• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

News PlayStation 5 erhält VRR: Sony startet globalen Rollout der Variable Refresh Rate

SVΞN

Redakteur a.D.
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
22.654
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex, tidus1979, gamertech und 3 weitere Personen
Der Unterschied bei Elden Ring auf der Series X mit einem neuen LG TV (C1) war gigantisch. Hoffen wir mal, dass Sony die Funktion nicht in den Sand setzt wie bei ihren TVs.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr und Santa Clause
Ist die Hölle zugefroren? 😃
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kawii97, Blackvoodoo, aid0nex und 4 weitere Personen
wenn man sich mal an vrr gewöhnt hat kann man nicht mehr ohne
aber ehrlich gesagt dachte ich dass es schon mehrere meldungen gab dass sony es nun endlich unterstützen würde
 
Die sollen lieber mal den Rollout für den 1440p Support starten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bullit1, zuginho, shahisinda und 15 weitere Personen
Ist aus der Beta schon bekannt, ob die PS5 dann auch kompatibel zu Freesync sein wird (wie es ja schon einige "ältere" Samsung TVs habe)? Die Xbox Series X kann ja beides.

HDMI VRR ist ja grundsätzlich ein eigener Standard und nicht mit Freesync kompatibel, auch wenn er unterm Strich das gleiche macht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ziegel55 und Kloppaa
Zitat von cvzone:
Ist aus der Beta schon bekannt, ob die PS5 dann auch kompatibel zu Freesync sein wird (wie es ja schon einige "ältere" Samsung TVs habe)? Die Xbox Series X kann ja beides.

HDMI VRR ist ja grundsätzlich ein eigener Standard und nicht mit Freesync kompatibel, auch wenn er unterm Strich das gleiche macht.
Das würde mich auch interessieren.
Habe hier einen 65Q8D, wo ich dieses Feature gerne nutzen würde :D
 
Zitat von Vitali.Metzger:
Die sollen lieber mal den Rollout für den 1440p Support starten.
Ich hab Glück, mein LG 1440p Monitor kann im 4K Modus laufen, der rechnet das dann runter auf 1440p und es sieht klasse aus.

Die Frage ist, ob der dann auch VRR nutzen kann? Braucht es dazu zwingend einen HDMI 2.1 Monitor?

PS: Finde es etwas blöd, dass z. B. Bethesda das Feature nur im Quality Mode nutzt. Ich spiele meist lieber im Performance Modus für 60 FPS und auch da wäre VRR nicht unnütz.
 
Ist VRR das Konsolen-Pendant zu AMD FreeSync und Nvidias ..ich hab den Namen schon wieder vergessen..?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: evilhunter
Wird auch mal Zeit.

Für Konsolen ist das ganze am Ende ja auch besonders spannend, weil damit das in vielen Spielen gesetzte 30 bzw. 60 FPS Limit (und die damit einhergehende Anforderung diese Framerates auch möglichst immer zu erreichen) nicht mehr zwingend notwendig ist für eine ruckelfreie Bildausgabe.

Am PC haben viele Spieler Ruckler und Tearing ja über Jahrzehnte, als es noch keine VRR Displays gab einfach hingenommen, auf Konsolen hat man sich hingegen auf korrekte 30 bzw. 60 FPS limits mit Vsync verständigt, um Ruckler oder Tearing auf 60 Hz Displays zu verhindern.

Damit dürften die 30 FPS Caps in Zukunft nur noch optional für alte TVs sein. Denn ein Spiel das 30 FPS konstant hält, wird ohne Cap sicherlich mit durchschnittlich 40+ FPS laufen.


Zitat von Trimipramin:
Ist VRR das Konsolen-Pendant zu AMD FreeSync und Nvidias ..ich hab den Namen schon wieder vergessen..?

Ja, ist es. Es ist zudem ein offizieller HDMI Standard. Also nicht nur Konsolen Exklusiv
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NJay, BorstiNumberOne und Trimipramin
Bin ja ein großer Fan von VRR... aber 1,5 Jahre nach Release ist schon traurig...

"Die Playstation 5 erschien am 19. November 2020."
 
Als PC-Spieler, dessen letzte Konsole eine Playstation war, bin ich doch sehr überrascht, dass die Playstation 5 diese Technologie nicht seit Launch supportet.

Immer wieder interessant, wie sich die Konsolenentwickler und -spieler in einem eigenen Kosmos bewegen.
Für mich ist es auch merkwürdig, wie eingeschränkt man teilweise in den Grafikeinstellungen ist (z.B. Auflösung).
Vermutlich will man sich das Geld sparen andere Szenarios testen zu müssen - sei es Texturfehler bei niedrigen Einstellungen oder Abstürze/FPS-Einbrüche bei zu hohen Einstellungen.
Ich bin einfach ein Freund freier Systeme und tue mich daher schwer eine Konsole zu kaufen, auch wenn man auf den ersten Blick viel Hardware für sein Geld bekommt.
Wirklich abgerechnet wird dann, wenn man sich für 70€ Spiele kauft und monatliche Abos für Multiplayer abschließt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mu Wupp
Ist ja nett - irgendwie

Aber wie wäre es, wenn Sony die PS5 allgemein mal irgendwann in Stückzahlen verkaufen würde, statt neue Features für die paar Leute rauszuhauen, die sie gekauft haben?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kuestennebel79, Schinken42, Mu Wupp und 2 weitere Personen
Zitat von Shy Bell:
Als PC-Spieler, dessen letzte Konsole eine Playstation war, bin ich doch sehr überrascht, dass die Playstation 5 diese Technologie nicht seit Launch supportet.

Immer wieder interessant, wie sich die Konsolenentwickler und -spieler in einem eigenen Kosmos bewegen.
Für mich ist es auch merkwürdig, wie eingeschränkt man teilweise in den Grafikeinstellungen ist (z.B. Auflösung).
Vermutlich will man sich das Geld sparen andere Szenarios testen zu müssen - sei es Texturfehler bei niedrigen Einstellungen oder Abstürze/FPS-Einbrüche bei zu hohen Einstellungen.
Ich bin einfach ein Freund freier Systeme und tue mich daher schwer eine Konsole zu kaufen, auch wenn man auf den ersten Blick viel Hardware für sein Geld bekommt.
Wirklich abgerechnet wird dann, wenn man sich für 70€ Spiele kauft und monatliche Abos für Multiplayer abschließt.

Rate mal was passiert, wenn du z.B. ein 30 FPS Cap entfernst und von 4K auf 1080p runter gehst. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du sofort ins CPU Limit rauschst und dadurch natürlich deutlich unruhigere Frametimes hast, als im GPU Limit oder mit FPS Cap.

Deswegen wird es auf Konsole wohl immer vordefinierte Presets geben.

Ja, der PC ist ne freie Plattform und du kannst einstellen was du willst. Aber ich will ehrlich gesagt gar nicht wissen, wie viele Leute im Glauben es besser zu wissen auf ihrem 3000€ Rechner mehr (Micro)Ruckler haben, als sie auf einer 399€ Konsole hätten.

Alleine das aktuell vermehrt aufkommende Problem der Shader Kompilierung zur Laufzeit, die in vielen Spielen auf allen Rechnern für Ruckler sorgen (zuletzt in extremen Maße in Elden Ring) bestätigt mich in meiner Vermutung.
Ich meine, wie viele Threads zu dem Thema gibt es hier im Forum? Einen? Gar keine? Es interessiert einfach keine Sau, ob PC Spiele wirklich sauber und flüssig laufen, weil sich kaum einer mit den wirklichen Feinheiten auseinandersetzt. Klar, da werden mal Tools zur Frametime Analyse angeschmissen. Dass das aber wiederum nix mit der Bildausgabe am Display zu tun hat, versteht dann auch nur wieder die Hälfte.

Natürlich ist nicht jeder ein Ingenieur. Aber ich will einfach nur sagen, dass kontrollierte Presets, wenn richtig umgesetzt eben was gutes und sehr sinnvoll für 99% der Spieler sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: GameOC, Vet, IkariGend und eine weitere Person
Zitat von Onkel Föhn:
@SV3N

Moin ! Ein kleiner Dreizeiler mit grober Erläuterung, was des Feature VRR so Macht/kann/leistet wäre nett,
für alle nicht Konsoleros jene in die Materie vollends involviert sind.

Wie darf man sich VRR "in Aktion" vorstellen, wenn ein Game eh zu kämpfen hat die 60 FPS zu halten/erreichen ?

MfG Föhn.
Vielleicht kann SV3N hier draus was basteln :)

Was ist VRR?

VRR bzw. Variable Refresh Rate ist Teil der HDMI 2.1-Spezifikation und ermöglicht Gamern eine besonders gleichmäßige, saubere und ruckelfreie Darstellung der Spielinhalte am TV oder Projektor. Grafik-Prozessoren in PC und Spielekonsole benötigen, abhängig von der eigenen Leistungsfähigkeit, der gewählten Auflösung und Bildwiederholrate sowie der Komplexität der zu berechnenden Szene, für die Bereitstellung jedes generierten Einzelbildes unterschiedlich lange. Im Gegensatz dazu erwartet das verwendete Bildwiedergabegerät, dass nach Ablauf eines festen Zeitraumes ein neues Bild angeliefert wird. Bei einer Bildwiederholrate von z.B. 60 Hz werden vom Fernseher stets 60 Bilder pro Sekunde dargestellt. Kann die Grafikeinheit die benötigten Bilder nicht schnell genug liefern, muss der Fernseher das aktuell verfügbare Einzelbild erneut anzeigen oder das noch nicht komplett fertig generierte Einzelbild darstellen. Beide Methoden resultieren zwangsläufig in Ruckeln oder einer insgesamt unsauberen Darstellung. Durch VRR ist eine Synchronisierung der Bildwiederholrate des Grafik-Prozessors und des verwendeten Bildwiedergabegerätes möglich: Der Fernseher zeigt die erstellten Einzelbilder stets in der gleichen Geschwindigkeit an, mit der die Grafikkarte sie anliefert. So entstehen eine sehr gleichmäßige und saubere Darstellung und ein insgesamt angenehmeres Spiele-Erlebnis.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: newbieHW, BorstiNumberOne und Onkel Föhn
Zitat von Shy Bell:
Für mich ist es auch merkwürdig, wie eingeschränkt man teilweise in den Grafikeinstellungen ist (z.B. Auflösung).
Was ist daran merkwürdig? Das ist die Idee einer Konsole, einschalten und losspielen (wobei das mit installieren und den Day 1-Patches nicht mehr so smooth ist wie früher). Wozu Grafikeinstellungen, wenn die Hardware immer die gleiche ist? 2 Einstellungen für 60 fps Performance und 30 fps Qualität reichen mMn völlig aus.

Zitat von Shy Bell:
Wirklich abgerechnet wird dann, wenn man sich für 70€ Spiele kauft und monatliche Abos für Multiplayer abschließt.
Man kann sich die Spiele auch gebracht auf Disc kaufen. Hab noch nie mehr als 35€ für ein Spiel gezahlt. Wenn man es zum ähnlichen Preis wieder weiterverkauft, kann man auch bei fast 0 rauskommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Thug86
Am besten wäre ja es braucht kein VRR. Aber als Backup Lösung für Spiele die zwischen 40-60FPS liefern sicherlich enorm hilfreich. Flat 60FPS sind natürlich klar zu bevorzugen :D
 
Zurück
Top