Multimediaplayer - Brauche Euren Rat

Virginia

Ensign
Registriert
Aug. 2005
Beiträge
133
Hi,

ich habe mir einen Zyxel DMA-1100P Multimediaadapter gekauft. Leider unwissend, dass ich meine Festplatte nicht "einfach nur so" anschliessen kann. Der Support teilte mir mit, ich müsse die Dateien in DNLA transcodieren. Deshalb nun meine Frage an Euch: gibt es keine einfachere Lösung? Welche Software ist am besten zum Transcodieren, falls es nicht anders geht?

Grüße
 
Die Aussage als solches ist gegenüber einem normalen Endkunden - sagen wir mal - merkwürdig. Es gibt kein DLNA-Dateiformat.
Die DLNA-Kompatibilität betrifft lediglich das Streaming übers Netz.

Ich würde es erst mal mit einem FAT32 - formatierten USB-Stick versuchen.
Nach ersten Eindrücken aus dem Web via Google (DMA-1100p forum) scheint er bezüglich USB-Massenspeicher etwas wählerisch zu sein. Im Handbuch stehen ja leider keinerlei Empfehlungen zum Partitionieren und zu den bevorzugten Dateisystemen drin (FAT, NTFS, ...).

Im online zugänglichen englischen Handbuch werden Dateiformate erwähnt, die zunächst einmal die auf einem Medienserver gelagerten Dateiformate betreffen. An die würde ich mich streng halten, d.h. z.B. mit Hilfe des Tools Mediainfo passende Videodateien heraussuchen.
Für ein aktuelles Gerät fehlen mir im Handbuch Begriffe wie ".mkv" (Containerformat) und "h.264" (Kompression für Video-Streams). HD-Inhalte müssen also draußenbleiben. Für die hätte man, falls es denn unbedingt Zyxel sein soll, z.B. zum DMA-2500 greifen müssen. Der DMA-1100 ist teils bereits veraltet.
Nett finde ich die Anschlussmöglichkeit über "Homeplug".

Verwendet man als Medienserver einen normalen PC, ist DLNA-Kompatibilität verzichtbarer Luxus. Die beteiligten Firmen können so unter sich bleiben und für verschärftes DRM sorgen. U.a. ist Sony dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn der HD-Dateien sowieso nicht nimmt, werde ich ihn wahrscheinlich wieder verkaufen und mir lieber wieder eine Multimedia-Festplatte holen... :( Kannst du zufällig eine empfehlen?
 
Zurück
Oben