Navigationsgerät für den innerdeutschen Fernverkehr

Gikon

Commander
Registriert
Juli 2010
Beiträge
2.062
Hallo,
Mein Vater wünscht sich ein neues navi zu Weihnachten. Er fährt im innerdeutschen Fernverkehr und braucht einen neuen zuverlässigen Begleiter. Er hatte vorher eins, was 100€ kostete und 6 Jahre hielt. Nun soll er was vernünftiges bekommen, was qualitativ nicht von schlechten Eltern sein sollte.

Anforderungen:
- Preis bis 220€
- Display ab 5"
- Kartenupdates
- Auch für andere Softwaremöglichkeiten nutzbar
- Evtl. Sogar DAB+ für Stau

Ich hatte zwar schon einiges gesucht, da sollten die Geräte über 300€ kosten oder der Beitrag war über 3 Jahre alt.

Sry. Mir erschien das hier passig. Hatte schon in vielen Foren gestöbert. Doch ich hoffe, dass es hier endlich klappt.
 
Hat dein Vater kein Smartphone? :D Da gäbe es für LKWs z.B. den Copilot GPS Truck uvm...
 
http://shop.mobilenavigation.mybecker.com/Truck-Camper/Truck-Camper-Navis/BECKER-revo-2.html
http://shop.mobilenavigation.mybecker.com/Truck-Camper/Truck-Camper-Navis/Becker-transit-5-LMU.html
http://shop.mobilenavigation.mybeck...k-Camper-Navis/Becker-Transit-70-LMU-pro.html

Schau mal ob Du eines dieser Geräte günstig irgendwo findest.

@benzley
Smartphones sind nicht gerade dazu geeignet ständig am Netzadapter zu hängen um mit genügend Strom versorgt zu werden, die Navigation frisst ohne Ende Strom.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ohne jetzt eine Akku-Debatte starten zu wollen: Wenn das Ding den ganzen Tag am Strom hängt und dann nur Nachts ein bisschen und vielleicht am WE oder Sonntags regelmäßig wieder einmal entladen wird, sollte es das Ding wenig jucken. Die meisten Navis haben übrigens auch Akkus drin, obwohl sie meistens immer am 12V-Stecker hängen.
 
Glaub mir habe lange genug damit gearbeitet um zu wissen das ein Smartphone auf Dauer nicht geeignet ist. Daran hat sich nicht viel geändert, seitdem ich nicht mehr arbeite.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben