Mobiler Laptop für Medien-Studium

autumn89

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
24
Guten Tag liebe CB Community,

hier mein Fragebogen:

1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?

Hauptsächlich für leichtere Aufgaben im Studium, sollte ich mal ein Wochenende lang nicht an meinen stationären Desktop PC können. Office, Surfen, VOD, leichte Photoshop & 1080p After Effects Projekte. Er sollte mit kleineren Spielen wie Hearthstone, Diablo 3 und Co keine Probleme haben.


1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?

Wie im Titel schon erwähnt eher mobil, stationär höchstens auf "Reisen" oder sollte ich mal ein Wochenende lang bei meiner Freundin sein und trotzdem produktiv sein wollen. Von Convertibles bin ich kein großer Fan, ich kann Touch nicht wirklich viel abgewinnen. Wenig wiegen sollte er jedoch, über 1,5kg würden mich und meinen Rücken glaube ich auf Dauer nerven.


1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?

Zum Spielen habe ich meinen stationären PC. Über Hearthstone und einer Runde Diablo 3 wird es vermutlich nicht hinaus gehen. Erste Gehversuche haben gezeigt, dass mir die i5 8250U, 8GB RAM & UHD 620 Kombination für 720p auf hohen Details absolut ausreicht. Ich habe aber auch nichts gegen mehr Leistung bzw. eine dedizierte GPU in Richtung MX 130 oder MX 150. Sollte ja auch für die oben genannten Aufgaben eine nennenswerte Mehrleistung bringen.


1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?

Ich hätte mir vermutlich besser vorher mal den Fragebogen durchgelesen, auch das wurde oben schon erwähnt. Photoshop und After Effects werden mehr oder minder häufig genutzt, das ganze aber eher auf semi-profesionellem Niveau. Ich habe also nicht vor 4K Videos und 8K Bilder zu bearbeiten. Java programmiere ich auch recht häufig, das läuft jedoch auf jeder Gurke mehr oder minder vernünftig.


2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?

Zwecks des höheren Mobilitätsfaktors bin ich großer Fan von 13" und auch 14" Geräten. Ich lege SEHR großen Wert auf eine vernünftige Farbwiedergabe und auch Helligkeit, sollte ich Kellerkind mich doch mal in die Sonne trauen. Ich habe schon diverse Dell und Lenovo Geräte im 600-700€ Bereich ausprobiert und wenige Tage später ernüchtert zurückgebracht. Entweder haben mir die Blickwinkel dank 2005er TN Panel nicht gepasst oder es gab keine vernünftige Farbwiedergabe inkl. Helligkeit. Hier ist vermutlich IPS/Retina die Lösung. Kleine Abstriche nehme ich aber natürlich sofern es sich positiv im Preis wiederspiegelt in Kauf.


3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?

Einen vernünftigen Uni- bzw. Arbeitstag lang. Die bisher getesteten Notebooks haben meist nach 2 Stunden intensiverer Nutzung schon aufgegeben und man hat eben nicht immer eine Steckdose in der Nähe. Im leichteren Officebetrieb sollten schon 6-8 Stunden drin sein.


4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?

Um das Betriebssystem muss sich keine Sorgen gemacht werden, Windows Lizenzen habe ich genug hier liegen. Ich bin aber auch nicht von MacOS abgeneigt, da ich bereits ein iPhone und iPad in Nutzung habe, das "Apple Ökosystem" bietet hier ja doch einige Vorteile, besonders in meinem Bereich. Der Preis tut nur leider so weh. Ich bin nicht bereit dazu für zum Teil deutlich schlechtere Hardware weit über 1000€ zu zahlen.


5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?

Nö! Ich würde mich selbst als Apple Fanboy betiteln und stehe nicht wirklich auf Plastikbomber. Ein vernünftiger Alu-Unibody ist natürlich immer ganz nett.


6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?

Ich denke mal mit einer 256GB SSD sollte ich gut bedient sein, ob M2 oder SATA ist jetzt nicht all zu wichtig. Eine HDD brauche ich nicht, reicht der Speicher mal nicht aus, wird eine portable SSD/HDD gekauft und angeschlossen. Einen Nummernblock möchte ich nicht, benutze ich super selten und macht das Gerät nur unnötig groß, sollte es nicht wie z.B. beim ASUS Zenbook gelöst sein. Auf Tastaturbeleuchtung stehe ich hingegen und würde es begrüßen, das ist jedoch kein Kaufkriterium. Stiftunterstützung brauche ich nicht, da ich 90% der Zeit mit iPad + Apple Pen unterwegs bin. USB Typ C wäre nett, ist eben die Zukunft, außerdem gibt es da so viele schöne Dongle. Ein Laufwerk brauche ich natürlich nicht. Bildungsrabatte -> Student. Wartungsmöglichkeiten und SD-Kartenleser brauche ich nicht unbedingt, aber auch das wäre natürlich von Vorteil. Die RAM-Preise sinken ja bekanntlich und aus 8GB irgendwann mal 16GB machen zu können wäre auch ganz nett. Gleiches gilt natürlich für die verbaute SSD, könnte man diese irgendwann erweitern. Den Rest regeln dann die schon erwähnten Dongle. Was ich jedoch definitiv möchte ist ein normaler HDMI Port.


7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?

Da ich bei myDealz das Schlagwort MacBook abonniert habe, diese zwecks des hohen Preises nicht kaufen möchte sollte der Windows Laptop natürlich "weit" unter 1000€ kosten. Genannte Hardware gibt es meist schon für 600-700€ und daher nenne ich das auch als Preisrange. Ist eine größere SSD, GPU oder gar ein i7 der 8. Generation verbaut, darf es auch gerne mehr sein. Gebraucht wäre auch kein Problem, begrüße ich sogar sofern es das Gerät für meinen Zweck aufwertet. Zuletzt nenne ich hier auch gerne nochmal alte 2015er oder 2017er MacBook Pros, eventuell ist das ja doch eine vernünftige Option.

Liebe Grüße,
autumn89
 
Zuletzt bearbeitet:
C

CPU-Bastler

Gast
Also immer die gleichen Anforderungen.
Neu Lenovo V530 oder gebraucht Thinkpad T530/T540 - Akku und SSD kann man nachrüsten.
 

autumn89

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
24
Also immer die gleichen Anforderungen.
Neu Lenovo V530 oder gebraucht Thinkpad T530/T540 - Akku und SSD kann man nachrüsten.
Danke für deine schnelle Antwort!

Lenovo hat es nach meinem Test des V330 und Ideapad 330S eher schwer. Ich finde Lenovo verbaut auf dem Preisniveau einfach miserable Displays. Gibt es hier keine vernünftigen Alternativen mit mehr Farbe und Helligkeit? Ich hatte hier schon diverse ASUS Zenbooks aufm Schirm, die sind da schon besser, aber auch nicht ideal. Ich bin für einen perfekten Allrounder auch gerne bereit dazu 100€ mehr in die Hand zu nehmen, auch wenn es nur das Display aufwertet.

Edit: Gerade einen Test zum Ideapad 530S gelesen und dort wird das Display sogar gelobt. Ich vermute mal hier kommt ein anderes IPS Panel als im 330S zum Einsatz. Dann ist das Ideapad 530S wohl mit im Rennen! Danke! :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Top