News OLEDIO: JOLED liefert „gedruckte“ OLED-Displays aus

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.929
Der japanische Display-Hersteller JOLED liefert die ersten OLED-Displays aus, bei denen ein neuartiges Druckverfahren bei der Herstellung zum Einsatz kommt. Unter der Marke OLEDIO werden die „Printed OLED“-Displays in Größen von 10 Zoll bis 32 Zoll für Monitore und Bildschirme in Autos hergestellt.

Zur News: OLEDIO: JOLED liefert „gedruckte“ OLED-Displays aus
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
14.740
Ich verstehe nicht, warum die kleinen Monitore mehr kosten als ein 4K OLED Fernseher in 48" oder 55", der nebenbei auch noch eine bessere Spitzenhelligkeit bietet und 120Hz.

Aber immerhin gibt es mal ein paar Fortschritte. Mit der Zeit wird die Technologie sicher auch günstiger.
 

DaDare

Lord of the Rabbids
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.778
Weil die Panels seit X-Jahren in der Massenproduktion sind und da LG auf bewährte Technik setzt.
 

devastor

Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.782
@Marcel55, ist doch ganz einfach....TV Massenfertigung vs. Nischenprodukt mit neuer Fertigungstechnik. Die OLED Monitore werden auch günstiger aber dass dauert noch ein paar Jahre.

Die TV OLEDS von LGD sind auch erst seit 2-3 Jahren deutlich günstiger geworden weil man immer größere Muttergläser herstellen kann womit die Kosten pro Panel runtergehen. Deshalb gibt es auch seit kurzem OLED TV kleiner 55´´.
 

Precide

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.491
Wenn es selbst günstiger ist sich bei Audi OLED-Heckleuchten zu konfigurieren, als sich einen Monitor zu kaufen, läuft trotzdem irgendwas falsch. :freaky:
 

Tulol

Captain
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
3.771
Wenn es selbst günstiger ist sich bei Audi OLED-Heckleuchten zu konfigurieren, als sich einen Monitor zu kaufen, läuft trotzdem irgendwas falsch. :freaky:
Wieviele Farben und viele unabhängig voneinander ansteuerbare Pixel bieten denn die Audi Heckleuchten?

Merkste selber, mh?

BTW. Sind es wirklich OLEDs? Wenn ja, seltsame Entscheidung. Aber vielleicht ist die Fertigung von OLEDs in bestimmten Formen ja günstiger als lichtwellenleiter die von einzelnen LEDs beleuchtet werden.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
14.740
TV Massenfertigung vs. Nischenprodukt mit neuer Fertigungstechnik.
Ich denke nicht unbedingt dass das ein Nischenprodukt ist.
Also ja, für den Preis schon, klar. Aber die Nachfrage an OLED Monitoren existiert. Lass das 32" Modell mit 4K und 144Hz ca. 1000€ kosten, ich denke das wird ein Renner.
Und ein 27" WQHD Monitor mit 144Hz für so 400€.
Dann noch ein paar 21:9 Varianten.

Aber das sind so die Preisbereiche, wo ich mir vorstellen kann, dass das auch in Massenfertigung funktionieren kann.
 

devastor

Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.782
@Marcel55,

in den Preisbereichen bekommst wirst du so schnell keine OLED Monitore bekommen auch nicht in ein paar Jahren.

Der Preisverfall im OLED TV Bereich sorgt ja auch schon dafür, das LCD faktisch zum Einstieg deklassiert wird.
Es gibt praktisch keine vernünftigen LCD TVs mehr.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.521
Ich hätte ja gedacht, dass alle OLED-Panels schon immer auf die eine oder andere Weise gedruckt werden.

Wie werden die denn sonst hergestellt? Belichtet und geätzt wie Halbleiter?
 

DJMadMax

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
5.140

Bornemaschine

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
875
Ich hätte ja gedacht, dass alle OLED-Panels schon immer auf die eine oder andere Weise gedruckt werden.

Wie werden die denn sonst hergestellt? Belichtet und geätzt wie Halbleiter?
Wie Halbleiter, das Drucken von 3D-Platinen ist noch nicht ganz reif aber am kommen (siehe News). Günstiger wird es aber eher nicht für den Consumer. Ist eigentlich eher was für die Industrie und den Hochleistungsbereich. Drucken ist verglichen zu den herkömmlichen Verfahren von Natur aus einfach sehr teuer. Günstiger wird da gar nix, eher im Gegenteil :D
 

Martin121

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
33
Ich glaube die Probleme waren die Größe der Pixel und die Abstände dazwischen. Größere Pixel sind einfacher in der Herstellung. Der 48" OLED ist nur ein Nebenprodukt vom 77". Wenn LG das neue Werk in Betrieb nehmen kann, sollte es mehr Fortschritte geben.
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
4.066
@borizb

Du musst ja nicht Alles kaufen. Hab 12 Jahre lang nen 42 Zoll Plasma gehabt und bin dann auf 55 Zoll OLED gegangen.
Letzterer war günstiger, liefert ein besseres Bild und ist dabei sparsamer.

In 5 bis 10 Jahren dann gerne Mikro LED in 75 Zoll mit denselben Vorteilen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ryo

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.521
Ich frage mich ob es besser war, als sich früher nur alle 5-10 Jahre was beim TV
getan hat.

Es hat sich doch eigentlich immer eine Menge getan, bei den TVs.

Schon zu Röhrenzeiten wurden die Bildschirme rasant immer größer. (Bis es an die praktischen Grenzen ging. Meine letzte Röhre war glaube ich 32" in 16:9 und kaum noch zu bewegen. Mein Tisch ist immer noch durchgebogen davon. :evillol: )
Außerdem kamen ständig immer neue Features dazu, z.B. zusätzliche Frequenzbereiche für Kabel-TV, Videotext, Dual-Tuner, Bild-in-Bild (etwas komisch, dass das inzwischen wieder ganz verschwunden ist) usw.

Dann kam natürlich der große Ansturm auf die ersten, erschwinglichen LCD-Flachfernseher und seit dem wächst die durchschnittliche Diagonale der TVs um ca. 1 Zoll pro Jahr. Zumindest als ich zuletzt nachgeschaut habe.
Digital-Tuner hielten Einzug.
FullHD setzte sich Schrittweise durch, dann 4K.
Die Hintergrundbeleuchtung wechselte von Leuchtsstoffröhren auf LED, was die TVs auf einen Schlag viel dünner und schicker machte.
Dann gabs zwischendurch auch mal Plasmas.
3D-Stereoskopie kam und ging wieder.
Jetzt die OLEDs und vielleicht bald Micro-LED.
...

Ist rückblickend schon interessant, wie viel sich verändert hat.
Ich war zwischendurch immer wieder der Meinung, dass sich in Sachen Bildqualität für Zuhause doch gar nicht mehr viel tun könnte. Für ein paar Jahre war ich z.B. überzeugt, mit den DVDs die ultimative Form der Filme und Serien zu besitzen und für immer ausgesorgt zu haben. :lol:

Danach das selbe mit Blu-Ray-Disc.

Hätte ich gewusst, wie UHD-BR (oder auch Streaming) auf einem HDR-OLED aussieht (und wie grauenhaft viele alte DVDs), hätte ich bestimmt nicht so viel dafür ausgegeben.
Z.B. die Herr der Ringe-Filme habe ich inzwischen 4x gekauft. 🤨
 
Zuletzt bearbeitet:

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.866
Ich verstehe nicht, warum die kleinen Monitore mehr kosten als ein 4K OLED Fernseher in 48" oder 55", der nebenbei auch noch eine bessere Spitzenhelligkeit bietet und 120Hz.
Unabhängig von Stückzahlen etc: Weil es komplett verschiedene "OLED"-Technologien sind?
Ein LG TV hat kein RGB-OLED sondern ein WOLED. Also eine weiße organische LED die hinter einem farbfilter sitzt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Organische_Leuchtdiode#Herstellungsverfahren_bei_AMOLED-Bildschirmen
 

bulli008

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
53
Aber immerhin gibt es mal ein paar Fortschritte. Mit der Zeit wird die Technologie sicher auch günstiger.
In Zeiten wo die Leute 1600€ für eine GPU mit einen UVP von 699 € und Konsolen für über 700 mit einen UVP von 499€ bezahlen, lassen sich auch sicher auch überteuerte Monitore an den Mann....... bringen.
Ich selbst warte auch auf einen 40" Bildschirm der 4k, HDMI 2.1, DisplayPort , VRR , mindestens 120Hz, Mattes nicht spiegelndes Display, vor allem ohne Edge Beleuchtung und mindestens 100 dimming Zonen hat,
aber auch dafür würde ich sicher nicht mehr als 1200€ Zahlen.
Aktuell hat man nur die Wahl sich zwei unterschiedliche große Bildschirme, die jeweils nur einen Teil unterstützen, hinzustellen oder grundsätzlich auf ein paar wünsche zu verzichten.
 

borizb

Commodore
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
4.507
@borizb

Du musst ja nicht Alles kaufen. Hab 12 Jahre lang nen 42 Zoll Plasma gehabt und bin dann auf 55 Zoll OLED gegangen.
Letzterer war günstiger, liefert ein besseres Bild und ist dabei sparsamer.
Mach ich ja auch nich. Bei mir ist etwa alle 5-10 Jahre etwa der Turnus. Nur gibts halt
immer wieder Bild oder Tonformate die dein Gerät nicht kann, aber die BluRay oder der
Stream und du hast dann halt oft das Gefühl, dass dir was entgeht. Oder andersrum.

@Herdware Herr der Ringe habe ich auch in jeder Version gesehen. Gibt nix besseres :D

Wir hatten gefühlt 20 Jahre lang die gleiche 32" Röhre daheim, und ein ähnliches Modell
hatten meine Kumpels, ich glaube ein Grundig war das damals, der mit dieser rechteckigen
Fernbedienung mit den flachen silbernen Tasten, wenn das noch einer von euch kennt.

Zuletzt aufgerüstet habe ich wegen Dolby Vision und 4K, aber das ist ja auch schon ge-
fühlt wieder Schnee von gestern. Aber selbst das wird ja nicht mal bei der Hälfte der
neuen Serien und Filme genutzt. Einerseits sind die Filmmacher hinterher, auf der ande-
ren Seite hat man das zu alte Gerät. Selbst halb so synchron wie früher wirds wohl nimmer.
Es driftet gefühlt jedes Jahr weiter ausnander. Und kein Wort zu Tonformaten und Receivern :(
 
Top