News Microsoft investiert 300 Mio. US-Dollar in E-Reading

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Der Software-Konzern Microsoft wird sich künftig stärker im Bereich des E-Readings engagieren. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, wird es für insgesamt 300 Millionen US-Dollar 17,6 Prozent der Anteile an Newco übernehmen.

Zur News: Microsoft investiert 300 Mio. US-Dollar in E-Reading
 

kralex68

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
764
Wie Viel Geld haben die noch?
Jedes Jahr investiert M$ so viel Geld und es scheint, als ob das lange nicht das Ende wäre.
 

wertzuiop123

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.726
Mit einem Jahresumsatz von 69,94 Mrd. USD (2011) ist nach diesen 300 Mio. noch etwas übrig
Gewinn 5,232 Mrd. USD im Q3 2011
 
Zuletzt bearbeitet:

BadMadMax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
299
Der Umsatz sagt nicht all zu viel über die Liquidität eines Unternehmens aus.
 
@

@MyFuture

Gast
Ob das die richtige Richtung ist... naja ich denke die sollten eher in -> „Die beste Verbindung mit Explorer und Metro“ investieren. Das ist bisher noch nicht so der Hammer. Ich hoffe die machen was draus.

Oder muss MS jedes zweite Mal failen? ^^
 
C

Cluhtu

Gast
Mal schauen, ob man davon noch mal etwas hören wird. :)

Ob das die richtige Richtung ist... naja ich denke die sollten eher in -> „Die beste Verbindung mit Explorer und Metro“ investieren. Das ist bisher noch nicht so der Hammer. Ich hoffe die machen was draus.

Oder muss MS jedes zweite Mal failen? ^^
Fail ist ein wenig übertrieben. Ich würde es eher als experimentelles Neues bezeichnen. :D
 

ChilliConCarne

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.076
Der Artikel suggeriert irgendwie, dass Microsoft hier von sich aus in einen Markt investieren möchte. Erst im letzten Absatz wird der eigentliche Grund für diese Investition sehr flüchtig genannt.

Microsoft hat sich schlicht von einer drohenden Klage wegen einer ihrer Trivialpatente freigekauft, dank deren sie mit Android mehr als mit WP verdienen.

Siehe hier: heise online | Barnes & Noble: Microsofts gegen Android vorgebrachte Patente "trivial", "ungültig"

Das hätte in der News ruhig am Anfang und drastischer stehen dürfen, nachdem CB damals keinen Pieps über diese Sache berichtete.
 

terraconz

Commodore
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.946
Keine Ahnung was du damit jetzt genau meinst aber im Text steht doch das durch diese Investition Barnes & Noble zugang zu den patenten bekommt. Oder gehts dir wirklich einfach über die formatierung des Textes
weil der text ganz unten steht?
 

GameOC

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.191
[Ironie on]Das fällt MS ja mal wieder richtig früh ein... die Konkurrenz hat natürlich noch kein bisschen in die E-Reading Sache investiert, bzw. sich ein Standbein aufgebaut. Haja, Amazon, Apple und Google haben mal wieder nichts gemacht...[Ironie off]

...und nun nimmt halt der große MS-Konzern bisschen Geld in die Hand um nicht ganz dumm da zu stehen... typisch MS! :D
 

ChilliConCarne

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.076
@terraconz: Eher darum, dass es am Ende stand. Diese Streitigkeit mit B&N und deren erstmalig aufkommende Haltung was diese Trivialpatente angeht, sind ja Dreh und Angelpunkt dieser ganzen Geschichte gewesen.

@gummibaer: Hast recht. Ich springe immer von der News Hauptseite direkt zum Artikel und lesen nicht mehr die Überschriften. Wobei 'Patentstreitigkeit' die eigentliche Krux auch nicht ganz darlegt. Hier sollte eher von einer (vor)außergerichtlichen Einigung, anstatt einer "Investition" gesprochen werden.

@noxon: Reißerisch ist es nur, wenn es einem nicht passt. Andere Magazine haben da so berichtet, weil es eben gerade den Umständen in diesem Verfahren entspricht.

Am Ende geht es darum, dass diese Kooperation eine gewisse Signalwirkung hat. Hier sind die Umstände verglichen mit HTC etc. etwas anders.
 

buzz89

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.054
Dumm ist es nicht, erst klagt man dann einigt man sich mit der Pistole auf der Brust.
Das scheint eine gängige Taktik zu sein.
Für Win8 Tabltes kann es nur vom Vorteil sein, hier versucht man sich Amazon (das Mass aller dinge im eReader Berreich) von der Pelle zu halten und schafft sich einen dankbaren verbündeten.
 

Kelshan

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
607
[Ironie on]Das fällt MS ja mal wieder richtig früh ein... die Konkurrenz hat natürlich noch kein bisschen in die E-Reading Sache investiert, bzw. sich ein Standbein aufgebaut. Haja, Amazon, Apple und Google haben mal wieder nichts gemacht...[Ironie off]
Das denke ich mir irgendwie auch immer wieder. Ist aber "typische Microsoft": Erstmal schauen was die anderen so machen und abwarten, ob eine Idee auch wirklich Erfolg hat. Dann selbst einsteigen und sich wundern, dass man es gegen die mittlerweile in dem Bereich etablierte Konkurrenz kaum schafft, effektiv Marktanteile zu erobern.

Natürlich sparen sie sich dadurch Kosten für Entwicklung, da man dann einfach nur noch nachbauen muss was andere schon erfunden haben, aber was hilft es, wenn es dann trotzdem keiner kauft? ;)

So gesehen haben sie jetzt aber eher aufgekauft was andere entwickelt haben, das ist dann wohl noch ein dritter Weg.

Hätten die nicht ihr Kapital aus Jahrzehnten des Windows-Monopols, so wäre MS aber wahrscheinlich schon lange Weg vom Fenster.
 
Top