Premium Notebook gesucht (bis rund 2000 Euro)

K

Kandalf

Gast
Hi Zusammen

Bei mir wird es Zeit für ein neues Notebook. Bisher bin ich mit einem HP dv6-1045ez (15.6") unterwegs gewesen und war selten richtig zufrieden damit. Ein Manko aus heutiger Sicht stellen Masse (BHT 38x4.3x26cm) und Gewicht (2.9kg) dar. Ein anderes die Verarbeitung (Plastik...). Am störendsten ist jedoch der schlechte Bildschirm, der mit einer glänzenden Oberfläche, der tiefen 1366x768 Auflösung und dem Blickwinkel abhängigen TN-Panel nun ein absolutes NoGo datstellt.

An das neue Notebook stelle ich folgende Anforderungen:
- Portabel (mitnehmen an die Uni, Arbeiten im Zug)
- Gute Akkulaufzeit (Internet & Word >5h)
- Genügende Leistung (entsprechend unten aufgeführen Zwecke, SSD)
- Display kein TN-Panel, 1600x900 / 1920x1080, matt
- Exzellente Verarbeitung
-13"-15"

Folgende Aufgaben soll es übernehmen:
- Internet-Surfen
- Office-Paket (Schreiben von Arbeiten z.B.)
- Über Remote-Zugriff auf Server: Software wie ArcGIS, ERDAS (Berechnungen laufen dabei auf Server)
- Videos

Ich habe mich durch mehr oder weniger alle in Frage kommenden Notebooks durchgewühlt, aber man übersieht ja doch immer etwas. Momentan habe ich 3 Kandidaten, zu denen ich gerne eure Meinung hören würde. Falls ihr aber noch andere passende Notebooks kennt, immer her damit! :-)

Das wären meine Kandidaten:
- Asus UX51VZ: 15.6", FullHD, i7-3632QM, GT 650M:
http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-Zenbook-UX51VZ-U500VZ-Notebook.84091.0.html

- Samsung 900X3C-A03CH: 13.3", 1600x900, HD4000, i7-3517U:
http://www.notebookcheck.com/Test-Update-Samsung-Serie-9-900X3C-A04DE-Subnotebook.82316.0.html

- Asus UX31A: 13.3", FullHD, HD4000, i7.3517U
http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-Zenbook-Prime-UX31A-Ultrabook.77076.0.html

Das UX51VZ wär von der verbauten Hardware recht interessant, da genügend Leistungsstark. Auch die Lautzeit mit rund 5h30 wär in Ordnung. Jedoch weiss ich nicht, ob die Portabilität mit 2.2 kg und 38x1.9x25 cm gegeben ist. Wie seht ihr das, ist das portabel genug? Eine zweite Unsicherheit stellt die Lautstärke dar, die beim Zeitpunkt des Tests 34 dB(A) betragen hat und als vernehmbar geurteilt wurde. Mittlerweile gibt es auf der Asus-Homepage aber einige BIOS-Updates, die die Lautstärke laut Forenuser etwas zurück gehen liess. Ebenfalls eine Möglichkeit, die Lautstärke zu senken, wär das Notebook-Fan-Control-Tool. Ich vermute mal, dass die Lautstärke mittlerweile so im Bereich von 32 db(A) liegt. Wie vernehmbar ist das etwa?

Das Samsung 9er und das Asus UX31A sind beide sehr portabel (1.2kg) und top verarbeitet. Ein Fragezeichen stellt aber die verbaute Hardware dar. Ist die onboard Grafik brauchbar bezüglich Leistung UND Bildqualität? Wie sieht es beim Prozessor aus? Kann man damit Archive mit guter Geschwindigkeit entpacken beispielsweise? Mein jetztiges Notebook hat einen T6600 (zum Vergleich) und reicht gut aus.

Unterschiede zwischen dem Samsung und dem Asus UX31A sind die Bildschirmauflösung, Bildqualität und Akkulaufzeit. Das UX31A hätte einen phänomenalen Bildschirm bezüglich Helligkeit und Farbdarstellung. Aber FullHD auf 13.3"?! Kann man damit anständig Texte lesen und schreiben? Die hohe Auflösung geht leider zu Lasten der Akkulaufzeit, welche mit 4h40 im WLAN-Test doch einiges tiefer ist als jene des Samsung mit 6h40.

Kurz: Welches soll ich nehmen?

PS: Sämtliche Lenovo (X1, S430, T430S) aber ich auch angeschaut, sind aber durchgefallen bei mir. Die Sony Vaio Z-Serie hat ebenfalls ein FullHD-Display auf 13.1", ist aber sehr teuer und mässig verwindungssteif. Die Vaio S-Serie soll ein sehr schwaches Display haben leider.
 

D4L4!L4M4

Captain
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3.601
Das klingt alles in allem eigentlich nach einem MBPr 15" ;)

Erfüllt alle deine Punkte (insbesondere was Portabilität und Verarbeitung betrifft), hat ein exzellentes Display und passt knapp in deinen Preisrahmen. (Wenn du einen Studenten kennst) Gerade deinem Text entnommen dass du ja offenbar selbst Student bist bzw. an der Uni arbeitest, damit kommst du sogar unter 2000€ weg (ca. 1930,-).

MfG Tim
 
Zuletzt bearbeitet:

.Webo

Ensign
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
200
Bei deinen Anforderungen würde sich die Thinkpad T-Reihe von Lenovo stark anbieten.

Robust und umfassend konfigurierbar (eigentlich alles konfigurierbar). Deine Anforderungen sind da auf jedenfall mit realisierbar. Einzig beim Gewicht würde das 15" Modell nicht so der Bringer sein (dafür aber halt seeeehr robust :D) ...
 
K

Kandalf

Gast
Die Lenovo-Modelle patzen leider ziemlich bei der Qualität des Display und sind kaum portabel. Daher wären das X1, S430 oder T430S/U keine wirklichen Alternativen. Auch die Vaio Z und S Serie habe ich genau betrachtet. Aber auch beim Chip-Test steht da, dass bei Verarbeitung, Akkulaufzeit und Display nicht viel zu erwarten ist. Habe das S13 auch mal live in einem Geschäft gesehen und war schockiert, wie stark sich das Gehäuse verbiegen und eindrücken lässt.

Stimmt schon, eigentlich wäre ein Macbook Pro 13.3" Retina so ziemlich das, was ich suche^^ Allerdings steh ich auf Kriegsfuss mit dem Apfel und bin von einen Anwendungen und Bedürfnissen auf Windows (7) beschränkt.

Könnt ihr etwas zu den Fragen bezüglich Lesbarkeit bei FullHD auf 13.3" und Portabilität bei 2.2kg sagen? Ich fürchte wirklich, dass ich sämtliche kaufbaren Laptops durchgeforstet habe :S
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.342
Dann bleiben nurnoch ASUS Zenbooks als Alternativen.
Jedoch ist exzelennte Verarbeitung Glückssache, denn dort gibt es extreme Schwankungen bei der Qualität.
Da könnte man sich ggf. ein Gerät bestellen und schauen ob man ein gutes erwischt hat. Soweit ich das mitgekriegt habe, hat sich die Qualität in letzter Zeit doch verbessert im Gegensatz zum Release.

Solange du nicht spielen willst reicht die Intel IGP auch aus. Man kann damit auch ohne Probleme 3 Monitore betreiben, da dürfte es keine Probleme geben.

Ich denke 2.2 Kilo des UX51 sind ok, das wäre für mich knapp die Grenze zur uneingeschränkten Mobilität.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kandalf

Gast
Habe gerade noch einen Vergleich der CPU meines aktuellen Notebooks und denjenigen der 3 potenziellen Kanditaten (und dem Q6600 meines alten Desktops) finden können.
CPU Vergleich.jpg

Demnach hätte bereits der 3517U 60%-100% der Leistung des über 100 Watt schluckenden Q6600?! Und der 3632QM wäre etwa doppelt so leistungsfähig wie der Q6600? Ensprechen diese Benchmarks tatsächlich der Realität, wäre das mit den CPU's kein Ding! (Vorsicht bei den Benchmarks, einige wie SupterPi dürften vermutlich die Sekunden meinen, wobei weniger dann besser ist).

Hat einer Erfahrung mit 1920x1080 auf 13.3" und der Windows-Skalierung (produziert diese teils Darstellungsfehler?)?
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.342
Joa klar sind aktuelle CPUs leistungsfähiger als die alten.
Ob man den Unterschied beim Surfen oder ähnliches merkt kann ich dir nicht sagen, aber zwischen den CPUs liegen auch gute 6 Jahre. In Spielen oder CPU lastigen Anwendungen wird man es sicher bemerken.

Der ULV Prozessor wird womöglich gleichauf mit dem Q6600 sein, aber mal ganz ehrlich selbst die alten CPUs haben immernoch viel Leistung mein Desktop läuft mit nem Phenom II und ich hatte bisher noch keine größeren Probleme mit der Leistung, obwohl die CPU auch schon 5 Jahre auf dem Buckel hat.
 
K

Kandalf

Gast
Als möglicher weiterer Kandidat bin ich gerde auf der Asus Webseite auf das 'Asuspro BU400V' gestossen:
http://www.asus.de/Notebooks/Business/ASUSPRO_ADVANCED_BU400V/#specifications

Wäre von den Spezifikationen her ein Traum (also de Version mit 1600x900 und ohne Touchscreen). Leider gibt es das noch nirgends zu kaufen. Wenn das in den nächsten Tagen verfügbar wird und erste Reviews davon online sind, könnte ich wohl so lange warten. Aber bin nicht sehr zuversichtlich, dass es innert den nächsten beiden Monaten so weit ist...
 

Clausewitz

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
685
Gibt es einen besonderen Grund dafür, dass keines der Geräte ein Touch-Panel hat?


Meine Empfehlungen bis 2.000€:
- Lenovo ThinkPad Helix
- Lenovo ThinkPad Carbon Touch
- Microsoft Surface Pro
 
R

Rob83

Gast
Mein monentaner Favorit ist die neue Chronos Series 7 + Series 9.
Die werden grade releast und sind in 3-4 Tagen lieferbar:

https://www.computerbase.de/forum/threads/dell-oder-asus-17-fuer-1000-1200-euro-einbau-ssd-moeglich.1164172/#post-13359100

Thinkpads sind mir immer noch zu hässlich und pure Massenware :D
Die neuen Series 9 mit FullHD musst dir selber suchen, sind aber Ultrabooks, die obigen eher normale Laptops - wobei der Series 7 Ultra (13) mit 16mm nicht wirklich dicker ist, aber leistungsstärker.

Hübscher als die MACS :)
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kandalf

Gast
Nun ja, Touchscreens meide ich tatsächlich konsequent :-) Besonders als Nachteil empfinde ich, dass deren Display-Qualität (Helligkeit, Ausleuchtung, Farbraumabdeckung...) eher mangelhaft ist und halt ein spiegelndes Display bedingen.

Das Samsung Series 9 15.0" wär schon was eigentlich. Leider hat es aber, anders als sein 13" Pendant, nur ein billiges TN-Panel drin. Die Series 7 habe ich wirklich nicht gross beachtet bisher, gibt es in der CH aber auch noch gar nicht zu kaufen. Deren 15" sind zwar nicht so attraktiv, aber dafür die 13" davon. Ähneln ziemlich dem Asus UX31A, hat aber etwas mehr Anschlüsse. Aber gleiche Frage wie beim UX31A: FullHd auf 13"? Geht das zum Texte lesen und schreiben ohne Skalierung?
 

e-Funktion

Commodore
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.276
Dimensionstechnisch vermutlich an der Grenze deiner Anforderungen: Dell Latitude E6530 15.6", exzellentes und mattes FullHD-Panel, dazu den 97Wh-Akku und du bist bestens ausgestattet. Gehäuse ist aus Magnesium und Aluminium und kann einiges Wegstecken ;-)

Falls dir der 9-Zeller zu groß ist reicht dir mit SSD vermutlich auch der Standard 6-Zeller. Garantie kann man auf 5 Jahre erweitern wenn man mag, dann ist die Kiste für's gesamte Studium garantiert einsatzfähig. Wenn du deine Konfig zusammen hast ruf bei Dell an und frag mal lieb ob es nicht grad eine Aktion als Motivation für deinen Kauf gibt :D
Alternativ kann man sich ja noch die E6400er ansehen, das wären die 14"-Pendants. Machen sich auch nicht schlecht, Display ist in ordnung.

Alternative: HP Elitebook-Serie. Wobei ich sagen muss, dass ich die Tastatur und das Display beim Dell als sehr viel angenehmer empfinde. Achte beim Dell aber auf die Option des FullHD, das hat den Tests nach eine bessere Qualität als das Standard-Panel und kostet nicht viel Aufpreis.

Was ich noch positiv hervorheben kann: Sowohl Dell als auch HP haben einen exzellenten Support falls doch mal etwas sein sollte.


Das klingt alles in allem eigentlich nach einem MBPr 15"
Haben die überhaupt ein richtig mattes Display im Programm? Kenne nur die Schminkspiegel von denen und das Retina ist sowieso glänzend und entfällt :freak: :rolleyes: Kann man sehen wie man will, aber wenn Mac, dann als einziges Argument das Betriebssystem wenn man es denn braucht. Windows 7 läuft ohne Mankos, die alten Zeiten sind längst vorbei...
 
K

Kandalf

Gast
Die Dell sehen schon überraschend nett aus :) Der 15.6er ist allerdings schon eine Nummer zu gross von den Massen. War gestern kurz in nem Geschäft ein paar Notebooks ansehen. Gerade auch mit meiner Umhängetasche sind die 15er einfach zu gross für mich. Werde mich wohl daher auf 13" oder idealerweise 15" Modelle beschränken müssen.

Der kleine Dell hat leider wieder nur ein sehr durchwachsenes Display und mittlere Akkulaufzeit, wär aber von der Vielfalt an Anschlüssen schon angenehm.

Meinst du den HP Elitebook 9470m? Den könnt ich mir mal genauer ansehen, von Gewicht und Grösse her wär er auf jeden Fall eine Möglichkeit.

Ausser dem HP, den ich erst noch genauer anschauen muss, habe ich mich mittlerweile auf 3 Kandidaten eingegrenzt:
- Lenovo X1 Carbon: Leider nur überdurchschnittliches TN-Panel anstatt IPS, sonst aber sehr gut
- Samsung 900X3C
- AsusPro Bu400V: Mein Favorit, da mehr Anschlüsse als andere Ultrabooks. Leider ist es noch nicht erhältlich.

Ist wem schon näheres zum BU400V bekannt, z.B. den Panel-Typ oder ungefähre Akkulaufzeit? Rein von den groben Spezifikationen her wär das mein Traumnotebook (sofern Verarbeitung usw. dann stimmen). Weiss nur nicht, ob ich so lange warten kann/soll, bis es in der Schweiz erhältlich ist.
 

m3e46

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
355
Ich würde das 900x3c nehmen, sieht einfach geil aus ist sehr stabil und der Display ist einer der besten die es für ein Notebook gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kandalf

Gast
Vom Design und so ist es schon recht ansprechend. Hast du es persönlich in Betrieb? Würdest du den wiedergegebenen Farbraum als gut bezeichnen? Wenn ich die Tests von notebookcheck.de vergleiche, sieht es bezüglich Farbwiedergabe auf dem Papier recht mager aus beim Samsung.

Nachfolgend die Abdeckung des sRGB-Farbraums von Samsung 900X3C, Lenovo X1 Carbon und Asus UX31A:

Samsung_900X3C_ICC_sRGB.jpg
LenovoX1_sRGB.png
Asus UX31A_sRGB.jpg

Das Lenovo X1 mit TN-Panel hat sogar den grösseren Farbraum als das 900X3C. Daher die Frage, ob man diesen Unterschied gut erkennt im alltäglichen Gebrauch?
 

Herzock

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
11
Hi,

interessiere mich ebenfalls für das ux31a und das x3c allerdings eigentlich jeweils die version mit i5.

War überrascht, dass kandalf nach den Geographen-Tools ArcGIS und ERDAS gefragt hat, würde mich nämlich auch brennend interessieren, ob die für nen Notfall auch auf den beiden oben genannten Schmuckstücken laufen würden? Hat da jemand zufällig erfahrung?

Und auch eine zweite Frage von Kandalf - auf die hier leider auch noch nicht so eingegangen wurde - interessiert mich:
Macht die extreme Auflösung des Zenbooks auf einem so kleinen Bildschirm Sinn?
Und wie ist es mit resultierender Skalierung und Darstellungsfehlern?
Sollte es da welche geben, könnte ich dann einfach die Auflösung/Darstellung runterregeln - sagen wir auf die Auflösung der Series 9 und es wäre behoben?
Ich kann mir denken, dass einige das als Verbechen werten würden, trotzdem: würde das was helfen? Für Filme etc kann mans ja wieder hochstellen :-)

Danke schonmal für eure Hilfe :-)
 
K

Kandalf

Gast
Mittlerweile bin ich zum Schluss gekommen, dass FullHD auf nem 13" für mich keinen Sinn ergibt. Habe einige 13" und 14" Modelle mit 1600x900 Auflösung angesehen und war damit sehr zufrieden. Dass dann das Bild mit 1920x1080 nochmals 20% kleiner wird, muss nicht sein. Zudem wird die Rechenleistung der gleichen Komponenten verringert, je mehr Pixel berechnet werden müssen.

Denke, die Skalierung würde schon in den meisten Fällen funktionieren, aber eben nicht immer. Habe das an meinem Gerät ausprobiert und dann gesehen, dass beim Verbinden per Sun Global Desktop auf den Server die Skalierung ignoriert wird. Zudem ist das Bild halt nicht mehr so scharf, wie bei der nativen Auflösung.

Beim UX31a lohnt es sich auch mal, beispielsweise im Computerbase-Forum danach zu suchen. Anscheinend muss man da schon von Glück sprechen, wenn man ein tadellos funktionierendes Gerät erhält.

Wegen der Leistung in ArcGIS und ERDAS: Ich denke, diese Tools sollten schon lieber auf nem Desktop oder Server berechnet werden. Bei mir geht es ja mehr um die Auflösung, da die Programme eh über nen Server berechnet werden. Kann mir gut vorstellen, dass die 4GB RAM rasch limitierend sind (zumal ja noch ein Teil davon für die HD4000 abgezweigt wird). Bei ERDAS wird sowieso die HD4000 nicht gerade umwerfende Leistungen zeigen. Aber achtung, das sind nur Schätzungen aufgrund bisheriger Erfahrungen. Habs nicht auf nem Ultrabook getestet bisher.

Meine finalen Kandidaten sind nun Lenovo X1 Carbon, HP Elitebook 9470m, AsusPro Bu400V und Samsung 900X3C. Erstere beiden kann ich über die Uni bestellen in einer jeweils speziellen Version (so hat das 9470m ein 1600x900 Display und nicht das normale 1366x768). Gehe die beiden morgen anschauen und wenn der Display von Helligkeit, Farbwiedergabe und Blickwinkelstabilität her überzeugt, wird eines gekauft. Sonst heisst es auf einen baldigen Release des Bu400V warten oder halt das (leistungsschwächere) Samsung 900X3C kaufen.
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.342
Ob man unbedingt Full HD braucht ist so eine Sache. Brauchen tut man es nicht, aber man gewöhnt sich schnell dran und danach wirkt 23" bei gleicher Auflösung pixelig und unscharf :p

Zum Thema Qualität des UX31A kann ich nicht viel sagen, aber ich denke mal es ist nicht so schlimm wie man es annimmt. Leute mit negativen Erfahrungen neigen eher dazu ihren Dampf abzulassen, als Leute mit guten. Ich hatte selbst ein Gerät bestellt und mein 1. Gerät war einwandfrei. (UX32VD, aber ähnliche Probleme)

X1 Carbon und Elitebook würden bei mir wegen des schlechten TN Panels ausscheiden, da lohnt sich Samsung doch eher. Zumal die den selben Service haben.
 
K

Kandalf

Gast
X1 Carbon und Elitebook würden bei mir wegen des schlechten TN Panels ausscheiden, da lohnt sich Samsung doch eher. Zumal die den selben Service haben.
Dass das X1 ein TN Panel hat, weiss ich. Allerdings hat es dennoch den grösseren Farbraum als das 900X3C und sofern die Blickwinkelabhängigkeit nicht zu gross ist, könnte man da eine Ausnahme machen (werde ich morgen prüfen können).

Beim 9470m muss ich auch erst morgen schauen, was da für ein Panel verbaut ist. Kaufbar ist ja nur die Version mit billigem TN-Panel in HD-Auflösung. Über die Uni wird allerdings eine Version mit HD+ Auflösung angeboten, welche ja möglicherweise auf ein anderes, besseres Panel baut.

Aus deiner Aussage lässt sich vermuten, dass du selbst ein 13" mit FullHD hast? Falls ja, kannst du damit stundenlang Texte lesen und schreiben, ohne die Darstellung skalieren zu müssen oder die Auflösung zu reduzieren?
 
Top