktion bei NVIDIA.
 

Mysterox

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
249
Hi,

wird diese Optimierung denn während der installation automatisch durchgeführt oder muss man da nachher noch selber anstossen?

mfg

Mysterox
 

TK-Shockwave

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.263
Ich hab die Optimierung selbst eingestellt. Aber wie du meiner Sig entnehmen kannst, nutze ich Gentoo von daher wird alles vom Quellcode aus compiliert/installiert.Ich habe keine Ahnung ob Ubuntu diese Optimierung aktiviert, da es ja auf "abwärtskompatibel" und "generic x86" ausgelegt ist.
 

Mysterox

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
249
Ja an gentoo bin ich am anfang immer gescheitert, und jetzt will ich von meinem ubuntu gar nicht mehr weg ;-)
 

len

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.415
@len.. bei mir geht DVD-RAM Lesen mit dem Samsung welchen Brenner hast du den, welche Brennsoftware nutzt du?
Kernel Version ggf. bitte config des Kernel.
Den hier: Samsung SH-S183A (SATA)

Für DVD-RAM brauch ich normalerweise ja keine Brennsoftware, insofern benutz ich auch keine. Die Medien können nicht eingebunden werden (wrong fs type), bei meinen LG Vorgängern hat das problemlos funktioniert. Da ich auf der Suche nach einer Problemlösung nur lesen konnte, dass es eben nicht funktioniert, hab ich schnell aufgegeben :)

dmesg output
Code:
[17188112.736000] cdrom: sr0: mrw address space DMA selected
[17188112.736000] cdrom open: mrw_status 'not mrw'
[17188112.788000] cdrom: sr0: mrw address space DMA selected
[17188112.792000] cdrom open: mrw_status 'not mrw'
[17188112.900000] Unable to identify CD-ROM format.
manuelles einbinden:
Code:
mount: block device /dev/scd0 is write-protected, mounting read-only 
mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/scd0, 
       missing codepage or other error 
       in some cases useful info is found in syslog - try 
       dmesg | tail  or so
Kernel 2.6.17.10-386

und da ich noch am Anfang mit meinen Linux-Kenntnissen stehe, wär hier für mich auch Schluss :)
 

TK-Shockwave

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.263
Also ich bin mit Ubuntu und Suse,RedHat,Mandrake gescheitert..war mir zu ahh.. hab dann mit LFS und Gentoo angefangen meine ersten Schritte zu machen.

Vorgefertigte Distros gefallen mir irgendwie net...

@len: Das hat nichts mit dem Brenner zu tun, habe den selbigen SH-183A man muss nur UDF in den Kernel einbinden.
Bzw. zumindest werden meine DVD-RAM in UDF-Filesystem gemountet.
Schau mal nach dem UDF Support in dein Ubuntu
 
Zuletzt bearbeitet:

len

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.415
UDF-Support ist bei dapper out-of-the-box vorhanden, daher funktionierte mein LG Vorgänger nach eben diesem Prinzip.

Wenn ich falsch ansetze berichtige mich bitte - das hier sind die Infos meiner default kernelconfig zu UDF:

Code:
CONFIG_UDF_FS=m
CONFIG_UDF_NLS=y
 

TK-Shockwave

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.263
Ist das Modul geladen [m = Modul]? Hast du Modul Autoload aktiv..wird das Modul bei dem Mountversuch mit geladen?

Was sagt..
lsmod

und was nach dem Mountversuch?
 

len

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.415
Das Modul (UDF) ist laut lsmod geladen. Erneutes laden des Moduls bring dann leider auch keine Besserung ;)

edit: Ich danke dir für deine Hilfe - die eigene Unerfahrenheit hat mich wohl zu sehr davon überzeugt, dass ein Hardware/Treiberproblem vorliegt.

Das manuelle mounten klappt - das ist schon peinlich genug daran so spät zu denken :rolleyes:

Der Eintrag in der /etc/fstab war/ist falsch. Wo genau muss ich jetzt mal herausfinden, aber das ist nun kein Problem mehr :)

Insofern Danke für Geduld und Hilfsbereitschaft, in ein paar Jahren werd ich sicher über mich schmunzeln können :D
 

TK-Shockwave

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.263
Das ist das Prinzip von Linux lernen, lernen ..try and error.. Selbsterkenntnis,Reflektion und du bist nun schlauer^^

Sehs als Vorteil an..bei Windows..was will man da machen wenns net geht?
Wenn jemand mal das Problem hat,kannst du ihm ja weiterhelfen :-)

Ich finds nicht peinlich sondern ein Weg des Lernens :-)
 

len

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.415
Hehe, das tu ich auch, trotzdem ist es ärgerlich ;)

Das ist auch der Grund, warum ich vor einem Jahr auf Ubuntu umgestiegen bin. Zuverläsigkeit, Stabilität, Modularität... :)

Was genau der Fehler war konnte ich allerdings doch nicht ergründen.
Der Eintrag in der /etc/fstab stand dort mit der Option rw statt ro. Bei beschreibbaren Medien eigentlich völlig ok. Erst nach dem zurück-ändern auf ro ließen sich die Medien lesen. Aber natürlich nicht beschreiben.

Ich nutze nun die Ram-Disks mit Packet-Writing und einem zusätzlichen Eintrag in der fstab. Das klappt nun wunderbar :)

Bei meinem System lern ich jeden Tag etwas dazu, das macht die Sache interessant :)
 

derzilp

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
94
Hallo,

ich habe auch mal eine Frage zu dem Thema. Ich habe einen Dual Core E6300 und wollte Ubuntu installieren. Auf der Ubuntu-Homepage kann ich wählen zwischen

Standard personal computer (x86 architecture, PentiumTM, CeleronTM, AthlonTM, SempronTM)

und

64bit AMD and Intel computers.

Was lade ich denn davon runter? Hat der e6300 ein x86-Architektur? Eigentlich ist es doch ein 64bit Prozessor, oder? Vielleicht eine blöde Frage, aber ich habe, was Prozessoren betrifft, nicht so die Ahnung :(

Danke schonmal!

Philipp.
 
Zuletzt bearbeitet:

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.840
Auf deiner sehr modernen CPU laufen sowohl die x86, als auch die 64Bit-Version :)

Kann dir aufgrund von Hardwareproblemen und keinen nennenswerten Vorteilen bei der Software aber die x86-Version empfehlen :)
 

sturme

Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.267
Hardwareprobleme? Wenn dann sind es Softwareprobleme, mit denen amd64 zu kämpfen hat. Verwende amd64 allerdings seit zwei Jahren überaus problemlos.
 

derzilp

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
94
ok, danke! :)
 
Top