*.mkv ohne mediaPC auf TV?

Mr.Zeddi

Cadet 3rd Year
Registriert
Sep. 2009
Beiträge
33
Hallo,

ich habe diverses HD-Material in mkv auf meinem NAS (Synology DS411+) liegen. Nun ist ein Wohnzimmer dazu gekommen und das ganze soll auf ein TV gestreamt werden (Der Sound gesplittet auf nen AVR zB Onkyo TX NR709).

Ursprünglich hab ich immer gedacht man geht mit LAN auf den Reciever und dann mit HDMI auf den TV. Aber erstens dürfte so die Videoauswahl schwer werden und zweitens lese ich bei Onkyo auch nichts von Videostream. Falsche Denkweise?

Also andersrum mit LAN auf den TV, der dann irgendwie den Sound splittet und dann mit HDMIout oder andersweitig SoundDigitalOut auf den Reciever?

Als Fernseher hab ich derzeit den Samsung UE40D6500 im Blick, in den Spezifikationen wird auch *.mkv aufgeführt. Dürfte das dann gehen?

Oder ist für sowas wirklich Pflicht: Vom NAS mit LAN auf MediaPC (oder MediaPlayer), dann mit HDMI auf Reciever und dann nochmal das Videosignal mit HDMI auf TV?
 
Du kannst vom NAS auch per USB (falls vorhanden) an den TV streamen. Über LAN geht es bei manchen Samsung TV's auch. Musst mal in den Spezifikationen gucken. Dann einfach den Fernseher ins Netzwerk integrieren und los.
Der Fernseher fungiert dann als Media Player.
Sound dann einfach digital per SPDIF vom Fernseher zum Receiver und gut ;)
 
@SPDIF: bzw per HDMI-ARC ;)

die generelle frage ist/bleibt halt, inwiefern der TV mit den formaten innerhalb des mkv containers umgehen kann - bliebe primär wohl nur ausprobieren ;)
 
spar dir den aufpreis mit diesen "eingebauten playern" in zb.tv´s. die taugen nichts. lieber nen seperaten player (WD zb). noch besser und vielseitiger nen kleener htpc. auch unter mkv gibt es weiterentwicklungen und große formatvielfalt mit den die player nicht immer und immer weniger zurecht kommen. und wenn du sowieso schon frisch einrichtest, kalkuliere einfach nen htpc mit ein. um längen besser und flexibler, zukunftssicherer und für jedes aktuelle und kommende format zu gebrauchen.
 
hab ne ähnliche Kombination Onkyo NR709 + Samsung UE40c7700+qnap NAS der onkyo akzeptiert nur audiodateien fürs streaming, im TV ist zwar ein mediaplayer client integriert der macht aber bei mir probleme mit den MKVs (ruckelt irgendwie) bei mir hat mein bluray player auch einen mediaplayer client integriert ...samsung c5900 der spielt alles problemlos ab...sound geht dann via hdmi in den receiver ...wenn du den media player vom TV nutzen willst musst den ARC-Kanal oder einen anderen digitalausgang vom TV nehmen
 
das ruckelt, weil die eingebauten player codecmüll und zu wenig leistung haben. abspielbar heisst nicht brauchbar abspielen. sieht auf der featureliste aber gut ^^
 
Also ich fass mal zusammen, alles eine Frage des eingebetteten MediaPlayers im TV. Aber lieber über HDCP gehen...

Würd halt lieber die Auswahl übern TV vornehmen. Den BluRayPlayer wollt ich mir eigentlich sparen, ist doch viel komfortabler die Videos als digitale BiBlio vorliegen zu haben. (Aber interessant das die Dinger auch nen Player eingebaut haben)

Danke für die Antworten.
 
Komfortabeler ist es mit einem HTPC alle mal aber meinen Erfahrungen nach funktioniert der Player in den Samsung TV's makellos. Im einem älteren Gerät funktioniert Ton über DTS zwar nicht aber ruckeln tut nichts.
Habe Anfangs auch auf meinem aktuellen UE8790 über USB geschaut und dort hat auch nichts geruckelt und DTS kann der mittlerweile auch.
Kannst es ja erst ohne testen und falls du nicht zufrieden bist immer noch einen HTPC nach kaufen.
 
Hab auch eine Samsung C7700. Hat bis jetzt alle Videodateien (avi, mkv, 3D, etc...) abspielen können, außer *.mov (auch über LAN).
Einfach den Samsung über HDMI 2 (ARC) an den Onkyo (ARC) Anschluss klemmen. NAS per USB an den TV anschließen (wie Nordmark schon sagt).

MasterWinne, wenn man einen Samsung TV hat, kann man sich einen seperaten Player sparen (wenn man nur Videodateien abspielen oder Bilder anzeigen möchte).
 
Zuletzt bearbeitet:
jetzt ja, später wie bei allen geräten nicht mehr. schnell sind codecs veraltet, features werden nicht mehr unterstützt. wenn man bedenkt was ein tv für lebens/nutzdauer hat, sind diese player schneller veraltet als man denkt. (habe selbst samsu und phil der oberen klasse mit onboardplayer, nutze aber aus oben genannten gründen + frau die inet am tv macht einen htpc. auch sind nicht alle mkv´s sauber abspielbar, wegen fehlendem dts decoder oder weil große mkv´s mit hohen bitraten auf beiden geräten ruckeln. zudem hat gerade der samsung manchmal probleme die audiospuren korrekt zu erkennen)

im übrigen, sehen die videos vom htpc als zuspieler sichtbar besser aus als die vom onboardplayer der tv´s. gleiche unterschiede wie zb. vlc zu mediaplayer+wincodecs wo der vlc zwar alles "frist", die wiedergabequallität aber im vergleich schlechter ist. ka woran das liegt, ist mir aber auch egal, da ich wie gesagt onboard nicht nutze. schon allein weils schnell fummelig wird bei großen archiven
 
Nun gut. Hab letztens ein Video mit hoher Bitrate abgespielt (über 25MBit/s) da ruckelt nix. Das einzige Problem ist DTS-HD Master (4312Kbps), was ziehmlich übertrieben ist, spielt aber tadellos ab. Der AVR zeigt nur DTS an.
 
vergleicht bitte nicht die performance einer USB platte mit der performance über LAN ... per direkt USB funktioniert der mediaplayer vom Samsung TV tadellos (vor allem gibts da die besseren möglichkeiten was vorspulen im Film anbelangt) Und seit wann kann man ein NAS per USB anschließen? man kann da platten oder usbsticks anschließen aber kein anderen rechner oder TV per usb...das ist nur per LAN möglich
 
micjun18, sry hatte mich verschrieben sollte 25 Mbps heissen und nicht 25 MBit/s. Hat nix mit LAN zu tun. Sollte auch kein Vergleich von LAN und UBS werden. War die Rate vom Video. Ich hab das per Dockingstation (+2TB HDD) gelöst. Ist eigentlich einen einfach Lösung.
 
Mr.Zeddi schrieb:
Hallo,

ich habe diverses HD-Material in mkv auf meinem NAS (Synology DS411+) liegen. Nun ist ein Wohnzimmer dazu gekommen und das ganze soll auf ein TV gestreamt werden (Der Sound gesplittet auf nen AVR zB Onkyo TX NR709).

Ursprünglich hab ich immer gedacht man geht mit LAN auf den Reciever und dann mit HDMI auf den TV. Aber erstens dürfte so die Videoauswahl schwer werden und zweitens lese ich bei Onkyo auch nichts von Videostream. Falsche Denkweise?

Also andersrum mit LAN auf den TV, der dann irgendwie den Sound splittet und dann mit HDMIout oder andersweitig SoundDigitalOut auf den Reciever?

Als Fernseher hab ich derzeit den Samsung UE40D6500 im Blick, in den Spezifikationen wird auch *.mkv aufgeführt. Dürfte das dann gehen?

Oder ist für sowas wirklich Pflicht: Vom NAS mit LAN auf MediaPC (oder MediaPlayer), dann mit HDMI auf Reciever und dann nochmal das Videosignal mit HDMI auf TV?


ach du gott ist das kompliziert. kauf dir nen dune hd smart und damit ist es vorbei mit deinen problemchen. das ding spielt alle !!!!!!! formate die es auf den markt gibt von normalen mpegs bis isos jpegs und und und achja und deine mkvs natürlich auch. den packste mit hdmi an dein receiver von dort an tv und fertig is der lack
 
Ich hol diesen Thread nochmal hoch. Inzwischen hat sich bei mir folgendes getan:

Besitze nun den UE40D6500 und füttere ihn über Twonky mit mkvs. Die Datei hat Video 1080p und Audio HD loseless.

Das Abspielen des Videos klappt. Das Video ist flüssig, nur der Ton hakt. (Ton wird über den Fernseher ausgegeben) Ca. jede Sekunde setzt der Ton für eine 1/4sek aus.

Nehme ich eine mkv mit 1080p und Audio dts wird das haken schon etwas flüssiger, nur noch alle 2-3sek.

Woher kommt dies? Dekodiert hier der Fernseher (nach stereo?) live und schafft es nicht flüssig? Wie kann ich dies beheben?

a) Andere mkv mit anderem Audio-Codec? - Möchte ich vermeiden, da ich meine Filme in bester Qualität abspeichern möchte und nicht zieg Varianten...

b) Wenn ich das Audio-Signal vom Fernseher auf einen AVR gegen würde, würde dieser den Ton Flüssig wiedergeben?

c) Das Audio-Signal vorm streamen durch den Server umcodieren lassen? Geht das mit Twonky? (Habe zum Testen derzeit nur die Trial-Version in Benutzung)

d) HTPC lass ich nun mal außen vor.
 
lass die mkv mal durch mkvtoolnix (googlen) laufen und probiers nochmal.
 
Zurück
Oben