News Medion Erazer: PC und Notebook für Spieler ab heute bei Aldi Süd

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.233
#1

MrMorgan

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.179
#2
Medion-Shitstorm in 3...2...1... ;)

Hm, ich fand die Medion-Angebote der letzten Monate eigentlich ganz gut... aber dieses mal muss ich sagen den Preis von 999€ find ich jetzt nicht so pralle für die Ausstattung (zumindest auf den ersten Blick)

Auch das Notebook wirkt preislich nicht sonderlich attraktiv (hab aber zu Notebooks gar keine Preise im Kopf)
 

Askat86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
297
#3
War auch mein erster Gedanke. Für tausend Euro kriegt man was vergleichbares oder besseres, mit garantiert besserer Kühlung und hochwertigeren Komponenten. Wenn man dann noch an die verbogene Konstruktion des letzten PCs von medion denkt, würde ich mir den hier nicht kaufen.
 
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.364
#4
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.811
#5
Hätte ruhig ne 500er SSD sein können. Aber ansonsten gar nicht so übel.
Medion verbaut meist umgelabelte MSI Boards und gute FSP Netzteile.
Also nicht grundsätzlich OEM Schrott.
Für den geneigten Aldi Käufer sicherlich ein brauchbarer Gaming PC.
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
221
#6
Naja.. an sich is der Gaming PC ja ganz gut ausgestattet, aber der Preis hätte der von dem Gaming Laptop sein können/müssen, denn für 799€ wäre das mal echt ein gutes Angebot gewesen.. so ist es "Reste-Verwertung" von Komponenten der "alten Generation"..
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.547
#7
Ihr könntet gerne dazuschreiben, welche CPU es ist. i5, 6 Kerne mit 2,8GHz und Turbo bis 4GHz kann ja nur einer sein. Das ist also ein i5 8400. Wenn der sich so verhält wie der i7 8700 im letzten Medion PC, den ihr getestet habt, dann läuft der nur auf 3,4GHz. Daher wäre ein Test angebracht, damit Käufer wissen wie weit die Leistung in der Realität von normalen Tests abweicht.
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.811
#8
I5 8. Gen und 1060 sind nicht alte Generation.
Alleine CPU, RAM und Graka kosten um 600€.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.962
#9
Wie sagt mein Elektrofachmann immer der sich vor Reparaturen nicht mehr retten kann:

"Medion" sein Dank......
 

MrMorgan

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.179
#10
ok, Preis ist geht doch. Wenn man bedenkt, das solche Fertig-PCs i.d.R. 100-300€ teurer sind als vergleichbare Eigen-COnfigs ;)

Bei MF kommt man mit allem auf so um 1.000€.

Wenn man jetzt noch Service etc. dazu rechnet,
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.413
#12
Ihr könntet gerne dazuschreiben, welche CPU es ist. i5, 6 Kerne mit 2,8GHz und Turbo bis 4GHz kann ja nur einer sein. Das ist also ein i5 8400. Wenn der sich so verhält wie der i7 8700 im letzten Medion PC, den ihr getestet habt, dann läuft der nur auf 3,4GHz.
Guter Hinweis. Ist ergänzt. Wir versuchen ja immer, maximal "integrativ" zu berichten, aber hier ist dieser Aspekt, den wir ja selbst vor einem Jahr herausgestellt haben, mal durchgerutscht.
 

DarkTaur

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
294
#13
here it comes again:

teurer elektroschrott. OEM mainboard, OEM Netzteil, nicht kostengünstig reparabel. aber für den "bei aldi ist alles billig ung gut" pöbel reichts natürlich, da kann man mit vernünftigen argumenten sowieso nichts machen.
Habe nur zu den Anfangszeiten (386SX) einen Fertig-PC geholt und dann die Geräte mit noch mit ausgewählten Komponenten immer selbst gebaut und upgegradet. Würde mir also niemals solch ein (Fertig-)Gerät holen (bei Notebooks natürlich noch möglich), was für einen ITler eh ein NoGo ist. Aber ich werde mir nie anmaßen die Käufer dieser Geräte als Pöbel zu bezeichnen und sagt natürlich viel über die Person selbst aus. :p
Ergänzung ()

here it comes again:

teurer elektroschrott. OEM mainboard, OEM Netzteil, nicht kostengünstig reparabel. aber für den "bei aldi ist alles billig ung gut" pöbel reichts natürlich, da kann man mit vernünftigen argumenten sowieso nichts machen.
Habe nur zu den Anfangszeiten (386SX) einen Fertig-PC geholt und dann die Geräte mit noch mit ausgewählten Komponenten immer selbst gebaut und upgegradet. Würde mir also niemals solch ein (Fertig-)Gerät holen (bei Notebooks natürlich noch möglich), was für einen ITler eh ein No-Go ist. Aber ich werde mir nie anmaßen die Käufer dieser Geräte als Pöbel zu bezeichnen und sagt natürlich viel über die Person selbst aus. :p
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.547
#14
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.364
#15
Aber ich werde mir nie anmaßen die Käufer dieser Geräte als Pöbel zu bezeichnen und sagt natürlich viel über die Person selbst aus. :p
ja, weil ich die käuferschicht kenne, die solche geräte kauft, durch jahre lange erfahrung in computerläden (werkstatt und beratung), während meines studiums. hinterher ist das staunen immer groß oder leute beschweren sich nur und sind unbelehrbar.. solche leute kann ich locker als pöbel bezeichnen. kommt ja uch immer drauf an, wer sich angesprochen fühlt
 

HITCHER_I

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.637
#16
Beim Notebook fallen einem gleich ein paar negative Punkte ein, obwohl es ansonsten auf einer bewährten Bauform aufbaut, die noch Platz für ein optisches Laufwerk bietet, also nicht extrem dünn ist.
Das bietet Vorteile auch beim Aufrüsten, es ist ja eine Wartungsklappe vorhanden, wahrscheinlich kommt man von dort gut zu den RAM-Steckplätzen, dem Lüfter, etc. für div. Aufrüst-, oder Wartungsarbeiten.
-Also es hat wohl nur einen Audio-Anschluss, einen Kombistecker. Wünschenswert wären schon 3 Klinkenanschlüsse. Damit könnte man dann auch ein 5.1 Boxenset ansteuern, oder alternativ über Line-In Stereo-Aufnahmen durchführen.
-Das Touchpad, bzw. in dem Fall wohl ein Clickpad, ist ohne Maustasten ausgeführt. Einerseits muss man sich dafür umgewöhnen, andererseits habe ich mit Clickpad schlechte Erfahrungen gemacht, dass der Mauszeiger zur Seite springt, wenn man klickt, und dann etwas falsches trifft.
-Die Tastatur hat die 0-Taste am Ziffernblock auf einfache Größe geschrumpft und eine Pfeiltaste nach Rechts darüber gelegt. Das führt dazu, dass man mit dem Daumen nicht so leicht die 0 Trifft, Vieltipper, die oft Zahlen eingeben, wird das ärgern.

Man sollte auf jeden Fall einen ausführlichen Test abwarten, bevor man hier zugreift.
Das Notebook könnte zB. im Spielbetrieb sehr laut werden, und überhitzen.

Ich fände ein Notebook in der Bauform aber schon noch interessant, und würde wahrscheinlich zugreifen, wenn es einen neuen Ryzen 2800U als APU hätte, leistungsfähige Kühlung, und nicht die oberen 3 Minuspunkte.
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.547
#17
@HITCHER_I

Wenn du so etwas suchst solltest du eventuell nicht bei Medion gucken. Auch verstehe ich nicht, warum du dann ein Notebook mit 1050 und 15w i5 8250u mit einem mit R7 2800H/2700U(weiß nicht genau welchen du meinst) ausstatten willst. Das ist eine andere Leistungsklasse, was die GPU angeht und auch für die CPU bei dem 2800H. Du suchst an sich ein komplett anderes Notebook, wenn du alles tauschen willst. Bessere Tastaturen und Touchpads gibt es auch oft erst ab 1000€. Die Kühlung hingegen sollte hier sogar reichen, da die CPU weniger braucht und andere eine 45w CPU mit 1050ti für 1000€ in ein Notebook bekommen. Das ist wesentlich aufwendiger zu kühlen.
 

Mirk0

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
422
#18
Wenn ich mit dem Teil spielen will, geht bei mir nichts unter 17". Die 17" Modelle lassen sich auch deutlich besser kühlen. Kostet etwas, war mir aber bei meinem jeden Cent wert.
 

HITCHER_I

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.637
#19
Es ist in dem Notebook nur ein Lüfter verbaut, der ist für die Kühlung von CPU und GPU gemeinsam zuständig. Der müsste schon >45W abführen können.
Ich weiß noch nicht genau, wie die kommende AMD APU für Notebooks in 12nm heißen wird, die max. 25W TDP hat. Aber man findet kaum noch Hersteller, die neue Notebooks mit der praktischen Gehäuseform, wo noch ein optisches Laufwerk Platz findet, und das Wartungsklappen hat, heraus bringen. Medion bleibt anscheinend dabei, da diese Bauform gut und günstig ist, und sich bewährt hat. Andere Tastaturen, die ein intelligenteres Layout haben, kosten nicht unbedingt mehr, das ist keine Preisfrage.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.965
#20
Schon krass, dass Optane jetzt schon in extrem knapp kalkulierten Discounter PCs verbaut wird. Die haben offensichtlich Absatzprobleme.
 
Top