Neues Mainboard und CPU mit Win 7

wedlerkatze

Newbie
Registriert
Feb. 2009
Beiträge
2
Moin

Ich wollte kurz fragen ob das Mainboard :
"MSI B450-A PRO MAX AMD AM4 DDR4 m.2 USB 3.2 Gen 2 HDMI ATX Motherboard "

https://www.amazon.de/dp/B07W837QSF/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=6ADT3PV2HX6K&dchild=1&keywords=msi+b450-a+pro+max&qid=1598415122&sprefix=msi+b450,aps,187&sr=8-1


mit dieser CPU:
"AMD Ryzen 3 3100, Basistaktrate: 3,68GHz, Max. Leistungstaktrate: bis zu 3.9GHz, AM4 100-100000284BOX"

https://www.amazon.de/AMD-Ryzen-3100-Basistaktrate-Leistungstaktrate/dp/B0876Y2TMZ/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=1M64GB8M2P0R4&dchild=1&keywords=amd+3100&qid=1598415281&sprefix=amd+3100,aps,252&sr=8-1

unter Windows 7 läuft. Hat jemand diese kombi am laufen? (Ich weiss ist veraltet soll nur ein kurzer Test sein und nicht ins Netz)


Lg wedlerkatze
 
nein. keine chipset treiber usw.
 
Das wird schwer da win 7 treiber zuletzt bei der so1151v1 unterstützt wurden ryzen hatte vom anfang an keine win 7oder nur win 8,1 driver.
Momentan geht nur noch win 10
 
Windows 7 so langsam aus dem Kopf streichen!
Kein Sinn mehr...
Wenn das was gebastelt wird... Kommt als nächstes die Frage. Warum läuft mein System nicht stabil. Ect. 😣

Mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pseudopseudonym
syfsyn schrieb:
ryzen hatte vom anfang an keine win 7oder nur win 8,1 driver.

stimmt nicht - win8.1 war das OS ohne expliziten treibersupport. hatte mehrere win7 ryzen systeme am laufen. erste und zweite generation mit entsprechenden boards ging mit einem angepassten image für die usb treiber relativ problemlos - außer den APUs.

ich hatte neulich auch ein b450 gaming plus max + ryzen 5 3600 mit win7 aus troubleshootinggründen am laufen, weil die win10 installation für den rechner zicken gemacht hat.

aber ich sags mal so: mit einem standard image wird das verdammt schwer bis unmöglich. mit einem angepassten image gehts mit etwas gefrickel - oder vielleicht auch nicht. ohne ganz bestimmte boards mit bestimmten bios versionen mit der jeweiligen cpu selbst zu testen, gibts keine möglichkeit zu wissen, obs wirklich läuft.

chipsatztreiber für win7 gibts offiziell nur bis b450+x470. b550 und x570 haben nur noch win10 treiber. manche haben mit angepassten treibern auch x570 schon am laufen gehabt.

der r3 3100 mit einem 400er board könnte laufen - mit entsprechendem win7 image. ob das sinn macht, muss man selbst entscheiden.
 
Warum keine VM?
Ist doch zum rumspielen viel einfacher und macht keine Treiberprobleme :-)
 
Klinke mich hier mal ein, weil ich die nächsten Tage
vor demselben Problem, wenn sogar nicht noch grösser, stehe.
Es geht um das u.a. System mit dem i7-2700k.

Vorab... ich habe schon etliche Desktop-Systeme o.P. zusammengeschraubt
und immer fein sauber mit neuem Betriebssystem, leeren Platten etc. :)
Ausser mein Laptop habe ich von Win 7 auf 10 geupdatet mit Erhalt der
vorhandenen Daten. Hatte soweit geklappt.
Das nur vorneweg.

Nun fehlt mir allerdings die Zeit (bin schon älter :evillol:) um alle Daten/Programme/Spiele
runter und wieder rauf etc etc.

Ich bekomme: Ryzen 5 3600, MSI B550 Pro und Speicher.
Ich möchte am liebsten: altes Board raus, neues Board rein... und ein laufendes System mit Win 7 !

Gibt es da überhaupt eine Chance, dass so hinzubekommen?? :confused_alt:

Oder MUSS ich mein altes System erst upgraden auf Win 10 (will ich möglichst nicht)
und dann den Umbau vornehmen?

Fragen über Fragen... :confused_alt::)

Danke sehr :daumen:
 
@DagdaMor
Da ist eine komplette Neuinstallation fällig. Auch einem Update auf Win 10 und dann wechsel auf ein neues System würde ich nicht trauen, bzw. funktioniert ziemlich sicher nicht reibungslos.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DagdaMor
@DagdaMor spätestens bei solch einem "radikalen" Hardwaretausch (Intel->AMD) würde ich eine Neuinstallation empfehlen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DagdaMor
Hallo.
Danke für Eure Einschätzung.
Besser ist das allemal... keine Frage :D.
Aber die Frage ist, ob es überhaupt möglich wäre,
so wie ich es mir vorgestellt hatte :)
 
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob Win 7 ohne die Treiber überhaupt booten wird. Dafür hättest du aber hinterher - wenn das Upgrade auf Win 10 später funktionieren sollte - die ganzen Treiberleichen aus dem alten System.

Wenn du das wirklich durchziehen möchtest, dann würde ich empfehlen, dass du ein Image deines aktuellen Systems machst (z.B. mit Macrium Reflect, Aomei Backupper, EasUS ToDo Backup, ...) und testweise schon mal ein Upgrade auf Windows 10 durchführst.
Es wäre meiner Meinung nach sinnvoll (wenn nicht gar zwingend erforderlich) schon vor dem Hardwaretausch Win 10 auf der Disk zu haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DagdaMor
Vielen Dank für die Antworten :)

Ich werde es einfach mal testen ob es läuft. Mein Hauptsystem wird sowieso Win10 bzw. soll es werden.

Gruß Wedlerkatze :daumen:
 
Das Upgrade auf Win10 hat schonmal ohne jedes Problem geklappt.
Bin baff erstaunt :D. Gute halbe Stunde und gut war´s :daumen:.
Wenn ich an die Win10-Upgrade-Probleme mit dem Laptop seinerzeit denke :freak:.
Dann warten wir mal auf die neuen Komponenten und dann schauen wir weiter.
 
Neuer PC läuft ohne Probleme :daumen:.
Neu formatiert etc. habe ich (noch) nicht.
Bisher und bei der Installation (Chipset etc) sind aber
auch keinerlei Probleme aufgetreten.
Einzig Windows 10 ließ sich nach dem Wechsel des Innenlebens
nicht mehr reaktivieren. Ärgerlich. Aber grosse Nachteile hat
das für mich keine. Auf die begrenzten Vorteile einer Registrierung
(Personalisierung möglich usw.) kann ich getrost verzichten.
 
Zurück
Oben