PATA-SATA-Adapter ein Nachteil?

linuxnutzer

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.518
Ich habe einen fertig gebauten PC erhalten und natürlich wurde nicht genau aufgepasst, was ich vorgegeben hatte. Um zu einem SATA-Stromkabel zu kommen müsste ich 2 Kabelbinder aufzwicken, PATA-Kabel wäre passend. Ein PATA-SATA-Adapter liegt rum und der Nachteil wäre nur mehr Kabelsalat an der Seitenwand, das ich akzeptieren würde. Sehr ihr sonst noch einen Nachteil?
 

Andreas_

Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
2.162
Die Stromkabel haben Molex Stecker und Du hast einen Adapter von Molex auf SATA. PATA-Kabel sind 40 polig und Du hast da sicher keinen Adapter von PATA auf SATA.

Es handelt sich um Stromversorgung. Die benötigten Spannungen werden bereitgestellt, SATA-Geräte benötigen in der Regel wenig Strom. Es gibt also bestenfalls einen optischen "Nachteil".
 

John Sinclair

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.854
Jeder Adapter hat nachteile, besser sind immer Verbindungen ohne Adapter.
 

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.941
Da gibts keinen weiteren Nachteil. Molex auf SATA Strom-Adapter funktionieren problemlos, auch weil die Stromaufnahme der Geräte sehr gering ist. Also im Gegensatz zu irgendwelchen Stromadaptern bei Grafikkarten sind hier keine Probleme zu erwarten.
 

BFF

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
10.424
Die maximale Geschwindigkeit vom 100 MB/s.
Aber meinst Du tatsaechlich das hier? -> PATA-SATA-Adapter
1572568593629.png
 

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.941
Auch wenn der TE sich etwas unglücklich ausgedrückt hat, gehe ich davon aus, dass es nicht um den Anschluss des Datenkabels, sondern nur um die Stromversorgung vom Netzteil geht.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.518
Sorry, ist schon so lange her, jetzt erinnere ich mich wieder, dass sich das Molex nennt, aber ich habe ja Stromkabel geschrieben. Ich habe auch geschrieben, warum ich den Adapter nehmen will. Optik ist mir egal, ist ein Gehäuse ohne Glas und den Luftstrom dürfte es in der Seitenwand auch nicht beeinflussen. Mann o Mann, man muss selber immer klüger sein, anderes Thema, das Daten-Kabel für den Brenner passt mir 45cm genau, dürfte keinen cm kürzer sein und die meinten 30cm reicht. Der 2,5"-Käfig hat eben kein Stromkabel bekommen, daher ist das Daten-Kabel mit 20cm für den 3,5"-Käfig zu kurz, muss vieles umstecken, aber ich hoffe es geschafft und alles umgebaut zu haben.
 

John Sinclair

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.854
??????? ich nix verstehen.

Oder habt ihr verstanden was er will ?

Mal redet er von Stromkabel, mal von Datenkabel, was denn nun.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Das ist natürlich ein krasser Aufwand. Sowas geht natürlich nicht. Da ist es viel einfach einer unverständlichen Beitrag in ein Computerforum zu schreiben und dann mit Adaptern und sonstigem Pfusch zu hantieren :D
Wie konnte diese Spezies nur zur führenden auf diesem Planeten werden frag ich mich da immer...
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.518
Ich habe doch geschrieben "anderes Thema", kurz der PC wurde nicht nach den Vorgaben verbaut und ich ärgere mich, an sich ist dieses Thread geklärt, jetzt gehen aber die Probleme erst an, das ist ein 2. ähnlicher PC und es sieht so aus, dass ich den Brenner abstecken muss.

Ja das ist es wirklich, wenn alles sehr eng ist und man aufpassen muss, dass man nur den Kabelbinder erwischt.
 

John Sinclair

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.854
Wenn der PC nicht so ist wie bestellt / Verbaut ist, dann zurück damit, und nicht selber Basteln, so einfach ist das.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.518
Das ist eine Frage der Details und des vorhandenen Werkzeugs, wenn es sein muss, würde ich es schon schaffen, mit dem Adapter ist es wesentlich einfacher, vor allem weil ich Kabelbinder extra dafür wieder kaufen müsste, etc.
 

John Sinclair

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.854
Hallo wenn ich ein Teil bestellt habe nach meine Anforderungen, und es mir nicht so geliefert wird, dann bastel ich nicht da rum. Es geht sonst die Garantie verloren. Also ergo zurück damit und das verlangen was bestellt wurde.

Oder Gibst Du auch Geld raus was der andere erstmal zusammenbasteln muss ?
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Das ist eine Frage der Details und des vorhandenen Werkzeugs
quatsch.
nimm nen seitenschneider, eine schere oder von mir aus eine Nagelschere. Es gibt keinen Grund warum man die nicht aufzwicken könnte, außer du erfindest welche
Ergänzung ()

vor allem weil ich Kabelbinder extra dafür wieder kaufen müsste, etc.
wieso musst du das? kannst auch nen Bindfaden, tesa oder sonstwas nehmen oder einfach gar nicht zusammenbinden. Du machst Probleme die überhaupt nicht existieren...
 

John Sinclair

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.854
Ich würde mich aber trotzdem darauf nicht einlassen.

Ist bestimmt ein Boah Ey kauf, wo keiner weis wo es her kommt.
 

Sterntaste

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.994
Also wenn Kabel zu kurz sind, tauscht man sie gegen ausreichend lange Kabel aus - so macht man das bei Datenkabeln.
Sind Stromkabel von falscher Länge, verlängert man sie einfach per passendem Verlängerungsstück. Ist der Stecker nicht passend zum Gerät, nimmt man ein Adapterkabel. Vor vielen Jahren hatten die Netzteile keine S-ATA-Stromkabel, also benötigte man einen Molex-S-ATA-Adapter. Kürzeste Länge war so um die 15-20 cm, die man das vorhandene Kabel somit verlängerte.
Und hat man zu wenig Stecker, nimmt man Y-Kabel, man sollte dann aber darauf achten, dass das Netzteil am Ende mit den angeschlossenen Geräten klarkommen kann, sprich es müssen genug Ampére und Watt geliefert werden können, sonst wird das nicht lange ohne Folgen bleiben.

Datenkabel sind eigentlich kein nennenswerter Kostenfaktor. Diese Adapter sind auch günstig zu bekommen. Die achsoböse Bucht bietet ein großes Angebot zu erfreulichen Preisen.
Und wenn man einen zusammengestriepselten Kabelbaum auseinanderpflücken müssen, also neue Kabelbinder sind in diesen unzähligen 1-Euro-Buden für selbigen Obolus zu bekommen.
Klar, es wäre besser, wäre gleich alles so wie angefordert, aber am Ende wegen Kabeln, Adapter und Kabelbinder für wenige Euro ne Welle zu machen.... Ausnahme wäre halt, wenn es ein Neugerät mit Rechnung und Garantie vom Händler wäre. Dann bringt man dem die Kiste hin, pocht auf Einhaltung des Kaufvertrages. Da muss man auch nicht übersensensibel sein, falls der meint, man solle diese läppischen Ansprüche doch per Anwalt durchzusetzen versuchen. Der würde am Ende das Nachsehen haben und wesentlich mehr Kosten plus einem unzufriedenen Kunden und die sind die, die Händler nicht haben wollen, das sind nämlich die schlechtesten Kunden - die kommen nicht wieder und betreiben garantiert keine positive Mundpropaganda.
 

John Sinclair

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.854

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Sind Stromkabel von falscher Länge, verlängert man sie einfach per passendem Verlängerungsstück. Ist der Stecker nicht passend zum Gerät, nimmt man ein Adapterkabel.
Nein, das macht man NUR, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.
Hier ist aber eine andere Möglichkeit vorhanden, wenn er sich nicht so anstellen würde mit den Kabelbindern.

Man darf nie vergessen, dass jeder Adapter und Verlängerung einen zusätzlichen Widerstand bildet und auch eine Gefahrenpotential bildet. Das können Kleinigkeiten sein, wie ein schwer zu findender Fehler, aber auch Brände an den Steckern. Und letzteres ist gar nicht so unüblich.
Ergänzung ()

Vor vielen Jahren hatten die Netzteile keine S-ATA-Stromkabel, also benötigte man einen Molex-S-ATA-Adapter.
äh nein. Eigentlich benötigt man in so einem Fall einfach ein kompatibles Netzteil. Weil eben das vorhandene nicht mit diesen Steckern funktioniert. Klar funktionieren diese Adaptert auch, aber fachlich gesehen ist es Pfusch und hat wie schon beschrieben ein durchaus erhebliches Gefahrenpotential.
Ergänzung ()

Und hat man zu wenig Stecker, nimmt man Y-Kabel, man sollte dann aber darauf achten, dass das Netzteil am Ende mit den angeschlossenen Geräten klarkommen kann, sprich es müssen genug Ampére und Watt geliefert werden können, sonst wird das nicht lange ohne Folgen bleiben.
Das sind eigentlich die schlimmsten Kabel.
Gut, dass du den Hinweis noch gebracht hast, aber auch hier ist grundsätzlich davon eher abzuraten.
 
Top