News Port Royal: 3DMark erhält Raytracing-Test im Januar

Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.110
#2
Verstehe ich das richtig, dass der neue Testabschnitt extra getestet werden muss, also nicht automatisch in ein gängiges "Gesamtergebnis" einfließt? Wenn das so ist, ist es in Ordnung.

Anderenfalls müsste man fragen, warum eine bis dato nicht sinnvoll nutzbare Technik so prominent bewertet wird.
 

stevefrogs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
323
#3
Ich vermute ja, dass AMD frühestens 2020 mit Next-Gen spezielle RT-Hardware anbietet. Vielleicht geht dann schon 1080p 60Hz in der 200-250€-Klasse. RX770 oder so.

Nun ja, es pressiert auch nicht wirklich. Bis Raytracing das Rasterizing verdrängt, werden noch einige Jahre vergehen, aber schön, dass sich was bewegt.
 

TechnikGuru69

Bisher: Ryan97
Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
34
#5
Des hört sich ja schon so an das AMD auch schon bald mit Raytracing ankommt, bin ich mal gespannt vielleicht komm ja schon 2019 mit navi was neues :D
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.886
#6
evtl. pappen sie nen extra chip auf den träger wo die GPU hängt, der die RT aufgaben übernimmt... anstelle wo jetzt HBM hängt.
 

TechnikGuru69

Bisher: Ryan97
Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
34
#7
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.110
#8
Des hört sich ja schon so an das AMD auch schon bald mit Raytracing ankommt, bin ich mal gespannt vielleicht komm ja schon 2019 mit navi was neues :D
Das würde aber am Grundproblem hinter der Technik (fehlende Alltags-Tauglichkeit) nicht viel ändern. Da stellt sich die Frage, ab wann die Technik weit genug sein wird, um sie in einen "allgemein-gültigen" Benchmark aufnehmen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

TechnikGuru69

Bisher: Ryan97
Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
34
#9
Das würde aber am Grundproblem hinter der Technik (fehlende Alltags-Tauglichkeit) nicht viel ändern.
Des haben wir aber bei vielen von heute "neu" erfunden Technicken, es dauert in der regel immer bis sie ihre Produktion bzw. fehler ja nachbessern können. Schade ist es aber für den Consumer der am ende auf seine RMA warten muss oder sogar mit leeren Händen gehen muss
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.110
#10
Spezielle Fehler meine ich gar nicht. Es braucht einfach so viel Performance und adressiert einen so kleinen Markt (der Konsolen-Markt fehlt auch komplett, die Mittelklasse, das low-end), dass es noch Jahre dauern wird oder völlig scheitern kann: Nach einem kurzen, finanziell subventionierten "Strohfeuer" schläft die Technik wieder ein.
Das 3D-Center und die c't sehen es genauso, dass es (wenn) erst mit der Verfügbarkeit auf Konsolen richtig losgeht.
 
Zuletzt bearbeitet:

TechnikGuru69

Bisher: Ryan97
Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
34
#11
Hast du schon mal eine RTX getestet ? ich bin jetz kein fan von den abnormalen Preisen die diese Grafikkarten haben aber an performence fehlt es bei denen sicher nicht ich verstehe es wen man in so einen oder anderen bereichen wie z.B. in Battlefield V an FPS verliert aber des ist der markt start und sowas gehört sich halt am anfang es muss optimiert werden und das braucht nun einmal zeit, niemand kann mir hier erzählen das er/sie beim ersten mal perfekt Fahrrad fahren konnte. Der markt an sich wird ja noch steigen ich geb dem ganzen ein halbes jahr oder eine ganzen dann schwimmen wir in DXR games oder Anwendungen
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.110
#12
Im echten Leben stehen RTX-Grafikkarten nur für einen sehr kleinen Marktanteil. Und selbst da hat es Nachteile für den Spieler. Die Studios dagegen optimieren für die breite Masse.

Hier mal die Einordnung durch 3D-Center:
Sofern die Navi-Architektur allerdings noch über kein RayTracing verfügt, sind die Chancen auf RayTracing in der nächsten Spielekonsolen-Generation eher nur minimal. Damit würde sich das ganze verschieben auf die übernächste Spielekonsolen-Generation, welche grob um das Jahr 2027 herum zu erwarten ist. Dies mag sich wenig erbaulich anhören, aber eventuell braucht RayTracing selbst auf dem PC mit dessen viel größeren Grafiklösungen jene Zeitspanne, um wirklich gravierende Bildqualität-Vorteile zu einer dennoch annehmbaren Performance zu bieten. Denn derzeit ist RayTracing auf dem PC schließlich eher im Stand eines Demonstrations-Objekts, welches nur partielle Bildqualitäts-Vorteile zu einem enormen Performance-Verlust "anbietet".

Sobald man da noch eine höhere RayTracing-Nutzung einrechnet (auf welche es schließlich sowieso hinauslaufen soll), sind anzunehmenderweise noch einige Hardware-Generationen notwendig, um selbst einem Hybrid-Renderer anständige Frameraten auf Grafik-Beschleunigern unterhalb von 500 Dollar/Euro zu entlocken. Gut möglich, das RayTracing vom Verhältnis Bildqualität/Performance wirklich erst im Jahr 2027 bereit ist, auf die Spielekonsolen zu gehen – und damit den wirklichen Massenmarkt anzusprechen bzw. den eigentlichen Durchbruch von RayTracing-Grafik zu ermöglichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TechnikGuru69

Bisher: Ryan97
Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
34
#13
Die RTX bilden im echten Leben nur einen verschwindend kleinen Markt ab. Und selbst da hat es Nachteile für den Spieler. Die Studios dagegen optimieren für die breite Masse.

Hier nochmal die Einordnung durch 3D-Center:
Des bezieht sich auf Konsolen und Konsolen haben einen ganz anderen markt anteil als ein PC und wen wir hier vergleiche zwischen PC und Konsolen aufstellen dann stellen sich selbst ohne DXR welten an grafiken oder im allgemeinen die Darstellung eines spieles, Wen wir hier mal ehrlich sind und Geld keine rolle spielen würde würden die konsolen etwickler sofort auf den Raytrace Zug mit aufspringen aber das des nicht funktioniert ist schon in stein gemeisselt. Und nochmal die karten haben eine Menge Performance und es sieht auch richtig geil aus was aber hier eben des problem ist, ist der Preis und deswegen streigen die ganzen leute hier und gehen so gegen die Technik
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.110
#14
Wen wir mal ehrlich sind ... und Geld keine rolle spielen würde
Das ist ein Widerspruch. Zum "echten Leben" gehört ja gerade, dass man nicht in einem Elfenbeinturm wohnt.
Es würde mir auch nichts nützen, von einem Wasserstoff-betriebenen Ferrari zu träumen, wenn ich ihn a) nicht kaufen werde und b) so wenige andere einen kaufen, dass die Preise nicht sinken können und Ferrari den Wasserstoff-Antrieb auf das Jahr 2027 verschiebt, weil Economy of Scale und Infrastruktur fehlen.

Zitat von TechnikGuru69:
Nein, der Text behandelt PCs und Konsolen, die bei den Grundlagen in einer gewissen Abhängigkeit zueinander stehen, siehe "Grafik-Beschleuniger unter 500 Dollar"
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.702
#15
evtl. pappen sie nen extra chip auf den träger wo die GPU hängt, der die RT aufgaben übernimmt... anstelle wo jetzt HBM hängt.
Da wäre mir eine separate Beschleunigerkarte lieber. :cool:
Am besten auch gleich noch in unterschiedlichen Leistungsklassen und natürlich im Verbund einsetzbar. Dann hätten die zusätzlichen Steckplätze auf dem Mainboard auch einen Sinn und man könnte sich die Raytracing Rechenpower ins System setzen die man für seine Ansprüche wirklich benötigt.
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.954
#16
AMD hat noch keine Raytracing-Hardware im Programm, aber zumindest einen Treiber in Aussicht gestellt, der mit DirectX Raytracing umgehen kann.
Was auch immer das schlussendlich für die Performance bedeuten wird. Ich bin gespannt. Eventuell wird ja auch das die Überraschung schlechthin, wenn in ein paar Tagen von AMD wieder das jährliche, große Treiber-Update ansteht (Omega -> Crimson -> ReLive -> Adrenalin).
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.702
#17
Mich würde dann vor allem ein Performance Vergleich zwischen den Radeons und den älteren Geforce Modellen ohne Raytracing Cores interessieren. Gerade von der Shader Leistung her könnte AMD durch die höhere Grundleistung sich etwas absetzen die Vega Modelle ev. durch eine Reduzierung der Berechnungsgenauigkeit auf halbe Präzision nochmal deutlich mehr Leistung rausschlagen.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.945
#18
UL Benchmarks, ehemals Futuremark ehemals Madonion, ehemals Futuremark :D
Das Unternehmen sollte sich nicht mit so vielen Übertaktern abgeben, die den gesetzlichen Übertaktungsschutz umgehen und sich dadurch strafbar machen. Dann müssten sie auch nicht aller Nase lang ins Zeugenschutzprogramm und ihren Namen wechseln.
 

Che-Tah

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
493
#20
....über einen neuen Port Royale Teil von Kalypso würd ich mich freuen...

bescheuerter Name für einen Benchmark. Der nächste heißt dann Half Life?
 
Top