Office 2019 Home & Student - auch ohne Microsoft Konto nutzbar?

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.329
Moin,

auf dem Asus UX310U meiner Freundin haben wir nur ein lokales Microsoft Konto laufen und dies soll bei dem Gerät auch so bleiben.

Momentan nutzt sie zwar OpenOffice, will aber das Microsoft haben, da habe ich mir auch den Mund fusselig geredet, aber die grundsätzliche Entscheidung steht.

Bevor ich das aktuelle Office 2019 in Form der Home & Student kaufe, kann man es auch auf einem lokalen Konto nutzen und per Telefon aktivieren, wie es bei meinem uralten Office 2010 Home & Business auch geht?

Google lieferte mir da widersprüchliche Ergebnisse. Hat jemand von euch das schon probiert?

Gruß und danke

Frank
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.526

Helge01

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.852
Für die eigentliche Nutzung von Office benötigst du keinen Account. Für die Aktivierung des Lizenzschlüssel aber schon.
 

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
7.065
Genau, hier weden zwei Dinge miteinander vermischt. Das lokale Benutzerkonto kann sowohl offline als auch ein Microsoft-Konto sein. Ein "lokales Microsoft-Konto" kann ja so gesehen schon gar nicht existieren.

Office muss aber zwingend mit einem Microsoft-Konto aktiviert (!) werden, kann natürlich aber anschließend offline und mit einem lokalen Konto uneingeschränkt genutzt werden.
 

R O G E R

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.692
Zum Download deiner Installationsdatei und Aktivierung brauchst du leider zwingend ein MS-Konto.
Nachher für die Benutzung halt nicht mehr.

Windows kann ganz normal als lokales Konto weiter genutzt werden.
Man kann ja auch z.B. beim Windows Store sich mit dem MS-Konto anmelden ohne dass der Windows Login ein MS-Konto ist.
 

arktom

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.229
Du kannst in deinem Office-Konto auch einen Aktivierungskey erstellen (den auf der Karte tippst du dort ein, dann kannst du einen neuen Key bekommen, mit dem man Office aktivieren kann, statt mit Konto). Was hier in #2 gesagt wurde ist also falsch. Du kannst dir den neuen Key speichern und brauchst es nie wieder. Zum Download schon gar nicht, dazu gibt es ja unter anderem das ODT!

Alternativ schau dir das an, dann brauchst du kein ODT (wenn 2019 schon komplett eingepflegt wurde):
https://www.heidoc.net/joomla/technology-science/microsoft/67-microsoft-windows-and-office-iso-download-tool
 

Ltcrusher

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.329
Danke für die fixen Antworten.

Probiere eure Tipps mal aus. Ansonsten switchen wir um. Sie kriegt mein altes 2010ner Home & Business und ich trenne mich vom Outlook, wechsle auf Thunderbird uns muss mir dann die wichtigsten E-Mails, die ich tatsächlich noch brauche hin & her senden.

U.a. ältere Mails mit dem Vermieter zwecks Schimmelbefall.

Das fehlende Import / Export Tool für .pst Dateien hat mich bis heute davon abgehalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.526

halwe

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
988
Ich kann die Freundin gut verstehen. Warum nur hat Microsoft den Anspruch, dass jeder einzelne Office-Nutzer als Online-Nutzerkonto bei Microsoft bekannt sein muss. Nix gegen Keys und deren Überwachung, aber "Microsoftkonto" (und sei es auch nur zu einmaligen Aktivierung oder zur Erzeugung eines weiteten Keys) bedeutet eben, dass Microsoft alles, was wir im Office tun (und das ist schon gewaltig viel) einer eindeutigen Online-Identität zuordnen kann.
 

Ltcrusher

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.329
Bei uns geht es eher auch um das Thema des Wiederverkaufs. Wenn wir am Notebook das Microsoft-Konto einrichten, würde man auch den Key des Geräts an den Account binden...und man müsste dann, damit der Käufer keinen gravierenden Nachteil hätte, den MS-Account mit verkaufen...aber dann auch mit der dran gebundenen Office Lizenz.

Ähm...nein.
 

Tom_123

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.380
Hi,

du kannst die Lizenzverknüpfung von Office an deinen MS Account über den Support wieder löschen lassen.
 

arktom

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.229
Erstens das und zweitens gibt es ja eben den offline Key, wenn man ihn erstellt.
Zudem würde ich ein separates Konto für die Aktivierung/die Erstellung des Keys verwenden.
 

TechX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
445
Dass man ein SW-Produkt aktivieren muss, ist das eine - aber wenn ich überhaupt kein MS-Konto will, muss ich es nur für Office erstellen? Für W10 muss man das bislang ja noch nicht.

Welche Office-Version lies noch ohne Zwangskontierung eine Installation zu?
 

troemich

Ensign
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
138
Dass man ein SW-Produkt aktivieren muss, ist das eine - aber wenn ich überhaupt kein MS-Konto will, muss ich es nur für Office erstellen? Für W10 muss man das bislang ja noch nicht.
Ab Office 2013 braucht man zwingend ein Microsoft Konto für die Aktivierung von Office. Einzige Ausnahme ist die Pro Plus Version für große Firmen.
Ich habe Office 2019 Pro Plus über das Microsoft Home Use Program von meiner Arbeitsstelle für wenig Geld erhalten.
Als normaler Kunde bekommst die nicht. Zumindest nicht legal. Versuch doch mal Libre Office. Kostet nix und ein unnötiges Microsoft Konto brauchst du auch nicht.
 

Tom_123

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.380
Hi,

der "Kontenzwang" hat mit MS Office 2013 angefangen. Ich finde das per se nicht schlecht. Ist ein Prima Kopierschutz, um unseriösen Keysellern das Handwerk zu legen. :)
 
Top