News Mit Subventionen gegen „Raubkopierer“

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Frankreich schlägt einen neuen Weg in der Bekämpfung von „Raubkopierern“ ein. Statt die Strafverfolgung von Urheberrechtsverletzungen im Internet noch weiter auszubauen, setzt man auf den verbilligten Erwerb von geschützten Inhalten.

Zur News: Mit Subventionen gegen „Raubkopierer“
 
X

X1800er

Gast
Da kann gemacht werden was will, für eine MP3 Datei gebe ich kein Geld aus. Wenn dann soll wenigstens FLAC zur Verfügung gestellt werden. Das der Staat einspringt, halte ich auch für ein Unding.

Hoffentlich lässt sich Deutschland davon nicht beeinflussen!
 
L

LightFlash

Gast
Wird sowas von gar nichts bringen, letztlich gibt man dann doch Geld aus, oder habe ich das falsch verstanden?
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
12.261
Das könnten die Plattenfirmen selbst machen. Für junge Menschen die Kosten halbieren, aber über den Staat find ich es auch unmöglich.

@lightflash Ich denke die Hemmungen illegal zu downloaden sollten wesentlich höher sein, wenn manb nicht 1€ pro Lied zahlen müsste. Wer würd bei 20 Cent pro Song schon noch downloaden?
 

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.431
Subvention heißt nur das über Steuern alle bezahlen, kann man bestimmt auch bei uns einführen und dann zu so einer Art GEZ die dann haushaltsverpflichtend wird erweitern.

Da ist noch viel Geld zu "stehlen"drinn für die Musikindustrie.
 

Kein Plan

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.118
Erst bringt die Lobby den Staat dazu seine Bürger zu reprimieren (mehr oder weniger) und jetzt werden sie auch subventioniert. Bravo:rolleyes:
 

Necrol

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.481
Ich halte 1 Euro pro Song im Onlineshop nach wie vor überteuert, versteh aber auch das die Labels es sich (noch) nicht leisten können unter dem Preis der physikalischen Datenträger herzuknüppeln da der Einzelhandel noch zu viel Umsetzt.
Das Steuergelder für so etwas verwendet werden halte ich für grundsätzlich bedenklich. Außerdem seh ich nicht wie das funktionieren soll. Die Leute die jetzt schon sagen "ich geb dafür kein Geld aus" werden auch keine 25 Euro ausgeben, da es immer noch Geld ist, für manchen in der Altersklasse sicherlich auch nicht unbedingt wenig.
 

Juri321

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2010
Beiträge
29
Also ich finde diesen Ansatz gut! Den Jugendlichen wird es schamckhaft gemacht die Musik legal zu Erwerben. Und wer weiß, vielleicht gewinnt man somit den einen oder anderen neuen Kunden der die Musik früher illegal runtergeladen hat. Und wenn man erstmal anfängt sich die Musik zu kaufen so ist Chance doch da, dass man dies auch ab 26 weiter macht und es eingesehen hat dafür zu bezahlen was man auf seine PC/Handy/CD habe will. Und der Staat bekommt es doch wieder zurück. Steuern sind auch auf den Guthabenkarten und auf den einzelnen MP3 Songs die man kauft. ;)
 

CPat

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.504
Es ist, wie die Überschrift schon sagt, eine Subvention der französischen Content-Industrie.

Wenn jemand seine Musik lieber kostenfrei besorgt, dann macht er das weiterhin so. Warum sollte er plötzlich 25 Euro ausgeben wollen und dazu noch 25 Euro Steuergelder der Content-Industrie zuschieben?

Ich sehe da keinen Anreiz für diejenigen, die bislang schon kein Geld dafür ausgegeben haben, sich dadurch um zu entscheiden.

Lediglich die Industrie wird sich freuen. Ihre bisherigen Kunden werden für 25 Euro mehr einkaufen, die der Staat bezuschusst. Macht sich gut in der Bilanz.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.871
Die Franzmänner sind echt noch bescheuerter als Ihre Sprache klingt. ;)

Der Staat subventioniert die arme Musikindustrie nun direkt statt als deren Marionette im "Kampf gegen die Raubkopierer" zu agieren.
Macht das ganze am besten noch aus EU-Geldern, dann darf ich auch Madonnas Privatjet mitfinanzieren. :rolleyes:

Imo sollten Subventionen auf Bereiche limitiert werden die militärisch notwendig sind oder wirtschaftlich einen so enorm hohen Nutzen haben, dass die Kosten kaum ins Gewicht fallen.
Das dürfte in den meisten Ländern dann nur noch ein wenig für die Landwirtschaft sein (sofern die nicht eh viel zu viel produzierren wie z.B. Frankreich).
 

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.950
@ daniel_m:
Ist ja genial :lol:, stimmt hätte man besser ausdrücken können ;)

Aber zurück zum Thema: Ist doch eigentlich gar nicht mal so schlecht die Regelung. Ich finde allerdings, dass es zur Zeit wirklich unverschämt ist, wie viel Geld noch für rein digitale MP3s verlangt wird. Genauso wie bei Spielen finde ich, dass der Verzicht auf die Verpackung etc. dem Kunden auch zu Gute kommen muss, wenn man nur die digitale Form erwirbt.
Solange sich daran nichts ändert, bleib ich auch beim alten Medium (CD/DVD).

Ich finde nur etwas blöd, dass das Geld letztendlich wieder von allen bezahlt werden muss und sich die Industrie kein wenig daran beteiligt, ganz im Gegenteil, die werden sich jetzt über neue Umsatzrekorde freuen. Weil welcher Franzos, auch ehrliche Käufer, in dem Altersbereich, lässt sich denn nun diese Ermäßigung entgehen. Aber die meisten, die sowieso nichts bezahlen wollen machen dies natürlich auch weiterhin, aber wer weiß vielleicht ist der Erfolg doch größer, wie gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shenhulibu

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
64
Grundsätzlich ein gute Idee, aber warum der Steuerzahler (also auch viele die es gar nicht tangiert) wieder dafür einspringen soll, dass die Musikindustrie mehr Geld macht, das versteh ich nicht und kann auch nicht gut heißen. Naja ich wohn ja nicht in Frankreich...

Ich kaufe weiter CD's, da hab ich für den gleichen Preis der MP3 die ich mir dann auch noch selber in bester Qualität erstellen kann auch noch was in der Hand ;)
 

bLu3to0th

Commodore
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.403
Die Franzosen schießen ja echt wieder den Vogel ab :lol:

Anstatt die Musikindustrie am langen Arm verhungern zu lassen, damit sie sich Gedanken um ein attraktives Angebot macht(wie es in der normalen Industrie Gang und Gebe ist), wirft man ihnen jetzt das Geld auch noch hinterher^^

Aber unsere lieben Politiker schauen sich da bestimmt direkt nochwas von ab -.-
 

Hangover

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
318
@Techlogi, indem du den rest des Beitrags in deinem Zitat weglässt, "Wenn dann soll wenigstens FLAC zur Verfügung gestellt werden", erhält dein ausgewählter Satz eine völlig andere Wertung.

Wenn zitiert wird, dann zumindest vom Sinn richtig!

Ich kann die Position von X1800er durchaus nachvollziehen. Personen die eine hochwertige Hifi-Anlage besitzen, wissen FLAC durchaus zu schätzen, denn hier ist definitiv ein Unterschied zu MP3 gegeben.
Für den "normalen" Einsatz am MP3-Player/Ipod bin ich jedoch durchaus zufrieden mit der Qualität, sofern diese mind. 256kb/s beträgt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeRtoZz

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
523
Die Kostenlos-Ideologie ist in dieser Generation schon angelegt, so schnell wird man wohl weltweit es nicht unter die Kontrolle kriegen, bevor sich noch die gaze Industrie umstellt und auf deren Millionen Überschuss verzichten, ist es den Franzosen wohl noch wichtig der neuen Generation die alten Manieren beizubringen ;).

Ehrlich gesagt, man tauscht schon zwischen Freunden was an Music so hat, mittlerweile weiß ich nicht was aus der Weißen / Grauen / Schwarzen Zone stamm :rolleyes: .
 

Friedulin

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.124
Im Prinzip finde ich es eine gute Sache, die Preise senken zu wollen, allerdings führt die Subvention mMn eher dazu, dass die Preise stabil bleiben, da von einer großen Zielgruppe doch deutlich mehr Geld fließen sollte.
Und ich würde mich aufregen, wenn in D sowas versucht werden würde. Und wenn die Regierung schon den Jugendlichen was gutes tun will, sollen sie doch lieber 25€ pro Kopf in die Bildung investieren.
...ist ja nicht so, dass F keine anderen Probleme als Raubkopierer hätte, die mit dem Geld gemildert werden könnten. PR+ Lobbypolitik mal wieder :(
 

johny456

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
91
Sind die Franzosen jetzt vollkommen von der Rolle? Es wird bei Bildung, Verkehr gekürzt. Die Altersrente wird um 2 Jahre angehoben und die verschenken Geld an die "arme" Musikindustrie? Echt krank.
 
J

jodd

Gast
Wieder nur "Rumdoktern" an den Symptomen und kein wirklicher Ansatz der das Problem lösen könnte. Die Musikindustrie muss sich langsam mal von den Gedanken verabschieden das der Verbraucher auf Dauer eine unendlich sprudelnde Geldquelle ist. Preise anpassen und legale/leicht zugängliche Vertriebswege einrichten, das wäre ein Anfang.
 
Top