Netzteil kaputt nach Stromausfall?

Sossenbinder

Lieutenant
Registriert
Apr. 2007
Beiträge
808
hi leute

ich hab hier n fettes problem...ich hatte heute nacht meinen rechner angelassen und als ich heute morgen wach wurde, sah ich nur das alles aus war. bin dann zum sicherungskasten gegangen und hab gesehen, dass die sicherung draussen war! ich hab sie wieder reingemacht und telefon und fernseher und co gingen auch gleich an! dann wollte ich meinen rechner starten, aber der hat kein ton von sich gegeben. ich hab den schalter hinten am pc mal auf 0 und wieder auf l gestellt aber nichts!

sieht doch stark nach netzteil aus oder?

ich hab den pc vor gut 4 monaten bei hardwareversand.de gekauft!
das netzteil ist ein BeQuite 450 Watt Straight Power!

kann mir jemand weiterhelfen?
 
Sossenbinder schrieb:
hab gesehen, dass die sicherung draussen war! ich hab sie wieder reingemacht
Genau damit wirst du das NT zerstört haben! Wenn du eine Sicherung wieder rein machst, solltest du alle Geräte, die keinen richtigen mechanischen Ausschalter besitzen vom Netz nehmen, da im moment des einlegens der Sicherung enorme Spannungsspitzen im Netz entstehen. Fürs nächste mal weist du bescheid! ;)
 
Oder aber die Sicherung ist wegen des Netzteils ausgelöst worden. Aber so oder so wird es wohl am Netzteil liegen, daß Dein Rechner nicht mehr startet. Du solltest also das Netzteil gegen ein gleichwertiges austauschen (lassen) und dann hoffen, daß nicht noch mehr kaputt gegangen ist.
 
hat das netzteil denn nicht auh noch ne sicherung drin? oder ist jetzt das ganze NT im eimer?

hab grade mit hardwareversand telefoniert. ich müsste jetzt den ganzen pc einschicken und da hab ich ja so gar keine lust drauf. ich hab mal überlegt einfach ein anderes (vergleichweise starkes) NT einzubauen! dann müsste es ja möglich sein, wenn es nur am NT liegt, einfach hardwareversand.de darum zu bitten mir ein neues zu schicken und ich schicke denen das alte oder?
 
@floschman

So einen Unsinn habe ich ja noch nie gelesen!!
Und wenn das Stromnetz mal ausfaellt und wieder anlaeuft gehen bei dir alle Geraete kaputt oder wie?

Am besten schweigst du zu Dingen von denen du offensichtlich nicht die geringste Ahnung hast!



@ Sossenbinder: NTs haben primaerseitig eine Ueberstromsicherung, es ist aber unwahrscheinlich, dass nur diese kaputt ist, denn im Falle eins Ueberstromes (Kurzschluss) waere dann NUR diese Sicherung kaputt gegeangen, aber nicht deine Haussicherung rausgeflogen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ t2HEI

was meinst du damit?

@ kisser

ich kann mir das auch nicht vorstellen...also ich denke, dass das NT n kurzen hatte und dadurch der strom ausgefallen ist...weil hier im haus war kein stromausfall...also muss es ja am NT liegen oder?
 
kisser schrieb:
Am besten schweigst du zu Dingen von denen du offensichtlich nicht die geringste Ahnung hast!
Das würde ich dir eher empfehlen. Hast wohl deinen kompetenzfreien Tag :lol:

Natürlich kann es genau so gut sein, dass das NT erst defekt war, und dann die Sicherung rausgeflogen ist, das kann jetzt keiner mehr klären. Fakt ist aber, dass beim "einlegen" der Sicherung eine kurze Spannungsspitze entsteht, die umso höher ist, desto mehr aktive verbraucher hinter dieser Sicherung am Netz sind. Dadurch KANN es passieren, dass sogannte Standby-Geräte "einen weg bekommen". Ich statte relativ oft Arzt Praxen mit PCs aus, wobei meistens immer ein Server dort steht, der Tag und Nacht an ist. In den letzten Jahren ist es und schon 2 mal passiert, dass wegen Bauarbeiten in der Nähe einer Praxis empfohlen wurde, die Sicherung raus zu nehmen, und der Strom abgestellt wurde. Auf jeden Fall wurden wir dann von den Praxen angerufen, wir haben ihnen gesagt wie sie den Server runter fahren, und haben ihnen gesagt, sie sollen auf jeden Fall drann denken, den PC komplett vom Netz zu nehmen, wenn die Sicherung wieder reingelgt wird. Das Ende vom Lied, war in deisen beiden Fällen, dass die Sicherung einfach rein gehauen wurde, und die Netzteile ( biedes mal Enermax ) defekt waren. Die Ursache war in diesem Fall mehr als klar. Also es muss nicht daran liegen, man sollte aber gewisse Standby Geräte vom Netz nehmen. Ich persönliche mache es aber natürlich auch nicht bei allen Geräten. Von daher:
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal .... ;) Also nichts für ungut und schönen Tag noch
 
@kisser:
Ich denke nicht, dass es so gemeint war, das alle Geräte zwangsweise kaputt gehen. Das mit den Spannungssptizen beim einlegen der Sicherung ist aber unumstritten und für jemanden der etwas Ahnung vor Physik oder Elektrotechnik hat, ist auch völlig klar, dass diese Peak-Spannungen auftreten können. Bei uns ist sowas mal Sylvester passiert, meine Mutter hatte die Sicherung rausgenommen, um eine Glühbirne zu wechseln, und beim reinlegen hats nen Knall gegeben, und der Videorecorder war hin. Ist schon ewig her, wie haben das Teil reparieren lassen ( es war also zu Zeiten wo Videorecorder noch Geld gekostet haben ;) ), und uns wurde auch gesagt, es sein ein "Überspannungsschaden" oder sowas.
 
Sossenbinder schrieb:
@ t2HEI

was meinst du damit?
Ich denke, er meint, das BeQuiet Netzteile zur Zeit arg häufig den Geist aufgeben. (Serien-Fehler?)
 
Ich kenne mich jetzt mit dem deutschen Stromnetz nicht so gut aus, aber wenn ich mich richtig erinnern kann, glaub ich mal gelesen zu haben, dass ihr noch zwischen Sicherungen, FI-Schaltern und kombinierten FI-Schaltern mit Sicherung unterscheidet (bei uns in der Schweiz gibt es für "Schwachstrom" [also 230 V / 10A] nur noch letzteres - also kombinierte FI-Schalter mit Sicherung - zu kaufen).

Es wäre also noch interessant zu wissen, was es in diesem Falle war (Sicherung, FI-Schalter oder Kombigerät).

Ich lege nämlich den FI-Schalter auch immer ein, ohne die Geräte vom Netz zu nehmen (auch meine Computer bleiben dran).
Allerdings ist inzwischen nur noch eine "alte Mühle" einfach so am Strom angeschlossen. Die anderen Maschinen haben zwischen Steckdose und Netzteil alle noch entweder eine online-USV oder aber zumindest einen Stromfilter eingebaut. Das verhindert natürlich das Schlimmste.

Vielleicht liegt es aber auch an der Qualität der Netzteile. Von den BeQuiet - NTs liest man ja in der letzten Zeit sehr viel negatives. Und sagt jetzt nicht, dass das daran liegt, dass BQ stärker vertreten ist. Denn das Verhältnis von Anzahl verkauften NTs zu Anzahl ausgefallenen NTs liegt bei BQ höher als z.B. bei Seasonic. Das zumindest hat mir ein Kollege erzählt, der in einer grossen Computerfirma arbeitet, die täglich einige Dutzend NTs verkauft. Ein anderes (andere Marke) NT, das besser abgesichert ist, hätte es vielleicht eher weggesteckt...

Gruss

Christoph
 
oh man so viele Bequiet Ausfälle in der letzten Zeit ist doch nicht normal oder?
Kannst mal n altes NT besorgen und anschließen wenn dein Rechner anspringt dann ist das NT def in Eimer.

tja ich bin mit meinem LC Power besten bedient (in2 rechner verbaut und noch nie probleme gehabt :))
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich muss sagen ich gehe da schon mit floschmann konform! Ein Gerät dass extrem viel Strom zieht, etwa ein PC an einer Kombisteckdose wo auch noch Drucker, Monitor, weitere Geräte hängen, kann schon ganz schöne Spannungsspitzen provozieren! Vor allem wenn zB im Bios "Power Up on failure/power loss" eingestellt ist!
 
Tja schon möglich, aber hat BeQuiet nicht ne ganze Reihe von Schutzmechanismen, die das eigentlich verhindern sollten? :D
Ach wahrscheinlich ist das ja der Schutzmechanismus. :D
 
Das hätte ich bei den Enermax NTs aus den Arzt-Praxen eigentlich auch gedacht :mad:
 
Herzlichen Glückwunsch!

genau den gleichen Fehler habe ich seit heute morgen auch. In meinem Rechner ist auch ein BeQuiet Straight Power 450 verbaut. Aber in diesem Rechner auch schon das Zweite. Das Erste ist nie gelaufen und hat auch die Sicherung ausgelöst. Ich hoffe nur, der Umtausch geht genauso problemlos wie beim ersten mal
 
hol dir den LC Power und sei glücklich :) Leise, günstig und sieht echt scharf aus:)
 
:stock:

Wer noch einmal das Wort LC-Power in Kombination mit Empfehlung in den Mund nimmt, bekommt eines auf die Mütze.

Ja, es gibt zur Zeit Probleme mit Be Quiet, und ja, es ist zur Zeit besser, sich unter Umständen nach Alternativen umzusehen, aber das rechtfertigt noch lange keinen billigen Schrott.
 
OK das mag jetzt komisch klingen aber schonmal deine Steckdosen kontrolliert? Ich hatte mal ne Sicherungsleiste. Als dort die Sicherung durchgebrannt ist, ist das gesamte Stromnetz in meinem Haus zusammen gebrochen. Naja nach dem Sicherung wieder einlegen lie dann halt garnichts mehr Panik und Co waren die Folge. Auch neu NTs brahcten keine Besserung naja bis ich mir die Steckdosenleiste angekuckt habe . Tja so können sich große probs in wohlgefallen auflösen. Und sosnt gebe ich Floschmann recht ^^
 
@ soulpain
Ich glaub bei gotteshand war *Ironie* mit dabei. ;)
 
Zurück
Oben