PC startet oft unvorhersehbar neu - Win7

marcel159

Newbie
Registriert
Feb. 2018
Beiträge
4
Hallo liebe Gemeinde,

wie in der Überschrift erwähnt - der Rechner startet sich dauernd unvorhersehbar neu (Bluescreen).

Ich werde aus dem Minidump nicht schlau und hoffe ihr könnt mir mit der Lokalisierung des Fehlers helfen.:rolleyes:

Zum bisherigen Verlauf der Dinge:
RAM wurde geprüft -> keine Fehler.
Prime95 lief mehrere Stunden -> keine Fehler.
Die Grafikkarte wurde ausgetauscht, und die Fehlerhäufigkeit ging vorerst um ca. 90% zurück!

Dann ging es nach einigen Wochen aber wieder los. Am Ende war es so, dass der Rechner immer rebootet hat nachdem er gerade hochgefahren war.
Ok-> Windows neu installieren (SSD) -> nicht möglich. -> versuchsweise Windows auf der HDD installiert -> funktioniert. -> Die SSD bei Sandisk eingeschickt und Ersatz bekommen -> Windows neu installiert und alle Updates und Treiber erneuert. Ok, ich dachte also die SSD war das Problem!

Das System lief jetzt ca. 1,5 Wochen - jetzt fängt es wieder an und ich will nicht das MB und den CPU auf Verdacht tauschen.

(CMOS wurde resettet, BIOS geupdatet, Graka Treiber etc geupdatet, System ist komplett frisch!)

Im Anhang befinden sich die Bilder und Infos die ich zu dem Minidump habe.
Vielen Dank im Voraus.

Win7 64-Bit

Zur Hardware:
CPU: AMD FX6300
Graka: GTX 1050Ti
MB: MSI 760GM P23
RAM: 8GB G.Skill DDR3
HDD (Allgemeiner Speicherplatz)
SSD (Sandisk Ultra II 240GB - System und einige Programme)
Netzteil: Sharkoon WPM500
 

Anhänge

  • fehlermeldung.txt
    347 Bytes · Aufrufe: 251
  • minidump analitics.pdf
    81,6 KB · Aufrufe: 360
  • minidump.jpg
    minidump.jpg
    295,8 KB · Aufrufe: 286
Zuletzt bearbeitet:
Versuch mal folgendes:

1) AMD Chipsatztreiber installieren, aktuelle Version von CB.
2) Nicht übertakten, alles auf Standard.
3) Wieso ist eine Installation auf der SSD nicht möglich, wieso scheiter es denn?
 
@xenmatrix: Erst alles lesen dann antworten. Mit der neuen SSD konnte Windows installiert werden!
 
Alle Kondensatoren auf dem Board sehen noch gut aus?
Mit anderem Netzteil schon getestet?
 
Moin

ich habe schon andere RAM Riegel ausprobiert, ohne Erfolg.
Wenn dann wäre es also eher das Mainboard?

Das Board selber sieht gut aus. Ich habe es entstaubt und alle Anschlüsse nochmal gecheckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

Ich würde mal die Übertaktung vom Prozessor zurücknehmen, denn
der Stop 0x124 Fehler tritt regelmäßig bei Übertaktungsproblemen auf (zu wenig Spannung CPU/Memory-Controller).
Ggf. musst du die Spannungen hochsetzen.
Hast du nach dem Bios Update die Default Settings geladen?

Gruß
Casa
 
marcel159 schrieb:
Das Board selber sieht gut aus. Ich habe es entstaubt und alle Anschlüsse nochmal gecheckt.

Kannst du von deinem Board ein Foto machen bei ausgebauter Grafikkarte?
 
Casa Deliziosa schrieb:
Hallo,

Ich würde mal die Übertaktung vom Prozessor zurücknehmen, denn
der Stop 0x124 Fehler tritt regelmäßig bei Übertaktungsproblemen auf (zu wenig Spannung CPU/Memory-Controller).
Ggf. musst du die Spannungen hochsetzen.
Hast du nach dem Bios Update die Default Settings geladen?

Gruß
Casa

Der Prozessor ist nicht übertaktet, alle Einstellungen waren zuvor auf Standard und sind auch jetzt nach dem BIOS Update auf Standard.

Update:

Gerade hat er sich 3x neu gebootet als ich auf eine abgespeicherte Videodatei zugreifen wollte.
Anschließend war wieder Ruhe und er hat das Video abgespielt als wäre nie etwas gewesen...

Habe daraufhin die core Voltage von 1,325 auf 1,370 und die NB voltage von 1,16 auf 1,20 erhöht.
Damit ging der Rechner dann erst gar nicht mehr an ?!

Kann man anhand der Minidump Daten nicht erkennen von welchem Bauteil aus der Fehler entsteht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt bearbeitet:
Hallo nochmal,

ich habe dann das BIOS noch ein zweites mal zurückgesetzt und dann hat er sich noch ein paar kleinere Windows Updates geladen.

Seitdem läuft der PC wieder ohne Probleme. Mal abwarten ob wieder was kommt....

Man muss es nicht verstehen
 
Zurück
Oben