News Intel ermöglicht „Quick Sync“ für Open-Source-Programme

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
Ich hoffe auf eine schnelle Einbindung in Game-Livestreaming Programe.
 

Ralf555

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.693
Jedoch ermöglichte Intel bis jetzt nur einigen Entwicklern, Zugriff auf die für Quick Sync notwendigen Features zu erhalten, sodass derzeit nur kostenpflichtige Programme wie CyberLinks Media Espresso das schnelle Transcodieren von Videos unterstützen.

Das stimmt nicht. Zum Beispiel unterstützt der kostenlose Konverter MediaCoder Quicksync.
 

Urban51

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
89
zumindest für die umwandlung für ein mobiles gerät könnte das sinnvoll sein.
allerdings hat handbrake mir letzens für den ipod 720p in 640*x mit 280fps kodiert. mit den richtigen einstellungen in x264 kann der auch auf cpu extrem schnell laufen.
 
R

Rob83

Gast
Heutzutage ist das alles relativ egal. Das waren damals Zeiten wo das rippen einer DvD 12 Stunden gedauert hat und über Nacht laufen musste^^
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Zuletzt bearbeitet:

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.054
Heutzutage ist das alles relativ egal. Das waren damals Zeiten wo das rippen einer DvD 12 Stunden gedauert hat und über Nacht laufen musste^^
Ich frage mich auch immer wieder, wo das heute Sinn macht, entweder man kauft die BluRay, oder man kopiert die BluRay auf eine BlueRay, oder man kopiert die DVD auf eine DVD. Das Rippen hat Sinn gemacht, als es kaum DVD Brenner gab und die Rohlinge teurer waren als der Film.
Selbst für mobile Kleingeräte gibt es sinnvolle Alternativen die den Arbeitsschritt hinfällig machen, wie Streaming Dienste oder Streaming Tools, aber mal ehrlich, wer schaut auf seinem IPad nen Film und lässt den 50" Fernseher aus?
Für die viele Anwender macht das Konvertieren doch keinen Sinn mehr, oder übersehe ich da was?
 

ice-breaker

Commodore
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.133
Kartenlehrling hat doch z.B. ein gutes Beispiel gebracht, mich betrifft es nicht, aber er hat vollkommen Recht. Bei Personen die Spielen und das gleichzeitig Live Streamen wollen, kann das Encodieren des Videomaterials schon viel Zeit kosten, denn die CPU ist eigentlich mit dem Spielen beschäftigt.
 

puffisworld

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.289
Was rippen bringt? Ich sehe bei meiner Mutter mehrere DVD, die schon ihren Geist aufgegeben haben. Desweiteren finde ich es sehr angenehm, alle Filme auf einem Blick zu haben und nicht immer aufstehen zu müssen, um die Bluray zu wechseln. ;)
 

HansOConner

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.916
Die Bildqualität kommt zwar nicht ganz an das Pendant zur CPU-Version heran, dafür wird die Arbeit auf der Grafikeinheit aber deutlich schneller erledigt.
Habe das QuickSync mit meinem Ivy i5-3570K zwar noch nicht genutzt, da ich über die CPU mit meinen 4.5 GHz auch ziemlich schnell Videos konvertieren kann, aber laut den Meldungen und Videos soll ja das rendern 2-3-mal so schnell funktionieren, als nur mit der CPU.

Hier mal die 2 Youtube-Videos

Intel Quick Sync Video Transcoding versus CUDA & CPU Alone NCIX Tech Tips

Using Lucid Virtu and Intel Quick Sync (Cyberlink Espresso) with the Intel "IvyBridge" Processor

Hat schon wer Erfahrung mit QuickSync sammeln können und kann was zur Qualität verglichen zum CPU-rendern sagen?
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.818
Ich frage mich auch immer wieder, wo das heute Sinn macht, entweder man kauft die BluRay, oder man kopiert die BluRay auf eine BlueRay, oder man kopiert die DVD auf eine DVD. Das Rippen hat Sinn gemacht, als es kaum DVD Brenner gab und die Rohlinge teurer waren als der Film.
Selbst für mobile Kleingeräte gibt es sinnvolle Alternativen die den Arbeitsschritt hinfällig machen, wie Streaming Dienste oder Streaming Tools, aber mal ehrlich, wer schaut auf seinem IPad nen Film und lässt den 50" Fernseher aus?
Für die viele Anwender macht das Konvertieren doch keinen Sinn mehr, oder übersehe ich da was?
ich finde ne BD mit kapp 50 Gb lässt sich ohne Probleme in HQ (praktisch nicht sichtbar) auf 5-10 GB pressen (extrem Unterschiedlich von Film zu Film weshalb ich eine fixe Quali Einstellung empfiehlt - 1Pass x264), vor allem wenn man noch ein paar Spuren und Extras weglässt. So landen meine BDs aufm NAS und werden dann gesammelt dem Haushalt bereitgestellt die mit XBMC HTPCs diese abrufen.

Handbrake ist ein perfektes Tool dafür. Auch um zB meine Aufnahmen der Sony A99 klein zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jto

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2010
Beiträge
381
Hat schon wer Erfahrung mit QuickSync sammeln können und kann was zur Qualität verglichen zum CPU-rendern sagen?
Ich hab mich nur oberflächlich mit MediaEspresso beschäftigt, weil ich keine Möglichkeit gefunden habe es ordentlich zu konfigurieren. Ließ zB nur feste Bitrate zu und lieferte dann sichtbare Qualitätsunterschiede trotz hoher Bitrate.
Ich fürchte die Qualität wird auch mit flexibler zu konfigurierender Software nicht ganz überzeugen, aber ich könnte mir vorstellen, dass es zB für TV-Aufnahmen praktisch wäre, die eh nicht allerhöchste Ansprüche erfüllen und in Sachen Kompression ganz schön Potential bieten.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.818

Screemer

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.211
jetzt sollten sie nur noch die möglichkeit bieten quick sync auch mit dedizierter und ungenutzter intel igpu zu nutzen.
 

Urban51

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
89
irgenwann hatte ich mal bei powerdirector die CUDA-variante und die CPU-variante verglichen. die CPU-variante hat die bessere Qualität geliefert. vor allem bei gras war es sichtbar.
 

oldmanhunting

Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.457
Hauptsache, es passiert etwas. Kann an der News nichts negatives finden, außer das es schon früher hätte kommen können.
 

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.332
... da ich über die CPU mit meinen 4.5 GHz auch ziemlich schnell Videos konvertieren kann, aber laut den Meldungen und Videos soll ja das rendern 2-3-mal so schnell funktionieren, als nur mit der CPU. ...

Hat schon wer Erfahrung mit QuickSync sammeln können und kann was zur Qualität verglichen zum CPU-rendern sagen?
Ich sehe keinen Unterschied, kommt aber auch auf das Ausgangsmaterial an. Die 1080p Aufnahme einer EOS 550D ist jetzt auch keine BluRay. 3 mal schneller ist es aber auf jeden Fall, dabei zieht es auch noch deutlich weniger aus der Dose.

jetzt sollten sie nur noch die möglichkeit bieten quick sync auch mit dedizierter und ungenutzter intel igpu zu nutzen.
Geht mit Lucidlogix Virtu, den Intel SDK kann man unter Virtu einfach hinzufügen.

So sagt man.
Bei mir hat das aber keine Vortteile gebracht, als ich meien Videos codiert habe....
Das kann sein, nach meiner Erfahrung. Bei einer HD4000 ist es eine deutlicher Unterschied > 3x , die HD3000 ist auch gut geeignet ~ 2,5x, auf einem i3-530 ist es langsamer als nur per CPU ~ 0,7x.
 
Top