PC piept in langen tönen

reiner8

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
304
ich hab einen Medion Pc (ca 1 1/2 jahre alt) zur reparatur von ne freundin bekommen.
Problem an der Kiste ist das er gar nicht mehr startet sondern nur piept und zwar langer ton kurze pause langer ton usw.
was bedutet dieses piepen?
einmal hab ichs geschafft den zu starten danach ist aber alles eingefroren

reiner
 

baFh

Captain
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
3.711
die meisten rechner teilen so per bios mit, das der speicher ein problem hätte. module tauschen, eventuell mal nur eins ausprobieren.

viel glück

baFh

PS:
bios-reset (per jumper oder batterie raus) hat bei falschen speicher-einstellungen (timings) auch schon manches mal geholfen
 

reiner8

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
304
das mit dem bios ist schwer rauszufinden wenn der Kasten kein Bild von sich gibt

reiner

Hab reingeschaut und den Chip gefunden es ist ein Phönix bios.
auf folgender seite sind dann wohl die codes dafür:
http://home.t-online.de/home/h.-p.schulz/2xy4a9/phoesign.htm

aber welcher ist nun für mich ? also bei mehreren langen tönen bzw. ein langer ton der sich immer wiederholt

reiner
 
Zuletzt bearbeitet:

reiner8

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
304
Hab rausgefunden was es bedutet:
"Ein langer ca. 10 Sekunden dauernder Ton mit nachfolgendem Abschalten des Rechners bedeutet, dass der CPU-Lüfter nicht oder zu langsam läuft" desweiteren steht dort: "Dann sollte im BIOS die Lüfterüberwachung für den CPU-Lüfter abgeschaltet werden "
wie gesagt wenn das bild schwarz bleibt komm ich also auch nicht ins bios, aber ich habs einmal geschafft das er gestartet ist hab aber im bios nichts gefunden was darauf deutet den lüfter abzuschalten.
hab den pc sogar danach auch für 10min. starten können bis wieder alles eingefroren ist.

Es ist ein PC MT6 modell MED MT 166

Was kann ich nun machen jetzt piept er wieder?
 

reiner8

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
304
Ne für intels hab ich keine Lüfter nur für AMD.
hab trotzdem mal den Lüfter abgenommen und hab mich erschrocken, da klebte der Prozessor fest am Kühler. hab versucht den vorsichtig abzulösen, da ist nichts zu machen der ist so fest da würde wohl nur rohe gewalt helfen, aber nicht mit mir.
die prozzihalterung ist ne normale mit klemmbügel, ja nun bekomm mal wieder das teil raufgesteckt, habs aber irgendwie mit knirchen wieder geschafft..puuh.
aber es ist alles beim alten trotzdem kommen die 10sec langen töne.

reiner
 

Noxman

Saddened
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
24.653
Nimm die CPU ruhig nochmal ab und erwärem sie vorsichtig mit einem Fön. Im Warmen zustand kann man die CPU stressfrei vom Kühlkörper lösen. Kleben tut die nur weil unter dem Kühler eine Wärmeleitpad zum Einsatz kommt und keine WLP. Danach die Unterseite des Kühlkörpers und die CPU von den Resten des Pads reinigen und alles wieder neu mit WLP montieren. Vielleicht hilft das?

Gruss Nox
 

reiner8

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
304
jut den cpu hatte ich ab vom Lüfter mit nem Fön, alles sauber gemacht und neue WLP drauf und wieder rein.
...aber leider ohne erfolg dasselbe wie vorher schon das bios friert ein.
hab aber im bios auch nichts gefunden gehabt wo man die
lüftersteuerung abschalten kann.
das board hat anscheinend nicht mal jumper wo man eventuell das bios reseten könnte.
hab nicht ein einzigen jumper oder ähnliches gefunden (Medionmüll)
werd mal sehen das ich die boardbeschreibung ranhole und auch nen ersatzlüfter.

reiner
 

Benji18

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.984
ne kurze frage hast du schonmal geschaut ob der CPU Lüfter läuft?
 

Noxman

Saddened
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
24.653
Hast du die Möglichkeit die Hardware mal gegen zu testen? Vielleicht hat die CPU eine Macke? Vielleicht ist der RAM defekt? Ich würde an deiner Stelle mal versuchen entsprechende Hardware zum Tauschen zu bekommen.

Gruss Nox
 

reiner8

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
304
so nachdem ich bei medion die anleitung gefunden habe
(es ist übrigens ein MD5000 bzw.MSI 6701 board)
habe ich jetzt auch den Cmos reset gefunden (war völlig versteckt)
also bios gelöscht, neu gestartet...
ich denke ich hab ihn das piepen abgewöhnt :D
hab die kiste zwei stunden am laufen gehabt sieht ganz gut aus, ist zwar auch ein zweimal abgestürzt aber anders wie vorher (also ist gleich wieder von sich aus neugestartet und nicht eingefroren.
werde morgen die updates von der medionseite machen und andere treiber aktualisieren.
mal sehen vieleicht hab ich glück das alles klappt und die Kiste wieder vernünftig läuft

Reiner

P.S. bisschen wenig Ram hat er wohl mit 256MB
 

Benji18

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.984
aufjedenfall dein Bios updaten vielleich kommen daher die Abstürtze

ich würde eher auf eine defekten ram oder defekte NT tippe
 

reiner8

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
304
Ich denke mal das Thema ist erledigt..
habe einige belastungstest gemacht ohne das er abgestürzt ist.
Was hab ich gemacht.. Bios resetet, bios geupdatet, sämtliche anderen Treiber auch geupdatet.

Auf jeden Fall DANKE ich EUCH für eure zahlreiche Teilnahme und Hilfe !

gruß Reiner
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Multiple Satzzeichen entfernt. Bitte Regeln lesen!)

reiner8

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
304
alles zurück :( :( :(

kaum bei meiner bekannten die Kiste wieder angeschlossen war nach 10. min. wieder das alte spiel (lange pieptöne und wenn er doch mal startet dann war nach wenigen sekunden das system eingefroren

muss damit wohl zu tun haben das er bei mir offen war und da die seitenwand geschlossen war, allerdingst auch nachdem ich sie dort öffnete war nichts zu machen.

wer kann noch mal helfen, bitte?

ausserdem funktioniert ein angeschlossener drucker sowie eine externe Floppydrive nicht.
fehlermeldung:
USB Hub treiber nicht gefunden
&
SMSC USB FDC USB Device Treiber nicht gefunden
Treiber kann ich nicht auf den CDs finden

reiner
 
Zuletzt bearbeitet:

Brotfahrer

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
14
Könnte es sein, dass irgend eine Hardware-Komponente einen Wackelkontakt hat? Nachdem die Belastungstest nach CPU-Ein- und Ausbau gefunzt haben könnte es auch daran liegen. Ansonsten kann ich mich nur Noxman anschließen. Versuche die hier angesprochenen Komponenten testweise mal zu tauschen.

Gruß, Brotfahrer
 
Top