Netzteil für Ryzen 2700X ausrreichend?

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
881
#1
Werde in ein paar Wochen meinen CPU/MB Kombi aufrüsten und Frage mich ob mein bequiet Straight Power 10 (500W) aus Ende 2014 dazu reicht?!
 
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
599
#2
Der 2700X hat 105 TDP, sollte locker reichen, sofern du nicht OC von der CPU, GPU in Betracht ziehst. Wird es dein Signatur PC sein, welcher vom CPU/MB wechsel profitiert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.666
#3
Reicht
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
588
#4
Ich betreibe einen 2700X mit einer RX580 an einem Straight Power 11 mit 450W. Da habe ich selten mal mehr als 300W gesehen. Ich limitiere die CPU allerdings auch auf 95W, und unlimitiert könnte sie sonst in der Spitze bis etwa 140W verbrauchen. Damit wäre man bei 350W.

Der Knackpunkt beim Vergleich ist die RTX 2080. Eine RX 580 verbraucht bis etwa 200W. Eine RTX 2080 verbraucht im Stock-Betrieb 230W, womit wir bei 380W Maximum sind, was gut geht. Die RTX 2080 wurde hier bei ComputerBase mit OC aber auch bei 280W gemessen. Man wäre dann in der Spitze schon bei 430W.

Ich denke, dass das Netzteil für den Stock-Betrieb reicht. Aber falls geplant ist den 2700X mit Precision Boost Overdrive zu betreiben und die RTX 2080 zu übertakten, dann wird es eng.

Es steht hier auch nichts zu verwendeten Kühlung. Mit dem Verbrauch einer Wasserkühlung kenne ich mich nicht aus, da müsste ggf. jemand anderer noch sagen, ob das im Vergleich zu Luftkühlung einen Unterschied beim Verbrauch macht.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.605
#5
Ich habe ein Straight Power E9 500W und meine Kombi funktioniert auch super. Selten mehr als 300W im Verbrauch gesehen. Denke mal Du wirst um die 350-380W maximal haben.
 

Sas87

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
974
#6
Selbst mit Overclocking würdest du die 500 Watt nur erreichen, wenn du es tatsächlich drauf anlegst.
Allerdings würde ich das mit dem 500 Watt Netzteil auch gar nicht probieren.

Und falls Overclocking betrieben werden sollte, würde ich mir sowieso ein Netzteil mit einem zweiten 4Pin Anschluss, und ein entsprechendes Board besorgen.
Wenn schon, denn schon. ^^

Also ja, dein Netzteil reich locker. ^^
 
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.726
#8
könnte reichen, aber ich bin einfach gern ein fan von reserven. was sprocht gegen verkaufen und einfach einen neuen kauefn. sowowhl der 2700X als auch die 2080 gewegen sich nicht gerade im unteren level ...
 

mykoma

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.507
#9
Und falls Overclocking betrieben werden sollte, würde ich mir sowieso ein Netzteil mit einem zweiten 4Pin Anschluss, und ein entsprechendes Board besorgen.
Wozu, ein 8Pin CPU Anschluss langt für bis zu 480W, das sind Werte, die man mit einer normalen Desktop CPU nie erreicht, das wäre eher was für eine HEDT Plattform oder hardcore OC mit Werten weit oberhalb der Spezifikationen.

Edit:
Der 2700x geht selbst über XFR2 & Boost auf ~130W, da kann man 150W als Spielraum einplanen, hat man immer noch genug für eine starke GPU.
Eine Vega 64 (vor allem nicht mit OC) würde ich jetzt nicht unbedingt nehmen, aber das passt locker.
 
Dabei seit
März 2011
Beiträge
536
#10
Das Netzteil reicht. Betreibe nun auch einen 2700X und eine GTX 1070 an einem Straight Power E8 480Watt. Selbst deine RTX 2080 stemmt das Netzteil noch!
 

Arkender

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
31
#11
Netzteil reicht vollkommen aus :)
 

Flynn82

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.044
#12
Nach meiner Erfahrung wird es ziemlich knapp werden bei voller Last auf allen Komponenten, im Alltag sollte es damit ohne Probleme gehen.
Ich hatte zuvor mit straight Power 10 500W eine 1070 mit OC BIOS und konnte mit unrealistisch synthetischer Last 450W an der Steckdose messen.
Weil die geplante 2070 ne 50 oder 60w höhere tdp hat habe ich einfach direkt ein straight Power 11 mit 650w miteingebaut beim Wechsel um weiter Reserve zu haben. Nicht wundern, hat mich dank Gutschein nix gekostet und das "alte" wird ja nicht weggeworfen.
Das lustige ist dass durch den NT Wechsel und vermutlich sich verschiebenden Peak bei der Effizienz (93% bei 50% Last) jetzt sogar weniger gemessen wird, über 440w bin ich nicht gekommen.
Und das war alles an der Steckdose.
Ein unlimitierter 2700x braucht übrigens nicht 140w sondern 160-165w package power.
 

//differentRob

Bisher: InsideDaft
Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
461
#14
Wer nicht FurMark und Cinebench gleichzeitig spielt, sondern ganz profane PC-Spiele zockt, der läuft auch mit einem manuell OC Ryzen (was bei XFR/PBO so sinnvoll ist) und einer OC RTX 2080 nicht Gefahr, dass das 500W PSU nicht genügt.

Das Bq SP10 hat genügend elektronische Güte, und bringt ne combined 12v Power von 480 Watt.
 

kristwi

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
881
#15
Der 2700X hat 105 TDP, sollte locker reichen, sofern du nicht OC von der CPU, GPU in Betracht ziehst. Wird es dein Signatur PC sein, welcher vom CPU/MB wechsel profitiert?
Ja, der PC der Signatur! Danke für die Antworten!
Werde am Anfang nicht übertakten aber manche meine das man einen besseren Kühler braucht, also habe einen Noctua Kühler (12 oder 14 irgendwas bin mir gerade nicht sicher) aber das neue Backplate kann ich aber bestimmt gratis anfordern?!
 

Flynn82

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.044
#16
Kann man normalerweise ja.
Ansonsten halt wo mitbestellen wenn es sich ergibt und dir die paar Euro egal sind.
 

kristwi

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
881
#17
Kann man normalerweise ja.
Ansonsten halt wo mitbestellen wenn es sich ergibt und dir die paar Euro egal sind.
Danke, da ich meist zocke und weniger Produktiv auf dem PC bin hätte ich 2 Fragen an dich!?

#1 Wenn ja, sind deine Minimum FPS höher und stoppen nicht mal etwas runter zB bei Fortnite bei 50v50 kann das schon mal sehr eingehen oder Overwatch? Ist sehr spezifisch sorry. UND Bei Rainbow Six Siege sollte ich etwas mehr FPS bekommen zb weil die 4k CPU am Limit läuft..

#2 Wie stabil ist Ryzen? Hab gehört das es sehr viele BIOS Updates gibt und Anfangs viele wieder zurück zu Intel sind! Hab keine Lust in viele Probleme zu laufen.

Danke.
 

Arkender

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
31
#18
Also ich bin mit meiner Ryzen CPU mehr als zufrieden. Läuft immer sehr stabil. :)
 

Flynn82

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.044
#19
Du sprichst leider von Spielen die ich mit Ausnahme von OW nicht habe und das zock ich selten. Wär mir aber nichts aufgefallen bisher.

Und stabil ist Ryzen - wenn man "passenden" Ram und vor allem die richtigen Einstellungen hat.
Bei beiden Systemen die wir hier haben gab es bisher noch keinen bsod, crash, freeze oder sonstiges. Mal abgesehen von fehlgeschlagenen Versuchen beim Ram OC ;)
Hab aber auch bisher noch kein billiges Board dafür genutzt. Wobei, davor hatten wir nen 1300x mit günstigem b350 Board - selbst das lief, hatte nur zu wenig Leistung...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top