Mobiles Notebook bis 800€

mikemodanoxxx

Newbie
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
4
Hi,

da mein Thinkpad Edge 13 jetzt endgültig den Geist aufgegeben hat bräuchte ich ein neuens Notebook. Meine Anforderungen sind: 12-13", Neueste CPU-Generation, 8Gb RAM, 256Gb SSD, beleuchtete Tastatur, Preis etwa 800€.

Momentan wird der Laptop zu Hause auf der Couch benutzt und für Powerpoint-Präsentationen wenn ich auf einer Konferenz bin. Ich schließe dieses Jahr meine Disseration ab und gehe davon aus, dass der Präsentations-Part dann auch wegfällt, ich das Notebook also nur noch daheim nutzen werde. Ich habe zu Hause auch einen Desktop-PC mit ausreichen Leistung, deshalb wird das Notebook nur auf der Couch genutzt. Die Leistung soll trotzdem ausreichend sein, da ich von langsamen Computern Ausschlag bekomme. Das Thinkpad Edge war zB grauenhaft langsam weil die CPU zu einfach zu langsam war, deshalb hätte ich jetzt gerne etwas mehr Leistung. Ich hatte auch überlegt ein Detachable zu nehmen, weiß aber nicht ob das das richtige für mich ist. Außerdem fallen die mit ausreichend Leistung auch in die gleichen Preisregionen, deshalb denke ich, dass ein Notebook besser ist.

Mir ist das Asus ZenBook UX310 ins Auge gestoßen: https://geizhals.de/asus-zenbook-ux310ua-fc308t-grau-90nb0cj1-m07060-a1576302.html?hloc=at&hloc=de

Gibt es dazu ernsthafte Alternativen in der Preisregion bis 800€? Geizhals listet ein paar, weiß allerdings nicht was ich von denen halten soll: https://geizhals.de/?cat=nb&xf=12_8192~2377_13.9~2379_13~2991_240~6752_Core+ix-7xxxU

Das HP ProBook 430 scheint beispielsweise noch ganz gut zu sein und auch billiger, aber das Gehäuse ist denke ich weniger wertig. Alternativ könnt ihr mir auch mal ein Detachable in der Preisregion empfehlen, vielleicht lasse ich mich ja doch noch bekehren.

Viele Grüße,
mike
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
13.296
Aus Erfahrung mit einem UX305CA kann ich dieses sehr empfehlen, das UX310 sollte nicht so unterschiedlich sein.

Für Powerpoint würde ich allerdings auch das UX305CA bevorzugen - mit passiv gekühlter core m CPU gibt's keine Chance das es jemanden auf die Nerven geht und die CPU ist mehr als schnell genug für alle Office Aufgaben.
Außerdem ist es nochmal leichter und kompakter.

Reviews zum aufmerksam durchlesen:
Test Asus Zenbook UX310UA

Test Asus Zenbook UX305CA


PS: Willkommen im Forum :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Model

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.346
Das Probook ist tendenziell genauso stabil, dafür aber günstiger, aber schwerer und dicker. Die Zenbooks sind eher auf "schick" getrimmt, die Probooks auf "stabil".

Inwiefern willst du dich von einem Detachable konvertieren lassen? Liegt dein primärer Nutzen eher im Tablet-Bereich, oder brauchst du eine "richtige" Tastatur?
 

mikemodanoxxx

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
4
Das mit dem passiv ist natürlich ein guter Hinweis. Nicht unbedingt wegen Powerpoint, ist aber natürlich generell schöner wenn man die Leistung nicht braucht. Wie vergleicht sich denn das UX305CA zu dem UX360CA? Letzteres scheint 360 drehbar zu sein und ein glare Bildschirm zu haben (was ein minus ist). Gibt es da sonst irgendwelche signifikanten Unterschiede? Entspricht bei den Prozessoren der i5-7Y54 eigentlich dem Nachfolger des m5-6Y54?

Zu dem Detachable: Ich weiß es nicht. Ich hatte noch nie ein Tablet, deshalb kann ich nicht sagen, ob ich auf der Couch auf die Tablet-Funktion nutzen würde oder am Ende doch auf Tastatur und Trackpad zurückgreifen würde. Ich glaube das gehört zu den Dingen, die man erst durch ausprobieren herausfinden kann. Wenn man ein Detachable hätte könnte man natürlich beides nutzen und dann in ein paar Jahren beim Kauf des nächsten Gerätes entscheiden, ob Laptop, Detachable oder Tablet am Besten zur Nutzung passt. Ohne Erfahrung damit ist es eher ein Raten ins Blaue..
 

Model

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.346
Achtung - Detachable ist praktisch per Definition ein Tablet + ansteckbare Tastatur. Das oben genannte Asus ist ein Convertible, von man eben - wie das Wort schon sagt - die Tastatur nur herum klappen kann. Entsprechend haben die Geräte ihre jeweiligen Foki einmal bei Tablet mit Notebook-Funktionen und logischerweise Notebook mit Tablet-Funktionen. Was da das nützlichere ist, musst du selbst herausfinden - z.B. einfach mal in den MM/Saturn gehen und entsprechende Geräte ausprobieren.

Einen spiegelnden Bildschirm haben leider ca. 99% der Geräte mit Touch-Screen.

Bei den CPUs hast du Recht, der i5Y ist Nachfolger des m5.
 

mikemodanoxxx

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
4
Gerade gesehen, dass das UX305CA und das UX360CA keine beleuchtete Tastatur haben. Da nehme ich lieber den Lüfter in Kauf und nehme das ProBook oder UX310CA. Gibt es noch lüfterlose Alternativen mit beleuchteter Tastatur in diesem Preissegment? Kann keine finden.
Ergänzung ()

Eine Frage hätte ich auch noch. Gibt es irgendeinen Unterschied zwischen

https://geizhals.de/asus-zenbook-ux310ua-fc308t-grau-90nb0cj1-m07060-a1576302.html

und

https://geizhals.de/asus-zenbook-ux310ua-fc336t-grau-90nb0cj1-m05270-a1513967.html

Ist bei der teureren Variante eine schnellere SSD (M.2 SATA/AHCI) verbaut?

Einer davon ist länger gelistet, aber von der Hardware her sehe ich einfach keinen Unterschied. Bei dem ProBook habe ich mittlerweile festgestellt, dass die Variante mit Tastaturbeleuchtung auch ab 800€ kostet (hat dafür aber einen 7500U statt 7200U). Denke, es wird auf das Asus hinauslaufen.
 

Model

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.346
Die schnellere Anbindung ist nicht SATA/AHCI, sondern PCIe/NVMe - ist im Alltag allerdings selten spürbar, so ähnlich wie der höhere Takt von i5U und i7U. Ist mehr oder weniger nur Marketing in der 800€ Klasse.
 

mikemodanoxxx

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
4
Achso. Jetzt habe ich noch das HP Envy 13 entdeckt (https://geizhals.de/hp-envy-13-ab001ng-z5e08ea-abd-a1540341.html?hloc=at&hloc=de), das auch etwa 800€ kostet. Wie sind da die Meinungen zu? Wenn ich das richtig sehe, ist da der RAM fest verlötet. Bei UX310UA scheint das nicht der Fall zu sein (oder zumindestens hat man noch einen zweiten Slot). Sehe ich das richtig? Den Unterschied zwischen den zwei Modellen aus dem letzten Beitrag habe ich auch immernoch nicht entdeckt. Vielleicht ist das neuere Modell auch einfach nur eine neue Auflage mit gleicher Ausstattung..
 

Thele

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
375
Falls du öfter den Tablet-Modus nutzen möchtest, dann schau dir auch die Scharniere der Geräte vorher gut an! Bei meinem Envy 15" hatte schon nach wenigen Tagen einen Versatz beim Umklappen. Dies scheint mir jetzt bei meinem Yoga 910 mit Scharnierband doch viel stabiler gelöst zu sein.
 
Top