PC geht immer an/aus

Tharful

Lieutenant
Registriert
März 2011
Beiträge
877
Hallo Leute,

hab gestern meinen PC zerlegt um nen H60, nen Setsugen und ne SSD einzubauen.

Nachdem ich dann alles eingebaut und verkabelt hab, direkt mal angemacht zum testen.
Lief alles Problemlos, soll heißen PC ist angegangen und wollt dann irgendwann von CD booten, da nur die SSD drin war, welche leer war. Hab dann noch fix nen Firmwareupdate auf die M4 gemacht. Dann dacht ich mir "Naja, Win dann morgen druff". Also nur fix im BIOS auf AHCI gestellt und PC ausgemacht.

Heute morgen wollte ich dann gut gelaunt Win neuaufsetzten, aber wenn ich den PC anmache, laufen die Lüfter kurz an, dann geht er nach 1 Sec wieder aus und nach 2-3 Sec wieder für 1 Sec an... usw, etc... das wiederholt sich so lange, bis ich den Netzschalter umlege. Selbst dann will er noch mal kurz angehen...

Google hatte mir zwar gesagt, das Gigabyteboars wohl nen Problem haben damit
http://extreme.pcgameshardware.de/k...pc-geht-immer-wieder-aus-und-und-aus-und.html
aber die Lösung hatte ich nicht gefunden.

Was ich bis jetzt versucht habe: SSD ab, Lüfter ab, RAM raus, Graka raus... immer das Selbe Spiel :(
 
Mach mal BIOS Reset und lass mit Defaults hochlaufen.
Haste irgendwas übertaktet - RAM oder CPU?
 
Ok, muss mal schauen wie ich nen BIOS-reset mache... ganz so der Crack bin ich nicht :)

Die CPU war mal kurzzeitig als ich die gekauft hatte mit dem Gigabyte-Tool übertaktet. Aber nur ne Woche (hatte es vorsichtshalber wieder auf default gestellt) und das ist bereits über 1 Jahr her. Am RAM hab ich nie was geändet. Generell hab ich nie was im BIOS geändert. Nur gestern, da es ja hier im Forum so steht (das man bei ner SSD vor der Win7-Installation vorher auf AHCI stellen sollte) Lief bis jetzt alles Problemlos. Den H60 hatte ich mir ja geholt, damit ich dann jetzt endlich dauerhauft übertakten kann ohne das mir was überhitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cooler Master Real Power M520.
Angeschlossen sind:
2 Enermax Cluster vom Gehäuse
2 NB PK2 auf dem H60
1 Pumpe vom H60
1 Lüfter vom Setsugen

1 SSD
1 WD CB

Core i5 661
Gainward 460GTX GLH

1 DVD LW


Hatte mal alles bis auf Pumpe abgemacht, gleiches Spiel.

Naja, laut Google soll ich zum resetten die Batterie 10 min rausmachen.
Dann mach ich das jetzt mal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tharful schrieb:
Naja, laut Google soll ich zum resetten die Batterie 10 min rausmachen.
Dann mach ich das jetzt mal.

Oder du setzt den CMOS-Clear-Jumper um ;) das dauert nicht so lange^^
Siehe Handbuch Seite 29
 
fahr den rechner mal hoch und bleib im bios stehn(starten und ENTF festhalten)und überprüfe mal die CPU temperatur.kann sein das der kühler nicht richtig sitzt
 
Hatte auch mal was ähnliches. Ich würd den Kühler nochmals abbauen, CPU raus, schauen dass keine Pins versaut, alles sauber wieder zusammenbauen.
 
Mhh ich komme garnicht erst ins BIOS.
Der ist ca 1 Sek an und dann 3 aus, das widerholt sich solange bis ich den Netzschalter lege. Auf die Knöpfe vom Case reagiert er nicht mehr.

Gestern liefs. Hatte ja von CD die SSD Firmware geupdatet und dann im BIOS die CPU Temp angeschaut (23°C) und dann auf ACHI gestellt und ausgestellt.

Werd ma ldie Bat. wieder einsetzten....
 
Zieh mal alle Verbindungen vom NT und MB zu den Festplatten / LW ab - starte das MB - startet es jetzt ?

Ist ein Lüfter an "CPU_FAN" angeschlossen ?
 
Du kannst auch einfach die Batterie rausnehmen
den pc starten
den pc ausmachen
die Batterie rein
den pc starten

und dann sollte er auch ein reset gemacht haben.
 
So, hatte jetzt mal alles ab, was Strom zieht. Keine Verbesserung...

An CPU_Fan waren per Y-Kabel die Lüfter vom H60. Aber wie gesagt, ob ab oder dran, oder nur einer ohne Y-Kabel... macht alles kein Unterschied....

Alles was ich gemacht hab gestern, war ja nur AHCI und das sollte nun zurückgesetzt sein... *seufz*
 
Ich habe das gleiche mit MB von Gigabyte gehabt. Im Bereich von Arbeitsspeicher und CPU an paar Kontakten haben sich komische grün, blaüliche Punkte( keine ca 1mm Flecken) gebildet. Sauber gemacht und dann ging wieder. Schau dein Board genauer an.
 
Starte den PC mal ohne Bios Batterie. Dann dürfte er mit standart einstellungen Booten. Wenn du damit immer noch nicht ins Bios kommst dann liegt es nicht an deinen Einstellungen.
 
Hast Ned mal schnell n anderes Netzteil zur Hand? Nur um den Faktor schon mal auszuschließen...
 
KEINE Festplatten / Laufwerke anschließen - Mainboard starten - startet es mit der Fehlermeldung

“Disk Boot failure, insert system disk and press enter” ?

Wenn ja, war ein FP-/LW-Kabel nicht richtig aufgesetzt -
 
Ohne Batterie und ohne irgendwelche Laufwerke das gleiche, sich unendlich wiederholende Spiel...
NT habe ich nur ein 750W LC-Power, welches vorher Jahrelang trotz "Chinaböllerruf" gut Dienste geleistet hatte. Habs kurz angeschlossen im ausgebauten zustand heute morgen... macht kein Unterschied.
Werd dann Wohl mal den PC komplett zerlegen ums MB zu begutachten... -_-

Wie ich so was hasse, wenns von 1 auf den anderen Tag (ohne offensichtliche Fehler meinerseits) nicht mehr funzt...
Ergänzung ()

Muss dazu sage, das Prob hatte ich in abgeschwächter Form schon 1 mal.
Da hatte ich das Case geöffnet und nen Lüfter getauscht vorne am Case.
Wollte dann PC angemachen, hatte dann das selbe Prob. Dann ist mir aufgefallen, das die Verkleidung nicht richtig dran is, rangeklipst und schwub gings. Hab mir nix weiter bei gedacht.
Dachte nun, dass eventuell ein Wackelkontag am An/Aus Schalter vom Case ist, aber sitzt auch alles bombefest...
Ergänzung ()

So... hatte alles zerlegt und mit Druckluft gereinigt, zusammengebaut (Nur Board mit Ram und Boxedkühler mit neuer WLP und Case) Gleiches Prob.

Um mal ne "Glaskugelfrage" zu stellen, meint ihr das Board ist der wahrscheinlichste Fehler? Das ist vom 10.04.2010 und könnte ich zum Händler bringen zwecks Reklamation... sowas dauert nur immer. Aber ich weiß echt nicht weiter
 
Zuletzt bearbeitet:
ALLE Verbindungen zum MB sind richtig aufgesteckt ?

Auch der +12V-Stecker für die CPU-Zusatzstromversorgung ?
 
Den 4Pin? Jo...
Bin mir sicher alles genau wie vorher und auch korrekt angeschlossen zu haben. Hab nix über und nix wackelt...

Bzw. hab ich 1x8Pin über, welcher am Kabelstrang des NT ist und nicht als Modulares Teil. Aber der war vorher auch nirgends angeklemmt. Hab auch nirgends nen Platz gefunden.
Ergänzung ()

Hmmmmm liegt wohl doch am Case, bzw der Verkabelung vom Case. Hatte das System jetzt mal ohne case aufm Tisch auf ner Styroporplatte aufgebaut. Lief.
Dann wieder eingebaut... und ich musst schon fast lachen, als der Fehler diesmal genau andersrum war. PC ging sofort an ohne das ich was gemacht habe für 3 Sec und dann wieder aus für 1 Sec... etc bis ich den NT Schalter umlege.

Denke mal, das die Kabel/Taster/Schalter vom Case ein Weg haben.... dann kram ich mal in meiner Kabelkiste rum und schwing den Lötkolben....

Schöner freier Tag... :rolleyes:

Danke erst einmal für die vielen Vorschläge und Tipps. Tolle Community!
 
Zuletzt bearbeitet:
Klingt eindeutig nach einem Kurzschluß.
 
Zurück
Oben