Neukauf oder Upgrade (Budget ca.1300€)

KaToX

Cadet 3rd Year
Registriert
Dez. 2008
Beiträge
43
Wie viele andere möchte auch ich mich verfrüht zu Weihnachten beschenken. Nach Monaten des Lesens von Artikeln habe ich natürlich auch gehofft, dass die Preise eventuell nochmal leicht sinken. Jetzt ist aber der Zeitpunkt gekommen, wo neue Teile zu den alten Teilen dazukommen oder alles komplett neu gekauft wird. Auch wenn sich die Themen und Beiträge oft ähneln, würde ich gerne eure Meinung hören.

Verbaut ist bisher ein i5-2500 (kein k) auf einem Asus P8H67-V Rev 3.0 mit 4 GB Ram und eine XFX HD6870 Dualfan. Strom bekommen alle Teile von einem Sharkoon SilentStorm CM 660 Watt. Verbaut ist alles in einem Thermaltake Swing.

Zukünftig soll in FullHD unter anderem GTA V, Star Wars BF und Black Ops3 mit hohen Details gespielt werden.

Meine Frage: Ist es sinnvoller nur zusätzlich 4 GB Ram bzw. 16 GB Ram neu sowie eine Sapphire R9 Fury (hat es mir irgendwie angetan) zu kaufen oder sollte ich lieber auf Skylake umsteigen?
Hier wäre meine Auswahl ein i5-6600k, Asus Z170 Pro Gaming, 2x 8GB von Kingston, Scythe Mugen 4 CPU Kühler
Mein Netzteil sollte, trotz des Alters, noch ausreichen. 2 x 6+2 Anschlüsse für die Graka hat es jedenfalls. 😀
Ein neues Gehäuse wird höchstwahrscheinlich in beiden Fällen gekauft, da die Belüftung nicht optimal ist.
Hinweis: Eine GTX970 möchte ich definitiv nicht verbauen 😉

Ich bin gespannt auf eure Meinungen.
 
An deiner Stelle würde ich mir zunächst eine neue Grafikkarte holen, dazu weitere 4 GB RAM und dann siehst du ja wies läuft.
Falls du dann noch nicht zufrieden bist, kannst du ja herausfinden ob es an der CPU liegt und gegebenenfalls auch das restliche System aufrüsten. Wobei ich glaube, dass das System mit einer neuen Grafikkarte wieder super laufen wird.


MfG
 
Dem schließe ich mich an. 16GB sind allein für Spiele nicht sinnvoll, da quasi nie genutzt.
 
SSD ist vorhanden. Also eher aufrüsten wie neu kaufen.
Könnte die Fury durch den i5-2500 ausgebremst werden?
 
Könnte ja, könnte aber auch andersrum - ist von deinem Anwendungsgebiet und den Spielen abhängig :D

Und statt einer neuen CPU - kauf dir einen tollen 2K Monitor, da hast du mehr vom Bild und von der Fury, sonst lohnt sich die auch gar nicht...
 
Würde auch bloß 4gb ram reinhauen, und die fury dazu. Das ist dann ein System, in dem sich nix ausbremst. Alle Komponenten kommen etwa zugleich an ihr Limit.
 
KaToX schrieb:
SSD ist vorhanden. Also eher aufrüsten wie neu kaufen.
Könnte die Fury durch den i5-2500 ausgebremst werden?

wenn du sinnvolle grafikeinstellungen wählst, wird die fury nicht ausgebremst. fury wäre eine gute wahl. am wochenende gabs die nano für 550 €. zu dem preis wäre die nano meine erste wahl. ansonsten die sapphire fury tri-x.
 
Der_Gekko schrieb:
Dem schließe ich mich an. 16GB sind allein für Spiele nicht sinnvoll, da quasi nie genutzt.

Das mag so stimmen. Ich hab aber bei einigen Spielen gern mal 10 - 11 GB im RAM. Das wäre mit 8GB eher nicht so schön.
Ganz davon abgesehen dass ich mit 16GB statt 8GB keine Nachladeruckler mehr habe und in einigen Bereichen sogar die FPS profitiert haben...

P.S.: Es kommt immer darauf an was Du spielst. Ich kann Dir reihenweise Spiele nennen bei denen ein i5 2500 mit seinen 3,6 GHz oder was der im Turbo auf allen vier Kernen liegen hat dafür sorgt dass Deine FPS schön in den niedrigen zweistelligen Bereich fallen.

P.P.S.: Ein Skylake-Prozessor den Du nicht übertaktest, wird Pi mal Daumen dieselbe Taktung haben wie Dein Sandy. Durch die Architektur wird der Skylake dann 15 - 20% schneller sein. Ob Dir das die ~500€ wert ist...
Und wenn ich höre dass einige 6600K oder auch 6700K schon bei 4,2 GHz dicht machen (ohne köpfen), dann bringt das teure K auch nicht mehr ganz so viel.
Da finde ich die Broadwells allemal interessanter, der eDRAM hilft bei CPU-lastigen Szenarien schon ordentlich. Und Dank offenem Multi geht da noch mehr. Billiger als Skylake ist er dazu auch noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielen dank erstmal für die Rückmeldungen. Interessant finde ich, dass niemand eine GTX980 empfiehlt, die spielt ja leistungsmäßig in der gleichen Liga wie die R9 Fury. ;)

Ich werde dann erstmal GraKa und Ram auffrischen. SSD's sind vorhanden. Da habe ich die letzten Tage 2 Stück von Samsung geshoppt :) .
Momentan sind 2x 2GB DDR3-1333 Ram Mushkin Silverline verbaut. Kann ich getrost die anderen beiden Bänke vollsetzen oder vermindert das in irgendeiner Weise die Leistung? (Leere Bänke benötige ich ja erstmal nicht, da nächstes/übernächstes Jahr eh eine neue Plattform gekauft wird/werden könnte). Sollte ich doch zu mehr Ram tendieren, kann ich dann noch 2x4GB dazu kaufen bzw. muss der Ram nur die gleichen Latenzen haben oder brauche ich da nicht unbedingt drauf zu achten?

TenDance schrieb:
P.P.S.: Ein Skylake-Prozessor den Du nicht übertaktest, wird Pi mal Daumen dieselbe Taktung haben wie Dein Sandy. Durch die Architektur wird der Skylake dann 15 - 20% schneller sein. Ob Dir das die ~500€ wert ist...
Und wenn ich höre dass einige 6600K oder auch 6700K schon bei 4,2 GHz dicht machen (ohne köpfen), dann bringt das teure K auch nicht mehr ganz so viel.
Da finde ich die Broadwells allemal interessanter, der eDRAM hilft bei CPU-lastigen Szenarien schon ordentlich. Und Dank offenem Multi geht da noch mehr. Billiger als Skylake ist er dazu auch noch.

Was den zuerst angedachten i5-6600K angeht, diesen hätte ich dann natürlich übertaktet. Mir ging es bei der Skylake Plattform auch um etwas Zukunftssicherheit. Die hätte man in den nächsten Jahren dann mit einer neuen CPU von einem Refresh bestücken können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

ich würde ein neues 16 GB Kit empfehlen und die alten verkaufen:
http://geizhals.de/crucial-ballistix-sport-dimm-kit-16gb-bls2cp8g3d1609ds1s00-a739120.html

Gehäuse mit sehr guter Ausstattung und Lüftern:
http://geizhals.de/nanoxia-deep-silence-3-schwarz-nxds3b-a1146008.html

Und wenn dir dann die CPU zu wenig Leistung hat würde ich auf einen Haswell Xeon (i7 4770 nur ohne iGPU) aufrüsten, dann kannst du den neuen RAM auch weiternutzen:
1 x Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, Sockel 1150, boxed (BX80646E31231V3)
1 x ASUS B85M-Gamer (90MB0LJ0-M0EAY0)
1 x EKL Alpenföhn Ben Nevis (84000000119)
 
Beim Gehäuse bin ich aufgrund der vielen Empfehlungen beim R5 gelandet. Ich muss halt mal schauen, ob für das Gehäuse das Kabel vom Netzteil für die Stromversorgung des Mainboards lang genug ist. Das misst anscheinend nur 47 cm. Bei anderen NEtzteil habe ich schon 58-60 cm gelesen.
Was die Lüfter betrifft: Kann ich die Lüfter irgendwie über das Mainboard regeln oder benötige ich zwingend so etwas: https://www.alternate.de/html/search.html?query=Lütersteuerung&x=0&y=0
 
Das R5 sowie das DS3 haben eine integrierte Lüftersteuerung.
 
So, als kleine Rückmeldung: Gehäuse (Fractal Design R5) und Arbeitsspeicher (nochmal 2x2 GB) sind gekauft. Die Grafikkarte ist bestellt. Vielen Dank nochmal für eure Tipps.
 
Zurück
Oben