Lohnt sich ein Einbau einer SSD in diesem System?

Deus512

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
176
Hallo!

Ich spiele derzeit mit dem Gedanken, dass ich in meinen HTPC eine SSD einbaue! Es geht mir vor allem um die Frage, ob hierbei TRIM genutzt werden kann. Das System in meiner Signatur ist natürlich nicht der HTPC :D

Als Mainboard kommt dabei das GF615M-P33 von MSI zum Einsatz. (http://geizhals.at/a443655.html)

Der Punkt an dieser Stelle ist, dass dieses Mainboard keinen AHCI Support bietet.

Hier nun meine Frage: Lohnt sich der Einbau einer SSD trotzdem? Als SSD würde ich die C300 von Crucial nehmen. Was ich weiß, besitzen die SSD's ja einen nativen, Hardware-seitigen TRIM Support, oder?

LG!
 
Zuletzt bearbeitet:

CaTFaN!

Pixelschubser
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.765
Lohnen tut sich das schon, die Frage ist eher ob du es in deinem HTPC benötigst?

Ich würde das Geld besser in etwas anders investieren.
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.767
Lohnen tut sich eine SSD immer. Allerdsings würde ich bei nem HTPC als letztes an die Vorteile einer SSD denken... dann lieber mehr HDD's oder ne neue Soundkarte... ect...
 

Aimr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
505
Würde auch sagen nein!
Hab in meinem HTPC ne WD Scorpio Blue 2.5" und die ist schon schnell genug (und auch leise) für alles was anfällt (hauptsächlich Filmwiedergabe via XBMC).
 

Simcrack

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2011
Beiträge
392
Ich würde eher eine schnelle HDD einbauen. Die hat den billigeren Preis/GB und ist fast gleich schnell wie SSDs, bei billigen SSD sogar scheller. Wenn der Computer nicht schnell genug ist bringen dir schnelle Zugriffszeiten nicht viel.
 

Chrisibär

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.968
Ich würde zwar eine SSD einbauen (hab 2 HTPC's einer mit SSD und einer wird demnächst nachgerüstet, weil die Performance beim Starten (XBMC, etc) gigantisch ist) aber eine günstige, weil eine Crucial brauchst nicht unbedingt (bzw ich hab sogar nur ne 32GB SSD)

Der Vorteil der HTPC ist unhörbar leise, und die Dateien holt er sich von einem NAS :)

@Simcrack: Ne HDD schneller als ne billige SSD? das glaubst ja wohl selber nicht ;) - gerade die Zugriffszeiten machen es aus, nicht sinnlose sequentielle Transferraten, damit Programme schnell starten.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Onkelhitman

Gast
Was soll denn an einem Media-Abspielgerät zu langsam sein? Da reicht ne popelige USB-Festplatte schon fast aus.

Nur zur Info, selbst wenn, und ich möchte dass das absolut klar ist, selbst wenn irgendjemand Jehova sagt.

40GB BluRay = 2Std Film (total überzogen, da dort ja alle Untertitel, Sprachen, Extras etc. drin sind)
1Std = 20GB
1Minute = 342MB
= 5,7MB/s

Ich glaube 5,7MB/s schafft jede 0815 Festplatte spielend. Also warum keine leise einbauen, weil der HTPC wahrscheinlich auch leise ist? Und ne SSD reicht nicht, wegen dem Speicherplatz und diese würde bei einem Film gucken auch nichts wirklich beschleunigen. Oder reicht es nicht wenn die Pornos 0,5s brauchen um zu starten, sollen sie es in 0,1s?

PS: Seit Windows XP gibt es den Ruhezustand, da bootet der PC fast so schnell, als wenn du ne SSD einbaust...
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
27.995
Hi,

habe in meinem HTPC auch eine SSD, ist schon toll wenn man gleichzeitig startet und der Beamer länger braucht als der PC bis er betriebsbereit ist ;)

Allerdings würde ich auch in eine günstigere setzen, Zugriffszeit ist hier das A und O, Übertragungsraten kannst du dabei vernachlässigen.

Ich habe diese hier, allerdings war das eher ein Versuch, nicht wegen der Übertragungsraten gekauft.

Aber herrlich leise und sauschnell - ich bereu keine Sekunde, so eine verbaut zu haben.

@OnkelHitman
Mir gehts dabei nicht um die SSD als Datengrab, die Daten werden eh gestreamt. Aber es ist einfach schön wenn man mehr damit macht als Filme schauen (dafür kann ich mir dann auch einen BR-Player kaufen) wenn die Programme so schnell starten, wie man es von seinem Desktop-Rechner gewohnt ist :)

VG,
Mad
 
D

DarkInterceptor

Gast
JEHOVA

der onkel über mir hat recht.
kauf dir leiber ne große mit 2,5" die is 1) leise und 2) kühl und 3) schnell genug für alles.

btw wer kauft sich ne bluray, rippt sie auf hdd und guckt die dann an?
das wär ja total bescheuert.
mein großer rechner hat br lw und streamt übers netzwerk an den htpc. aus die maus. anderes zimmer keine geräusche vom laufwerk vorhanden ;-)
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
21.827
Eine SSD lohnt eigetlich immer und beschleunigt den Start des Systems und der Programme ungemein. Wenn du deinen HTPC nicht rund um die Uhr an hast sondern nur bei Bedarf einschaltest lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall.

Trim Support ist dabei nicht unbedingt nötig, moderne SSDs kommen auch gut ohne zurecht, du solltest nur darauf achten die SSD nicht voll zu beschreiben. Am besten nimmst du eine 60GB SSD und erstellst eine 50GB Partiton drauf. Letztendlich ist aber dank der Zugriffszeiten selbst eine vollgeschriebene SSD noch gefühlt sehr schnell.

Im System brauchst aber wenn du Sachen aufnehmen willst trotzdem noch einen Datengrab im Form einer normalen Festplatte.
 
O

Onkelhitman

Gast
"Wenn du deinen HTPC nicht rund um die Uhr an hast sondern nur bei Bedarf einschaltest lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall."

Das macht doch noch weniger Sinn! Wenn er den doch eh kaum anhat, wofür dann Geld ausgeben?

"Im System brauchst aber wenn du Sachen aufnehmen willst trotzdem noch einen Datengrab im Form einer normalen Festplatte. "

Ja, eben. Und dann kann er auch eine 2,5" einbauen, kann ja auch eine mit 12,5mm Bauhöhe sein, ist ja kein Notebook. Da bekommt er mehr drauf, kann ein paar Sachen zwischenspeichern, und für alles andere, wenn ich mir sein System mal so ansehe, hat er eh den Hauptrechner.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
27.995
Hi,

Das macht doch noch weniger Sinn! Wenn er den doch eh kaum anhat, wofür dann Geld ausgeben?

Öhm... heisst das wenn du am Wochenende mal einen Filmabend machst laufen die Filme bei dir zu Hause auch auf einem 32-cm-Schwarz-Weiß-Fernseher? Ich meine, wenn du den eh so selten benutzt, warum dann mehr Geld ausgeben? Oder läuft dein Beamer / LCD / WhatEver rund um die Uhr?

Und: Gerade wenn du dir sein Hauptsystem ansiehst finde ich fallen die 100 Euro für eine SSD auch nicht mehr aus dem Rahmen oder? ;)

VG,
Mad
 

Heen

Ambassador
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.778
Ihr stürzt euch alle so auf den HTPC als Anhaltspunkt, dabei ist damit noch gar nichts ausgesagt. Ich kann auch mit einem gut ausgerüsteten Mini-PC die dicksten Spiele bezwingen oder professionelle Videobearbeitung betreiben, wenn ich es darauf anlege. Insofern wäre erstmal wichtig zu wissen, ob der HTPC tatsächlich nur als Multimedia-PC fungiert (dann wäre eine SSD überflüssig).

Was das Board angeht, das lässt wie schon erwähnt durchaus noch sinnvollen SSD-Betrieb zu, keine Sorge.
 
O

Onkelhitman

Gast
Geht es jetzt darum: "Wie kann ich mein Geld verheizen" oder um: "ist das sinnig?"

Was der Threadersteller generell von einer SSD in dem Ding erhofft ist ja fraglich.

"Öhm... heisst das wenn du am Wochenende mal einen Filmabend machst laufen die Filme bei dir zu Hause auch auf einem 32-cm-Schwarz-Weiß-Fernseher? Ich meine, wenn du den eh so selten benutzt, warum dann mehr Geld ausgeben? Oder läuft dein Beamer / LCD / WhatEver rund um die Uhr?"

Welche Logik ist das denn? Ich habe einen 40" LCD zu hause stehen, und? Mein Media-PC steht im Nebenzimmer, ich geh rüber, schmeiß den Film dort an (per HDMI kann ich nicht klagen) und geh dann rüber mir 2 Std nen Film angucken. Ich brauch da nichts mehr einstellen, der Rest geht an der Heimkinoanlage.

Mir jetzt für den PC ne SSD einzubauen ist doch wumpe, ich kann mir auch ne Logitech Maus kaufen und einen Thread aufmachen in dem ich frage:" Ist eine Logitech Maus sinnvoll?" Dann kommen auch alle und sagen mir wie superpräzise diese sind, dass die Reichweite höher als mit normalen Mäusen ist, dass die Qualität besser ist. Da reicht mir aber auch ne 5€ Aldi-Maus aus, da ich ja nur die Filme anwerfe.

Ohne also zu wissen was der Benutzer hier mit dem HTPC macht, außer eben Media-Files abzuspielen, die man sowieso nicht aufgrund des Platzes auf eine SSD bekommt (außer man hat Geld wie Heu) ist eine SSD in einem HTPC eben so sinnvoll wie ein NOS-System in einem Trabbi.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
27.995
Hi,

ohne dir auf den Schlips treten zu wollen:

Welche Logik ist das denn? Ich habe einen 40" LCD zu hause stehen, und? Mein Media-PC steht im Nebenzimmer, ich geh rüber, schmeiß den Film dort an (per HDMI kann ich nicht klagen) und geh dann rüber mir 2 Std nen Film angucken. Ich brauch da nichts mehr einstellen, der Rest geht an der Heimkinoanlage.

Mir jetzt für den PC ne SSD einzubauen ist doch wumpe, ich kann mir auch ne Logitech Maus kaufen und einen Thread aufmachen in dem ich frage:" Ist eine Logitech Maus sinnvoll?" Dann kommen auch alle und sagen mir wie superpräzise diese sind, dass die Reichweite höher als mit normalen Mäusen ist, dass die Qualität besser ist. Da reicht mir aber auch ne 5€ Aldi-Maus aus, da ich ja nur die Filme anwerfe.

Ich lege einfach Wert auf solche kleinen Extras. Mein HTPC steht z.B. nicht im Nebenzimmer sondern in einem Rack neben den anderen Komponenten der Heimkinoanlage. Der HTPC greift auf den zentralen Hausrechner zu und stream darüber die Daten. Diese komplette Anlage war nicht günstig, genausowenig wie die Leinwand, der Beamer, die Lautsprecher nebst Verstärker sowie die Installation. Mir ist es das aber Wert, ich habe das gerne so, weil es mein Hobby ist.

Es gibt auch absolut keinen Grund, einen Edelstahlendtopf an seinen Golf zu schrauben - machen tun dies aber genug Leute, einfach, weil der Wert einer solchen Investition sich nicht nur in Geld und Mehrleistung ausdrückt.

Wenn du mit deiner Anlage zufrieden bist: Schön für dich, so soll es ja auch sein. Dass eine SSD aber in jedem System einen Performancevorteil bringt, darüber brauchen wir sicher nicht zu diskutieren.

Im Prinzip "reicht" auch ein 17" Röhrenmonitor, es "reicht" wahrscheinlich auch bei dir ein 32" Fernseher, es "reicht" auch ein Athlon XP 3200+... aber wenn man mit dem Gedanken spielt, sich etwas exklusiveres Spielzeug zu kaufen - auch auf die Gefahr hin, dass man die reine Technik dahinter nicht benötigt - dann ist die Frage nach dem reinen TECHNISCHEN Vorteil nicht sinnig.

Nichts für Ungut, freut mich für dich, wenn es bei alles so reicht - mir wäre es einfach zu wenig.

Und @doll-by-doll

Eine SSD kann man auch im IDE-Modus betreiben wenn es sein muss.

VG,
Mad
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
21.827
Zitat von Onkelhitman:
Das macht doch noch weniger Sinn! Wenn er den doch eh kaum anhat, wofür dann Geld ausgeben?

Was ist das für eine Logik? Lässt du zuhause alle deine Geräte dauerhaft an oder schaltest du deine Stereoanlage, Playstation, Fernseher, Receiver etc. dann an wenn du es brauchst? Genau das gleiche macht man oft mit einem HTPC und da macht es durchaus etwas ob das ding nun 20 Sekunden oder 2 Minuten zum hochfahren braucht. Standby ist dabei kaum eine Lösung denn erstens braucht es Strom und zweitens gibt es damit auch immer wieder Probleme nach dem Aufwachen.

Zitat von doll-by-doll:
Eine ssD ohne AHCI Unterstützung macht keinen Sinn!

AHCI macht so gut wie keinen unterschied bei neuen SSD's. Die Umsortierung der Zugriffe ist bei einer SSD unnötig und die Verlagsamung bei Schreibzugriffen beim fehlenden Trim ist bestenfall messbar meistens aber nicht fühlbar wenn sie denn überhaupt Auftritt. Wir haben bei uns in der Firma schon seit gut nem Jahr einige Server mit SSDs ausgerüstet, selbst dort mit Raid Controllern die mit Trim nix anfangen können ist selbst nach fast einem Jahr nix von irgendwelchen Verlangsamung zu spüren.

Leider verbringen viele immernoch mehr Zeit mit irgendwelchen Benchmark Programmen anstatt die Systeme einfach mal zu nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top