News Open Source: Programmiersprache Rust emanzipiert sich von Mozilla

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.655

###Zaunpfahl###

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.250
Auch wenn ich die Sprache nicht im Detail kenne finde ich das es eine tolle Sprache ist. Hab mich früher immer gefragt wieso man nichts gegen diese möglichen massiven Fehlerquellen in C und C++ etwas unternimmt.

Eines Tages werde ich mir die Sprache auch mal näher anschauen aber als Web und Backend Entwickler hat Sie nicht unbedingt Prio 1...^^

Achja auch noch ganz interessant für alle die es noch nicht kennen.
Es gibt ein neues OS Projekt nur in Rust geschrieben.
Redox-OS
https://doc.redox-os.org/book/ch01-05-why-redox.html
 

Mr Peanutbutter

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
886
Interessant. Das war mir bis jetzt total unbekannt. Bim mal auf die Weiterentwicklung gespannt.
 

DerDummePunkt

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
217
Verständlich, dass die Beteiligten, v.A. Amazon, eine unabhängige Organisation für Rust wollten.

Nicht, dass Rust bei Mozilla grundsätzlich in schlechten Händen gewesen wäre, aber dank COVID-19 lebt man auch dort in unsicheren Zeiten, daher ist der Schritt nachvollziehbar.

Eines Tages werde ich mir die Sprache auch mal näher anschauen aber als Web und Backend Entwickler hat Sie nicht unbedingt Prio 1...^^

Joar, bzgl. Webentwicklung würde ich dir auch empfehlen noch etwas zu warten.
Generell macht sich Rust in Sachen Netzwerk, Netzwerkdiensten und Infrastruktur immer breiter, siehe AWS.

Tokio, ne sehr weit verbreitete async i/o Library und Grundlage von Hyper, dem beliebtsten HTTP Client, hat kurz vor Weihnachten den Sprung auf Major Version 1 gemacht.
So langsam zieht alles was dran hängt nach.
Noch aber sind viele Libs mit Major 0 gekennzeichnet.

Interessant wird's im Frontend mit WebAssembly, da passt Rust wie die Faust aufs Auge ;)
Es tut sich was.
 

BeBur

Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
2.186
Nicht, dass Rust bei Mozilla grundsätzlich in schlechten Händen gewesen wäre, aber danke COVID-19 lebt man auch dort in unsicheren Zeiten, daher ist der Schritt nachvollziehbar.
Mozilla war ja zuletzt damit aufgefallen, harte Kürzungen vorzunehmen, weil "zu wenig Geld" und dann wenige Monate später (also war mMn da schon abzusehen) einen Riesen Deal mit Google dann doch wieder einzugehen (Google ist ein häufiger "Kunde" gewesen mit 100+ Millionen pro Jahr Investment in Mozilla).
Gerüchteweise habe ich vernommen auf einschlägigen Plattformen, dass dies natürlich sowieso nicht so stark die Verwaltung betraf, sondern speziell Security-Teams u.ä. verkleinert oder eingestampft worden sind.
Davon war womöglich direkt oder indirekt auch Rust betroffen, ich kann mir gut vorstellen, dass dies der Auslöser war.
Das dürfte jetzt so 9 Monate her sein? Das scheint mir ein realistischer Vorlauf für eine eigene Foundation zu sein, wenn man Gas gibt und schon sehr früh positive Rückmeldung von seinen wichtigen Partnern bekommt.
 

#stype

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
64
Sehr schön zu sehen wie die Entwicklung voranschreitet. Habe mir vor 2 Jahren die Sprache genauer angesehen und mag sie sehr. Was mich (und viele in der Community so mein Eindruck) zurück hält komplett auf Rust zu gehen sind die wenigen Job-Möglichkeiten. Es hat sich bei den Systemhäuseren einfach noch nicht etabliert. Insbesondere in meinem Bereich (Webentwicklung) ist Rust noch unbekannt, dabei ist es prädestiniert mit Webassembly. Bin jedoch für die Zukunft zuversichtlich.

Mir gefällt in der Überschrift das „emanzipiert“ nicht. Hatte nicht den Eindruck, dass es ein hitziges hin und her gegeben hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

BeBur

Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
2.186
PS.:
https://news.ycombinator.com/item?id=24143819
"Much" of the Rust/Wasmtime team hit by layoffs at Mozilla

The vast majority of contributors and team members are non-Mozilla, though the Mozilla folk are very important. Rust will survive. This situation is very painful, and it has the possibility of being more so, but (thanks to a lot of work from people (not speaking of myself here) who used to be at Mozilla!) Rust is bigger than Mozilla, and has been on a long road towards diversification. Some other companies have stepped up to pay a bunch of the bills that Mozilla used to pay, namely Amazon and Microsoft. Here's hoping that we get even more involvement in the future.

Gab wohl eine Kündigungswelle vor einem Jahr und dann nochmal eine große letzten August. Eine Rust-Foundation war aber schon einige Zeit in Planung (Quelle hab ich grad verloren :D)


Mir gefällt in der Überschrift das „emanzipiert“ nicht. Hatte nicht den Eindruck, dass es ein hitziges hin und her gegeben hätte.
Je nachdem, wen man fragt, anscheinend:
Much of the team I used to manage was part of the Mozilla layoffs on Tuesday. That team was Mozilla's Rust team, and Mozilla's Wasmtime team.

I thought I'd know how to talk about it by now, but I don't. It's heartbreaking, incomprehensible, and staggering in its impact.
Link
Vorwarnung hatte es wohl auch nicht gegeben, glaub ich.
 

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.015
@#stype

So ganz verstehe ich deine Aussage nicht... wenn jemand Blazor verwendet, dann braucht er kein Rust und auch kein Webassembly - weil das alles teil des Microsoft Frameworks ist... die gesamte Anwendung (Server und Client) wird in C# geschrieben.

Davon abgesehen finde ich Rust auch super... und ich finde, man sollte Sprachen wie Werkzeuge sehen... ich verwende einen Hammer ja auch nicht für alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

Iapetos

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.167
Erst gestern habe ich greetd installiert, einen in Rust geschriebenen Login-Manager. Klein und schnell. So langsam wird man mittlerweile fündig, wenn man nach in Rust geschriebenen Anwendungen sucht.
 

00Zetti

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
651

#stype

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
64
@#stype

So ganz verstehe ich deine Aussage nicht... wenn jemand Blazor verwendet, dann braucht er kein Rust und auch kein Webassembly - weil das alles teil des Microsoft Frameworks ist... die gesamte Anwendung (Server und Client) wird in C# geschrieben.

Davon abgesehen finde ich Rust auch super... und ich finde, man sollte Sprache wie Werkzeuge sehen... ich verwendet einen Hammer ja auch nicht für alles.
Ja, richtig. Da war ich gedanklich schon komplett bei Webassembly :) Korrigiert.
 

KitKat::new()

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
1.042
Für .Net Entwicklung mit Wpf/Xamarin bzw. zukünftig MAUI kommst du an C# nicht vorbei.
Bzgl. UI für Windows, wird mittlerweile sogar WinUI für C++ angeboten:
https://docs.microsoft.com/de-de/windows/uwp/cpp-and-winrt-apis/simple-winui-example

Mit dem mittlerweile offiziellen Support von Rust für die Windows API, wäre z.B. auch WinUI Support für Rust nicht mehr allzu weit weg: https://github.com/microsoft/microsoft-ui-xaml/issues/2488
 

Termy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.520
Hoffentlich ist das ein "gesundschrumpfen" von Mozilla ^^
Rust ist aber inzwischen denke ich auch fast ein Selbstläufer, es gibt immer mehr Projekte auf Rust-Basis und man hat den Eindruck dass die Sprache immer reifer wird.
Bin zwar leider nicht tief drin, aber z.b. Cargo macht auch verdammt viel richtig, selbst wenn man die Sicherheitsfeatures von Rust ausser acht lässt :D
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
161
Irgendwie hört man immer nur gutes über Rust. Würde mich wirklich mal gerne damit auseinandersetzen, aber leider fehlt einfach die Zeit. Schon schwierig genug in C++ auf dem Laufenden zu bleiben...
 

andy_m4

Captain
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
3.591
Gerüchteweise habe ich vernommen auf einschlägigen Plattformen, dass dies natürlich sowieso nicht so stark die Verwaltung betraf, sondern speziell Security-Teams u.ä. verkleinert oder eingestampft worden sind.
So wie immer. Wo kämen wir denn da hin, wenn das Management für die eigenen Fehler bestraft werden würde. :-)

Hab mich früher immer gefragt wieso man nichts gegen diese möglichen massiven Fehlerquellen in C und C++ etwas unternimmt.
Haben sie doch. Also insbesondere in C++ wurden einige Fehlerquellen minimiert. Das Problem sind hier oft die Programmierer. Und der Umstand, das C++ sooo umfangreich ist, das Du halt auch schnell auf Pfaden bist, wo es dann nicht mehr sicher ist. Rust hat den Vorteil da schlanker zu sein und keine unsicheren legacy-Konstrukte zu haben, die der Programmierer versehentlich verwenden kann.

Ansonsten gibts natürlich noch andere Programmiersprachen die die Problemfallen von C und C++ nicht haben. Der Vorteil von Rust ist da eben, das die trotzdem schnellen Code hinkriegen und keine GarbageCollection drin haben. Dadurch ist Rust auch für Bereich geeignet, für die man aus Geschwindigkeitsgründen dann doch zu C und C++ gegriffen hat.
Zusätzlich gibts aber eine gute Anbindung an die C und C++-Welt, weshalb man vorhandenen C und C++-Kram benutzen kann.
 

andy_m4

Captain
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
3.591
Mozilla ist halt ein kommerzielles Unternehmen (geworden).
Da kann man kein ethisch einwandfreies Verhalten erwarten.
 

cbtestarossa

Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
8.656
RUST dürfte schon ganz nett sein für Systemprogrammierer.
Schaut irgendwie trotzdem noch etwas aus wie C wo ich das Syntax schon immer hasste.

Ob es in Zukunft noch immer so sein wird dass man sich um jede Kleinigkeit selbst kümmern muss
und der Code schlecht lesbar sein muss wird sich noch zeigen.

XPROFAN zB. versucht es anders zu machen.
 
Top