Office-, CAD- kompakter Rechner für Zuhause

Hsnbrg

Ensign
Registriert
Juni 2013
Beiträge
136
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • nein, keine Spiele

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

Lediglich Office Anwendungen und SolidWorks (Technikerschule Maschinenbau)

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?

Wenn möglich sehr klein und kompakt, da wir zuhause schon sehr auf das Interior achten.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)

1 Monitor, Full HD

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)

nein

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

~1500€

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?

am besten sofort

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?

egal

Ein optimales Beispiel für mich wäre z.B. die ConceptD Serie von Acer. Die größtmögliche Konfiguration der Mini Serie, meint ihr die taugt was für das Geld? Oder geht das stärker, bzw. günstiger?

Acer ConceptD CM100-51A Intel i7-9700, 32GB RAM, 1TB SSD + 2TB HDD, NVIDIA® Quadro P1000 4GB GDDR5, Windows 10 Pro

Kostenpunkt 1507€
 
Ich hab mir mal das ConceptD angeschaut.
Was auffällt ist, dass die zwar schön klein Sind, aber dann doch sehr warm werden.
dazu Intel 9700 aus der alten Generation ohne Hyperthreading. Das wird warm und laut.
Dazu hab ich den REchner schon für 100€ billiger gesehen.
Die Quadro p1000 hat ja eine sehr geringe Rohleistung. Spielegrafikkarte sind da vom Preis her schon viel besser,
aber ich vermute die Quadros werden wegen Software trotzdem schneller laufen?
Evtl wären auch gängige Shops was für dich, die dir sowas zusammenbauen, für entweder weniger geld, oder mehr Leistung fürs gleiche Geld
Ergänzung ()

So zB:
https://www.mindfactory.de/shopping...22172422bb240219de965ed7bc283850b8cb9b9d8d17c
 
Zuletzt bearbeitet:
eine Quadro Grafikkarte macht auf jedenfall Sinn, hab selbst 3 Jahre lang mit SolidWorks gearbeitet. Was aber auch noch Sinn macht ist ein 27" Monitor mit WQHD-Auflösung. Da macht das Arbeiten deutlich mehr Spaß.

Die Konfig vom @madzzzn ist sehr gut (allerdings nicht ganz kompakt, hier müsste man noch Gehäuse, Motherboard und CPU-Kühler austauschen). Ein unterschied zwischen AMD und Intel muss man mit der Lupe schauen. Beim Modellieren ist meist Intel vorne, beim Simulieren und Rendern AMD: schlussendlich Geschmacksache
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KarlsruheArgus
so ein 10700 wird heiss.
Ich hab extra auf ein "schickes" Gehäuse geachtet.
Ich selbst würde mir dazu das "Fractal Meshify C" nehmen.
Das K beim Prozessor bewusst weggelassen und auch ein 460er Board genommen.
Die kleinen Tower werden super heiss und dementsprechen sehr sehr laut werden
 
ach kommt schon leute, bei 1500€ kriegt doch was kompakteres hin als ein pure base 500 o. fractal meshify c. da wäre sogar ein dan case drin
 
ja 1300. Windows und Zusammenbau nicht vergessen, dann sinds 1550. aber gfällt mir schon gut :)
 
@madzzzn
Pack in deine Konfig. einfach eine WX3200, auch auf Mindfactory verfügbar, spart Geld und hat auch die nötigen Treiber für Solid Works. Reicht für die Technikerschule.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: madzzzn
Aber ist ja nicht für mich. Bin nicht der te
 
War aber deine vorgeschlagene Konfig. an der ich nix auszusetzen habe. Nur das halt eine WX3200 mehr Budget für andere Komponenten frei macht und nicht schlechter als die P1000 ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: madzzzn
Achso, verstehe. Hab ich in den falschen Hals bekommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KarlsruheArgus
Super, danke Euch vorerst für die Antworten.

Also ist die oben besagte Konfiguration von @madzzzn super.

Denke, dass ich das ganze dann so bauen werde.
 
Hsnbrg schrieb:
Also ist die oben besagte Konfiguration von @madzzzn super.
Joa das kann man so machen, vieles ist von den Vorlieben des Erstellers abhängig. An sich ist die Konfig. Grundsolide.

Für meinen Geschmack würde ich:
1. Kühler auf einen Mugen 5 ändern aus P/L Sicht.
https://www.mindfactory.de/product_info.php/Scythe-Mugen-5-PCGH-Edition-Tower-Kuehler_1166677.html
2. Ein Mesh Case nehmen um die Temps. so niedrig wie möglich zu halten.
https://www.mindfactory.de/product_...Midi-Tower-ohne-Netzteil-schwarz_1225221.html
3. Ein billiges Z490 Board nehmen um die 3200CL16 des RAMs auch nutzen zu können, auf dem B460 wird das limitiert auf 2933 bei i7 und auf 2666mhz bei i5 CPUs.
https://www.mindfactory.de/product_info.php/Gigabyte-Z490M--micro-ATX-So-1200_1361851.html
4. Eine WX3200 verbauen. Bietet für deine Anwendungen genügend Leistung. Ist halt einfach aus P/L Sicht am sinnvollsten und ermöglicht mehr Spielraum für andere Dinge in der Konfig..
https://www.mindfactory.de/product_info.php/4GB-AMD-RADEON-PRO-WX-3200_1332630.html
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: madzzzn
Finde ich auch noch besser. Super zusammenstellung :)
 
Mit zusammenbau und Windows kommst bei Mindfactory auf 1040+150+125=1315
 
Zurück
Oben