Test Nest Mini & Echo Dot mit Uhr im Test: Google und Amazon frischen die kleinsten Lautsprecher auf

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.680
  • Gefällt mir
Reaktionen: linuxxer
Das Mikrofon kann man ganz einfach per Knopfdruck deaktivieren!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: linuxxer und kampion
Ich hätte tatsächlich lieber einen "Nest Mini mit Uhr"...
Davon würde ich sogar zwei kaufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Butzi
@revolt
Dann kann man aber die Schlummerfunktion nicht mehr nutzen. Schon doof bei einem Wecker. Außerdem wird dann der Vorteil, dass ich mit dem Teil rede auch irgendwie obsolet. Wenn es mir nur um eine Uhr geht und ich damit irgendwie Musik abspielen will, könnte ich auch direkt das Handy auf einem Halter neben mir platzieren ;)
Als Radio Wecker bin ich von denen noch nicht so überzeugt.
 
Zitat von SavageSkull:
Sollte irgendwann mal mein Radio Wecker nicht mehr gehen oder UKW gestorben ist, könnte sowas interessant werden, wobei ich von einem Mikrofon neben dem Bett nicht gerade begeistert bin.

Dein Smartphone haste beim pennen nicht im Schlafzimmer?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Knecht_Ruprecht, crogge und Thug86
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr und -> m1 <-
Der Dot mit Uhr wäre ziemlich geil, wenn er zusätzlich noch Akkubetrieb bieten würde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: linuxxer
Ich als Aluhut-Fetischist ( innen natürlich mit Leder ausgekleidet ) werde mir keinerlei Gerät ins Haus stellen, was auch nur potentiell mitlauscht oder mittlerweile auch -filmt, nicht einmal gegen Zuzahlung, damit ich das tue.

Ja, schon oft erwähnt, aber das muss man auch, finde mit diesen Dingern wird viel zu sorglos umgegangen.

Disclaimer :
ja, ich habe ein Nexus 3, aber hey, an irgendeiner Stelle ist man inzwischen ja zu Kompromissen gezwungen, um sich nicht von der Außenwelt abzuschneiden, nicht wahr?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tritratrullala, ergibt Sinn, wolve666 und 2 weitere Personen
Zitat von maxpayne80:
Ich als Aluhut-Fetischist ( innen natürlich mit Leder ausgekleidet ) werde mir keinerlei Gerät ins Haus stellen, was auch nur potentiell mitlauscht oder mittlerweile auch -filmt, nicht einmal gegen Zuzahlung, damit ich das tue.

Ja, schon oft erwähnt, aber das muss man auch, finde mit diesen Dingern wird viel zu sorglos umgegangen.

Disclaimer :
ja, ich habe ein Nexus 3, aber hey, an irgendeiner Stelle ist man inzwischen ja zu Kompromissen gezwungen, um sich nicht von der Außenwelt abzuschneiden, nicht wahr?

Und der Wald ist nichts für dich? :king:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: seven21075, romeon und eyedexe
Zitat von maxpayne80:
[...]Ja, schon oft erwähnt, aber das muss man auch, finde mit diesen Dingern wird viel zu sorglos umgegangen.[...]

Sehe ich persönlich auch so.
Anfang des Jahres wurde bei der EU Abstimmung über Artikel 13/17 eine Weltuntergangsstimmung heraufbeschworen, "andauernd" gibt es Whistleblower, die über die Überwachungspraktiken der Regierungen auf aller Welt berichten, Hong Kong hat aktuell akute Probleme mit seinen Freiheiten im Netz denen sich u.a. Apple beugt und durch Horsts Äußerungen nach Halle wird wieder über den Überwachungsstaat und den Generalverdacht gegen Gamer gesprochen.

Aber bei smarten Speaker gibt es kaum bedenken.
Letztendlich kann natürlich Jeder ein entsprechendes Geräte kaufen, aber mir persönlich erschließt sich deren Nutzen kaum bis gar nicht; und bei den Leuten, die ich persönlich kenne und die ein entsprechendes Gerät benutzen, habe ich noch nie erlebt, dass damit eine grundlegende Funktionalität in den Haushalt eingezogen ist, die vorher nicht da war oder die nicht auch ohne größere Einschränkung mit dem Smartphone zu erledigen gewesen wäre.

@Satan666 Warum muss immer in Extremen argumentiert werden? Es gibt gute Gründe sich nicht noch mehr unnütze "Angriffsvektoren" zu schaffen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wolve666, robertx6, Kuomo und 2 weitere Personen
Der Name Nest behagt mir nicht so ganz :D in mein Nest kommt sowas nicht rein.
Man könnte sich hier von der Konkurrenz Amazon absetzen indem man verschachtelt und abgeschlossene Systeme auf den Markt bringt. Aber so.. Nein :D

Zudem ist der Nutzen für mich gleich Null.

Aluhut auf, Handy aus, zurück in finstere Waldhütte geh
 
Warum sollte ich im Schlafzimmer Datenschutzbedenken haben und z.B. im Wohnzimmer nicht ?
Entweder stell ich mir so ein Ding ins Haus oder lass es aber für mich macht es keinen Unterschied, wo das Gerät steht.
Meine zwei Handys und das iPad liegt auch im Schlafzimmer, wer sagt denn, dass die nicht mitlauschen?
Der Dot mit Uhr ist interessant, werde ich mir vielleicht in die Küche stellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Floxxwhite
Zitat von majusss:
Hm? Und woher weißt du, dass die dann wirklich deaktiviert sind?!

weißt ja bei deinem handy, laptop, headset und jedem anderen gerät im zweifel auch nicht. Aber die Unterstellung ist find ich immer etwas absurd. Analog müsste ich auch immer hinterfragen: Wenn ich die Herdplatte ausdrehe, woher weiß ich, dass sie wirklich aus ist?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Slurpee
Kann man den Nest mini mit ausgeschaltetem Mikrofon als reinen google cast Lautsprecher nutzen? Brauche den Assistenten nicht, finde die cast Funktion für multiroom aber interessant. Der Nest wird bestimmt wie sein Vorgänger bald überall hinterher geworfen.
 
Zitat von v_ossi:
Sehe ich persönlich auch so.
Anfang des Jahres wurde bei der EU Abstimmung über Artikel 13/17 eine Weltuntergangsstimmung heraufbeschworen, "andauernd" gibt es Whistleblower, die über die Überwachungspraktiken der Regierungen auf aller Welt berichten, Hong Kong hat aktuell akute Probleme mit seinen Freiheiten im Netz denen sich u.a. Apple beugt und durch Horsts Äußerungen nach Halle wird wieder über den Überwachungsstaat und den Generalverdacht gegen Gamer gesprochen.

Aber bei smarten Speaker gibt es kaum bedenken.
Letztendlich kann natürlich Jeder ein entsprechendes Geräte kaufen, aber mir persönlich erschließt sich deren Nutzen kaum bis gar nicht; und bei den Leuten, die ich persönlich kenne und die ein entsprechendes Gerät benutzen, habe ich noch nie erlebt, dass damit eine grundlegende Funktionalität in den Haushalt eingezogen ist, die vorher nicht da war oder die nicht auch ohne größere Einschränkung mit dem Smartphone zu erledigen gewesen wäre.

@Satan666 Warum muss immer in Extremen argumentiert werden? Es gibt gute Gründe sich nicht noch mehr unnütze "Angriffsvektoren" zu schaffen.

Hi, Datenschutz ist echt ein Thema aber zum Funktionsumfang:
Ich regel mein Licht damit, stelle Timer, höre mir morgens das Morning Briefing an / Podcasts, frage nach dem Wetter, höre Musik, Freispreicher ist sehr gut. Im Bad natürlich Musik mit Sprachsteuerung vor allem, lasse mein Handy klingeln wenns wieder irgendwo rumfliegt, lass mir Benachrichtigungen abspielen, etc.

Alles was man vorher auch konnte. Aber das ist so etwas das abgeschwächte Iphone Phänomen: Es ist halt all-in-one und "recht komfortabel". Die meisten echo dots hab ich für 25 EUR geschossen... von daher nix zu meckern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SIR_Thomas_TMC
Zurück
Top