News Mini-ITX-Mainboard mit AMD 780G in Arbeit

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.044
Nachdem es bereits seit einigen Tagen Informationen rund um einen Low-Power AMD Athlon 64 2000+ gibt, der gegen Intels Atom-Prozessoren antreten soll, scheint nun die passende Platine gefunden. War der größte Nachteil bisher, dass es lediglich Micro-ATX-Mainboards mit dem 780G-Chipsatz gab, wird eine erste Mini-ITX-Platine vorgestellt.

Zur News: Mini-ITX-Mainboard mit AMD 780G in Arbeit
 

davediehose

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
607
Das sieht mir doch ganz stark nach einer optimalen Lösung für Kleinst-HTPCs aus. Dafür reicht ohnehin ein bisschen RAM, eine 2,5" HDD/SSD und ein schwacher Prozessor eben zusammen mit dem 780G vollkommen aus. Das Ganze dann quasi passiv (externes Netzteil -> lüfterlos) oder höchstens 1-2 Lüfter... traumhaft.

Muss sich nur noch zeigen ob der "ITX-780G" so viel leistet wie in der µATX-Bauform, wogegen eigentlich wenig sprechen sollte.
 

Vincy

Ensign
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
135
Wäre viel interessanter, wenn es mit dem m780G (mobile Version) ausgestattet wäre.
Bei der Cebit hatte MSI einen Prototyp präsentiert.
 

Kr0nos

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
430
genial dass die itx platine einen eigenen Speicherchip für die Onboardgpu hat.
Das ist ja noch nicht mal bei den 780 G ATX Standard.
also was Grafik betrifft wird dieses ITX Board einige ATX Boards schlagen, hihi lustig.

Na wann sehen wir das erste ITX Board mit 2,6 GHZ Quadcore und GTX 280 ?? :p


Das ganze kann man aber irgendwie schlecht mit dem Atom vergleichen.
Der hat eine eigene Architektur, gut der für nicht handhelds hat einen alten - schlechten - Chipsatz versteh eh nicht warum Intel da nicht den sleben nimmt, oder es den Herstellern zumindest offen lässt, bzw wo so wirklich der Unterschied zwischen Silverthrone und Diamondvile ist.

AMD hält mit einem aktuellen Standartchipsatz und einem ULV Single Core Athlon dagegen.
Der Ansatz mit ganz normalen AM2 Sockel ist dabei wirklich interessant, jedoch wird das relativ wenig Käufer interessiern ^^
 

Eon-Deon

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
5.507
Ich finde das Board klasse. Allerdings stellt sich mir die Frage nach dem Sinn eines PCIe Steckplatztes. Hier wäre ein PCI Steckplatz für eine Zusatzkarte doch weit Sinnvoller. Spielen will damit bestimmt keiner, zumindest wäre so eine Person sicherlich die absolute Ausnahme. Für einen HTPC reicht der 780G vollkommen.
 

OPK

Ensign
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
181
Hervorragender Schachzug!

Intels Mainboard mit integrierter Atom-CPU krankt ja an 3 Dingen:

1. der Chipsatz zieht wesentlich mehr Strom als der Prozessor selbst
2. die Atom-CPU bringt nicht eben viel Leistung mit
3. CPU-Aufrüstung nicht möglich

Bei der AMD Lösung, sollte sie so kommen, hätte man die freie CPU-Wahl und der Chipsatz "passt" eher zur CPU.


Klasse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.383
genial dass die itx platine einen eigenen Speicherchip für die Onboardgpu hat.
Ich glaub, du hast dich verlesen. Der Grafikkern hat keinen eigenen Speicher, dieser ist vom normalem RAM nur so adressiert, dass die CPU dennoch in einen stromsparenderen Modus wechseln kann.

Ich bin auf den Preis des Boards inkl. 2000+ gespannt. Nach dem THG-Review ist der 2000+ deutlich leistungsfähiger als der Atom, aber auch teurer, wo ja der Vorteil bei Intel liegt. Mal sehen, wie der Preis aussieht.
Bei Stromverbrauch liegt AMD eh vorn und mit RMClock ließe sich vielleicht noch a bissl was rausholen.

Ich hätte es aber nicht als Nachteil empfunden, hätten sie das Board für CPUs mit max. 65 W TDP konzipiert. Immerhin braucht man für die 95 W ja auch einen größeren Kühler und der Zweck des kleinen Boards geht dann ziemlich flöten, wenn man zwar in Länge und Breite sparen kann, aber nicht in der Höhe.
 

Veritate

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
118
Und jetzt stellt euch mal vor, AMDs CPU wäre in 45 nm gefertigt... ;-) Stärker ist sie auf jeden Fall schon jetzt.

Naja, wohl kluge Verwertung einer alten Architektur. Scheint ein guter Schachzug zu sein.
 

Eon-Deon

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
5.507
Bin grade ernsthaft am überlegen mir das dann anzuschaffen. Als HTPC und Download Server wäre er perfekt für einen 34/7 Betrieb. Der Stromverbrauch sollte sich dann mit Festplatte und Lüfter auf Max 30W belaufen (geschätzt +/- 5V interessieren mich nicht).
Der Atom kann mich für so etwas nicht überzeugen. Auf ganzer Linie nicht. Zu schwache CPU, zu alter Chipsatz u.s.w.!
 

johnibase

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
43
wenn ich mir so ansehe was amd in letzter zeit aus dem hut zieht, dann wird mir ganz anders in der hose...
aber echt, find ich spitze diese entwicklung. der pc wird immer kleiner, und so wird er in immer mehr bereichen einzug finden.
 

illegalz

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.419
sehr gut gemacht und dem Intel Pendanten klar überlegen, ich nehme mal an, dass sowas sich gut für kleine Netbooks eignet, oder auch für die von Intel vorgestellten Nettops.
Alles in einem kann man sagen, dass der Prozessor aufgrund des höheren Cache und der ganz anderen Architektur einem Celeron mit 900 Mhz überlegen ist, also auch dem Intel Atom 1,6 ghz, da dieser ersten benchmarks zu folge wesentlich langsamer ist.
Auch dir intigrierte HD3200 scheint dem GMA 950 oder auch dem X3100 überlegen zu sein, die TDP der gesamten Platine inlusive CPU und Chipsatz ist niedriger als beim Intel.
AMD hat seit langem also mal wieder auf breiter Front gewonnen, sowohl P/L als auch pure Leistung als auch Stromverbrauch.
Die Folge wird sein, dass Intel die Atom preise senkt oder Nahcfolgermodelle auf den Markt bringt, ist ja auch egal, in beiden Fällen profitiert der Kunde davon, fragt man sich nur wo VIA mit dem kürzlich vorgestellten C8 bleibt?
gibt es eigentlich erste Geräte a la "EEE PC" oder ähnlichem, auf denen dieser Athlon 2000+ zu finden ist?
mfg illegalz
 

Iron Grey

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
450
Ich glaub kaum dass AMD an ein Rund-Um-Glücklich-Preis von 50,00EUR pro Board + CPU herankommt.
Der Athlon 64 2000+ AM2 sprengt alleine schon das Produktionsbuget für eine akzeptable Mini-Plattform (Stichwörter: DIE-Größe, Ausbeute).
Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die AMD-Plattform schneller und besser ausgestattet sein wird.
Das J&W Board bietet schließlich u.A. auch PCIe 16x, das ATOM-Board von Intel nur einen herkömmlichen und überholten PCI-Slot.

Interessant finde ich diese Entwicklung allemal.
Mal sehen ...


EDIT: Die Flexibilität des AMD-Boards (wie von einigen hier schon bemerkt) ist natürlich für die Größe unübertroffen gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

kusne

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.098
rein theoretisch könnte man doch auf diesem board auch eine starke cpu und eine gute graka verbauen und somit einen guten LAN-PC draus machen oder nicht?
 
K

Kirschgrün

Gast
Ein weiterer Vorteil ist das die Platine HDMI/DVI out hat und somit wie geschaffen für einen HTPC ist.

Ein Glück das sie den Parallel-Port weg gelassen haben.
 

Sebastian

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
6.273
Ich glaub, du hast dich verlesen. Der Grafikkern hat keinen eigenen Speicher, dieser ist vom normalem RAM nur so adressiert, dass die CPU dennoch in einen stromsparenderen Modus wechseln kann.
Ne, der Grafikspeicher ist schon dediziert also unabhängig vom Systemspeicher noch mal 128 MB und zwar wahrscheinlich sogar DDR3 während der Systemspeicher DDR2 ist.
 

Eon-Deon

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
5.507
@kusne
Klar, könnte man, aber dafür ist es eigentlich nicht gedacht. Damit wäre man wohl eher die Ausnahme in der Nutzung dieser Technik.

@MacPok
Wenn das Set 70€ kosten würde, fände ich das immer noch akzeptabel. Da man deutlich mehr Leistung als bei Intel bekommt, grade für einen HTPC. Dazu kommt noch die bessere Ausstattung bei AMD.
 

cr@zy

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.726
Schönes Teil, wird aber definitiv nicht in den Preisregionen eines ATOM Board´s wildern (können). Ausserdem würde ich aufgrund des Chipsatzes, der laut Aussagen mehrere Besitzer doch schon sehr heiss werden kann, zu einem anderen Board greifen. Gerade bei Mini-ITX wo praktisch kein Airflow möglich ist glaube ich nicht das der Chip das lange durchhalten wird.

Alternativ gibt es da das Jetway JNC62K, welches auch schon verfügbar ist und einen nahezu gleichwertigen Chipsatz besitzt (GeForce 8200) -> Jetway JNC62k

Wie gesagt teurer als ein ATOM Board aber das wird bei dem MINIX auch nicht anders sein...




cya
cr@zy
 

kusne

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.098
@Eon-Deon

aber hätte man da irgendwelche nachteile? weil das wäre super für mein shuttle xpc, da ist zur zeit nur ein sockel a mainboard drin, da is nixmehr zu holen und die kiste will ich nicht wegwerfen oder so, dafür war es zu teuer damals, da könnte ich mit solch einem mb was nettes aufbauen
 
Top