PC für Office/CAD und ab und an Spielen

DrBest

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
8
Hallo,

ich benötige zusätzlich zu meinem in die Jahre gekommenen Laptop einen Desktop PC. Die meiste Zeit werde ich wohl daran arbeiten, neben klassischen Office Anwendungen und Matlab mit Solidworks, allerdings mit tendenziell überschaubaren Baugruppen. Ab und zu würde ich aber auch gerne etwas Zocken muss aber bei aktuellen Spielen nicht auf höchsten Einstellungen sein...
Hier mal die Übersicht

1. Preisspanne?
700-750€

2. Geplante Nutzungszeit/Aufrüstungsvorhaben?
-Mein letzter Desktop PC hat lange gehalten, lieber jetzt ne mittelmäßige Grafik die ich in ein zwei Jahren wieder gegen was dann mittelmäßiges austauschen kann

3. Verwendungszweck?
- 55% Office
- 35% CAD / evtl kleinere Simulationen
- 10% Ab und zu spielen

3.1. Spiele
- Schwierg das zu sagen, das letzte Spiel das ich wirklich aktiv genutzt hab war CS:GO, ich würde jedoch auch vllt. wieder etwas aktuelleres spielen, muss dann aber nicht zwingend auf höchster Auflösung sein

3.3. Bild-/Musik-/Videobearbeitung + CAD-Anwendungen
- Semi-professionell trifft es da wohl am Besten
- Solidworks 13
- in geringerem Umfang ANSYS & in Zukunft vielleicht NX

4. Ist noch ein alter PC vorhanden?
- Festplatten: ist noch eine HDD als Datengrab vorhanden


5. Besondere Anforderungen und Wünsche?
Case darf gerne schlicht/seriös aussehen


6. Zusammenbau/PC-Kauf?
- "Ich baue selber zusammen" sollte ich hinbekommen
- Kauf in 0-2 Wochen


Vielen Dank schonmal für eure Tipps,

Hannes
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.991
willkommen im Forum,

schwierig. klingt ja doch danach, dass es etwas ambitionierter werden soll. dann wäre für Solidworks eigentlich schon eine Workstation Grafikkarte a la W5000 angesagt. nur kommt man dann natürlich mit dem Geld nicht weit, bzw. müsste überall zu sehr sparen.

als Zwischenlösung würde ich vorschlagen, dass man erstmal eine ordentliche Basis, mit einem Xeon mit Iris P4600 Grafik nimmt, Die sollte eigentlich für den Anfang durchaus reichen, wenn die Baugruppen nicht zu groß sind. dann schaut wie weit man kommt und kann das System später ggf. mit einer W5000 ergänzt, wenn man mehr Grafikleistung braucht.

also ich würde erstmal in Richtung
http://geizhals.de/?cat=WL-537336
denken. bei Gehäuse und Netzteil könnte man natürlich auch noch etwas sparen. aber habs erstmal hochwertig gelassen
 
Zuletzt bearbeitet:

DrBest

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
8
Vielen Dank für deine Antwort, die Liste ist jedoch leider nicht einsehbar.

hmm ja ich hatte befürchtet dass ein ordentlicher Prozessor plus Grafikkarte das Budget sprengen werden. Andererseits lief Solidworks auch auf meiner alten Medion Gurke, bevor er sein Geist aufgab, wie gesagt privat verwende ich eher kleinere Baugruppen... Wie sieht es denn mit der Kombi des Xeon mit einer mittelkasse Consumer Grafik?

Grüße,
Hannes
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.991
ups, ja. jetzt müsste der Link gehen.

ich fürchte ordentlicher Xeon + Unterbau braucht das Budget schon ordentlich auf. und die integrierte Grafik ist ja erstmal nicht ganz so schlecht, als dass man mit der nicht starten könnte.
 

DrBest

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
8
Angenommen bei Netzteil und Gehäuse (z.B. Fractal Define R4 für 80€) spare ich noch etwas und ergänze das Paket um eine günstige Graka wie die folgende:

https://www.computerbase.de/preisvergleich/sapphire-radeon-r9-270-dual-x-11220-00-20g-a1031561.html?hloc=at&hloc=de

Macht das deiner Meinung nach Sinn? Macht dies für das gelegentliche zocken viel Sinn im Vergleich zur Onboard? Mir ist klar, dass dies nicht gerade im Sinne einer Workstation ist mit Zertifizierter Grafik für das jeweilige Programm, aber für meine privaten Projekte hoffentlich ausreichend...

Oder sollte ich dann vllt auch auf einen Xeon verzichte und auf einem iX aufbauen?
 

hellF!RE

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.534

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.991
fürs spielen ist eine R9 270 natürlich deutlich besser als die iGPU.
wie sich ansys und nx bei gaming gpus verhalten weiß ich nicht. für solidworks gibts bei youtube genug radeon vs firepro / geforce vs quadro / firepro vs quadro videos die die Vorzüge demonstieren. also für ambitioniertes Workstation arbeiten ist eine Gaming GPU auf längere Sicht natürlich nicht ideal.

xeon = i7 ohne übertaktungspotential für weniger Geld
also in Hinsicht P/ L sind die Sockel 1150 Xeons schon das Optimum
 

DrBest

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
8
oh, ich habs mir mal ein paar Videos angesehen. letztendlich werde ich also die eierlegende Wollmilchsau sowieso nicht bekommen können, der Einsatzzweck Spielen und CAD scheint sich ja wirklich zu beißen...

Da meine CAD Sachen im privaten Bereich deutlich anspruchsloser sind als die beruflichen, würde ich es mit der Radeon versuchen. Ich frage mich nun ob es sich lohnt trotzdem auf den Xeon zu setzen, denn um einigermaßen mein Budget zu halten müsste ich noch irgendwo etwas einsparen, mit anderem Case komme ich auf ca 915€.

1 x Crucial MX200 250GB, SATA 6Gb/s (CT250MX200SSD1)
1 x Intel Xeon E3-1245 v3, 4x 3.40GHz, Sockel 1150, boxed (BX80646E31245V3)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x Sapphire Radeon R9 270 Dual-X, 2GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, lite retail (11220-00-20G)
1 x Gigabyte GA-H97-D3H
1 x LG Electronics GH24NSC0 schwarz, SATA, bulk (GH24NSC0.AUAA10B)

Ansonsten käme ja noch in Frage den i5 zu verwenden, allerdings kann ich mir vorstellen mit dem Xeon die zukunftssichere Grundlage zu haben, bei der dann ein RAM & Grafikkarten Upgrade nochmal ne Menge Nutzungszeit herausholen kann...

was denkt ihr?
 

hellF!RE

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.534
Klar wäre der Xeon besser, keine Frage. Dann musste aber leider das Budget anheben...
 

DrBest

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
8
Ja, leider ists ja oft so dass man für mehr einfach mehr bezahlen muss ;-) Die Frage ist kann ich beim Netzteil oder CPU lüfter noch etwas einsparen? der Lüfter soll ja relativ groß sein, nicht dass ich da im Gehäuse Probleme bekomme...

Gerade noch entdeckt: http://geizhals.de/lenovo-thinkstation-p300-30ah0018ge-a1154659.html die Preisentwicklung sieht ja vielversprechend aus, wäre mit nem Xeon und ner Quadro SSD müsste ich dann noch nachrüsten...
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.991
du kannst den extra CPU Kühler auch erstmal weg lassen und schauen ob dir der Intel Kühler leise genug ist.
Gehäuse kann man auch sparsamer nehmen, Netzteil ebenso, dann sähe es z.b. so aus
http://geizhals.de/?cat=WL-537513

der Lenovo. ja, für den Preis 636€ interessant, aber irgendwie auch verwunderlich, warum den Amazon so deutlich unter den Preisen der anderen Händler verkauft.
wobei die Qaudro K600 natürlich hinsichtlich Spieleleistung auch wieder sehr schwachbrüstig ist. und wie alle Fertigrechner wird der genau auf die verbauten Komponenten abgestimmt sein, und z.b. Gehäuse oder Netzteil nicht unbedingt ne neue dicke Grafikkarte vertragen würden.
 

DrBest

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
8
Ok, da Amazon mir die Entscheidung mit dem Lenovo abgenommen hat und den Preis am nächsten Tag wieder hochsetzte, hier meine Entscheidung,

1 x Crucial MX200 250GB, SATA 6Gb/s (CT250MX200SSD1)
1 x Intel Xeon E3-1245 v3, 4x 3.40GHz, Sockel 1150, boxed (BX80646E31245V3)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x Sapphire Radeon R9 270 Dual-X, 2GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, lite retail (11220-00-20G)
1 x Gigabyte GA-H97-D3H
1 x LG Electronics GH24NSC0 schwarz, SATA, bulk (GH24NSC0.AUAA10B)
1 x Fractal Design Define R4 Black Pearl, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R4-BL)
1 x be quiet! System Power 7 450W ATX 2.31 (BN143)

jetzt hab ich aber noch eine Frage dazu, ich wollte mir zum Preis vergleichen mal alles in den Hardwareversand Konfigurator eintippen, allerdings scheinen Mainboard und Prozessor nicht zu passen. Sockel passt ja aber:

Kompatible Prozessoren Pentium, Celeron, Core i5, Core i3, Core i7

kann mir das jemand bestätigen?
 
Zuletzt bearbeitet: (Falsch kopiert)

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.991

DrBest

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
8
Hatte nicht unbedingt vor bei hardwareversand zu bestellen, war nur am rumprobieren und hatte festgestellt, dass es nicht zusammen in den Konfigurator passt... Vielen Dank schonmal für eure Tips!

zu den zwei alternativprodukten: gibt es ausser der etwas niedrigeren (überhaupt feststellbar?) SSD Geschwindigkeit Unterschiede? insbesondere beim Mainboard ist das für mich schwierig was D3H und HD3 voneinander trennt...

Findet ihr dass der Prozessor im Vergleich zur Grafik zu potent ist oder ob sowas als Investition für spätere upgrades lohnt?

Grüße
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.991
das D3H hat etwas höherwertige Komponenten (besseren Lan und Sound Chip z.B.) ob man es wirklich braucht, keine Ahnung, ich hatte es nur aus den hier oft geposteten FAQ Zusammenstellungen genommen.

ja, die CPU ist im Vergleich zur GPU sehr stark, aber wie gesagt, du wilst ja keine primäre Gamingmaschine sondern ein Arbeitspferd mit optionalem bisschen Gaming. daher macht das m.M.n Sinn, bzw. ich würde es ja vorerst ganz auf die dezidierte GPU verzichten um bei Bedarf ggf. auf eine Workstation Karte zu gehen. aber wenn du eine midrange Gaming GPU möchtest, passt das schon
 

DrBest

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
8
Der Kauf ist erledigt: Kam passenderweise noch ein 20 € Gutschein für HWV rein und der Zusammenbau hat auch nur n 5er gekostet (rein rechnerisch im Vergleich zum Bestpreis ein bissel mehr durch teurere Preise der Teile). Alles in Allem für 858 €

Vielen Dank für eure Hilfe, freu mich jetzt schon total auf die Lieferung !!
 
Top