Neue CPU

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.323
#41
…Zen+ wird in ein paar Wochen auch nur 10% schneller sein, also lohnt es sich nicht wirklich zu warten. …

Also stellt man sich zwei Pakete mit je CPU und Mainboard und vergleicht. Bei AMD kommt OC mit dazu, was man durchaus einfach mitnehmen kann.
abwarten, evtl. gibts dann auch noch abverkäufe!
latenzen vom l1, l2, l3 haben sich schon gut verbessert, dazu kompatibilität mit ram etc. mit 2600(x) und b450
 

LuckyNuke

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.317
#43
Gut, er muss nicht übertakten, dann aber die Details im Spiel stark runterstellen. Kann er sich aussuchen...
"Stark" runterstellen... hör doch bitte auf so einen Unsinn zu verbreiten. Ob er das muss hängt von so vielen Faktoren ab (Spieltitel, Auflösung, Grafikkarte), dass so eine pauschale Aussage völliger Humbug ist! Ich habe eine GTX 970 und nen i6500 - nun wahrlich keine Höllenmaschine - und spiele damit alle meine Spiele mit 60 FPS OHNE die Details reduzieren zu müssen. Merkst du was?


Ich bin jetzt mal raus hier, bevor die üblichen Verdächtigen der AMD Fanboys and Girls hier auftauchen und sich auf mich stürzen.
Viel Spaß mit der Bestellung und deinem neues System, egal ob AMD oder Intel... ist beides gut heutzutage.
Ich bin kein AMD Fanboy, kann man glaub ich anhand meiner Signatur auch leicht belegen. Hatte aber auch schon AMD Grakas und CPUs, weil ich immer nur nach dem besten Preis-/Leistungsverhältnis entschieden habe.

Anstatt die Fanboy-Karte zu ziehen, solltest du lieber mal drüber nachdenken, ob es wirklich Sinn macht jedem User pauschal das Beste und Teuerste zu empfehlen, nur weil für dich nix anderes in Frage kommt.

Das hat auch nichts mit Langfristig zu tun. Ob ein 8700K so eine gute Investition sein wird wie seinerzeit ein 2700K oder ein Q6600, muss sich erst noch zeigen. Und langfristig betrachtet, hat AMD deutlich seltener die Sockel gewechselt als Intel. Das erlaubt einem bei AMD auch mehrere Generationen später noch CPU Upgrades. Intel scheint dagegen absichtlich alle Nase lang den Sockel zu ändern, um dadurch gleichzeitig mehr Chipsätze für Boards zu verkaufen. Die Änderung von Skylake auf Coffee Lake war jedenfalls technisch nicht notwendig, aber Intel ist es wohl mittlerweile egal, weil die User ja trotz offensichtlicher Abzocke brav weiter kaufen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Postbote2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
290
#44
hast bei mir totale nostalgie geweckt :D hatte einen Q6600 mit G0 stepping. wahnsinns teil.

die langlebigkeit des sockels und der chipsätze ist eine wichtige anmerkung. AMD hat selbst angekündigt, den AM4 sockel bis 2020 zu unterstützen. den kommenden ryzen-refresh kann man mit dem "alten" x370 bzw. b350 board benutzen. bin mal gespannt ob das auch für die 7nm ryzen 2 cpu's gilt. finde es echt scheiße von intel, dass die wirklich null abwärtskompabilität haben.
nach dem, was ich so lese, sollen die neuen ryzen boards (x470 und b450) allerdings ganz cool sein. habe von schnellerem ram, besseren layouts und verbessertem oc gelesen. mal abwarten.
 

valin1984

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.623
#45
Anstatt die Fanboy-Karte zu ziehen, solltest du lieber mal drüber nachdenken, ob es wirklich Sinn macht jedem User pauschal das Beste und Teuerste zu empfehlen, nur weil für dich nix anderes in Frage kommt.
Er hat doch gar nicht das Beste und teuerste empfohlen... Er hat zu einer 160€ CPU geraten und sich gegen Ryzen 1 ausgesprochen. Das wäre dann ein i5-8400... oder eben auf Ryzen2 warten. Ich fand das durchaus vertretbar.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.229
#46
Ich will jetzt Mal nicht schwarzmalerisch sein, aber einen i5 8400 würde ich keinen Empfehlen.
Dann eher der Ryzen 1600.
Begründung:
Alles auf Langzeit gesehen.
Der i5 braucht ein teures Z370 Board ohne übertaktungs Möglichkeit.
Der 1600 (x) benötigt nur ein B350 Board. Kann Übertaktet werden und hat dazu auch noch SMT ( 6 Kerne/ 12 Threads).
Der i5 8400 wird das gleiche Schicksal erleiden wie der i5 2500.
früher oder später langt der Takt nicht und die Threads gehen aus.
(Bsp. BF1) viele haben geschriehen, das es mit dem i5 2500 nicht mehr flüssig läuft (64er Maps), mit meinem PH II x6 konnte ich das nicht bemerken.
Die AMD Plattform ist noch aufrüstbar. Zen 2 eventuell Zen2+ oder auch vielleicht Zen 3, oder wie sie auch immer heißen sollten.
Dem Z370 ist nach jetzigem Stand, beim 8700k schluss.
Selbst die so schlecht geredeten FX 8xxx, sehen heute nicht so schlecht gegen die alten 4 Kerner aus. Selbst gegen die i7. (2600k)
Je nachdem, wie sich die Spiele entwickeln.
Aber nur noch auf Takt und SingelCore, würde ich heute nicht mehr gehen.
Das ist nicht Zukunftssicher. War es damals nicht und wird es nicht in Zukunft. ( Ausnahmen, bestätigen die Regel)
So, nun zu dem RAM.
Das liegt nicht am Ryzen, sondern am MB Hersteller.
Hatte meinen von Anfang an mit 3200 MHz fahren können und dazu auch noch DualRank. Asus, hat das lange nicht hinbekommen.
Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich die kurze Zeit bis Zen+ warten. Preislich könnte aber trotzdem der 1600(x) interessant bleiben. (Abverkauf)
Anstatt einen 8700k, wäre eine neue GPU empfehlenswerter.
 

LuckyNuke

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.317
#47
@valin: Naja, er ist zwar später zurück gerudert, aber sein Opener war, dass alles unter nem 8700K nix taugen würde.
Und wenn man sich seine alten Posts anschaut, berichtet er von nem Ryzen-Kauf, der ihn so enttäuscht hat, dass er nach 3 Wochen einen 8700K gekauft hat. Seine Spiele hätten alle geruckelt mit dem Ryzen 1700... weiß ja nicht in was für ner Auflösung der spielt, muss aber wohl >=4K sein...

Solche Pauschalaussagen gegenüber offensichtlichen Hobbyzockern, die bis dato mit nem FX6300 und ner GTX960 klar kamen, bringen mich einfach auf die Palme.

EDIT: Intel plant für nächstes Jahr übrigens den 9700K als Hexacore... insofern glaube ich nicht, dass der 8700K zu einer Legende wird wie der 2700K. Ist eher ne Zwischenlösung, bis sie AMD Paroli bieten können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.229
#48
Wer will schon nen Hexacore. Den hatte ich als PHII schon und verrichtet seine Arbeit heute noch sehr gut.
Was mal viel interessanter wäre, was will der TE ausgeben, was ist ihm wichtig und wie lange soll es benutzt werden? Ist ein GPU Update geplant?
Ist der FX übertaktet? Da würde auch noch was gehen, eventuell um die Zeit erträglicher zu überstehen.
Wie haben sich die Vorlieben eventuell geändert?
Der FX 6300 war zu der Zeit, als er raus kam, keine schlechte CPU, für den schmalen Geldbeutel. ( Hab viele verbaut und die meisten sind heute noch zufriedenstellend im Einsatz)
Sind die Ansprüche heute größer, oder bereit mehr auszugeben wie damals? Oder war er von Anfang an unzufrieden?
Ohne dieses Wissen, kann man nicht beraten.
Wenn das beste zum zocken, i7 8700k selektiert, 4000er RAM, Z370 Board, 1080TI ( am besten 2x als SLI) ach WaKü im Custom Loop natürlich.
Scheiss auf die 3000- 4000€ +)
Oder lieber was grundsolides wie z.B. Ryzen 1600(x), B350/370, 3200er RAM und bis das Geld wieder lockerer sitzt für eine neue GPU.
( Das Ryzen System kann auch ein i5 8400/8600k sein mit Z370)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top