News Microsoft HoloLens 2: Mehr Sichtfeld, mehr Komfort und Hand-Iris-Erkennung

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.155
Ich habe bisher nur Konzepte gesehen, aber wird sowas wirklich irgendwo eingesetzt?
In Werkstaetten zum Beispiel.
 

Compu-Freak

Banned
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
705
Würde mich auch mal interessieren, ob sowas tatsächlich einen höheren Nutzen hat. Gibt es da irgend welche weitere Videos zu?
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
13.497
Wenn nicht mal Entwickler eine Hololens 2 bekommen können, woher soll dann die Software für das Unternehmensumfeld kommen? Will Microsoft das exklusiv selbst übernehmen?
 

calNixo

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.147
fehlt hier auch weiterhin die Möglichkeit Nutzer auf Geschehnisse außerhalb des Bildausschnitts in der Mitte aufmerksam zu machen.
Das ist ja nicht richtig. Ich kann ja trotzdem mit Audioevents auf ein Event hinweisen und/oder eine Einblendung im Sichtfeld platzieren, die dann per Markierung in die Richtung zeigen, wo was passiert ist.

Und auch bei größerem Sichtfeld ist es nicht gesagt, dass ein Nutzer das Event bemerkt nur weil es angezeigt wird.
 

DanyelK

Ensign
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
183
Wird das wieder so ne Microsoft Sache was nach ein - zwei Versionen eingemottet wird? Microsoft ist im Schaffen von Grundlagen immer vorne dabei, aber dann zu Feige die eigenen Entwicklungen auch wirklich zu pushen. Bekanntes Beispiel : Kinect.

Einer der Gründe warum ich für die Mixed Reality Headsets schwarz sehe, auch wenn ich die Idee toll finde und gern ne Samsung Odyssey Plus hätte (was aber dank der unverständlichen Release Politik von Samsung eh nicht geht, außer man will sich mit dem Eigenimport herumschlagen).
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.304
Vielleicht wird dieser Holokram irgendwann mal Smartphones ersetzen wenns mal ausgereift ist - wäre ja auch deutlich komfortabler einfach nur ne Halskette oder en Armband mit nem kleinen Chip samt Holoprojektor zu haben als ständig en Smartphone mit sich rumschleppen zu müssen. Das wäre mal ne Zukunftsvision die mir gefallen würde.
 

RSchulz

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
9
Ich sehe das leider im Moment noch nicht. Der Nutzen ist klar erkennbar. Ich habe auch schon mega Anlagen auf der HMI gesehen z.B. Von Dassault Systems mit Tracker und Brille. Der Handwerker selbst dürfte damit zumindest am Anfang überfordert sein und return of invest könnte schwierig werden. Prinzipiell ist der Ansatz wirklich gut. Je komplexer der Aufbau, desto mehr Hilfe kann AR Technik bieten. Aber! die Daten müssen auch erstmal entsprechend aufbereitet werden, was extreme Mehrkosten verursacht. Dann ist nicht nur die Fertigung davon betroffen, sondern auch sämtliche Service Techniker. Dann bist du schnell bei mehreren hundert Geräten. Ob diese dann am Fließband wirklich so viel bringen, wo die Leute eh einen definierten Ablauf haben? Ich kann es mir aktuell leider nicht vorstellen...
Aber es wird mit Sicherheit in der Zukunft kommen! Vor allem wenn Prozesse und AI die Aufbereitung der Daten übernehmen. Denn wären die Aufbauanleitungen Abfallprodukte der CAD-Daten, könnte das schon wieder sehr vielversprechend sein, denn 3500€ nur für das Gerät, wären im Verhältnis tatsächlich kleines Geld.
Somit müsste Microsoft in meinen Augen mit 3D Applikationsentwicklern (DS, PTC, Siemens usw. ) zusammenarbeiten. Außerdem müsste die ganze Gerätschaft noch kompakter werden.
 

Ozmog

Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
3.027
Tragekomfort 3x besser, auf der allseits bekannten Gemütlichkeitsskala
Ja, was sich Marketing-Leute so alles ausdenken... Ich wette, die Ingenieure der Entwicklung haben sich mit dieser Bezifferung die Hände über den Kopf geschlagen, mindestens den Kopf geschüttelt.

Finde ich sehr interessant und könnte mir sowas auch für daheim für Anwendungen vorstellen, aber nicht für den Heimgebrauch und selbst Entwickler gehen leer aus... Warum nur?
Ohne Entwickler wird es schwierig, es für viele Anwendungsmöglichkeiten zu nutzen und die hätten bestimmt auch einige gute Nutzen für den Heimbereich gefunden. Mit 3500€ ist es aber für zu Hause eh zu teuer, da muss noch die eine oder andere Generation durchlaufen werden.

Ich bin nicht so der Gamer, dass ich (allein) dafür eine VR-/AR-Brille haben will, wenn, dann will ich auch bei Anwendungen einen (sinnvollen) Nutzen davon haben. So lange betrachte ich es allein aus technischen Interesse als Außenstehender.
 

Ozmog

Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
3.027
Ob diese dann am Fließband wirklich so viel bringen, wo die Leute eh einen definierten Ablauf haben?
Denke nicht, dass es für Fließbandarbeiten eingesetzt wird/werden soll. Aber gerade bei der Instandhaltung von komplexen Systemen, beispielsweise in der Luftfahrttechnik (Dassault hattest ja schon erwähnt) und bei der Entwicklung und Prototypenbau. Dann gibt es noch einige Fertigungen, die weniger die Fließband-Charakteristik mit einigen wenigen Arbeitsschritten pro Techniker haben.
Ich kann mir zumindest vorstellen, dass man die tatsächlich Sinnvoll verwenden kann. Wie es dann in der Realität aussieht und ob es wirklich Vorteile in der Praxis gibt, muss sich dann natürlich erst zeigen.
Interessant bleibt das Thema jedenfalls.
Ergänzung ()

Das ist für MS kein Grund ;)

und ganz allgemein ist XR die Zukunft, für alle von uns. Speziell AR wird für den Endverbraucher aber noch 5 bis (wahrscheinlicher) 10 Jahre brauchen.
Das schon eher.

Gibt ja viele Möglichkeiten mit dieser Technik. Auch die damals als mögliche Zukunft geltenden Hologramme kann man sich mit XR ersparen. Kann alles virtuell dargestellt werden und dabei für jeden Nutzer individuell. (gerade wo ich gestern noch einen Film gesehen habe, wo Hogramme als Werbeobjekte verwendet wurden, ist das Individuelle doch eher in die Richtung, wie Google, Facebook und Co mit personalisierter Werbung gehen) XR/AR/VR ist quasi der Tod von Hologrammen und könnte auch Bildschirme komplett ersetzen.
Wieso ein Display ausfallen, wenn man es in quasi beliebiger Größe virtuell darstellen kann, irgendwann vielleicht auch einfach als stylische (Sonnen-)Brille für den Kopf und der Rest Hardware wird in die Tasche ausgelagert. Aber dass liegt noch in ferner Zukunft.

Bildschirmarbeitsplätze könnte es aber bereits in naher Zukunft ersetzten inklusive mit mehr Funktionen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kolu

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
112
Ich durfte die erste Generation von der Hololens testen und das war wirklich mega Beeindruckend. Finde ich dementsprechend gut das Microsoft weiter daran arbeitet und ich hoffe inständig das in 2-3 Generationen auch eine Consumer Variante geben wird. :)
 

DanyelK

Ensign
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
183
Die Hololens nutzt Kinect als grundlegenden Bestandteil...

Und nein, die wird sicher nicht fallen gelassen. Microsoft hat Milliarden rein gepumpt - und ganz allgemein ist XR die Zukunft, für alle von uns. Speziell AR wird für den Endverbraucher aber noch 5 bis (wahrscheinlicher) 10 Jahre brauchen.
Kinect selbst ist aber tot. Das da was von der Sensortechnik drin ist tröstet da wenig drüber hinweg wenn die Hololens dann irgendwann eingestellt wird XD.

Kinect 3.0, z.B. mit Tracking von Gesichtszügen, hätte ein ideales Tool für MoCap Aufnahmen unter Indie-Entwicklern werden können. Aber man zog ja lieber den Stecker.

Zurück zur HoloLens, die haben auch Milliarden in Windows Phone gesteckt und es trotzdem fallen lassen, das ist also nun wirklich kein Argument bei Microsoft. :) :)
 

Blaexe

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
6.062
@DanyelK

Ich wollte herausstellen dass die Technologie hinter Kinect immer noch verwendet und weiter entwickelt wird. Ob das nun zum Gaming oder für etwas anders benutzt wird ist ja erst mal egal.

Und gestern ist ja auch neue Kinect Hardware vorgestellt worden:

https://azure.microsoft.com/de-de/services/kinect-dk/

Hololens und die Mixed Reality Plattform wird nicht fallen gelassen... Wer ist denn alles im XR Bereich am Entwickeln? Die größten Firmen der Welt. Microsoft, Apple, Facebook, Google, Samsung, Sony... Das kommt nicht von ungefähr.
 

SIR_Thomas_TMC

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
530
Ich habe bisher nur Konzepte gesehen, aber wird sowas wirklich irgendwo eingesetzt?
Ja, siehe nächstes Zitat
Bzw. das Reduzieren des Bedarfs an denselben, da dann ein beliebiger Mechaniker bzw. Elektriker die Arbeiten mit remote Unterstützung durchführen kann. Ich darf dir nix konkretes sagen, aber ein mir bekanntes Unternehmen ist da kurz vor Release.
Aber selbstverständlich braucht man dann (aufbereitete) CAD Daten.

Und zum Thema CAD sind die Grundlage für Anleitungen, das gibt es schon jetzt, zB. Composer von Dassault. Nur halt noch nicht in AR.
 

DanyelK

Ensign
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
183
@DanyelK

Ich wollte herausstellen dass die Technologie hinter Kinect immer noch verwendet und weiter entwickelt wird. Ob das nun zum Gaming oder für etwas anders benutzt wird ist ja erst mal egal.

Und gestern ist ja auch neue Kinect Hardware vorgestellt worden:

https://azure.microsoft.com/de-de/services/kinect-dk/

Hololens und die Mixed Reality Plattform wird nicht fallen gelassen... Wer ist denn alles im XR Bereich am Entwickeln? Die größten Firmen der Welt. Microsoft, Apple, Facebook, Google, Samsung, Sony... Das kommt nicht von ungefähr.
Und ich wollte nur herausstellen dass das alles bei Microsoft nichts zu sagen hat. Die treffen nicht immer die klügsten Entscheidungen in Redmond. Auch sehr schön, Tablets. Immerhin haben sie da mit den Surfaces letztendlich noch die Kurve gekriegt. XD
 

[wege]mini

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.358
"Es ist keine Endkundenversion geplant und selbst Entwickler gehen laut The Verge zunächst leer aus. Microsoft positioniert die HoloLens 2 auch über den Preis von 3.500 US-Dollar vor Steuern als Werkzeug für Produktion, Forschung und Kommunikation"

sportlich. und trotzdem muss ich sagen, wenn sich diese technologie nicht in den nächsten 10jahren "durchsetzt", haben unternehmer und entwickler einfach nur geschlafen.


mfg
 

Blaexe

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
6.062
Und ich wollte nur herausstellen dass das alles bei Microsoft nichts zu sagen hat. Die treffen nicht immer die klügsten Entscheidungen in Redmond. Auch sehr schön, Tablets. Immerhin haben sie da mit den Surfaces letztendlich noch die Kurve gekriegt. XD
XR ist aber nicht mit Tablets oder den Surface Produkten vergleichbar. Es ist die nächste, große Technologiewelle, ähnlich wie der Heim-PC ansich. Vielleicht auch die letzte. Das ist aber zugegebenermaßen eine noch "relativ" weit entfernte Vision.
 
Top