Officenotebook für Bachelorthesis

Pensive

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
16
Erstmal einen wunderschönen Guten Morgen und einen fröhlichen Advent :)

Mit meinem ersten Beitrag in diesem Forum geht es mir direkt um eine Kaufberatung bzgl. eines gebrauchten Notebooks.
Da ich seit einigen Jahren komplett aus dem ganzen Technikthema raus bin, habe ich leider keine Ahnung mehr, was sich für meine Belange wirklich lohnt.

Grundsätzlich benötige ich ein sehr einfaches Gerät, welches primär Officeaufgaben, also Textbearbeitung, Internertrecherche, etc., flüssig und einigermaßen flott erledigt.
Videobearbeitung spielt keinerlei Rolle, genauso wie Spiele.
Bildbearbeitung nichts, was evtl. mal über einfachstes PhotoShop hinausgeht; also keine RAW Bearbeitung oÄ.
Es wäre schön, wenn es Videos flüssig widergeben und uU sogar auf den TV übertragen könnte.

Soviel erstmal zu meinen Anforderungen. Ich habe mal zwei Angebote rausgesucht, und wäre dankbar, wenn ihr mir eine Kaufberatung aussprechen könntet.
Beide Geräte sind gebraucht und bewusst sehr günstig; mein Budget betrug bei der Suche 200€, und mehr möchte ich auch nicht investieren, da es kein Kauf für die nächsten 10 Jahre sein soll.


HP Elitebook 8540p (2010)
(Generalüberholt + 1 Jahr Garantie)

Prozessor: Core i5-540M bis 3.07 GHz
Arbeitsspeicher: 4GB
Festplatte: 250GB HDD
Optisches Laufwerk: DVD-RW
Auflösung: HD+ (1600x900)
Display: Matt
Betriebssystem: Windows 7 Pro

169,- €


ASUS F551M-SX063H (2014)

Prozessor: Intel(R) Celeron(R) CPU N2840 2,16 GHz
Arbeitsspeicher: 4GB
Festplatte: 500GB HDD
Optisches Laufwerk: Matshita DVD-RAM UJ8E1
Auflösung: 1366 x 768
Display: Spiegelnd
Betriebssystem: Windows 10 Home

150,- € (VB)


Welches dieser beiden wäre für mich die bessere Wahl?

Liebe Grüße
 

ReignInBlo0d

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.821
Stimme auch für den ersten. Dazu dann noch die HDD gegen eine SSD mit Größe je nach Bedarf tauschen (120GB für 20€, 240GB für 35-40€, 500GB für 60€) für einen weiteren deutlichen Geschwindigkeitsschub.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.526
Bei 200 Euro und nur für Internet, Medien und Office klingt das für mich nach einer Aufgabe für ein Tablet.
Der Punkt mit dem Streaming auf den Fernseher ist hier ebenfalls kein Thema.

Jetzt kommt es nur noch darauf an, wie tief sich deine Office Tätigkeiten erstrecken.
Wenn man einfach nur Geschäftsbriefe, Bewerbungen, Referate, etc. erstellt, kann man wunderbar auch mit der kostenlosen Office Version für Android oder iOS arbeiten.

Die Leistung reicht zwar aus, mit einem PC hättest natürlich mehr Leistung.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.875
Zuletzt bearbeitet:

Pensive

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
16
Erstmal danke, dass bereits so viele Antworten da sind :)

Tendiert habe ich auch zum Elitebook. Mir gefällt zudem die Verarbeitung und das Aluminiumgehäuse. Ich hatte nur Bedenken, ob es mit den paar Jahren mehr auf dem Buckel vllt zu Problemen kommen könnte. Bin da mit meinem Halbwissen wie gesagt nicht mehr so bewandert.
Hier hätte ich jedoch die Möglichkeit, es für +29€ mit einer 128GB SSD zu konfigurieren.

Ein Tablet bzw. Convertible hatte ich auch mal in Erwägung gezogen, jedoch zieht es mich mittlerweile zu einem 14" - 15" Zoll Gerät.

Zur Auswahl stünde auch noch ein Lifebook S752 mit IntelCore i5-3320 @ 2,6GHz, 4GB RAM und 320GB HDD von 2012 für 169,- €.
 
Zuletzt bearbeitet:

JeanLuc Bizarre

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
68
wie @species_0001 gerade schon erwähnt hatte. Zu alt sollte der Prozessor auch nicht sein, vor allem wenn er noch videos abspielen sollte.
Die erste Generation der i-Prozessoren sind echte Hitzköpfe. Die müssen auch im Idle gut gekühlt werden. Wenn du an deiner BA sitzt, dann möchtest du wahrscheinlich eher etwas Ruhe haben und keinen Lüfter hören.

Bei Ebay gibts ganz gute aufbereitete Lenovos. Wenn dir 14" reichen, dann die t430er (Ivy Bridge). Die gibts manchmal um die 200€. die t420er (Sandy Bridge) bekommt man auf jeden Fall für 200. Für Haswell (T440) muss man schon etwas suchen.

Die Lenovos haben ne phantastische Tastatur, das ist wichtig wenn du die BA schreiben möchtest.
Achte auf ne SSD (128GB sollten dir reichen) und auf die Auflösung (min 1600x900 HD+)
Vorsichtshalber mal gefragt: externe Platte zur Datensicherung ist vorhanden?
 

Pensive

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
16
Lenovos hatte ich mir auch mal angesehen, die Tastatur ist wirklich schön. Waren ein T420 und T430.
Wünscheswert wären jedoch tatsächlich 15".
Es mag ein marginaler Unterschied sein, aber im direkten Vergleich hab ich mich mit 15" irgendwie wohler gefühlt. Wenn es in dem Budget nicht möglich ist, geht es natürlich nicht anders.

Und ja, externe Festplatte mit 1TB ist vorhanden. :)

EDIT: Ob ich den Lüfter höre oder nicht, ist mir tatsächlich nicht so wichtig. So ein leichtes Hintergrundrauschen kann ja auch ganz nett sein :D
 

JeanLuc Bizarre

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
68
@Pensive Dann halt T520, T530 oder T540
Ich meine kein leichtes Hintergrundrauschen. Das alte Notebook meiner Frau (i7 720QM) war ein Krawallbruder, das konntest du dir nicht vorstellen. Das ist definitiv keine Arbeitsatmosphäre. Meine Frau hat sich für die Masterarbeit auch extra einen neuen gekauft weil sie von dem Ding genervt war...
 

Pensive

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
16
Hätte hier ein Angebot:

Lenovo ThinkPad T520 + Dockingstation
Technische Daten:
Prozessor: Intel Core i5 2520M - 4 x 2,5Ghz
Arbeitsspeicher: 8192 MB DDR3 RAM
Festplatte: 250GB SSD (SATA)
Grafik: Onboard
Laufwerk: DVD-Brenner
Display: 15,6 Zoll (39,6cm)
Auflösung: 1600 x 900 Pixel
Wlan: Ja
CardReader: Ja
Anschlüsse:
2 x USB 2.0 ¦ VGA ¦ LAN ¦ Modem ¦ Dock ¦ Kopfhörer-/Mikrofonkombinationsbuchse ¦ PoweredUSB ¦ USB 2.0/eSATA
Betriebssystem: Windows 10 Professionell 64Bit
Artikelzustand: Zustand: 1. Wahl
Lieferumfang:
- 1x Lenovo ThinkPad T520
- 1x Original Lenovo Netzteil
- Lenovo Docking Station + 2 Schlüssel

250,- €
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.531
Ich würde die alten Teile nicht mehr kaufen. Die Motherboards brennen da regelmäßig durch, weil die einfach verhältnismäßig heiß werden. Du weißt nicht, was mit den Dingen gemacht wurde und die sind einfach auch schon 8 Jahre alt. Außerdem sind die Akkus durch, für Dinger sind schwer und können moderne Codecs nicht beschleunigen. Dazu dir Lüfter, die immer drehen.

Würde eher so ein Ding holen.
https://geizhals.de/lenovo-v130-15igm-81hl002vge-a1862681.html?show_description=1
Gemini Lake CPUs sind schnell und sparsam und beschleunigen auch h265 und vp9. Mit voller Garantie und fullhd Display.
 

Pensive

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
16
Ich würde die alten Teile nicht mehr kaufen. Die Motherboards brennen da regelmäßig durch, weil die einfach verhältnismäßig heiß werden. Du weißt nicht, was mit den Dingen gemacht wurde und die sind einfach auch schon 8 Jahre alt. Außerdem sind die Akkus durch, für Dinger sind schwer und können moderne Codecs nicht beschleunigen. Dazu dir Lüfter, die immer drehen.

Würde eher so ein Ding holen.
https://geizhals.de/lenovo-v130-15igm-81hl002vge-a1862681.html?show_description=1
Gemini Lake CPUs sind schnell und sparsam und beschleunigen auch h265 und vp9. Mit voller Garantie und fullhd Display.
Ohne Betriebssystem für mich leider nicht brauchbar. :(
 

blablub1212

Commodore
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
5.117
Wenn du einen Bachelor machst, dann bist du Student und bekommst zu 99% Windows kostenlos über deine Uni? Das sollte also kein Kriterium sein
 

JeanLuc Bizarre

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
68
Win 10 key gibts günstig hinterhergeworfen.
Die alten Dinger sind nicht schlecht. habe mir vor 4 Jahren ein x220 geholt. Nur SSD ausgetauscht. Läuft und schnurrt bis heute vor sich hin. Ja, es sieht sehr ramponiert aus, aber das ist ein Lenovo Arbeitsgerät und keine auf edel gemachte Krücke.
Batteriezeit wird dir warscheinlich egal sein da du ja am Schreibtisch sitzt und schreibst. Gewicht ist daher auch irrelevant. Die Dinger bei Ebay waren meist Firmennotebooks, die zum Tag X halt ausgemustert wurden weil die gesamte Notebookflotte des Unternehmens erneuert wurde.
Meist wurde mit den Dingern nichts krasses gemacht, die Mitarbeiter durften wahrscheinlich nicht mal eigene Software raufspielen weil alles über die Unternehmens-IT lief.
Trotzdem kann man natürlich "glück" und "Pech" haben, wobei sich das "Pech" meist auf den Akkuzustand bezieht. und der wird dir wahrscheinlich ja egal sein.
Ich persönlich würde ein gutes gebrauchtes (vor allem die X- und T-Serie) immer einem neu-aber-low-Budget-Gerät vorziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pensive

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
16
Tendiere auch definitiv zu einem gebrauchten.

Das Elitebook wäre nicht zu empfehlen?! Ggfs. mit SSD?!
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.875
Elitebooks sind grundsätzlich genauso zu empfehlen. Kommt aufs genaue Modell und Ausstattung an. technisch sind Lenovo T, HP Elitebook, Dell Latitude 6000/7000er immer ungefähr gleichwertig. M.M.n. sehen die HPs aber optisch viel länger gut aus, während die Lenovos/Dells leichter abgegriffen aussehen.
Wie gesagt, auch wenns teurer als 200€ wird, aber ich würde möglichst nicht unter Haswell gehen, erst ab da wird H.265 durch die GPU decodiert
https://en.wikipedia.org/wiki/Intel_Graphics_Technology#Hardware-accelerated_algorithms
was für youtuben und netflixen schon sinnvoll wäre, da sonst die CPU Stress damit hat.

Wenn du nicht mehr Geld ausgeben möchtest, jo, dann kannst du Sandy Bridge oder Ivy Bridge Lenovo T, HP Elitebooks, oder Dell Latitude 6000/7000er nehmen.
 
Top