Notebook bis 300€ gesucht für Office-Betrieb mit Linux

J

Juppi2016

Gast
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Office-Betrieb (Word, Webbrowser, E-Mail).

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
Stationär, aber man soll es auch auf der Couch nutzen können, d.h. keine oder gut platzierte Lüfter, stabil und nicht allzu schwer.

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
keine Spiel

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Nein

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
14 - 17 Zoll

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
Egal

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Es soll eine Linux Distribution drauf installiert werden, d.h. es wäre keine Lizenz von Nöten.

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Schwarz, Grau oder Silber. Es sollte beim hoch nehmen nicht auseinander fallen.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
Nein.

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
300€ Neu
----

Wie wäre das Medion Akoya E4254, welches demnächst bei Aldi im Angebot ist? Würde dann Lubuntu oder so drauf installieren, da Windows 10 nur Arbeit macht und eh nicht benötigt wird.

Wenn ihr Tipps für eine leichte und anfängerfreundliche Distibution habt, wären diese auch sehr willkommen :D
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.377

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.464
Alle Ubuntuvarianten sind Anfängerfreundlich, ich würde aber dennoch aus Komfortgründen zu Xubuntu raten. Thunar als Dateimanager ist einfach besser als PCmanfm unter Lubuntu. Und sowohl der Medion als auch der HP haben keinerlei Probleme auch vollgestopfte Distributionen anzutreiben.
 

esb315

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
657
Das Medion ist für deine Zwecke ausreichend. Aber der Vorschlag von Moselberg ist nochmal um einiges besser. Würde ich auch vorschlagen.
Als Anfänger-Distribution ist Linux Mint ideal.
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.464
Der N4000 ist ein Dualcore Atom. Das reicht für ein Mediacenter völlig aus, aber wenn er Webseiten stemmen soll sind 2 Atom-Kerne langfristig zu wenig.
Außerdem ist das Display grottig.
Ich würde am ehesten zu dem hier raten:
https://geizhals.de/lenovo-v130-15igm-81hl002vge-a1862681.html
Der oder ein gebrauchtes i5-Businessmodell ab der 6.gen.
Darunter nimmt man lieber den N5000, da Beschleunigung für aktuelle Videocodecs und er ist gar nicht mal so langsam.
 
Zuletzt bearbeitet:

ElGonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.138
Alle Ubuntuvarianten sind Anfängerfreundlich, ich würde aber dennoch aus Komfortgründen zu Xubuntu raten. Thunar als Dateimanager ist einfach besser
Würde auch xubuntu nehmen. Benutze ich auch zum Arbeiten lässt sich quasi alles einstellen und braucht auch kaum Leistung.
Bin kein Fan von Thunar, kannst aber einfach Nemo installieren. Thunar nutze ich nur zum stapelweise Audiodateien umbenennen.
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.964
Tu's nicht, mit einer Atom-Krücke machst du dich unglücklich.

Für Linux setze ich seit Jahren aus gutem Grund auf AMD APUs oder AMD Grafikkarten. Der Treiber ist allen anderen um Klassen voraus.
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.464
Besser wäre natürlich eine CPU Richtung i3...
Der i3-6006U aus Moselbärs Beitrag sieht gegen den N5000 gar nicht so gut aus:
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Pentium-Silver-N5000-vs-Intel-Core-i3-6006U/m499477vsm214467
https://technical.city/en/cpu/Core-i3-6006U-vs-Pentium-Silver-N5000
Ist ein Kopf an Kopf-rennen. Wenns um Multitasking geht, ist klar der Pentium zu favorisieren.
Es ist also nicht generell so dass Atom lahme Krücken sind und ab "i" die Welt in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.377
Yep.

Pentium mit 4GB RAM und 128er SSD - genau mein "Gusto".

Aber das wird der TE ja entscheiden.
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.464

ElGonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.138
Der i3-6006U aus Moselbärs Beitrag sieht gegen den N5000 gar nicht so gut aus:
Schön und gegen einen i9 sieht er noch schlechter aus, aber um den N5000 ging es nie...
Es ging hier um den DUALCORE N4000! Es nervt wirklich, dass hier immer wieder Leute Unfug schreiben, weil sie nicht vernünftig lesen...
Der ist ca halb so schnell wie z.B. der i3-6006U,den ich auch nicht explitzit genannt habe, der aber zum Arbeiten sicherlich reicht. Und der i3-6006U sollte z.B. laut Passmark auch noch schneller sein, als der N5000.

Ich würde eigentlich auch keinen Intel aus der 6er Generation mehr empfehlen, da es ja schon 2-3 Generationen danach gibt. Bei dem geringen Budget, muss man natürlich schauen, was geht.
Ergänzung ()

Und ich zitiere mich mal selbst aus meinem vorherigen Beitrag:
Wenn einen dieser Low-Power "Atom" Chips, dann mindestens nen Quadcore.
Genau das habe ich ja empfohlen..........
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.464
Ja, richtig lesen, in der Tat.
Hast du meinen Beitrag direkt unterhalb seines verlinkten Gerätes mit dem N4000 gelesen?
Niemand bestreitet, dass er vom N4000 im HP250 die Finger lassen soll.

Alle meine sonstigen Aussagen beziehen sich offensichtlich auf den N5000, welcher in seinem Medion Akoya aus seinem ersten Post und in meinem verlinkten Lenovo V130 verbaut ist.
 

ElGonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.138
Hast du meinen Beitrag direkt unterhalb seines verlinkten Gerätes mit dem N4000 gelesen?
Habe ich: "Zuletzt bearbeitet: Heute um 17:32 Uhr" Mein Beitrag ist von 17:19! Dein Beitrag mit Link wurde offensichtlich erst nach meinem Fertig gestellt ;)

Und nochmal: Ich habe nie von dem 5000er gesprochen, darum macht dein Zitat meines Beitrages auch null Sinn! Kannst DIch gerne selbst zitieren, wenn du deinen eigenen Vorschlag besprechen willst...
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.464
Ich weiß gerade nicht wo dein Problem ist. Ich hab ein Teil deines Beitrages zitiert, um mein Argument bezüglich i3 vs Pentium zu machen. Das war keine Kritik an deinem Beitrag, er hat einfach die passende Aussage beinhaltet.
Sorry das ich nicht jede Tippfehlerkorrektur als Editionsgrund hinterlege.
 

ElGonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.138
Naja, wenn ich einen i3 empfehle und du mich zitierst schreibst, dass der i3-6006U, den ich nicht mal empfohlen habe, gar nicht mal so gut aussieht... Hast mich direkt angesprochen... Und im Grunde auch nur das wiederholt, was ich geschrieben habe:

Zum Topic: Ein i3 wird sich bei ähnlicher Leistung schneller anfühlen, da er einen deutlich höheren Grundtakt hat. Das merkt man schon beim arbeiten und surfen! Hab selber nen J1900 im HTPC, dafür ist der perfekt.
 

usb2_2

Captain
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.671
Ich hab ein Teil deines Beitrages zitiert, um mein Argument bezüglich i3 vs Pentium zu machen
Du hast leider die interessanteste Stelle, den Satz davor, vergessen.
Wenn einen dieser Low-Power "Atom" Chips, dann mindestens nen Quadcore.
Besser wäre natürlich eine CPU Richtung i3
Das stimmt heute übrigens noch immer.

Mit dem i3 6006 ist da zwar kaum einen Unterschied zum N5000, wenn man aber den aktuellen i3 8130u nimmt, dann ist er wieder da. Der i5 7y54 ist übrigens auch schneller, als der N5000, obwohl er eine TDP von 4,5w hat.
 
Top