Neue DSLR oder neues Objektiv?

Satya

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.176
Hi,
das Kit-Objektiv meiner Sony Alpha 300 gibt den Geist auf. Sandkörner und verwaschene Konturen vermiesen viele Bilder.
Deshalb stehe ich vor der Entscheidung, ob ich noch in ein neues teures Objektiv für den Sony Body investieren, oder gleich ne neue Kamera kaufen sollte.

Für das neue Objektiv wollte ich maximal 600 € ausgeben. Für einen neues Kamera-Kit 800.
Was die Entscheidung zusätzlich erschwert ist, dass meine nächste Kamera - falls Sony in den nächsten Jahren nicht endlich DEN DSLR Knüller schlechthin präsentiert - eine Canon werden soll.
Das Objektiv könnte ich also nicht übernehmen.

Das wären die Objektive die in Frage kämen
http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/830984_-dt-16-105mm-f3-5-5-6-sony.html
http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/878347I-1-15_-dt-18-250mm-f3-5-6-3-sony.html

Danke im Vorraus!
moi
 

GERxBlindxDeath

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
826
Momentan bietet die Nikon D90 das meiste fürs Geld.
 

mannefix

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.026
Nikon 90 oder Nikon 5100 (gabs bei amazon im Kit für 489). Dann irgendwann mal nen Tamron. Sensorreinigung kann bis 60 Euro kosten und die Technik entwickelt sich rasch.:D
 

GERxBlindxDeath

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
826
achjo..

da das Kit-Objektiv eh im Sack ist... kannste es auch versuchen aufzuschrauben und versuchen die Sandkörner zu entfernen usw.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.643
wenn du bisher nur das kitobjektiv hast, steht einem systemwechsel grundsätzlich nichts im weg. solltest du weitere objektive haben, ist ein wechsel eher teuer.

ich an deiner stelle würde mir eher die frage stellen, warum das objektiv hopps gegangen ist und darauf zukünftig besser achten.

die objektive selber kann ich nicht beurteilen, aber da würde ich dir das dslr-forum empfehlen, da dürfte einiges an know-how versammelt sein.

grundsätzlich sollte man eher in gutes glas investieren als in einen neuen body. zumindest, wenn man weiss, dass man die nächste zeit dem system treu bleibt.
 

bugmum

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.066
Also ich selber stand vor einer ähnlichen entscheidung und hab nen neues Objektiv genommen, allerdings hab ich die Pentax k10d.

Das Objektiv war das damalige KIT Objektiv und das fing irgendwann an zu hacken, hab ich einmal von außen gut gereinigt, aber es hat nichts gebracht.
Zusätzlich hab ich mich an eine eigenständige sensorreinigung gewagt, und es hat alles prima funktioniert, Bildqualität ist wieder TOP.

Rückblickend für mich eine gute Entscheidung, weil ich so ein schönes Objektiv hab das ich weiternutzen kann, und da die Objektive für die Bildquali ziemlich wichtig sind....

Bei deinem Fall würde ich aber auch eher zu einer neuen Kamera greifen...... immerhin bist du auch von neuen SONY Modellen nicht überzeugt.
 

FidelZastro

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.028
Zitat von godapol:
ich an deiner stelle würde mir eher die frage stellen, warum das objektiv hopps gegangen ist und darauf zukünftig besser achten.

Ich kenne das Sony-Kit (bzw. den Minolta-Vorgänger, aber die sind baugleich) ganz gut - es überrascht mich nicht, dass das Ding auseinander fällt, sobald man es scharf anschaut. Da ist selbst das 18-55 von Canon wertiger verarbeitet.
 

Satya

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.176
Tendiere langsam auch dazu, gleich ne neue DSLR zu kaufen. Die hochgelobte Canon 550D im Kit gibt es für 630 €.
Aber da werde ich noch ein wenig Vergleichen, auch mit der D90.

Zum Sony Objektiv: Ich kann mir nicht erklären wo die Punkte auf den Bildern herkommen. Könnte höchstens sein, dass sich in der Tasche ein paar Körnchen versteckt haben, die den Weg in die Optik gefunden haben.
Ich kann also bei Canon oder generell teureren Objektiven bessere Dichtungen erwarten?
 

baXus1

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5.189
Also ich würde sagen das ein neues Objektiv deutlich mehr bringt!
Als Kit-Ersatz könntest du dir das Tamron 17-50 nehmen (oder 28-75 wenn du mehr Tele magst). Könnte man dann wahlweise mit einem Tele (Tamron 70-300 USD) oder eine Festbrennerkombi (Sony 50mm 1.8 und Sony 35mm 1.8) oder einen Blitz (Metz AF-1 50/ Sony F42AM) ergänzen.
 

FidelZastro

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.028
Prinzipiell gebe ich dir da recht. Aber wenn ein Systemwechsel ansteht, dann sollte vorher doch bitte kein Geld mehr in Linsensuppe verseknt werden - ergo gibt es eine Frage, die vorher noch beantwortet werden muss ;)
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.643
Zitat von MOI:
Zum Sony Objektiv: Ich kann mir nicht erklären wo die Punkte auf den Bildern herkommen. Könnte höchstens sein, dass sich in der Tasche ein paar Körnchen versteckt haben, die den Weg in die Optik gefunden haben.

bist du dir sicher, dass der dreck im objektiv ist? siehe auch link wegen auswirkung von dreck oder kratzern im objektiv:

http://www.lensrentals.com/blog/2008/10/front-element-scratches

vielleicht sollte der sensor mal gereinigt werden.

Zitat von MOI:
Ich kann also bei Canon oder generell teureren Objektiven bessere Dichtungen erwarten?

nein! nur bestimmte serien der hersteller sind abgedichet. bei pentax z.b. sind nur die objektive mit der bezeichnung DA* mit dichtungen versehen.
 

tbird700

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
649
@MOI:
Deiner Frage entnehme ich, dass Du mit Deiner Kamera nicht restlos glücklich bist, kann das sein? Ich meine, wenn wirklich Dein Objektiv was hat, die Kamera aber nicht und Du mit der Kamera rundum zufrieden bist, dann würdest Du Dir wahrscheinlich nicht die Frage stellen, ob Du gleich alles neu kaufen sollst, oder?

Scheidet Sony für Dich von vornherein aus, weil Du andere Marken in Erwägung ziehst?
Wenn ja - testen. Die günstigeren DSLR's gibts eh in jedem Elektromarkt als Ausstellungsstück, hingehen, in die Hand nehmen, schauen, was gefällt.

Wenn bei Deiner Kamera tatsächlich nur der Sensor verschmutzt sein sollte, kann man das mit ein klein bisschen Geschick auch locker selbst reinigen. Sollte das für Dich in Frage kommen, melden, dann kriegst die Infos, wo Du Dir ein entsprechendes Kit besorgen kannst.
 

Satya

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.176
Moin!
Zu den Punkten auf den Bildern: Zumindest mit bloßem Auge kann ich auf dem Chip keinen Schmutz erkennen. Vielleicht hilft folgendes Szenario zur Fehlerquelle: Bei F36 sieht man die Punkte am besten und bei F3,5 fast überhaupt nicht mehr. Ich habe das Objektiv bis hierhin seit dem ersten aufschrauben nie abgenommen.

Glücklich bin ich mit meiner Sony deshalb nicht 100%ig, weil ich mal einen kleinen Ausflug in der Astrofotografie gewagt habe und während die Canon eines Kumpels brauchbare Ergebnisse lieferte versaute meine Sony jedes Bild mit lila-leuchtenden Ecken. Im DSLR Forum sagte man mir dass das typisch für einsteiger-Sonys sei und nicht am Objektiv läge. Astro-Fotografie finde ich sehr spannend und würde mit einer neuen Kamera sicherlich mehr Beachtung finden.
 

FidelZastro

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.028
Die Flecken sind Schmutz auf dem Sensor. Das Sensorglühen ist tatsächlich ein Kamerabedingtes Problem, das sich nur mit einem Wechsel (zu welchem Modell/welcher Marke auch immer) lösen lassen wird.
 

tbird700

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
649
Yepp, klingt sehr, sehr stark nach verschmutztem Sensor.

Wenn Astrofotografie zu einem Deiner bevorzugten Einsatzgebiete zählt, geb ich Dir den Tipp diesbezüglich zu googlen, dann wirst relativ schnell feststellen, welche Kameramarke hier eindeutige Vorzüge hat ... die mit den Sony-Sensoren (und der wird nicht nur bei Sony-Kameras verbaut) zählen eher nicht dazu.
 

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
13.148
dem tip mit ner Nikon D90 kann ich nur zustimmen ...

den gebrauchten Sony alpha body kannst ja verkaufen
 

tbird700

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
649
... die D90 hat einen Sony-Sensor verbaut ...
 
Top