PC Aufrüsten oder Neukauf?

quule

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2022
Beiträge
32
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]
Hallo Ihr netten Helfer,
vorweg, ich bin ein schon etwas älterer Herr mit 78 Jahren, mein ehemals vorhandenes PC-Wissen ist überholt und teilweise habe ich auch vieles vergessen. Deshalb habt Nachsicht mit mir.
Ich besitze einen PC aus dem Jahr 2009, bezogen von der Fa. Hardware, Konfiguration siehe Punkt 5. Dieser PC hat mir all die Jahre treu gedient und ist nie kaputt gegangen. Aber er ist wohl etwas langsam und ich stelle mir die Frage soll ich den PC aufrüsten (moderner Arbeitsspeicher min. 8 GB besser 16 GB, ein zusätzliches SSD Laufwerk wenn möglich) oder soll ich mir einen neuen kaufen. Da hätte ich einen Shinobee, https://www.shinobee.de/mod_info.php?mod_id=06082, im Auge.
Was erwarte ich?
1. Aufrüsten
1.1 Macht das Sinn?
1.2 Was muss ich austauschen und was für Komponenten schlagt ihr mir konkret vor? ( ich schlage hier bewußt nichts vor, da mir das Know How fehlt)
1.3 Geht SSD Speicher 1TB?

2. PC Neukauf
2.1 Was haltet ihr von dem von mir ausgesuchten Desktop?
2.2 Was würdet ihr vorschlagen?

Für eure Hilfe schon mal vorab, vielen Dank.
Rainer


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Welche Spiele genau? …
  • Welche Auflösung? Genügen Full HD (1920x1080) oder WQHD (2560x1440) oder soll es 4K Ultra HD (3840x2160) sein? …
  • Ultra/hohe/mittlere/niedrige Grafikeinstellungen? …
  • Genügen dir 30 FPS oder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein? …
  • Eigentlich nicht. Aber ich habe Enkel, weiß aber nicht was die spielen.
2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Ja, Hobbyanwender

Office, Adobe Primiere, Adobe Photoshop, Starmoney, Paint oder ähnliches

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
…Kein Overclocking, keine RGB-Beleuchtung, Pc sollte leise sein.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
https://www.coolblue.de/produkt/864049/asus-business-be24eqk.html?region_id=448875&cmt=c_a%2Ccp_11861112946%2Ca_114803644709%2Ct_pla-338688733666%2Cn_g%2Cd_c&gclid=Cj0KCQjw0umSBhDrARIsAH7FCofd6MFmtYTnTCUeKaOVUk-EIxOD1EB3S_KcuapzTrhSoQIRG-Kq4vMaAnO3EALw_wcB…

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  • Prozessor (CPU): AMD Athlon II X3 435 "Boxed 95 Watt Sockel AM3…
  • Arbeitsspeicher (RAM): 4GB-kit G-Skill Ripjaws PC3-10667U CL9…
  • Mainboard: Gigabyte GA-MA770T-UD3P, AMD 770…
  • Netzteil: Corsair CX400W, 400 Watt…
  • Gehäuse: Coolermaster Elite RC-§§$ schwarz, ohne Netzteil…
  • Grafikkarte:Sapphire HD 4550 512 MB DDR3 PCI-Express …
  • HDD / SSD: 2 StückWD Caviar 640 GB, Sata II, WD&$==AAKS…

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
300 € wenn ich aufrüsten kann oder 600€ bei Neukauf…

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
sofort…

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
bei Neukauf möchte ich einen fertigen Desktop, bei Nachrüsten würde ich es selbst machen.…
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Eisenoxid und quule
Hallo,
ich bin selbst ehr auf Nachhaltigkeit bedacht. Falls Auf dem PC Windows 10 laufen sollte, würde ich noch mal für 100-150 EUR aufrüsten und den PC bis Support-Ende Windows 10 im Herbst 2025 benutzen.
Kann gerne Tipps für Aufrüstung geben (mein eigener PC ist von 2011 und reicht mir auch vollkommen für ähnliche Zwecke). Falls kein Windows 10 installiert werden kann, würde ich nichts mehr investieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: quule
Würde auch ein aufbereiteter PC in Frage kommen?

Bei www.lapstore.de gibts auch nette desktop PCs für wenig Geld.

In deinen PC würde ich keinen cent mehr stecken ist einfach zu alt.
Die hdds kannst weiterverwenden und die Grafikkarte auch
 
Moin Rainer

Ja, mehr Ram und vor allem Windows auf einer SSD würden da im direkten Vergleich einiges bringen. Dennoch ist es eine 13 Jahre alte Maschine. Und die SSD einbauen und Windows darauf installieren ist kein Hexenwerk, aber das müsstest du, oder ein Helfer, dann erledigen.

Ram:
https://geizhals.de/?cat=ramddr3&sort=r&xf=1454_2048~15903_DDR3~15903_keinSO~15903_ohneECC~15903_ohneLR~256_2x
SSD:
https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd1-a1745357.html




Neu:
Wenn du erheblich mehr Leistung möchtest und die Enkel das eine oder andere, nicht zu moderne Spiel auf dem PC wagen möchten, dann einen Ryzen 5600g. Da findet sich sicherlich ein fertiges Angebot.

Beim 5600g handelt es sich um einen Prozessor mit einer sehenswerten, eingebauten Grafikeinheit. Damit diese arbeiten kann, muss das Mainboard Grafikanschlüsse haben, die zu deinem Bildschirm passen. Adapter gibt es jedoch, weswegen das Mainboard lediglich einen modernen "HDMI" oder "Display Port" benötigt - was es in der Regel hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: quule und wolve666
Prinzipiell bin ich ja auch ein Freund davon, alte Hardware so lange es geht zu nutzen und durch Aufrüstung nochmal aufzuwerten. Hier sehe ich aber insbesondere wegen Videobearbeitung keinen Sinn mehr. Ein 5600G hat fast 3x mehr Singlethreadleistung, bei der Multithreadleistung sind wir schon bei über 10x.

Die in der CPU eingebaute Grafikeinheit hat SIEBZEHN (!!!) mal mehr Rohleistung als die 4550 (1.700 vs. 96 GFLOPS) und der neue Kasten verbraucht auch noch weniger Strom. Irgendwann ist es halt auch mal vorbei mit der Aufrüsterei.

Von den HDD würde ich mir ein Backup auf eine externe HDD oder SSD machen und nur die Dateien auf die interne SSD legen, die gerade bearbeitet werden.
 
Zitat von HerrRossi:

Zitat von HerrRossi:
Hallo Herr Rossi,
Danke für die Produktvorschläge, die mir prinzipiell zusagen. Ich möchte gerne meine 2 HDD WD Caviar 640 GB SATA II weiter nutzen. Eignen die sich in den genannten HP Rechnern?
mfg Rainer
Ergänzung ()

Zitat von Fritz Panter:
Hallo Fritz Panter,
danke für deinen Beitrag. Auf meinem Rechner läuft Windows 10 home. Was wären deine Componenten Vorschläge?
mfg Rainer
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Zitat von wolve666:
Hallo Wolve666,
vielen Dank für deine Antwort. Einen aufbereiteten PC Schließe ich nicht gänzlich aus. Da werde ich mich mal im Inet umsehen.
mfg Rainer
Ergänzung ()

Zitat von Zwirbelkatz:

Hallo Zwirbelkatz,
danke für deine Vorschläge.
Aufrüsten ist mir sympatisch, ich schmeiß nicht gerne brauchbare Gegenstände weg. Zum Arbeitspeicher habe ich noch Fragen:
Kann ich zu meiner vorhandene Karte eine beliebige hinzufügen, zB. verschiedene Hersteller, oder verschiedene Größen zu 4 GB eine 8 GB?
Neuen Rechner mit Ryzen 5 5600 gibt es eine große Zahl mit passender Konfiguration und im Budgetrahmen. Werde ich mir genauer anschauen.
mfg Rainer
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
@quule Schau mal Diesen hier für 349 € an..find den garnicht mal so schlecht. Der Store bietet halt fast nur Laptops an und Desktopsysteme eher weniger. Ich kann nur nichts zur Aufrüstbarkeit sagen...Dell oder HP Systeme sind zum Aufrüsten eher weniger geeignet, falls du das mal vorhast.

Ich würde aber auch erstmal schauen, ob eine Aufrüstung deines PC mit einer SSD und etwas mehr Ram dir schon ausreicht. Die SSD kannst du sogar in einen neuen PC dann mitnehmen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: quule
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fischifisch
Zitat von Fischifisch:
Naja je nachdem was du dort gespeichert hast könnte man die auch in externe Gehäuse schmeißen. Also wenn's Auslagerungsplatten sind
Hallo Fischfisch,
dank für deine Antwort. Zusätzliche externe Festplatten kommen nicht in Frage. Ich habe schon zwei für meine Datensicherung.
MFG Rainer
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fischifisch
Zitat von quule:
Ich habe schon zwei für meine Datensicherung.
Dich so wenig?🤣 Sorry wenn ich lache aber wenn ich an viele in meinem Umfeld denke mit teilweise 10fache Menge an externen oder mehr kommen deine 2 im ersten Moment schon amüsant rüber. Kann dich aber verstehen. Bin selbst außer für große Datenmengen zum Auslagern kein Freund von externen Platten. Und wenn im Umfeld wer irgendwas von mir benötigt habe ich den USB Stick 256gb(reichte bis jetzt eigentlich immer)
 
Zitat von quule:
Kann ich zu meiner vorhandene Karte eine beliebige hinzufügen, zB. verschiedene Hersteller, oder verschiedene Größen zu 4 GB eine 8 GB?
Du kannst zu deinen 2 und 2 noch mal einen Riegel dazu setzen. Dazu noch mal 1 mal 4. Dann haben beide Kanäle 4GB, wenn korrekt gesteckt. Gemeinsam 8GB. Das Handbuch gibt idR darüber Auskunft.

1x8GB dazu ginge wohl ebenfalls. In dem Fall aber lieber zu deinen 2 und 2 noch mal 4 und 4.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: quule und Fischifisch
Zitat von quule:
Aufrüsten ist mir sympatisch, ich schmeiß nicht gerne brauchbare Gegenstände weg.
Trotzdem macht es Sinn, eine 60-Watt-Glühbirne durch ein gleich helles LED-Modell mit 10 Watt-Verbrauch zu ersetzen, bevor die Glühbirne defekt ist. Das spart dann 50 Watt die Stunde und wenn die Glühbirne 5 Stunden am Tag brennt, sind das im Jahr 18 kWh und Du hast durch den Austausch der nicht defekten Glühbirne über 6 € gespart, in 10 Jahren vermutlich über 100 €. Das alleine ist ein Tropfen auf den heißen Stein, aber solche Einsparungen summieren sich und helfen, den Klimawandel einzudämmen.
Mit Deinem jetzigen PC ist es ähnlich. Der verheizt beim Nichtstun sicher über 90 Watt, wenn er gefordert ist, auch über 180 Watt.
Ein schnellerer, energieeffizienter PC würde beim Nichtstun weniger als 10 Watt verheizen und unter Volllast weniger als 25 Watt. Das lohnt dann so, wie drei oder vier 60-Watt-Birnen durch 10-Watt-LEDs zu ersetzen.
Das alte Ding - von dem man auch annehmen muss, dass es in absehbarer Zeit ohnehin schlapp macht - zu behalten, hat mit Nachhaltigkeit nichts zu tun. Das gleiche gilt für Deine 3,5"-Festplatten: die sind laut und langsam und verbrauchen etwa 20x mehr Strom wie eine vergleichbare SSD.
Der Dir gemachte Vorschlag, einen Rechner mit Ryzen 5-5600G zu erwerben, zielt einzig darauf ab, Deinen Enkeln zu ermöglichen, etwas besser mit dem Gerät zocken zu können, als mit einem, das Deinen Bedürfnissen entspricht. Das wäre für mich kein Auswahlkriterium. Du kaufst den Rechner schließlich für Dich und nicht für die Enkel. Außerdem wissen wir alle nichts über Deine Enkel und Ihre Gaming-Bedürfnisse. Wenn sie älter sind und anspruchsvolle Spiele zocken wollen, würden sie wahrscheinlich auch nicht mit der Grafikleistung des 5600G zufrieden sein.
Konkret schlage ich Dir dieses Gerät für eine Neuanschaffung vor: Mini PC - ASUS PN41 / Windows 11 Home / 1000GB+16GB 459,00 €. Der Speicherplatz auf der SSD ist etwas kleiner, als der auf Deinen beiden Festplatten. Sollte er irgendwann zu klein sein, könntest Du noch eine SATA-SSD nachrüsten.
Schon wegen der SSD als Systemplatte wird Dir das absolut lautlose Stromsparteil wie ein Renner vorkommen. Dazu kommt dann noch ein spürbarer Zuwachs in der Prozessorleistung: etwa 40% im Singlethread und 250% im Multithread.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fischifisch
Naja innerhalb von 6 Monaten gut 100€ Strom gespart nur durch den Wechsel vom alten core2quad system zum r5 3600. Abgesehen davon fühlt es sich wie Quantensprung an von der Leistung. Es ist das was ich ja kritisiere. Die Leute stellen sich die dicksten Maschinen in die Hütte ohne über Stromkosten nachzudenken obwohl wahrscheinlich ein Bruchteil überhaupt so Kisten wirklich von den Anforderungen braucht. Und wenn ich mir die dicke rtx 3090ti Maschine hinstellen muss ich nunmal auch mit rund 100€ Stromkosten rechnen wenn der fast den ganzen Tag rennt. Dazu kommen diejenigen die sich die Maschine holen und am Ende rumjammern wenn se nix zu fressen haben weil man sich übernommen hat. Sorry aber was braucht man wenn man zb eh keine Ahnung von der Materie hat 4k zum zocken? Klar ist mit sowas auch außerhalb von 4k gaming mehr möglich. Aber im Umkehrschluss heißt das für Frischlinge auch das es potenziell mehr Möglichkeiten gibt den Kasten zu verhunzen(und sei es nur das BS). Den Leuten musste eigentlich was PC betrifft viel mehr vor Augen geführt werden was die an monatlichen/jährlichen Kosten erwartet je nach System. Gerade bei Neukauf. So Moinsen und schönen Ostermontag 😇


Edit/Ergänzung: an den TE ganz ehrlich? Richte dich nach deinem Bedarf und nicht von den Kids. Sonst wirste irgendwann arm wennst Pech hast. Nicht falsch verstehen. Aber was machst wenn die Kids plötzlich da stehen und Klamotten Richtung CP 2077 mit seinen Anforderungen zocken wollen? Und da kommst du für eine halbwegs vernünftige Zusammenstellung auch nicht mehr mit dem veranschlagten Budget hin. Es kommt ja auch auf dich an. Bist du im Alltag der Hektiker oder der gemütliche dem es am Ende egal ist ob ein Video in 5 oder 10 Minuten gewandelt ist? War nur ein Beispiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: quule
Zitat von HerrRossi:
Das ist leistungsmäßig aber kein besonders großes Update.
Was soll das? Welche konkreten Nachteile fürchtest Du für den TE?
Das Gerät von wolve666 in Post #10 ist leistungsmäßig sicher ein größeres Upgrade, wobei ich bezweifele, dass man in der täglichen Nutzung überhaupt einen Unterschied merkt. Allerdings verbrät es wesentlich mehr Strom und der i5-6600 kann die Videos nicht einmal in Hardware dekodieren.
Und wenn der TE ohne Rat neu einkauft, fällt er womöglich auf so unausgegorene Angebote rein, wie das von ihm genannte Shinobee-Gerät aus Post #1. Mich wundert, dass da niemand etwas zu gesagt hat. ein i5-10400F mit einer Grafikkarte als zusätzlichen Stromverbraucher, die lahmer ist, als die Grafik des i5-10400 ohne F ist doch ein NoGo!. Dann noch ein Netzteil, das jeder Beschreibung spottet, mit einem Aufpreis von 20 € auf ein "Marken"-Schrott-Netzteil. Mich wundert, dass hier niemand etwas dazu gesagt hat....
 
Zitat von Juri-Bär:
Mich wundert, dass hier niemand etwas dazu gesagt hat...
Das shinobee habe ich gerade erst durch deinen Hinweis entdeckt. Keine Ahnung warum mir das durchgerutscht ist. Hast schon Recht. Das hat schon was von Resterampe 🤔
Ergänzung ()

Auch wenn ich den Rahmen des Budgets sprenge. Nur das der TE sieht was ein Upgrade womit die Kids auch locker in fhd was zocken können. Natürlich ist mir klar das es jetzt nicht das Brüllerteil ist. Aber ist halt auch auf Kosten zusammen gestaucht. Im Vergleich zum alten PC sollte das trotzdem sowas wie ein kleiner Quantensprung sein. Nach oben gibt's bekanntlich keine Grenzen wenn die Kohle vorhanden ist. Aber nach unten sollte man gut überlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von Juri-Bär:
Ich benenne einen Fakt. Der Celeron N5100 ist nur wenig schneller als die CPU, die er jetzt auch schon hat, besonders in der Singlethreadleistung.
Den Rechner aus #1 habe ich nicht gesehen, der ist natürlich untauglich. Ich bleibe beim 5600G, der hat deutlich mehr Leistung als die alte CPU und GPU und verbraucht auch keine Unmengen an Strom.
Ergänzung ()

@quule Du kannst es auch so machen, dass du dein Gehäuse, die Festplatten und das Netzteil erstmal behältst, das alte MB mit CPU, RAM und Grafikkarte ausbaust und zB. sowas einbaust:

MB MSI B550M Pro-VDH WIFI (7C95-001R)
CPU AMD Ryzen 5 5600G 6C/12T 3.90-4.40GHz boxed (100-100000252BOX)
RAM Crucial Ballistix schwarz DIMM Kit 16GB DDR4-3200 CL16-18-18-36 (BL2K8G32C16U4B)
SSD KIOXIA EXCERIA SSD 500GB M.2 (LRC10Z500GG8)
Kosten ca. 413 EUR plus Versand.
Das macht aber nur Sinn, wenn die Enkel schon etwas anspruchsvollere Spiele zocken wollen.

Geht es nur um Browsergames oder sowas, dann könntest du auch sowas nehmen:
MB GIGABYTE B660M DS3H DDR4
CPU 1 Intel Core i5-12400 6C/12T 2.50-4.40GHz boxed (BX8071512400)
RAM Crucial Ballistix schwarz DIMM Kit 16GB DDR4-3200 CL16-18-18-36 (BL2K8G32C16U4B)
SSD KIOXIA EXCERIA SSD 500GB M.2 (LRC10Z500GG8)

Kosten ca. 415 EUR plus Versand.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top