neue GPU bei GPU-only-Wakü

Lötzinn

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
52
Hi,

langsam such ich einen passenden Nachfolger meiner geliebten GTX470. Folgende Kandidaten sind mir bisher ins Auge gesprungen:

Gtx 780
Gtx 780ti
Gtx 9X0
R9 290
R9 290x
R9 Nachfolger

Derzeit läuft die gtx 470 mit einem EK VGA Supreme und 92mm Lüfter über der Spannungsversorgung. Der Aufbau funktioniet tadellos und soll beibehalten werden. Die GTX dankt es mit gutem Taktpotential.

Stromverbrauch ist egal

Meine bisherige Erfahrung ist, dass verhältnissmäßig gering getaktete, heiße GPU´s mit Wasserkühlung gutes Taktpotential besitzen. Unter dieser Prämisse lasen sich die Ankündigungen der neuen Nvidia Generation (weniger Speicherbus, kleinerer Chip, höherer Takt und geringes TSP) weniger euphorisch. In welche Richtung sich die neue AMD Generation entwickelt, scheint noch nicht bekannt.

Bisher besteht kein akuter Handlungsbedarf, da selbst Metro in Reduxfassung noch gut läuft. Finde das kann sich für eine GTX 470 sehen lassen, die mir vor 3 jahren für 80 Euro in die Arme lief. Sollte mir ein gutes Angebot über den Weg laufen, möcht ich also vorab informiert sein.

Meine Frage an euch:
-welche der oben genannten Karten bietet sich unter Wasserkühlung am ehesten an (bzgl. Taktpotential >40%)
-stellt GPU-only beim jeweiligen Model mit Belüftung der Spannungsversorgung ein Problem dar
-welche besitzt gutes Schnäppchenpotential
-wie bewertet ihr die kommenden Grafikkartengenerationen im Hinblick auf Features und Leistungsverbessungen mittels adäquater Kühlung
 
Zuletzt bearbeitet:

Kleptomanix

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.860
Die 780 lässt sich gut übertakten und wird im Preis bald wieder fallen. Dennoch verhält sich JEDE Karte anders sodass man selbst das nicht pauschalisieren kann. Zudem sei gesagt das es mehr Sinn macht die CPU auch noch mit einzubinden. Die Kühlung ausschließlich nur auf die GPU und nicht die Spawas zu setzen halte ich auch nicht für sinnvoll da dort mit die meiste Hitze entsteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

süchtla

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
612
Die Kühlung ausschließlich nur auf die GPU und nicht die Spawas zu setzen halte ich auch nicht für sinnvoll da dort mit die meiste Hitze entsteht.
Dass die Spawa's mehr Verlustleistung erzeugen als die GPU halte ich einfach mal für ein Gerücht ;)
(oder meinst du mit mehr Hitze einfach höhere Temperaturen?)

Aber ja, die Spawa's sind schwer zu kühlen, da es mehrere Bauteile sind die nicht gleich hoch sind und zu denen es keine guten Kühlkörper im Handel gibt.
Dies ist auch ein Grund, warum meine Graka noch immer luftgekühlt ist, denn die ~100€ für einen Fullwaterblock bei jeder neuen Grafikkarte sind doch viel im vergleich zu den 40€ für GPU-only.

Btw, könntest du einmal ein Bild deiner jetzigen Grafikkarte posten, würde mich interssieren wie du die Kühlung realisiert hast.

Gruß, süchtla
 

Lötzinn

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
52
schönen Abend,
ersteinmal vielen Dank für die Antworten.

@united
ja, die 780 hab ich auch in Erwägung gezogen und scheint ein heißer Kandidat. Allerdings interessiert mich vorellem der Vergleich zu den anderen Karten oder eben konkrete OC ergebnisse mit der angestrebten Kühlung.

Bei Wasserkühlern für Grafikkarten unterscheidet man zwischen Fullcover und GPU-only. Fullcover ist in der Regel mit Kühlung der Spannungswandler und kartenspezifisch. GPU-only ist nur ein Kühlblock für den Grafikchip und passt mit entsprechender Halterung auf ziemlich viele Karten.
Mit Kühlung der CPU hat es nichts zu tun (und klar, CPU ist auch wassergekühlt).


@süchtla
Die gleiche Überlegung zum Preis von Fullcover hatte ich auch, als meine HD5850 als nicht-Referenzdesing aus der RMA kam. Ich kann dir gern meine Erfahrungen dazu schreiben.

Gpu-only laufen bei mir schon 2 gtx 470
Nr1: Palit 470, kein Referenzdesign

PCB und Kühler schauen so aus:
http://img88.imageshack.us/img88/7420/snc00041a.jpg

Spannungswandlerkühlung mit der Metallplatte vom Orginsalkühler. Der Ausschnitt um die GPU muss bis quadratischen Kühlkörperbohrungen erweitert werden und anschließend wie gewohnt montiert. Mit 92er Lüfer auf den hinteren Teil der Karte läuft es problemlos. Ohne OC brauchte ich den Lüfter nichteinmal. Kartentausch auf Wunsch meines Cousains, da er die Palit mit Displayport wollte.

Nr2: Zotac 470, Referenzdesign
Die Zotac ist Referentdesign und kommt mit einem 3 slot Kühler und höherer Kühlerplatte daher.

https://pics.computerbase.de/2/9/5/3/9/12-1080.4153205878.jpg

Kühlerplatte muss nicht nicht modifiziert werden, da Ausschnitt um GPU bereits vorhanden ist. Bei beiden Karten kam wieder der92er PWM Lüfter mit Adapter zum Anschluss direkt auf er Grafikkarte zum Einsatz. Für meinen Aufbau hat der Lüfter ein Lüftergitter bekommen, ist saugend angeordnet und mit dem Lüftergitter direkt auf den Kühlerfinnen montiert. Hierzu kamen ein paar Löscher in die äußeren Finnen. Für den Schlauch wurden die Finnen auch ein wenig gestutzt.
Lüfterreglung kann über modifizierte Temperaturkurve erfolgen. Ich nutze meißt Nvidia Inspector für OC und Lüfterdrehzahl, wenn ich Leistung brauche.


2014-09-16 20.34.01.jpg2014-09-16 20.34.15.jpg

Orginal läuft die GTX mit 600/1650 um 0,9V, TDP 215W. Die Zotac erreicht 900/2200 bei 1.162V. Ausgehend vom TDP mit linearer Steigerung der Verlustleistung mit dem Takt und quadratischer mit Spannung würden übertaktet fast 540W verbraten. GPU Termperatur geht nicht über 50 Grad und der PCB Temperatursensor bleibt bei 45 Grad. Diese Werte lieferte die orginale Luftkühlung ohne OC nicht.

Je nachdem, wieviel Aufwand man betriebt ist GPU-Only selbst bei starkem OC kein Porblem, ohne extra Lüfter sollte man die Spannungswandler im Auge behalten. Sicher hängt der Kühlaufwand auch von der Art der Spannungswandler und der Anzahl der Phasen ab. Wenns mit einem Referenzdesign schon so gut geht, wirds bei hochwertigen Karten nicht schwieriger.

Interessant für GPU-only sind auf den ersten Blick die Direct-CU Modelle von Asus. Was denkt ihr dazu?
 

süchtla

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
612
Hui, danke für die ausführliche Antowrt und die Bilder :)

Die Zotac ist ja wie gemacht für so einen "Mod" mit GPU only Wakü. Das OC is natürlich auch genial, da ja eine riesige Steigerung vorliegt. Die meiste Verlustleistung in Halbleitern machen die Bias-Ströme der Transistoren aus, welche mit dem Takt nicht ansteigen, sondern mit der Versorgungsspannung. Deshalb würde ich die 540W nicht realistisch finden, mein Bauchgefühl würde auf 300-350W tippen.

Die Asus Direct CU scheinen vom aufbau her ähnlich wie deine Zotac, also Platte mit ein paar Finnen drann. Das könnte ohne große Modifikationen gehen.

Meine Sapphire R9 290 ist noch fabrikneu, und so eine Wakü zu realisiern, ist mir doch etwas zu riskant. (das Fullcover zu teuer und die Tri-X Luftkühlung gut leise)
Dazu kommt noch, dass die VRMs über eine Alu-Platte gekühlt sind, die wiederum mit den Finnen des GPU-Kühlers verbunden ist. Fullcover für Luftkühlung halt.
 

Lötzinn

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
52
@süchtal,

wenn dich die sache mit der Verlustleistung näher interessiert, kann ich dir einen Forenbeitrag ans Herz legen:

http://forums.anandtech.com/showthread.php?t=2281195

Es geht um Verlustlesitung von Prozessoren und die Einflussgrößen, wie beispielsweise Temperatur. Wissenswert im Hinblick auf Computerkühlung. Letztendlich hab ich für die Berechnung P-dynamisch gewählt.

Wieviel Leistung an der Grafikkarte nun tatsächlich umgesetzt wird, ist eigentlich auch egal (es ist viel!), wollte nur das Kühlpotential in Relation setzen.

Neben der Lautstärke sparst du durch bessere Chiptemperatur auch Strom und gewinnst Stabilität. Meine Erfahrung mit einer AMD HD5850 waren, dass ab 70-75 Grad Instabilität aufgrund der Chiptemperatur auftritt. Allein duch geringere Chiptemperatur kommt man mitunter mit weniger Spannung aus. Bei der R9 tri X ließe sich sicher auch GPU-only realisieren. Hier in Bild vom PCB:

http://images.bit-tech.net/content_images/2014/03/sapphire-radeon-r9-290x-tri-x-oc-review/sap290xoc-7b.jpg

Zu Kühlen wären die 3 grauen Chips links oben und die Reihe grauer Chips im hinteren Kartenteil. Die Bohrungen auf der Karte sind so platziert, dass Kühlkörper mit Anpressdruck verschraubt werden können.

Eine Option wäre, sich einen Block Aluminiumkühlprofil zu kaufen, anzupassen und mit dünnen Muttern, Schrauben und Wärmeleitpads auf den grauen Chips zu befestigen. Als Ausgangsmaterial beispielsweise sowas:

http://www.ebay.de/itm/Kuhlkorper-mit-Kammprofil-100mm-x-150mm-x-40mm-schwarz-eloxiert-EN-AW-6060-/141409119091?hash=item20eca3eb73

Die Ramchips brauchen idR keine Kühlung und werden durch die Kühlerplatten wohl sogar aufgeheizt statt gekühlt. Bei der Karte stabilisiert der Kühlkörper anscheinend das PCB, je nachdem wie schwer so ein Aufbau wird, könnte eine Backplate sinnvoll werden. Für den Lüfteranschluss gibts es auch Adapter, sodass man "normale" PWM Lüfter direkt an der Karte betreiben kann. Ich schätze preislich für den GPU Block 50 Euro, Lüfter mit Adapter und Wärmeleitpad 25 Euro und für das Aluprofil 15 Euro. Macht 90 Euro und viel Bastelspass, du solltest vom Material sogar noch die nächste Karte bestücken können.

Wenn ichs dir wieder ausreden soll, sag bescheid ;)
 

süchtla

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
612
Danke für den Link, so genau habe ich es mir noch nie durchgerechnet.

Meine alte HD5850 mit Custom-Kühler vom Hersteller erreicht nie 70°C, dafür hört mal bei absoluter Stille den Lüfter ein wenig aus dem PC heraus. Finde ich nicht wirklich störend, da ich immer mit Kopfhörern zocke.

Du versuchsts mir aber auch grad sehr schmackhaft zu machen ;)

Nur ich mag auf der Grafikkarte eigentlich nicht so herumbasteln.
Die Frage die sich eher stellt, lässt sich der CU-Block in der Mitte durch einen Waterblock ersetzen?
Bild

Dazu einem Rippenkühlkörper & Lüfter und die VRMs & RAM-Chips wären ausreichend gekühlt (bzw. die RAMs geheizt).
Jetzt muss ich dann wirklich eine Wakü realisieren .... Ich hab noch keine :lol:
 

süchtla

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
612
Nein, die kenne ich noch nicht.

Aber, die Aluplatte passt nur auf die R9 290 und keine andere Grafikkarte, d.h. es kann der GPU-Block mitgenommen werden, sofern Alphacool das unterstützt. Ob das der Fall ist, konnte ich noch nicht heraus finden, das muss ich nach der Arbeit machen.
Die Idee finde ich jedenfalls gut :)

Und, es kostet fast gleich viel wie ein Fullcover, das kostet für die R9 290 90€.
 

TBrandes

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
845
Den Aluteil kann man je nach neuer Karte austauschen und nimmt den Kühlblock für die nächste Karte mit. Das ist ja der teure Teil. ;)

Die Preise variieren zusätzlich noch für jede Karte (bei mir wären es 75€ anstelle von 105€) und der verlinkte war glaube ich der teuerste Block. Ich denke mal ich werde mir so einen dann zu Weihnachten gönnen... :)

P.S.
Schaut auch mal bei Alphacool direkt - da gibt's ein paar Informationen mehr. Ich behalte die Dinger seit der Ankündigung im Auge. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

neueinsteiger84

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
900
Die Idee ist schon, dass man bei einem Upgrade nicht den ganzen Kühlkörper entsorgen muss.

Laut Alphacool ist schon geplant, dass der GPU Block weiterhin verwendet werden kann und der passive Kühlkörper dann für jede Grafikkarte neu gekauft werden muss. Dafür soll der passive Kühlkörper inkl. Backplate ohne GPU Kühler zwischen 45-55€ kosten.

Upgrades sollen damit günstiger möglich sein.
 

Lötzinn

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
52
Du kannst sicher den Orginalkühler deiner triX anpassen, dazu musst du aber auch das "Loch" um die GPU erweitern, so wie ichs bei meiner ersten GTX Nr1 geschrieben hab. Der Nachteil dabei ist, dass du en Orginalkühler nicht wieder verwenden kannst. RMA, Verkauf oder Weiterreichen werden dann schwierig. Würd ich nicht machen.

Die Geschichte mit den vorgeferigten Kühlerplatten ist nicht neu, gabs schon bei swiftech bis zur 7970, danach leider nicht mehr. Ich finds Klasse, dass Alphacool sowas weiterführt. Das ist ein wirklich guter Tipp, TBrandes. Aber gibts die Kühlerplatten auch einzeln? Im Prinzip müsste man da auch nur den Bereich um die GPU erweitern und könnte jeden Kühlkörper draufschnallen.

http://www.swiftech.com/smc_vga.aspx

Da deine TriX offensichtlich Referenzdesign hat (muss sie, wenn der Alphacool passen soll) könntest du auch einen Orginalkühler bei eBay schießen und den auseinander nehmen. In Bildern sieht es dann so aus:

http://imgur.com/a/F2bBr

Die Variante kommt sogar schon mit Lüfter.

bearb:
(Man kann den Orginallüfter einfach draufmachen und beispielsweise die Plasteverkleidung so anpassen, dass die Abwärme noch nach drauen geblasen wird)
 
Zuletzt bearbeitet:

TBrandes

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
845
Aber gibts die Kühlerplatten auch einzeln?
Noch nicht. Die Serie ist aber auch noch neu und die wollen erst einmal die Sache einführen. Z.Zt. kann man ja auch seine GraKa zu Alphacool schicken, die vermessen die Karte (falls die die noch nicht hatten), und man bekommt dann nach ca. 2 Wochen die Karte zurück und den Kühler gratis dazu.

Ich hatte vor einiger Zeit eine Backplate von LE gesehen und wollte mir eine ähnliche Konstruktion für die Vorderseite (in Kombination mit dem Heatkiller GPU-X³ Core) dort machen lassen. Dann sah ich aber die Ankündigung von AC...

Für die heutigen Karten lohnt sich ein kleiner GPU-Kühler nicht so wirklich, und die Fullcover sind langfristig gesehen ein sehr teurer Spass. Im Endeffekt war das auch der Hauptgrund was mich vom Kauf einer WaKü für meinen eigenen Rechner zurückgehalten hat.
 

süchtla

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
612
Das von AC finde ich interessant, aber ich würde warten, wie sich das System entwickeln wird bzw. ob es fortgeführt wird.

@ Lötzinn: Wäre auch eine Variante. Trotzdem ist der Aufwand für den Umbau erheblich für meine Karte, finde ich. Da sind die 90€ fürs Fullcover schon fast wieder geschenkt.


Für die heutigen Karten lohnt sich ein kleiner GPU-Kühler nicht so wirklich, und die Fullcover sind langfristig gesehen ein sehr teurer Spass. Im Endeffekt war das auch der Hauptgrund was mich vom Kauf einer WaKü für meinen eigenen Rechner zurückgehalten hat.
Die gleiche Überlegung hält mich auch von einer Wakü ab.
 
Top