News Multi-Chip-Prozessor: AMD liefert keinen neuen Treiber für Intel Kaby Lake-G

koech

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
477
So einen Fall hast du übrigens auch mir vielen Peripheriekomponenten auf Mainboards. Beispielhaft seien mal ältere Mainboards mit extra SATA controller genannt. Dort bekamst du die Firmwareupdates auch nur in Form von Biosupdates durch den Mainboardhersteller. Hast du dich deshalb beim Hersteller des Chips beschwert das du nicht sofort die neueste Firmware bekommen hast? Nein? Komisch, oder?
Das stimmt so ganz sicher nicht generell, gab auch Boards wo man die Firmware mit dem Chipherstellertool pflegen konnte.

Außerdem gehts hier um Treiber, nicht um Firmware.
Ich erwarte sehrwohl, dass alle Komponenten auf meinen Boards von den jeweiligen Chipherstellern solange wie möglich supportet werden.

Z.B. mein ASRock X570M Pro4 kommt mit einem Intel-Netzwerkchip (I211). Hier ist sicherlich nicht ASRock für die Treiber verantwortlich.

Die AMD-Grafikkarte auf dem NUC-Board ist genau so eine Komponente eines (Fremd-)Chipherstellers wie es bei Soundchip, Netzwerkchip, Zusatzkomponenten, usw. branchenweit absolut üblich ist.

Setzt bitte Eure rosarote AMD-Brille ab, dann seht Ihr, dass AMD sehrwohl eine Endkundenverantwortung hat!
 

chithanh

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.496

L1TerminalFault

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
75
Das stimmt so ganz sicher nicht generell, gab auch Boards wo man die Firmware mit dem Chipherstellertool pflegen konnte.
Quelle?

Außerdem gehts hier um Treiber, nicht um Firmware.
Ich erwarte sehrwohl, dass alle Komponenten auf meinen Boards von den jeweiligen Chipherstellern solange wie möglich supportet werden.

Z.B. mein ASRock X570M Pro4 kommt mit einem Intel-Netzwerkchip (I211). Hier ist sicherlich nicht ASRock für die Treiber verantwortlich.
Mainboard und ein Kombiprozessor über ein Kamm zu scheren, wow!

Die AMD-Grafikkarte auf dem NUC-Board ist genau so eine Komponente eines (Fremd-)Chipherstellers wie es bei Soundchip, Netzwerkchip, Zusatzkomponenten, usw. branchenweit absolut üblich ist.
Du hast sicherlich dafür eine Quelle für deine steile These "branchenweit absolut üblich ist."
Zudem hat INTEL die Treiberversorgung bis 2023 zugesichert!

Quelle: https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/News/Kaby-Lake-G-Supportdrama-1351834/

Setzt bitte Eure rosarote AMD-Brille ab, dann seht Ihr, dass AMD sehrwohl eine Endkundenverantwortung hat!
Deine Empfehlung oder Ratschlag solltest du selbst beherzigen!
 

lucdec

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
428
Ich habe sowieso nie ganz verstanden warum es dieses Produkt gab...

Was hat sich Intel davon versprochen? Die Intel iGPUs reißen zwar keine Bäume aus, sind aber für Office und die große Mehrheit der Anwender absolut ausreichend. Jeder, der mehr GPU-Performance braucht, kauft sowieso ein Produkt mit dedizierter Grafikkarte.

Vor allem, weil die Kooperation so schnell beendet wurde, habe ich eher den Eindruck, dass Intel eventuell nur an der Technik interessiert war und / oder mit EMIB Erfahrungen sammeln wollte um später eigene Produkte auf einer ähnlichen Basis auf den Markt zu bringen. Man entwickelt ja fleißig Grafikkarten...
 

Hayda Ministral

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.376

D708

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.197
Sehe ich hier anders: Der Chip wird exklusiv von Intel vertrieben, daher muss auch von dort der Support kommen. Ansonsten könnte man auch Updates für die PS seit der 4 und Xbox seit der One direkt von AMD fordern. Die bauen das Produkt jedoch nicht.
Es geht nicht darum, wer dafür verantwortlich ist, sondern wer das schlechte Image abgreift.

Der durchschnittliche Dau lädt sich die Radeontreiber runter und stellt dann fest, dass diese den Dienst quittieren. Da wird auf jeden Fall Intel die Schuld gegeben...
Ist eben der Nachteil, wenn man die Graka liefert.

Da es aber eine Kleinstserie ist, ist der Schaden quasi vernachlässigbar. Der Vergleich mit den Konsolen, ist komplett am Thema vorbei. Wäre höchsten vergleichbar, wenn die ihren Funktion mit einem „AMD Bluescreen“ einstellen würden.

Ist wie bei Windows. Wofür MS schon verantwortlich gemacht worden ist, obwohl es ein Hardwaredefekt gewesen ist.
 

Notting

Ensign
Dabei seit
März 2014
Beiträge
252
wow, das ist durchaus schlecht..
Wie wollte ich damals so nen schnuckligen NUC haben, konnte es mir damals aber nicht leisten.
Da muss ich ja aktuell dankbar sein, sonst wär’s ne echter Fehlkauf - auf lange Sicht - gewesen.
Allen Eigentümern des Kombichips drücke ich did Daumen, dass sich da noch was beim Treiber-Thema tut!!
 

koech

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
477
Eigene Erfahrung! Ich suche das noch mal raus, war irgendein Zusatz-Speichercontroller auf einem hornalten Board...
Wo holst Du eigentlich die Treiber für Deine Mainboard-Chips her?
Untersuchst Du erst die Vertragsverhältnisse zwischen -sagen wir mal- Realtek und MSI bevor Du so ein Board holst? (IMHO) nein, Du vertraust darauf, dass Realtek Deinen Sound-/Netzwerkchip mit den nötigen Treibern ausstattet, auch und besonders für den Fall, dass Microsoft am Treibermodell dreht.
Das meine ich mit branchenüblich.
Und wenn AMD einen Grafikchip für mein Board bereitstellt, dann erwarte ich, dass die den Support nicht einfach so canceln, es ist schließlich AMD-Hardware.
 

Denniss

Commodore
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.292
Manch einer bringt hier einiges durcheinander. Der verbaute Chip ist nicht einfach ein normaler Vega-Chip der neben die CPU gepappt wurde anstatt auf ein Grafikboard wie bei Sapphire und Co.
Das ist ein speziell auf die Bedürfnisse von Intel angepasster Chip der Semi-Custom-Sparte von AMD.
Wenn da also der Supportvertrag ausgelaufen sein sollte warum sollte AMD dann für solch ein Spezialprodukt weiter Treiber liefern, die auf neue Gegebenheiten (OS änderungen) und Spiele anpassen? Das kostet AMD nur Geld/Manpower aber bringt keines mehr ein, Intel würde sich derweil ins Fäustchen lachen für solch eine kostenlose Treiberpflege eines ihrer Produkte.
 

Hayda Ministral

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.376
Insoweit dass man sich halt überlegt von welchem Hersteller man noch kauft und von welchem nicht. Ist aber schwierig, da auch AMD wegen Designfehler und auf Druck der Mainboardhersteller z.B. den Sockel AM4 aus technischer Sicht zu früh fallen lässt.
Du kennst den Zeitpunkt zu dem AMD den Sockel AM4 fallen läßt? Dann mal immer her mit dieser Information, das interessiert hier sicherlich alle.
 

iamunknown

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.913
.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ravenstein

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
902
@koech es ist nicht das erste mal dass es solche problem mit intel gibt.
es gibt mehrere prozessoren mit fremd grafikkarten von intel in der vergangenheit, jedesmal gab es probleme mit den grafiktreibern.
 

Boandlgramer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
74
Wir haben im Sommer 2018 einen Hades-Canyon für unsere damals aktuellen 4K-Anwendungen evaluiert - Web, Air und Unity. Für Web hat in unserem Kontext der VP9-Support gefehlt, Air und Polaris funktionieren eh nicht gut und bei Unity hat immer noch die Power gefehlt - sogar bei einfacher HAP-Dekodierung ist der Mix auf Leistungsanforderung und knappem Speicher zum Problem geworden.

Dabei ist der trotzdem in Minuten brüllend heiß geworden, so dass wir für unseren Einsatz zusätzliche Kühlungen hätten bauen müssen.

Im Prinzip hat das Ding eine Nische besetzt, wo gar keine war.

Ich sag's ja immer wieder: Ohne Navi und Ryzen wäre Polaris der letzte Sargnagel für AMD geworden... Insofern weine ich dem Hybriden keine Träne nach - er erinnert mich aber an das GM500-Desaster...
Ergänzung ()

Manch einer bringt hier einiges durcheinander. Der verbaute Chip ist nicht einfach ein normaler Vega-Chip der neben die CPU gepappt wurde anstatt auf ein Grafikboard wie bei Sapphire und Co.
Das ist ein speziell auf die Bedürfnisse von Intel angepasster Chip der Semi-Custom-Sparte von AMD.
Wenn da also der Supportvertrag ausgelaufen sein sollte warum sollte AMD dann für solch ein Spezialprodukt weiter Treiber liefern, die auf neue Gegebenheiten (OS änderungen) und Spiele anpassen? Das kostet AMD nur Geld/Manpower aber bringt keines mehr ein, Intel würde sich derweil ins Fäustchen lachen für solch eine kostenlose Treiberpflege eines ihrer Produkte.
Ist ja nicht mal Vega, heißt nur so... ist eigentlich Polaris...
 
Top