Lohnt sich eine R5 1400 überhaupt?

Larryiq

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
466
#1
Hey Leute,

habe zur Zeit einen Phenom II X4 965BE am werkeln, nur langsam geht dem das Licht aus.
Meine GPU ist die R7 260X

Die Sache ist die dass ich eigentlich gar kein Geld ausgeben möchte und eher warten will da vor allen die Preise für Ram so hoch sind, von den GPU Preisen ganz abzuehen.

Ich wollte deshalb das minimalste an Geld reinstecken, damit mir mein System nicht um die Ohren fliegt und gleichzeitig ein wenig Luft nach oben habe um eine neue GPU auzurüsten.

137,99€ Ryzen 5 1400 boxed
74,90€ Crucial 8GB DDR4-2400
48,99€ Gigabyte GA-A320M-S2H
261,88€

Das ist die billigste Zusammenstellung. Ich weis, eine G SKill Aegis mit 3000Mhz wäre besser und das Asus Prime B350 Plus sowieso.

Die Frage ist jetzt. Lohnt sich das Überhaupt?
Wenn ich eine R5 1600 reinstecken würde lande ich bei 292€. Sprich 92€ mehr als ich Ausgeben wollte...

Ich zocke mit dem System hauptsächlich, PUBG und dergleichen, Streamen oder so tue ich nicht und werde ich auch in Zukunft nicht.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.160
#2
"Lohnen" kannst nur du selbst beantworten. Aber mal eine Frage von uns: wo genau fehlt dir welche Leistung daß du neue Hardware willst?
Die Hardware die du ausgesucht hast: "penny wise and pound foolish"
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.878
#3
Der Preisunterschied zwischen Ryzen 5 1400 und 1600 liegt bei unter 30 € / 20 %. Für mich wäre die Sache klar. Was du als lohnend betrachtest kannst nur du entscheiden.


MfG
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.195
#4
Wenn du nicht übertakten willst, dann ist das Geld bis zum R5 1600X wirklich gut angelegt.
RAM kannst du immer nachkaufen aber wenn du mal vorhast die CPU zu wechseln, machst du natürlich beim Verkauf Verluste. Später ärgerst du dich, weil du wegen 50€ rumgeeiert hast.
 

mac4life

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.141
#5
Ich würde auch in den saueren Apfel beißen und die paar € für den 1600 investieren.
Dann ist der Unterschied wenigstens richtig spürbar und man ärgert sich nicht so doll, wenn man schon Geld in die Hand nimmt.

Vielleicht bekommst du ja noch etwas für deine alte Plattform, auch wenn es nur für den RAM und das Board ist.
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
132
#6
Die Komponenten die du wahrscheinlich nur einmal kaufen willst sind RAM und Board. A320 ist ohne OC. Dann lieber erstmal das günstigste B350 plus 3000er RAM. Der 1600er ist wohl ein no-brainer.
 
Dabei seit
März 2006
Beiträge
2.377
#7
Entweder noch ca. 1 Monat warten bis Ryzen2 und dann kaufen (und hoffen dass Speicher günstiger wird). Oder eben jetzt kaufen.

Aber dann würde ich jetzt mind. einen R5 1600 und ein B350 Board kaufen = ca. 240€
Beim Speicher dann direkt den 3000er für 5€ Aufpreis. Und später weitere 8 GB dazukaufen.

Insgesamt kommt man bei ca. 320€ raus, allerdings bei wesentlich besserem Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu dem 1400er System für 260€. Das sind nur 60€ Unterscheid, dafür ein System für die nächsten Jahre.


Sonst vielleicht den 2200G für 90€ (oder ggf. 2400G für 150€)
mit 2x4GB 3000er für ca. 90€
B350 Board für 70€
= mit OC (vor allem GPU) bist du evtl. sogar schneller unterwegs als mit einer 260X.
Das ist dann die allergünstiges Variante (+Verkauf deiner 260X Graka)
 
Zuletzt bearbeitet:

Willi-Fi

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.763
#8
Preise für Grafikkarten und Arbeitsspeicher sind hoch, aber CPUs, Mainboards und Netzteile sind relativ günstig.

Wenn du wenig Stress willst, dann reichen für PUBG eben auch 4 Kerne mit hohem Takt. Die neuen 2200g und 2400g haben einen besseren Turbo und sind Teils schneller. Ohne die APU, also beim Einsatz einer Grafikkarte, hat die CPU den Spielraum bis 65 Watt für sich alleine und taktet schneller und weiter hoch. Ähnliches ist mit dem Ryzen in 8 Wochen zu erwarten, wobei vermutlich schon in der ersten Woche Angebote zu machen sind und später eher nicht.

PUBG ist stark auf einem Quadcore mit 5Ghz von Intel. Dafür kann man beim 1600(x) das SMT deaktivieren und dann taktet die CPU ebenfalles etwas höher im laufenden Betrieb. Übertakten geht nur mit dem B350, aber die A320 sind meistens limitiert, also für OEM gedacht und nicht für ein späteres Aufrüsten.

Schlau ist es auf keinen Fall nun das Billigste zu kaufen, denn dann kauft man bald wieder komplett neu ein und ärgert sich über den aktuellen Einkauf von Einweghardware.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.562
#9
Willst du so wenig Geld wie möglich ausgeben, dann darfst du nichts aktuelles kaufen. Hol dir ne gebrauchte DDR3-Plattform, z.B. nen DDR-3-Brett samt passendem i5-6400. Den RAM hast du ja schon. So kommst du am günstigsten weg, hast aber trotzdem was aktuelles
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.161
#10
@Willi-Fi:

PUBG operiert fast nur im GPU Limit. Du brauchst absolut keinen hochtaktenden 4-Kerner mit 5 Ghz von Intel, dass ist ein Märchen.

Battlegrounds.png

Zwischen Stock R5 1600 und OC auf 4 Ghz liegt 1 FPS bei den 99%.

Beim 7700k spielt das OC ebenso wenig rein, lediglich 2 FPS lassen sich mit 4,9 Ghz OC gegenüber Stock rausholen.
 

Alarik

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
105
#11

Desmopatrick

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.159
#12
Wenn ich eine R5 1600 reinstecken würde lande ich bei 292€. Sprich 92€ mehr als ich Ausgeben wollte...

Ich zocke mit dem System hauptsächlich, PUBG und dergleichen, Streamen oder so tue ich nicht und werde ich auch in Zukunft nicht.
Würde mich nach nem gebrauchten i5/i7/Xeon-Bundle (CPU, Board, RAM) umschauen, da kommst du mit 200 Euro eher aus :)
 

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.115
#13
ganz großer fehler. nimm bitte ein richtiges brett, sonst kaufste beim nächsten upgrade wieder ein neues brett und hast dann für zwei mal schrott mehr bezahlt als für einmal gescheit. mit nem ordentlichen B350 kannste beim 1400 oder 1600 einfach den takt erhöhen falls du mal mehr leistung brauchst. beim B320 musste ne neue cpu kaufen, was mehr kostet als ein B350 brett.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.562
#14
Ausgerechnet die Kombination passt leider nicht [...]
Warum sollte das nicht passen? Der Prozessor unterstützt DDR3L-RAM und es gibt auch Board, die sowohl diese CPU als auch DDR3 halten. Ein (wenn auch schlechtes) Beispiel: Biostar H110MHV3. Einzige Korrektur: Es müsste natürlich DDR3L sein, der höher "spannende" DDR3 wird nicht unterstützt.

Und da liegst du MASSIV falsch. PUBG braucht für fast jede Einstellung relativ potente 4 Kerne. Dass der R5 1600 normal und OC ziemlich gleich operiert ist klar - du hast ja mit dem normalen Takt schon hinreichend Leistung. Aus ner modernen Architektur sind 4x3,2GHz ziemlich ausreichend. Aber ein alter Phenom II X4 965BE, wie unser TE ihn noch hat, kommt hier mehr als nur an die Kotzgrenze. Ich verwende derzeit noch einen i5-3450 und der läuft in PUBG zuverlässig auf 100%. Es ist sehr gut spielbar, aber ich sage mal 10% mehr Leistung ständen meinem System doch gut. Wie das dann auf einem alten und VIEL schwächeren Phenom läuft, will ich gar nicht sehen.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.013
#15
Beim Speicher dann direkt den 3000er für 5€ Aufpreis. Und später weitere 8 GB dazukaufen.
Yo, und nach dem aufrüsten läuft der RAM nur noch mit 2400 bzw. mit Glück auf 2666MHz oder soll er nur einen Riegel kaufen?

Wenn jetzt erstmal nur 8GB gekauft werden sollen, dann kauf ein 2x4GB Kit Crucial Ballistix 2400 oder 2666 DualRank.
Bei Vollausbau läuft der dann wenigstens ohne Taktverlust.

Auf jeden Fall ein B350-Board mit vier RAM-Slots kaufen, am besten das Asus Prime B350-Plus ode ein MSI.
 

Larryiq

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
466
#16
Danke an alle für die zahlreichen Antworten.

Ja ich glaube ich muss diesmal wirklich ein wenig Geld in die Hand nehmen.

Ich habe jedoch einen gebrauchten 8Gb ram gefunden, somit kostet mich das ganze nun 300€ mit einer R5 1600 und Asus Prime B350Plus.

MFG
 

nicK--

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.100
#17
Der PUBG Benchmark ist für den PoPo, ohne Spass, PUBG rennt selbst auf einem 8700K 5GHz ins CPU Limit, nicht üball versteht das nicht falsch aber es gibt Ecken je nachdem wie man steht wo die DrawCalls so massiv werden das die CPU einbricht und man nur noch 80 FPS in Kombination mit einer 1080ti in 1080p erhält. Es liegt am Spiel und der Engine.

Jedoch schmiert ein Ryzen sicher mehr ab als ein 8700K !
 

DonL_

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.169
#18
Danke an alle für die zahlreichen Antworten.

Ja ich glaube ich muss diesmal wirklich ein wenig Geld in die Hand nehmen.

Ich habe jedoch einen gebrauchten 8Gb ram gefunden, somit kostet mich das ganze nun 300€ mit einer R5 1600 und Asus Prime B350Plus.

MFG
Das ist mit Abstand die sinnvollste Kombi!
Sind das 2 x 4 GB Riegel oder 1 x 8 GB, Dual Channel RAM ist schon wichtig!?
 

Larryiq

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
466
#19
Leider nur ein 8Gb Riegel 2133Mhz ich habe den auch nur genommen, weil ich diesen sehr günstig gebraucht bekommen habe.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
4.534
#20
Warum sollte das nicht passen? Der Prozessor unterstützt DDR3L-RAM und es gibt auch Board, die sowohl diese CPU als auch DDR3 halten. Ein (wenn auch schlechtes) Beispiel: Biostar H110MHV3. Einzige Korrektur: Es müsste natürlich DDR3L sein, der höher "spannende" DDR3 wird nicht unterstützt.
Doch, auch 1,5V-RAM wird unterstützt! Das Board kann sowohl LowVoltage-Speicher als auch klassische 1,5V-Module. Nehmen wir als Beispiel ein Paar G.Skill RipJaws, die wir auch in der Kompatibilitätsliste finden.
Biostar ist genau wie ASRock nicht so eine "Speichermimose" wie viele Asus-Boards.... :D

Sogar Speicher mit 1,65V findet sich in der Liste wie dieser. ;)
 
Top