Plane in eine Solaranlage zu investieren!

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

thommas

Banned
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
5
Hallo zusammen.
Wir überlangen gerade uns eine Solaranlage zu installieren. Da wir uns damit nicht so gut auskennen wollten wir euch nach Tipps Fragen. Wir haben uns auch hier -link entfernt- um einiges informiert... . Bevor wir aber in sowas investieren wollten wir hier fragen, ob jemand von euch Erfahrungen in dem Bereich hat und kann über diese hier berichten?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Link entfernt)

Pym

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
948
Erfahrungen habe ich keine, aber dennoch möchte ich auf eine Sendung von Plusminus zum Thema Solarstrom hinweisen. Ganz so einfach scheint die Sache nicht umzusetzen sein: Paragrafen statt Kilowatt
 

phil.

búho retirado
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
28.920
Habe vor 8 Jahren eine Solaranlage ≈32 m², 4,95 kWp, Satteldach Südausrichtung frei.
Damit habe ich den Strombezug um ≈⅓ senken können.
Seit Oktober 2019 zusätzlich ein Batteriespeicher - kann ich nur empfehlen.
Damit bin ich z. Zt. (nur) 80% autark (wg. el. Durchlauferhitzer).

Anmeldung usw. kein Problem. Am Anfang noch etwas hin und her wg Umsatzsteuer, aber sonst kein Problem.
Ich habe das Ganze von einem Solarteur installieren lassen, der hat auch den Papierkram übernommen.



edit:
Dein Link zum Solarportal habe ich entfernt. Der ist für deine Frage hier aber auch grundsätzlich nicht notwendig.
 
Zuletzt bearbeitet:

XN04113

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.116
wenn Du das wegen Geldsparen machen willst, vergiss es
dauert lange und viel zu viele nicht beeinflußbare Faktoren
man muß das aus Überzeugung wollen!

ich habe seit 3 Wochen eine 7.1KW Anlage mit 11KW Speicher die hoffentlich bald in Betrieb geht
  • Module LG
  • Wechselrichter SMA
  • Speicher Alpha ESS
 

mathiasla

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
362
Wenn dann gleich den vollen Rundumschlag, PV Anlage, Vollstromer passende Wallbox und am besten ein Stromer der die Rückspeisung unterstützt, d.h. deine Autobatterie ist auch gleichzeitig rollender Speicher für den PV Anlage.

Ansonsten lohnt sich ein Speicher zur Zeit noch überhaupt nicht, der amortisiert sich nicht.
 

ThomasK_7

Commodore
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
4.581
Kannst Du mir das bitte einmal vorrechnen, wie sich das mit der Rückspeisung lohnen soll?
Das bedeutet doch, dass der Sonnenstrom 3x zwischengespeichert wird und beim Transfer gibt es ja auch noch je rd. 10% Verluste. Das kostet doch wertvolle Lade-Lebenszyklen-Zeit der Batterien.

Kann gut sein, dass das aufgeht. Ich hätte es nur gerne einmal vorgerechnet bekommen, gerade unter Berücksichtigung der Batteriekosten über zum Beispiel 15 Jahre o.s.ä..
 

phil.

búho retirado
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
28.920
Ob sich das Rückspeisen von der Autoakku in das Hausnetz (direkt verbrauchen, bzw. stationären Speicher) ohnt, wage ich auch zu bezweifeln. Autoakku über Solarstrom direkt okay. Beim stationären Speicherstrom bin ich da auch schon skeptisch, vor allem was die "Menge" betrifft.

Ich habe mit meiner kleinen Anlage ein 6,4kWh Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4) Akku
Nach 5000 Ladezyklen Restkapazität 80% - 10 Jahre Garantie. Zur Zeit ≈250 Zyklen / Jahr = 20 Jahre.

Der kleiner Seat Mii hat eine 32,3-kWh-Batterie!
Von Frühjahr bis Herbst habe ich bei gutem Wetter 10 - 15 kWh Überschuß / Tag.

Da muß man schon eine große Fläche, leistungsfähigen Wechselrichter und großzügige Speicherkapazität haben, damit sich das "tanken" lohnt.
 

knoxxi

Kleines Recherchen
Moderator
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
6.413
@thommas meinst du das @phil. den Link ohne Grund entfernt hat? Wenn du ihn noch mal reineditierst, kommt der Kerkermeister.
Gruß knoxxi
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top