News Micron kündigt M500-SSDs an, neuer Formfaktor inklusive

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.287
Micron stellt die neue SSD-Serie M500 vor, die mit Modellen in gleich drei verschiedenen Formfaktoren angeboten werden soll. Neben dem klassischen 2,5-Zoll-Format sowie dem mSATA-Steckkartentyp wird das sogenannte „M.2“-Format eingeführt, hinter welchem sich Intels Next Generation Form Factor (NGFF) verbergen dürfte.

Zur News: Micron kündigt M500-SSDs an, neuer Formfaktor inklusive
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
Hallo @ all,

960GB? Endlich gibt es eine vernünftige Größe im Enduser-Bereich. Hoffentlich bleibt die unter 1000€. Wird es dann bald so etwas wie eine M5 geben? Warscheinlich nicht, BMW würde sicher dagegen klagen.:D

Edit: OK, M500 solls heißen, hab ich übersehen. Wahrscheinlich wegen BMW die Namensgebung.

Wird interessant zu sehen ob die M500 einen vergleichbaren Performancesprung macht wie Samsung von der 830er zu 840 Pro.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
Zuletzt bearbeitet:

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.832
Trotzdem haben sie verschiedene Markenklassen.

Wenn man überlegt wie lange die Plextor auf dem Markt ist - Zeit wird's.:)
 

tobi512

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
263
Laut daten ist der performancesprung ja nicht wirklich gegeben, die m4 hat die gleichen schreib/leseraten...

Preislich dürfte sie aber wieder attraktiv platziert werden, womit man auch so manches defizit bei der performance wieder ausbügeln kann. Bin gespannt ob die leistungsaufnahme dieses mal korrekt angegeben wird, die m4 hatte laut datenblatt ja auch utopisch wenig stromhunger, was jedoch kein einziger testbericht bestätigen konnte!

In punkto zuverlässigkeit wird die m500 der m4 hoffentlich alle ehre machen :freaky:

Btw. kann man beim release einen preisfall der m4 erwarten?
 

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
Why not? :)
 

fiseloer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
406
Da bin ich ja auf die Preise gespannt. Die M4 war noch in 25nm gefertigt, wenn ich mich recht erinnere.

EDIT: Oh. the 960GB version of the M500 is due to sell for less than $600
Wenn der Preis stimmt, und die kleineren ähnlich günstig sind werde ich schwach und rüste komplett auf SSD um.
Ergänzung ()

Btw. kann man beim release einen preisfall der m4 erwarten?
Wenn es wie bei der Samsung 830-840 läuft wohl eher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

mucke12

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
283
Oh wow!! Eine 960gb ssd für 600$? :D da kann ich ja fast meine Samsung 840 pro 512gb zurück schicken.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
SORRY "Warscheinlich" geht gar nicht, klingt ja wie "nähmlich":rolleyes:
Hurra, Du hast einen Fehler gefunden.:daumen:

Nein - Du darfst ihn nicht behalten, gehört mir - und schon korrigiert.:evillol:
Ergänzung ()

Wenn man da auf die IOPs schaut, dann sieht es wohl aus als würde die M500 als Gegenspieler zu der Samsung 840 (ohne Pro) denn ein Angriff auf die Performancekrone (840 Pro) sein.

Auf jeden Fall wird bei entsprechender P/L Gestaltung die Vormachtstellung Microns im mSATA Bereich weiter ausgebaut. Bei 600$ (was unverschämterweise zu 600€ umgewandelt werden wird wenn die SSD Deutschland erreicht), werden aber Sicherheit viele nicht lange überlegen müssen und sich endlich einen HDD-losen Laptop leisten, oder PC natürlich.
 

mucke12

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
283
@
BlackWidowmaker
Glaub ich nicht, micron ist bei den Umrechnungen immer sehr Fair. Der einzige unterschied liegt meist in der Mwst.
 

AdoK

bounty hunter
Moderator
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
54.244
SSDs mit 960 GByte für unter 550 Euro

Von der Firma Micron gab es schon sehr lange keine echten SSD-Neuheiten mehr, dafür ist die jüngste Vorstellung umso spannender: Für knapp 550 Euro wollen die Amerikaner noch in diesem Quartal über ihre Tochterfirma Crucial eine SSD mit fast 1 Terabyte Kapazität in den Handel bringen. Die M500 mit 960 GByte ist zwar nicht die allergrößte SATA-SSD, aber die erste halbwegs erschwingliche in dieser Größenordnung. OCZ verlangt für die Octane (PDF-Datei) mit 1 TByte gegenwärtig den vierfachen Preis.
Quelle: Heise-News
 

mucke12

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
283
Ich denke die M500 wird auf einem niveau mit der Samsung 830 (IOPS etc) liegen, bei einem wesentlich besserem Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.468
Ich denke die M500 wird auf einem niveau mit der Samsung 830 (IOPS etc) liegen, bei einem wesentlich besserem Preis.
Das werden wir sehen - und ich hoffe, du meinst nicht den aktuellen. Der ist durch Verfügbarkeit bzw. schon erfolgten Ausverkauf bedingt. Inzwischen ist die normale 840 ja immerhin in den richtigen Preisgefilden angekommen, sah am Anfang wesentlich übler aus.

Falls der Verbrauch aber stimmt, wär sie sicherlich ne Überlegung wert. Transferraten >250 MB/s jucken mich mit SATA2 plus Verschlüsselung via Dualcore im Schlepptop eh nicht, wohl aber der Verbrauch. Da ist die 830 ja ganz gut - solange sie nichts schreiben muss :D

@Namensgebung: Micron C200, Crucial C300, Crucial m4, Crucial M500. Und dazwischen die Vollkröte V4. Wow, das schafft echt Wiedererkennungswert für den Nicht-Vollzeitnerd.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.190
Laut daten ist der performancesprung ja nicht wirklich gegeben, die m4 hat die gleichen schreib/leseraten...
Preislich dürfte sie aber wieder attraktiv platziert werden, womit man auch so manches defizit bei der performance wieder ausbügeln kann.
Ist ja interessant, erstmal die sequentiellen Datenraten verglichen, ist ja schließlich das wichtigste, und dann aufgehört zu lesen. Für Random Read/Write gibt Micron hier ja wohl deutlich höhere Werte als bei der m4 an.
Woher willst du denn dann jetzt schon Wissen dass sie nicht schneller als ne m4 ist? Nur wegen der sequ. Schreibrate? Einfach mal erste Tests abwarten.
Und die sequ. Leserate kann man schlecht verbessern, wenn man schon am Limit von SATA angekommen ist. ;)

Wieso wieder? Der Vorgänger hatte mehr.
Das liegt wohl einfach daran, dass der neue 20nm ONFI 3 NAND von IMFT ne Kapazität von 128 GBit hat. Somit kann auf der 120GB M500 nur auf 8 Chips parallel geschrieben werden (wie bei der m4 64GB). Dafür sind die 130 MB/s gar nicht mal so schlecht.
Gegen Samsungs 840 steht man gut da, die schriebt auch so langsam. Aber gegen die Konkurrenz mit Toggle-NAND steht man etwas dumm da, weil die locker 2x so schnell schreiben (sequentiell). Auch wenn ich die sequentielle Schreibrate als relativ unwichtig erachte, so ist die doch nen gutes Verkaufsargument. Wenn wer im Laden da 350 MB/s statt 130 MB/s sieht, muss man kein Prophet sein um zu wissen was der 0815-Kunde kaufen wird. (OK SSDs sind jetzt nicht zwingend MM und Saturn Bestseller).
 
Zuletzt bearbeitet:

Mummi74

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.182
Die 960GB-Version ist sehr interessant und so gut wie gekauft. Hoffentlich sind die Dinger dann auch zuverlässig.
Es ist einfach Klasse einen Rechner ohne mechanische Festplatte zu haben.
 

Bloostix

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
726
und wo ist der Vorteil dieses Formats, welches nur ein wenig schmaler, dafür 3cm länger ist, als die normalen mSATA SSD?

Das sehe ich nicht ganz ein, bitte um Aufklärung.

(mSATA sind meist im 50mm * 30mm Format gehalten, verglichen zu 80mm * 22mm sehe ich da eher einen Rückschritt.)

So Long
 
Top