PC aufrüsten, Budget 500Euro

Synxalot

Lt. Junior Grade
Registriert
Aug. 2014
Beiträge
451
Hallo zusammen,

ich schreibe im Auftrag einer Freundin hier, da wir beide etwas am verzweifeln sind.
Ich finde den Hardware-Markt momentan recht unübersichtlich, und suche daher mal ein wenig Hilfe.

Aktuell ist folgender PC im Einsatz
AMD A8-6600
16 GB DDR3 Ram
Mainboard von ASRock
Radeon HD 7850

Einsatzgebiete : Spiele (WOW - läuft, Ark - eine Qual)

Nun sind wir auf der Suche nach Prozessor und Grafikkarte. Da der alte Sockel aber nicht mehr wirklich von neuen Prozessoren unterstützt wird, benötigen wir wohl auch ein Mainboard und dann DDR4 Ram.
Das macht das Budget natürlich recht knapp.

Folgende Komponenten haben wir uns bislang ausgesucht.
AMD Ryzen5 1500X (aufgrund der zukünftigen Sockel-Kompatiblität)
Asus A320M-K
8GB DDR4 Ram (Ram ist einfach sehr Teuer momentan, auch wenn es 16GB schon sein sollten)
GeForce 1050TI

Nun meine Frage. Wäre es hier vielleicht sinnvoller, gebraucht einen älteren i5 auf 1150 Basis zu holen, um den Ram zu behalten, und somit mehr Geld für eine Grafikkarte zu haben? Die 1060 liegt mit dem Ryzen leider ausserhalb des Budget´s.

Wir sind dankbar für jede Hilfe.

lG
 
Ryzen 1400, B350 Mainboard mit 4 RAM Slots, Ballistix Sport 1x8GB, 1050 Ti wie gehabt

Alternative gebraucht: P67/Z68/Z77 Mainboard mit i7-2600k/i7-2700k/i7-3770k da kann man den DDR3 RAM weiterverwenden. 1050 Ti wieder.

1060 wird wohl immer ausser Reichsweite bleiben imho. Welches Netzteil ist eingebaut? So ein Fertigrechner hat meist... Murks drin.
 
500Watt Standard. Ohne es genau zu wissen, gehe ich von einem Böller aus.
Jetzt gerade im Moment keinen Zugriff auf den PC
 
Board ca 85 Euro. https://www.computerbase.de/preisvergleich/asus-prime-b350-plus-90mb0tg0-m0eay0-a1582183.html
CPU ca 185 Euro. https://www.computerbase.de/preisvergleich/amd-ryzen-5-1600-yd1600bbaebox-a1604879.html
RAM da 185 Euro. https://www.computerbase.de/preisve...imm-kit-16gb-f4-3000c16d-16gisb-a1474853.html
Das wären wären 455 Euro. Dies wäre sinnvoll .Lieber dann warten ,weil sicher auch das Netzteil nicht das beste ist. Lieber die 50 Euro in Netzteil investieren . Wenn dann Geld wieder da ist ,Grafikkarte ab 1060 mit 6 gb RAM nachrüsten.
Netzteil ca 48 Euro. https://www.computerbase.de/preisvergleich/be-quiet-pure-power-10-400w-atx-2-4-bn272-a1564535.html
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wobei die 1050ti jetzt auch nicht so viel schneller ist als die 7850 (R9 270, fast die 1050), das Geld würde ich mir sparen bis es für was besseres reicht oder die neuen APU´s abwarten.
Einen reinen Vierkerner ohne HT würde ich nicht mehr kaufen, lieber einen gebrauchten i7/Xeon samt Board, da kommt man mit 150€ teils schon gut hin, DDR3 hast du ja genug und dann wäre noch genug Geld da für ne 1060+Netzteil, wobei letzteres abhängig vom jetzigen Modell ist
 
Ein Ryzen 5 1400 ist der kleinste Ryzen mit SMT, damit dem gebrauchten i7 ebenbürtig.
Dazu ein B350 Board damit man ihn auf 1500X Niveau selbst übertakten kann.
 
Ich würde auch zu einem Ryzen 5 1400, einem B350-Board und der 1050Ti greifen. Bloß nicht noch auf alte Hardware setzen, mit dem AM4 kann man dann ja später relativ kostengünstig aufrüsten und die Grafikkarte wird dir wahrscheinlich dann auch nicht mehr so sehr ausreichen, auch die 1060 nicht. Später sind dann nur CPU und Grafikkarte fällig (und gegebenfalls den Ram erweitern), um mit dem Wandel schritt zu halten. Mit der alten Hardware hast du dann wieder mehr Probleme beim erneuten Aufrüsten.

Wieso auf APUs warten? Die werden in Sachen Grafik nicht an seine alte Radeon ranreichen, gerade auch wegen dem SI.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine der Möglichkeiten wäre ein i5 2400/i7 2600/i7 2600k mit einem H67 Board und einer GTX1070ti.
Eine Weitere wäre ein Ryzen R5 1600(x) mit der vorhandenen Grafikkarte.
 
Nur wo kommt er günstiger gegen ein U150€ i7/Xeon samt Board gegen den etwa gleich schnellen OC-Ryzen?
DDR3-Ram hat er ja schon reichlich da.
Und was soll er mit der gerade mal 30% schnelleren 1050ti zur 7850?

tomtom 333 schrieb:
Ein alter I 7 2600 liegt eher auf 1600 Niveau beim spielen . Mit OC eher drüber .

Eher anders rum...
Wenn man Spiele testet welche die Kerne nicht unterstützen und dann sagt der mit gleichem Takt mit weniger Kernen ist deutlich langsamer liegt man ganz einfach falsch.
Die IPC von Ryzen liegt über Broadwell...
 
Zuletzt bearbeitet:
Amd ... Intel ... da scheiden sich wohl die Geister.

Wie ich das so raushöre, wäre ein Update von Prozessor/Ram/Mainboard sinnvoll. Grafikkarte noch weiter nutzen, sparen und dann richtig aufrüsten. Dadurch würde ich 150Euro ca. für die Grafikkarte sparen, welche ich wiederum in 16GB DDR4 Ram stecken würde.

Lohnt sich hier denn der Sprung vom Ryzen 1400 auf den 1600X ? Wir sind keine FPS Fetischisten, und wollen nicht das letzte aus den Prozessoren quetschen. Sie sollen einfach nur laufen. Das Spiel Ark ist hier natürlich ein blödes Beispiel ... es wurde wohl auch nicht allzu gut Programmiert.

Ich tendiere jedenfalls zu AMD, da der Sockel hier wohl zukunftsorientierter ist. Intel veröffentlicht bald dann wohl Sockel 1151 Version 7 ...
 
Die späteren Ryzen laufen dann auch auf dem Board.
Da kann man dann einen Ryzen 2600(X) nachkaufen oder schneller.

Für den DDR-3 RAM bekommt man ca. 80€, vielleicht reicht es dann noch für eine 1050Ti.
 
1 AMD Ryzen 3 1300X, 4x 3.40GHz, boxed (YD130XBBAEBOX)
1 Crucial Ballistix Sport LT weiß DIMM 8GB, DDR4-2666, CL16-18-18 (BLS8G4D26BFSCK)
1 KFA² GeForce GTX 1050 Ti OC, 4GB GDDR5, DVI, HDMI, DisplayPort (50IQH8DSN8OK)
1 MSI B350M PRO-VDH (7A38-003R)
1 be quiet! Pure Power 10 400W ATX 2.4 (BN272)

465€ bei Mindfactory

Reicht für beide Spiele problemlos aus. Takt ist bei deinen Spielen wichtiger als zusätzliche Threads. Da ist der Ryzen 3 1300X schneller als der Ryzen 5 1400! Die Aufrüstoption für später ist gegeben. Falls du ein brauchbares Netzteil hast, welches natürlich auch nicht Uralt ist, kannst du das Netzteil weglassen und es reicht für einen 2ten 8GB Riegel. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Eher anders rum...
Wenn man Spiele testet welche die Kerne nicht unterstützen und dann sagt der mit gleichem Takt mit weniger Kernen ist deutlich langsamer liegt man ganz einfach falsc

Zugegeben es ist ein wenig schwer einen Test zu finden wo aktuelle Spiele mit Ryzen und dem I 7 2600 K im direkten Vergleich zu sehen ist .
Aber wenn ich diese Beispiele sehe wo ein I 7 2700 k auf 4,6 Ghz beinahe auf den Ryzen 1800 aufschliessen kann frage ich mich schon wo den der Ryzen 1600 da liegen mag .

https://www.kitguru.net/components/cpu/luke-hill/amd-ryzen-7-1800x-cpu-review/9/
https://www.kitguru.net/components/cpu/luke-hill/amd-ryzen-7-1800x-cpu-review/10/

Sicher sind nicht die neusten und nicht zwingend Extra Multikernunterstützend ,
trotzdem wo viele Kerne unterstützt werden wird auch das HT vom I 7 unterstützt und Singelcorleistung ist auch zumindest nahe dran .

Ich bleibe bei meiner Behauptung das der I 7 2600 k mit OC im dierekten Vergleich beim spielen etwa auf Ryzen 1600 Leistung liegt .


gruß tomtom
 
Die Frage ist halt, wie sinnig es ist, auf eine alte Plattform zu setzen. Der i7 2XXX ist noch ein sehr starker Prozessor, und er würde sicher voll und ganz ausreichen. Ich sehe hier nur das Problem, dass wir dann eben in 1 oder 2 Jahren, vor genau dem selben Problem stehen.

Wir würden uns wieder Gedanken über ein MB machen müssen, und dann natürlich auch RAM.

Es wird nun ein Ryzen werden. Die Grafikkarte wird erst einmal nicht bestellt. Mal sehen wie sich die 7850 in Verbindung mit dem neuen Prozessor schlägt. Sobald das Geld dann wieder lockerer sitzt, und nVidia eine neue Generation vorgestellt hat, sollte die 1070 auch erschwinglicher werden.

Vielen Dank für die ganzen Antworten hier
 
Sicher kein falsche Entscheidung .
In dem Moment wo die CPU genügend Leistung hat um flüssige fps zu generieren läuft es generell besser ,
da du bei der Grafikkarte jede menge Einstellmöhlichkeiten hast um es anzupassen , bei der CPU nicht .
Und aufrüsten ist bei Ryzen auch noch möglich .
Mir wiederstreben derzeit nur die hohen RAM kosten bei solchen Systemwechseln.
Und wenn ich sehe das im moment mein I 7 2600 k kein einziges Spiel kennt das er nicht flüssig packt ,
empfehle ich gerne bei bereits vorhadenen 1150 oder 1155 Sockel bei dem alten Sockel zu bleiben .
Oder einen solchen günstig gebraucht zu kaufen .
Aber wie gesagt auch der umstieg zum Ryzen hat seine Vorteile .
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber dann nimm gleich einen R5, dann hast du länger Ruhe, einen R3 brauchst du da nicht kaufen.
Wenn du noch das aktuelle Netzteil nimmst können wir dir auch sagen ob es bleiben kann. ;)
 
Ein R5 wäre es eh geworden. Netzteil : Thermaltake Munich 430W
 
Zurück
Oben