Micro ATX Ryzen für Couchgaming & Streaming für ~ 800€

Ravager90

Ensign
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
197
1. Was ist der Verwendungszweck?
Abends nach der Arbeit habe ich oft keinen Bock mich an den Schreibtisch zu setzen, sondern möchte möglichst auf dem Sofa entspannen. Konsolen sind für mich zu umständlich zu bedienen, die Leistung stimmt leider auch nicht. Ich möchte mir einen kleinen feinen Rechner zusammen bauen, den für Netflix, Spotify aber auch Games in mittlereren Details nutzen kann. Angeschlossen wird dieser an meinen 55" 4k 100Hz LG TV der zudem auch HDR unterstützt.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Couch-Coop (Overcooked, Broforce,...) , Classic Shooter (Wolfenstein, Bishock Remastered, Bulletstorm,...) und Racing Games (Forza, Gravel, Wreckfest, etc). Alles mit dem X-Box (360/One) Gamepad. Da ich relativ weit entfernt vom TV sitze >2m reichen mit mittlere bis hohe Settings, 60fps und Full HD Resolution beim Gaming vollkommen. Dank des relativ guten Upscalers sehe ich von meiner Sitzposition keinen Unterscheid zwischen Full HD und 4K Auflösung. Klar, wenn es machbar ist, zocke ich die Couch Coop Games natürlich auch in 4k.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nichts von alle dem. Dafür habe ich meinen gesonderten Arbeitsrechner.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Micro ATX! Der Rechner wird hinter dem TV auf dem TV-Tisch stehen. Da habe ich nur begrenzt Platz, nämlich 21cm in der Breite. Auch sollte der PC in Höhe und Länge < 40cm sein. Auch sonst, will ich hier ein portables und kompaktes System erstellen. Einen großen Rechner (ATX) habe ich bereits schon.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
55" 4k 100Hz LG TV
Kein G-/Free-Sync

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?

Ja - Ich habe mir vor 2 Jahren einen komplett Passivgekühlten Silent PC selber gebaut. Rein aus Interesse und Neugier ob der Machbarkeit. Dieser wird aktuell noch zum Streamen benutzt - zum Zocken ist der vom Konzept her schon komplett ungeeignet. Da das ganze auf thin Micro ATX basiert, kann ich RAM/Netzteil/Gehäuse natürlich nicht weiter verwenden, deshalb fehlt der auf dieser Liste. Ich würde diesen auch gerne so belassen wie er ist, eine Weiterverwendung des i5 und der SSD halte ich nicht für sinnvoll, will ich aber auch nicht ausschließen.
  • Prozessor (CPU): Intel i5 7600T
  • Arbeitsspeicher (RAM): /
  • Mainboard: /
  • Netzteil: /
  • Gehäuse: /
  • Grafikkarte: /
  • HDD / SSD: 500GB Sandisk SSD

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

~ 800€

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?

Ich wäre froh, wenn das System die nächsten 2-3 Jahre durchhält. Anschließend sollte ein Grafikkartenwechsel + moderates CPU Overclocking hoffentlich den nötigen Boost bringen um das System noch ein wenig weiter nutzen zu können.


5. Wann soll gekauft werden?

Von jetzt an - Eile ist nicht geboten, lieber möchte ich bei der einen oder anderen Komponente (SSD, RAM) ein Schnäppchen machen, wenn das System in 1-2 Monaten vollständig ist, wäre ich schon glücklich.

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Ich habe bisher noch jeden meiner PCs selber zusammengebaut, so werde ich das auch hier tun.

In den letzten Tage habe ich immer mal wieder recherchiert und bin bei folgender Zusammenstellung gelandet:

Netzteil: bequiet! Pure Power 10-CM 400W
Gehäuse: Jonsbo C3 silber
Board: MSI MSI B450M Mortar Titanium (Alternativ gibt's hier auch ein Micro ATX von Asrock, das noch 30€ günstiger ist. Möchte aber nicht an der falschen Stelle sparen)
CPU: AMD Ryzen 5 2600
Kühler: AMD Wraith Boxed Kühler
RAM: G-SkillAegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000
Grafikkarte: Sapphire Pulse Radeon RX 580 [kleiner 265mm wegen des Gehäuses]
Storage: Crucial MX500 1TB m.2 SSD
Zusätzlicher Lüfter: 80mm 1xbe quiet! Silent Wings 2 80mm PWM

Hier bin ich bei vielen Komponenten jedoch komplett flexibel. Von welchem Hersteller der RAM ist, ist relativ egal, hauptsache das Preis Leistungsverhältnis stimmt und er passt mit XMP auf den Ryzen, ohne dass ich die Werte selbst einstellen muss. Selbiges gilt für die m.2 SSD und die Grafikkarte. Sollte mir für eine 580 oder ne SSD nen Angebot reinflattern wird zugeschlagen, Hersteller ist relativ egal. Selbst beim Unterbau bin ich nicht 100% auf AMD fixiert. Mir war's preislich nur leider nicht möglich auch nur ansatzweise ein ähnlich performantes System mit einem Intel CPU/Motherboard auf die Beine zu stellen.

Hauptsache, Preis/Leistung stimmen. Ich lasse mich von euch auch gerne von einer Grafikkarte von Team Green überzeigen. Ich selbst habe ich in den letzten 10 Jahren kein Modell von Nvidia besessen - Sollte es jedoch im Preis Leistungsbereich einen Grafikkarte geben, die die 580 schlägt, dann kann die gerne im System verbaut werden.
Auch soll der Rechner relativ leise sein, gerade abends, wenn ich noch etwas streame, würde ich mich über etwas silent Betrieb freuen.

Ich bin mir zudem nicht sicher, ob der Verbau des AMD Wraith Kühlers sinnig ist. Reicht der für meine Anforderungen aus?

Vom Gehäuse hab ich bisher nur gutes gelesen. Leider bietet es nur moderate Belüftungsmöglichkeiten. 1x 120mm hinten + 1x 80mm von der Seite. Glaubt ihr das reicht, damit meine Komponenten Kühl bleiben? Es ist doch realtiv schwer ein gutes Gehäuse mit einer slch geringen Breite zu finden. Ich hoffe ich habe mit dem Jonsbo eine gute Wahl getroffen. Falls nein, lasst es mich bitte wissen.

Aktuell liege ich mit den Komponenten preislich bei ~ 850€. Ich sehe auch kein massives Einsparungspotential, hoffe jedoch, dass ich die eine oder andere Komponente noch günstig schießen kann und so bei meiner Budget Grenze lande. Auch hoffe ich auf eine baldige Ankündigung des Ryzen gen 3. Vielleicht fallen dann die Preise für die aktuelle Generation.

Danke für eure Zeit beim Lesen und eure Energie beim verfassen einer Antwort. Ich bin gespannt, was ihr für Ratschläge für mich parat habt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
11.897
Es sind 2x 80mm Lüfter möglich.

Max Breite des Gehäuses sind 21-22cm oder wie?
 
Zuletzt bearbeitet:

JaKno

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
906
Bei so billigen Gehäusen muss man halt sehen wie die Verarbeitungsqualität ist: ich hatte vor kurzem einen Cooltek Coolcube Maxi für 60€ und habe das Teil zurückgeschickt, weil der soviele scharfe Kanten hatte, dass man ständig Angst haben musste sich daran zu verletzten. Ich habe mir einen ziemlich tiefen Schnitt am Ausschnitt für das Netzteil geholt.
 

T3Kila

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.071
Wenn die Maße nicht absolut fix sind, würde ich das hier als anderes Gehäuse vorschlagen :
Fractal Design Mini C (21*41*41)
Staubfilter, gedämmt, gut belüftet

Zur Grafikkarte :
Meiner Meinung nach lohnt sich die Pulse nicht, wenn man es leise haben möchte.
Ich würde die Nitro 570 mit 8 GB empfehlen, wenn es Dir auf Preis Leistung (und Lautstärke) ankommt.
Der Aufpreis von 50€ bzw. 100€ zur entsprechenden Nitro 580 bzw. 590 stehen in keinem Verhältnis zur Mehrleistung.
Ich habe selbst nur die Pulse rein gesetzt, weil ich sowieso noch einen Arctic Kühler herumliegen hatte.

Das eingesparte Geld wurde ich direkt in einen CPU Kühler investieren, z.B. den Scythe Mugen 5 PCGH-Edition

Beim Rest würde ich es genauso machen :daumen:
 

Ravager90

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
197
Es sind 2x 80mm Lüfter möglich.

Richtig. Aber in einem Review, das ich zuletzt gelesen hatte, wurde gesagt, dass der zweite 80er direkt auf's Netzteil bläst und deshalb wenig sinnig ist.

Max Breite des Gehäuses sind 21-22cm oder wie?
Wenn die Maße nicht absolut fix sind, würde ich das hier als anderes Gehäuse vorschlagen :
Fractal Design Mini C (21*41*41)
Staubfilter, gedämmt, gut belüftet

Zur Grafikkarte :
Meiner Meinung nach lohnt sich die Pulse nicht, wenn man es leise haben möchte.
Ich würde die Nitro 570 mit 8 GB empfehlen, wenn es Dir auf Preis Leistung (und Lautstärke) ankommt.
Der Aufpreis von 50€ bzw. 100€ zur entsprechenden Nitro 580 bzw. 590 stehen in keinem Verhältnis zur Mehrleistung.
Ich habe selbst nur die Pulse rein gesetzt, weil ich sowieso noch einen Arctic Kühler herumliegen hatte.

Das eingesparte Geld wurde ich direkt in einen CPU Kühler investieren, z.B. den Scythe Mugen 5 PCGH-Edition

Beim Rest würde ich es genauso machen :daumen:
Das Gehäuse klingt nach einer wohlüberlegten und sinnigen Alternative. Da es von den Dimensionen ähnlich ist (wegen 1cm mach ich hier kein Fass auf) und anscheinend besser verarbeitet ist zudem noch viel Platz für zusätzliche Lüfter bietet werde ich entsprechend umschwenken und das Fractal Design verbauen.

Zwecks der 570 haste Recht. Ich nehme einfach die, die ich günstig zeitnah ergattern kann. Ob's am Ende eine 570, 580 oder 590 wird, das spielt am Ende nur eine kleine Rolle. Hauptsache 8GB VRam und ein einigermaßen sinnvolles Lüfterdesign.

Den Scythe Mugen werde ich zudem ins Auge fassen. Ist natürlich ne Ansage für nen Kühler 50€ zu zahlen. Eventuell wird der noch nachgerüstet, wenn der Wraith Spire (beim Ryzen 5 2600 dabei) / Max (den hab ich noch von meinem Desktop PC rumliegen) seinen Job nicht anständig erledigt.
 

T3Kila

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.071
Wenn natürlich noch ein Wraith Max vorhanden ist und der 2600 nicht übertaktet werden soll, dann lohnt sich der Mugen wahrscheinlich nicht.
Hört sich insgesamt nach einem guten Plan an
 
Top