Neue Grafikkarte kompatibel?

3rees

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
12
Hallo Leute!
Mein Gaming Computer ist ziemlich alt, dennoch funktioniert er einwandfrei.
Leider macht er schlapp bei den neuen Games.

Ich würde mir gerne eine neue Grafikkarte kaufen und den Arbeitsspeicher auf 16 GB aufstocken.
Nun stellt sich mir die frage, ob es überhaupt möglich ist, zwei neue Komponente in das aktuelle System zu integrieren.

Interessant wäre eine 1070 oder die neuen 2070 Grafikkarten
Arbeitsspeicher 16 GB (Taktung: wie es mein Mainboard zulässt).

Folgende Fragen stellen sich mir:

Reicht die Stromversorgung aus?
Würde die Grafikkarte mit dem aktuellen Prozessor auch die Leistung bringen?
Macht ein neues komplett System mehr Sinn?


Mein System

MB: MSI Z 77A-G43
Arbeitsspeicher: DDR3 8GB (taktung unbekannt)
NVIDIA GeForce GTX 560 Ti
Intel ore i5 3570k
OcZ 500W Netzteil
Windows 7

Danke im Voraus!
 

Selber

Ensign
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
188
Nenn uns noch die Daten deines Bildschirms. Welche Auflösung und Hz-Zahl. Vielleicht auch noch das alter des Netzteils. Wenns FullHD mit 144 Hz werden soll, dann wird dein Prozessor die Grafikkarte eher ausbremsen.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
22.191
1. Du nennst das Netzteil doch nicht mal. Sagst nur einen Hersteller und eine Watt Angabe aber kein Modell
2. OCZ hab ich schon seit zig Jahren nicht mehr gelesen. Die gibts doch glaub ich gar nicht mehr? Das Netzteil ist also sicherlich uralt und wird höchstwahrscheinlich Probleme mit modernen Grafikkarten machen. Ob es überhaupt die passenden Anschlüße hat, ist auch unklar ohne Modell
3. Dein Grafikkarte ist echt uralt. Natürlich bringt ein schnelleres Modell da auch eine deutliche Mehrleistung. Die CPU ist aktuell nicht dein Problem. Eine 2070 dagegen halte ich für maßlos übertrieben. Bereits eine Karte um die 200 Euro wie ein RX580 würde Kreise um deine alte Karte ziehen und auch zur CPU passen. Aber was komplett fehlt ist die Auflösung und was du überhaupt mit der Kiste machen willst.
4. BIOS-Update in jedem Fall vorher noch machen
5. Das System ist schon gut in die Jahre gekommen. Neukauf würde ich aber, da nicht akut notwendig, verschieben, bis die 7nm Ryzen kommen im Laufe des Sommers
6. Ob du da jetzt noch Geld für veralteten RAM reinstecken willst, musst du entscheiden. Wenn Neukauf geplant -> Nein
 
Zuletzt bearbeitet: (typo)

3rees

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
12
Netzteil: OcZ500 MSXP. Anschluss-technisch wird das knapp mit der Stromversorgung einer 1070.
Monitor Full HD Max 60 Hz

Spiele wie Anno1800 oder Mentro sollten da schon problemlos laufen, so war das zumindest gedacht :-/

Danke fürs schnelle Anworten
 

Selber

Ensign
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
188
Dann würde ich auch eher zu einer RX 580 und gebrauchtem RAM tendieren. Die 2070 wäre übertrieben.

Edit: Vielleicht auch die neue 1660.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
22.191
Da heißt es jetzt mal abwarten auf das finale Release. Die Beta war unterirdisch von der Leistung her.

Link dazu? Google kennt das zumindest nicht. Also stimmt die Angabe wohl nicht.
Ist aber wahrscheinlich eh egal. Das Ding wird wohl 8-10 Jahre auf dem Buckel haben und mit schnellen Lastwechseln sowieso sofort die Grätsche machen. Das muss in jedem Fall erneuert werden zusammen mit einer neuen Grafikkarte.
 

ando99

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
610
Die Wattzahl ist sicher ausreichend, aber du kannst mich mal jedes Modell anschließen, da das Netzteil "nur" 1x8 und 1x6 PCIe Netzstecker für die Grafikkarte bietet (wenn du nicht übertaktest reicht auch 500W)

Bei dem Alter würde ich dir zu einem neuen Netzteil raten
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
22.191
MXSP
nicht MSXP, also stimmte wie erwartet die Angabe des TEs nicht
Ergänzung ()

Nö, ist sie nicht. Das hat zwei 12Volt-Schienen mit jeweils 18 Ampere. Also nur knapp über 400 Watt kombiniert (!) und ob man beide voll abrufen darf/kann ist auch nicht gesagt. Ich nehme an, beide PCIe-Stecke hängen an einer Schiene, die andere für CPU und Co. Insofern kann es im besten Fall 216Watt bereitstellen, was für Peaks VIEL zu wenig ist. Das wird 100%ig schief gehen, wenn man da eine moderne Karte ansteckt. (wenn keine Schutzschaltungen verbaut sind die ausreichend gut sind, dann kanns auch richtig teuer werden) -> Ab in die Tonne mit dem Vorkriegsmodell

Wenn man mans genau nimmt, dann betrügt das Netzteil sogar, weil es bei 1x8 und 1x6 Pin zusammen schon 225Watt abliefern können müsste, was es aber nicht schafft. Beide Stecker anzustecken wäre also bereits ein Betrieb außerhalb der Spezifikationen. Das Netzteil ist ungeeignet für moderne Grafikkarten
 
Zuletzt bearbeitet:

3rees

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
12
Mit den 8-10 Jahren liegst du gar nicht so daneben;). Dieser Computer hatte kein einziges mal einen Bluescreen oder Freeze. Auch das Netzteil hat nie Probleme gemacht. Schwierige Frage bei der Wahl einer RX580 oder diese neuen 1660 (?! hatte ich gar nicht auf dem Schirm). Arbeitsspeicher kann ich gebraucht holen...
 

ando99

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
610
Die 1660 würde wahrscheinlich das Netzteil noch verkraften
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
22.191
Auch das Netzteil hat nie Probleme gemacht.
Das ist durch. Haus weg und hol dir ein neues.

Damit du mich nicht missverstehst: ich bin kein Freund von Wegwerfen von funktionierenden Produkten. Aber hier ist die Gefahr eines Folgeschadens viel zu groß und das Teil hat seine Lebenserwartung mindestens doppelt überschritten. Technisch ist es veraltet und wies mit der Sicherheit ausschaut ist auch so ne Sache. Wirklich geeignet ist es definitiv nicht für aktuelle Grafikkartenmodelle
 

Eck

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
480
Ich hab meinem System (siehe sig) grad gestern ne neue Rx580 gegönnt. Die nvidia sind speicherkrüppel und imho zu teuer.
Warte bis es die sapphire rx580pulse unter 200€ gibt oder kauf dir ne andre und undervolte sie um die lautstärke zu reduzieren.

Nen neues nt dazu wie das bequiet pure power 11 500W oder was vergleichbares. Cb hat hier nen hilfreichen artikel.

8gb ddr3 kosten gebraucht ca. 25€

Sollte die leistung nicht reichen, dann machst du im sommer nen upgrade von mb,cpu und ram auf am4 mit ryzen 3
 

3rees

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
12
:freak: genau was ich befürchtet habe. bei so einem alten System wechselst du eine Kleinigkeit und schon muss auch noch ne andere Ecke in betracht gezogen werden...

Ein neues Netzteil ist ja unproblematisch. 600W sollten reichen vorerst.
mit dem neuen Netzteil könnte man jetzt zur 1660 greifen.

Warte bis es die sapphire rx580pulse unter 200€ gibt oder kauf dir ne andre und undervolte sie um die lautstärke zu reduzieren.
..mit Lautstärke habe ich kein problem^^
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
22.191
bei so einem alten System wechselst du eine Kleinigkeit und schon muss auch noch ne andere Ecke in betracht gezogen werden
Du hast jetzt auch 10 Jahre absolut keinen Cent in die Kiste investiert :D Da brauchst dich nicht wundern, wenn du da irgendwann nur noch nen Haufen Altmetall dastehen hast. ;)
Ergänzung ()

Ich werf jetzt noch eine Alternative in den Raum, wenn du sparen willst:
https://www.mindfactory.de/product_info.php/8GB-PowerColor-Radeon-RX-570-Red-Dragon-Aktiv-PCIe-3-0-x16--Retail-_1227274.html
150Euro und 8GB VRAM. Preislich ist das mMn das beste was man zur Zeit irgendwie bekommen kann für diese Leistung.
 
Zuletzt bearbeitet:

3rees

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
12
Du hast jetzt auch 10 Jahre absolut keinen Cent in die Kiste investiert :D Da brauchst dich nicht wundern, wenn du da irgendwann nur noch nen Haufen Altmetall dastehen hast. ;)
ja ich verstehe dich.. dennoch ist das so ne kleine Liebe zu meinem PC...weil dieser mir noch nie Schwierigkeiten gemacht hat.
Hatte davor immer Fertig pc´s ausm Großhandel, Schrottkästen mit irgendwelchen Krankheiten (Bluescreens Freeze etc.) diese haben bei mir maximal 1 Jahr gehalten bis ich mir einen eigenen zusammengebaut habe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Eck

Eck

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
480
Dann kommst du mit ner rx580 auch günstiger weg, aber die dinger röhren dann richtig. Meine neue Gigabyte Aorus Rx580 war @stock schon recht laut, obwohls nicht die schlechteste kühllösung ist. Undervolte die Rx580 auf jeden fall, das bringt ne menge! Und wenn dir die lautstärke egal ist kannst du dann den takt höherschrauben :D
 

xdave78

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.966
Die Antwort auf Deine Frage ist "Ja".

Sinn macht es dazu weitere 8GB und SSDs für OS und auch Spiele zu installieren.
Damit kommst Du ein starkes Stück voran. Eine 2070 ist etwas weit oben, aber wenn Du vorhast (zB nach Release von Zen2 - oder durch Kauff einer i7-3770(K) CPU die man fast geschenkt bekommt gebraucht) Dein System zu upgraden, bist Du froh wenn du nicht auf ein "totes Pferd" gesetzt hast. Sofern die Kohle da ist.

Von der 1660 würde ich ehrlich gesagt Abstand nehmen und dann doch eher die 1070(Ti) ins Rennen bringen. Gebraucht hier im Marktplatz bekommst die ja schon ab 250€.

Ein komplett neues System macht gegenwärtig keinen/wenig Sinn, da du mit einem Upgrade auf einen Ivy i7 (~70€ gebraucht] und weiteren 8GB RAM (30€) so ziemlich die selbe Leistung bekommst, wie wenn Du jetzt auf einen Ryzen 2700 (x) umbaust (~400€). Tatsächlich wäre ein jetziges Upgrade eher ein Sidegrade und würde nur Sinn machen, um halt mal auf neue Architektur zu satteln. Aber leistungstechnisch...nope. Nicht per heute.

Einfach noch bissl im Forum mit diskutieren, ab 50 Beiträge kommst Du in den Marktplatz. Die kohle das Zeug für sone betagte Maschine neu oder bei eBay mit Idiotenaufschlag zu kaufen würde ich nicht ausgeben wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top