News Parkland-Shooting: Trump trifft Gaming-Vertreter wegen Gewalt in Spielen

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.255
#1
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.727
#2
Bald werden in den USA gewalttätige Spiele stärker reguliert und kontrolliert als Waffen. Das ist bestimmt die Lösung.
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
246
#3
Finde Gewalt Spiele nicht schön und wünsche mir Gewalt Spiele abschaffen.
Normal Spiele z.b Wirtschaft, Rennen, Denk, Simulator Spiele macht Spaß als blöd Gewalt oder krieg finde ich nicht schön....
ABSCHAFFEN ist besser.
 

Moep89

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.843
#4
Finde Gewalt Spiele nicht schön und wünsche mir Gewalt Spiele abschaffen.
Normal Spiele z.b Wirtschaft, Rennen, Denk, Simulator Spiele macht Spaß als blöd Gewalt oder krieg finde ich nicht schön....
ABSCHAFFEN ist besser.
Bildung wurde ja anscheinend schon abgeschafft, wenn man solche Posts liest :rolleyes:

Muss jetzt echt diese Sau durchs Dorf getrieben werden? Das sind bloß Pixel. Die tun niemandem was. Und abgesehen davon ist das meiste davon ab 18, also für Erwachsene. Und wenn die durch sowas wirklich zum Amokläufer werden, dann gibts bei diesen Menschen ganz andere Baustellen. Niemand wird zum Verbrecher weil er Spiele spielt, in denen Gewalt vorkommt. Tue ich schon seit ich ungefähr 9 bin und hab nichtmal nen Strafzettel bisher.

Leute, die solche Taten am Ende begehen sind geistig krank. Wenn ein paar von denen soll der Rest der Gesellschaft auf alles mögliche Verzichten? Das wäre nichtmal dann sinnvoll, wenn es wirklich helfen würde.

Ich hoffe wirklich, dass Trump mit dieser plumpen Ablenkung nicht durchkommt und irgendwann gezwungen wird doch mal was sinnvolles zu tun. Aber ich fürchte der Typ trifft in Sachen Politik nichtmal ein Scheunentor wenn er davor steht.
 
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
687
#5
@M-R-S: Und ich finde schlechte Grammatik nicht schön.

Es liegt natürlich an den Spielen und nicht an den Waffengesetzen. Zudem ist es auch die Aufgabe der Eltern , dass ihre Kinder von solchen Spielen verschont bleiben. Aber wenn man sieht, dass 12-jährige CoD spielen, dann ist es natürlich einfacher die Schuld der Spieleindustrie zu geben.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.527
#6
Finde Gewalt Spiele nicht schön und wünsche mir Gewalt Spiele abschaffen.
Normal Spiele z.b Wirtschaft, Rennen, Denk, Simulator Spiele macht Spaß als blöd Gewalt oder krieg finde ich nicht schön....
ABSCHAFFEN ist besser.
Ich hoffe für dich, dass das nur ein Trollversuch ist.

Ansonsten würde ich dir dringend (!) einen Wechsel zu seriösen (!!) Nachrichtenquellen empfehlen.
Denn in dem Fall dürfte dir bekannt sein, dass entsprechende Spiele so gut wie nie die Ursache eines Amoklaufs ist (Ausnahmen bestätigen die Regel).
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.727
#7

NobodysFool

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
402
#8
Ich finde es ja schon fast ein Wunder, daß er nicht auf die Idee gekommen ist, Schulen abzuschaffen. Denn ohne Schulen gäbe es auch keine Schul-Massaker mehr.
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.922
#9
Ich glaube solange Konsorten wie Trump und Co auf der Welt Kriege führen und vor den täglichen Gewalttaten (täglich werden Frauen verschleppt und misshandelt, Kinder eingesperrt schlecht behandelt, misshandelt und versklavt, hat das auch mit Videospielen zu tun?) die Augen verschliessen, müssen wir kaum Videospiele abschaffen. Was für eine verlogene elitäre Schicht das doch ist.
 
Dabei seit
März 2018
Beiträge
347
#11
ka wenn mixh die Menschen anpissen zock ich lieber, rennen oder shooter, oda soll ich wegen der Geldgeilheit in dieser Gesellschaft lieber rausgehen und diese kapitalistischen Großunternehmer als auch Politiker erschiessen.

ich weis is gegen die Regeln, aber man muss es mal anders ansprechen
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.358
#12
Haben die Waffen Menschen getötet oder Spiele?
Wobei - in Amerika läuft eh alles andersrum...
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.400
#13
Siehe #2
War schmerzhaft den Artikel zu lesen weil #2, schon bei der Überschrift hab ich die Augen gerollt und geseufzt.
Waffen, W a f f e n, Waffenlobby und Freedum's

Treffen mit der Spielebranche? Was für eine Farce. Trump macht gewalttätige Spiele mitverantwortlich? Die Quelle zu überprüfen war schmerzhaft, habs dann gelassen, was ist denn dann mit Hollywood da ja movies auch erwähnt werden? Jaaaa. Das Internet ist noch viel voller mit Gewalt als Hollywood.
„Ich höre mehr und mehr Menschen sagen, dass der Gewaltgrad in Videospielen die Gedanken junger Menschen wirklich prägt“
Ob er es gesagt hat oder nicht: Ich höre X sagen ist...


... sowie Vertreter der Organisation Parents Television Council (PTC). Diese hat es sich laut Website zur Aufgabe gemacht, „Kinder und Familien vor abgebildeten Sex, Gewalt und Obszönitäten in den Medien“ zu bewahren.
Jaaa, schrecklick! Wenn die Kinnes noch nicht pubertieren, dann muss Gewalt nicht sein aber der Rest...
Wirklich alles eine Farce. Oh Gott (sagt der 'edgy' Atheist!), die PTC ist mir so sympathisch wie Furunkel am Hintern. :rolleyes:

100000000 mal dies:
Auf Seiten der Demokraten häufen sich mittlerweile die Stimmen, Trump würde mit solchen Treffen nur Zeit verschwenden und von der Notwendigkeit stärkerer Kontrollen bei Waffen ablenken.
Lächerlicher Populismus der uns Narren zum Narren halten soll. Also: Nothing will happen.


E: @Über mir: Menschen töten natürlich Menschen, nicht die Waffen ;)
Aber mit nem Sturmgewehr geht es halt schneller und einfacher als mit 'ner Gabel oder 'nem Messer. Waffen sind Scheiße.

E2: Auch in einem anderen Land mit anderen Waffengesetzen hätte ich mit den Augen gerollt und geseufzt bei der Überschrift weil selten ein Zusammenhang besteht. Psychische Probleme und Mobbing und schon kann man auf die Idee kommen... Ganz mit oder ohne 'Killerspiele'.


E3: Trotzdem danke für den guten Artikel, nur der Inhalt bereitet mir Magenschmerzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
128
#14
Dann aber auch die Brutalen Tom & Jerry Folgen abschaffen. Ganz im Ernst die sollen sich um ihre Waffen kümmern die man bei DM usw kaufen kann und nicht vom Thema ablenken.
 
Dabei seit
März 2018
Beiträge
347
#15
das ist sowieso heuchelei, jeden tag sterben genug durch die fck murica armi first, aber wenns im eigenen land mit den Waffengesetzen schlecht läuft ist jeder andere Schuld, nur nicht die gesetzte und die nra
 

HardRockDude

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.860
#16
Dieses "Argument" ist aber auch schon ewig abgedroschen. Wo siehst Du denn da noch Pixel? Ist klar worauf Du hinauswillst, doch der Realismus nimmt doch immer mehr zu und die "Kreativität" der Entwickler, möglichst brutale Szenen zu erfinden, kennt auch keine Grenzen mehr.

Ich bezweifle zwar auch, dass Videospiele Menschen zu Amokläufern machen. Aber man fragt sich schon, zu was die peinlich genaue Demonstration von extrem brutalen Szenen wirklich dienen soll.
 

7hyrael

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.679
#18
„Ich höre mehr und mehr Menschen sagen, dass der Gewaltgrad in Videospielen die Gedanken junger Menschen wirklich prägt“, wird Trump auf Kotaku zitiert.
Nicht verwunderlich wenn sich ein Trottel mit einer gefestigten Meinung mit lauter speichelleckenden Kriechern umgibt die genau wissen, dass sie weggebissen werden wenn sie ihm nicht nach dem Maul reden.

Ich bin ebenfalls der Meinung dass vieles davon nicht sein muss und die Spiele nicht besser macht. Aber worin dieser mist wieder enden wird ist doch abzusehen und die Debatte in der Folge zu den Vorfällen an den Schulen anzustoßen... egal wie sachlich und logisch es geführt wird, man kann es schon gar nicht anders sehen als einen gefundenen Sündenbock, um von eigentlichen Problemen abzulenken.

Und nein ICH glaube auch nicht dass das einschränken der Waffenverkäufe was ändern würde.

Zu glauben dadurch ließe es sich verhindern ist blanker Hohn und blinder Aktionismus. Bei über 300 Mio Waffen die bereits im Umlauf sind ist es dafür schon viel zu spät. Und wenn die Waffen illegal würden, die Verkäufe verboten und der Besitz unter Strafe gestellt, dann sind es am Ende auch nur noch jene, die nix gutes im Schilde führen die die Waffen trotzdem haben.

Aber zurück zum Thema: Derartige Spiele sind genauso wie die Musik (Slayer, Slipknot, Dying Fetus etc... gibt ja einige die in den Kontext gerückt wurden) oder Filme die immer wieder genannt wurden selten Inspiration oder Ursache für sowas sondern nur ein Ventil. Es mag evtl. sein dass jemandem das irgendwann nicht mehr reicht, aber ob er nie so gehandelt hätte ohne die Spiele wage ich zu bezweifeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.656
#19
Aus Sicht der Fönfrisur total schlüssig - tun muss er was. Mit der NRA möchte er sich nicht anlegen, die Spieleindustrie erscheint ihm weit weniger mächtig. Man bräuchte jetzt einen der ihm beibiegt das Waffen töten, nicht Spiele. Beinahe ein Ding der Unmöglichkeit. Das müsste dann so eine Art .... Zauberer sein.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.727
#20
Wenn dann sollte man Fifa abschaffen, das macht aggressiver als jedes "Killerspiel".
 
Top