Partition wird nur als Unzugeordnet angezeigt

l4me

Newbie
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
6
hallo alle miteinander,

ich habe seit heute abend ein schwerwiegendes problem: und zwar wird meine hauptpartition meiner sata festplatte western digital wd2500js nur noch als unzugeordnet angezeigt, so dass mir bei zugriff nur eine formatierung vorgeschlagen wird.

zum weiteren szenario:
ich habe eine partition c:\ für windows und eine partition d:\ für daten (beides ntfs als dateisystem und windows 2000 service pack 4 als betriebssystem). die windows c partition lässt sich weiterhin wunderbar benutzen, die daten partition allerdings musste schon oftmals vor dem booten von windows mit chkdsk auf fehler überprüft werden. es wurden dann auch jedesmal zahlreiche fehler gefunden, die allerdings bisher immer behoben wurden. ich führte die vielen fehler auf die starke fragmentierung zurück und defragmentierte gestern diese partition.

zuvor hatte ich allerdings 17gb an daten wegen platzmangel (windows meckert rum, wenn nicht mindestens 15% frei auf der zu defragmentierenden partition ist) auf einem anderen rechner ausgelagert. nach der defragmentierung wollte ich diese (fragmentierten) 17gb daten zurückholen und konnte dies zunächst auch ohne probleme tun. als sich der kopiervorgang dem ende näherte, konnte ich plötzlich auf immer weniger ordner auf der daten partition d:\ zugreifen und die fehlermeldungen seitens windows als dass ich chkdsk ausführen soll, häuften sich auch. nachdem ich mit dem kopieren der daten fertig war und die partition also wieder nutzen wollte, konnte ich nicht mehr darauf zugreifen. ich dachte mir: okay, wieder einmal chkdsk ausführen, aber seit dem neustart wird die partition nur noch als unzugeordnet angezeigt! also baute ich die platte in einen anderen rechner und konnte auch hier bisher leider nur auf die windows c:\ partition zugreifen.

ich habe bereits die neuste version von recovery expert der acronis disk director suite laufen lassen, allerdings konnte keine partition zur wiederherstellung gefunden werden. auch partitionmagic 8.0 versagte beim wiederherstellen bzw. ist erst gar nicht möglich (die option im kontextmenü ist grau unterlegt).

im moment lasse ich gerade ontrack easyrecovery advanced recovery nach zu wiederherstellenden dateien suchen. wenn auch das nicht laufen will, versuche ich es danach mit O&O DiskRecovery. allerdings habe ich von dieser platte die nase voll und schon einmal eine neue 250er western digital bestellt.

zu den systeminfos:

- biglba sollte aktiviert sein, da ich windows 2000 professional mit service pack 4 auf der platte installiert habe. derzeit habe ich die sata platte als 2. laufwerk in diesem windows xp service pack 2 recher in betrieb
- laut everest sind auch alle s.m.a.r.t. werte in ordnung (siehe angehängtes bild)
- es handelt sich um eine western digital wd2500js, die in 2 partition geteilt ist:
c:\ (titel: windows, dateisystem: ntfs, größe: 14,7gb) und
d:\ (titel: daten, dateisystem: ebenfalls ntfs, größe: 218,2gb). auf letzterer partition sind rund 202gb an daten vorhanden, die mir allesamt sehr wichtig sind.

von daher wollte ich, bevor ich irgendwelche weiteren schritte ausführe und evtl. nicht empfehlenswerte programme benutze, euch um rat bitten.

*edit*: achja, was ich vergessen hatte: seltsamerweise zeigt ontrack easyrecovery an, dass die betroffene partition eine clustergröße von 0 byte. irgendwie bedenklich...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

l4me

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
6
so, nachdem easyrecovery von ontrack nach anderthalbstündiger suche nun fertig ist, erschien folgendes fenster, in dem ich 218,17gb und 70.084 wiederherstellen kann. allerdings benötige ich dafür ein 2. lokales laufwerk mit dem entsprechendem speicherplatz.
nun muss ich also auf die neue festplatte warten, aber immerhin schon mal ein kleiner lichtblick.

werden beim wiederherstellen die ursprungsdateien gelöscht oder einfach nur gerettet / umgewandelt und auf einen anderen datenträger kopiert?
 

Anhänge

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Datenrettung wird auf dem Ursprungslaufwerk standardmäßig immer lesend durchgeführt, also bleiben die Daten auf dem Quell-Laufwerk erhalten.

Du kannst aber auch nochmal eine Diagnose mit Testdisk durchführen, damit läßt sich vielfach die Partitionierung wieder herstellen, wobei es allerdings sicherer ist erst einmal auch die Daten zu sichern, von NTFS-Laufwerken kann dies bereits Testdisk machen.

Testdisk findest Du hier auf CB unter den Downloads als Programm zur Diagnose unter Windows oder als Image für eine CD, von der gebootet werden kann.

Nach dem Start von Testdisk beantwortest Du die Frage nach einer Logdatei mit Y. Den Partitionstyp solltest Du mit Intel beantworten. Dann wird Analyse aus dem Menü gewählt. Mit Proceed wird dann der Vorgang fortgeführt (zur Sicherheit bei Vista mit Y antworten). Wenn jetzt Partitionen gefunden wurden, kannst Du sie mit den Pfeiltasten anwählen und mit P deren Inhalt sichtbar machen. Mit Q geht es zurück ins Menü. Sollten keine Partitionen in der ersten Suche gefunden worden sein, wird mit Proceed weiter gemacht, hier ist dann die tiefere Suche mit SEARCH! auszuwählen (dieser Vorgang kann dann schon eine Weile dauern). Wenn jetzt Partitionen (sie sollten jetzt u.U. grün dargestellt werden) gefunden werden, solltest Du sie wieder mit den Cursortasten auswählen und wieder mit P kontrollieren ob Daten sichtbar werden. Nach jedem Schritt solltest Du einen Screendump (oder Photo evtl. mit einem Handy) machen und hochladen, alternativ kann auch die Logdatei hochgeladen werden.
 

l4me

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
6
vielen dank für die hilfe :D (erst recht um diese uhrzeit :p)

an testdisk habe ich mich bislang der komplexität wegen nicht gewagt ;)
wenn ich die ntfs partition nun mit testdisk finde, wie kann ich sie dann von diesem programm aus VOR dem wiederherstellen auf die neue festplatte sichern? (habe ich das von dir so richtig verstanden?

zitat:
...wobei es allerdings sicherer ist erst einmal auch die Daten zu sichern, von NTFS-Laufwerken kann dies bereits Testdisk machen...
*edit*

die analysephase ist gerade bei 8%, ein screenshot von dem menü davor hab ich angehängt.

*edit2*

so, nach erfolgter analyse hat testdisk leider nur die erste, derzeit noch funktionierende partition gefunden und dazu noch grün unterlegt. jetzt geh ich erstmal schlafen, morgen folgt die deep analysis :rolleyes:

die logdatei könnt ihr hier finden --> http://nopaste.info/90f290b8f3.html
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

l4me

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
6
so, neuer tag, neues glück. nachdem gerade ebend die deep analysis nach einiger zeit zu ende gegangen ist, ergab sich das 1. bild. dabei stach mir die funktion unten links "type l to load backup" ins auge. ein hoffnungsschimmer?

nachdem ich auf p gedrückt habe, um die vorhandenden dateien anzeigen zu lassen, kam leider das deprimierende ergebnis vom 2. bild.

das 3. bild zeigt das obermenü, nachdem ich q gedrückt hatte.

die logdatei findet ihr hier --> http://nopaste.info/6270cf5745.html

als weitere vorgehensweise plante ich, erstmal abzuwarten, bis die neue western digital 250gb platte geliefert wird (vermutlich dienstag oder mittwoch) und dann auf diese per ontrack easyrecovery die daten zu kopieren und somit zu retten (wenn möglich), um ein backup für alle fälle zu haben. danach plante ich testdisk oder anderweitige tools auszuführen um die originaldaten wiederherzustellen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Hast Du Dir mal mit P (list Files) die beiden Partitionen angesehen, ob alles da ist oder zeigt der Screen 4 was unter der Partition Daten gelistet wird?
L für Load Backup ist dafür da, wenn Du Dir zuvor die Partitionierung als File gesichert hattest, bei Dir käme die Funktion Write in Screen 5 in Frage. Wenn die Anzeige aus PIC 4 jedoch den Inhalt vom Volume Daten anzeigt, hilft Dir nur Datenrettungssoftware wie Restorer2000 o.ä.
 

l4me

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
6
wie man der logdateie entnehmen kann, ist die partition c:\ (also windows) komplett in ordnung und kann auch per arbeitsplatz erreicht werden. somit überrascht nicht, dass auch testdisk alle daten per p befehl für list files anzeigt.

der screen4 hingegen zeigt den inhalt von partition d:\ (also daten), leere :(

somit bin ich wohl wirklich auf restore software angewiesen
 

l4me

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
6
berichte mal wieder von der front:

nachdem am donnerstag nun die neue platte kam, konnte ich mit ontrack easyrecovery von den ursprünglichen 202gb verlorenen daten leider nur 112 gb an daten wiederherstellen, und das obwohl viele dateien, weswegen auch immer, mehrmals vorhanden waren Oo

zum glück hab ich vor dem crash noch eine textdatei mit allen dateien angelegt, so dass ich immerhin stets nachschauen kann, welche dateien fehlen.

nun wollte ich euch fragen, ob ihr weitere (möglichst kostenlose) tools kennt, mit denen man daten wiederherstellen kann. ontrack easyrecovery und acronis disk director suite habe ich schon ausprobiert, die demo von restorer2000 pro hingegen findet leider nur dateien bis paar hundert kilobyte :(
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
In der Testversion von Restorer2000 Pro kannst du nur Dateien bis 128 KB wiederherstellen.
Meinst du das mit Dateien bis zu ein paar hundert Kilobytes?
Zumeist geht bei Freeware die Ordnerstruktur und Dateinamen verloren.
Auch ist es oftmals ein Problem mit fragmentierten Dateien, das die nach einer Wiederherstellung nicht richtig funktionieren.
Kannst dir mal im Testdisk-Ordner Photorec anschauen.
Stelle aber bei File Opt alle nicht benötigten Dateiformate ab.
Das spart dir hinterher ZTeit beim sortieren.
Stelle auch wenn möglich das Format *.txt ab, da dort oft eine größere Menge gefunbden wird.

Teile es mal mit.

Viele Grüße

Fiona
 
Top