Probleme beim Übertakten

PuresGift

Lt. Junior Grade
Registriert
Aug. 2009
Beiträge
352
ich dachte einfach die beschreibung des bios reicht , weil ich ja da alles umstell.
mir fehlt im bios halt einfach die möglichkeit in der richtung da was zu ändern

hier mein system:
http://a.imagehost.org/0554/Untitled_18.jpg



neues problem anscheinend (nach der anleitung vom prince) :
"Es gilt für alle Mainboards, die diese Prozessoren unterstützen, aber mit einer Ausnahme: Mainboards aus oder in OEM-Rechnern ("Fertig-Rechnern"). Bei den meisten dieser Mainboards sind nämlich sämtliche OC-Funktionen gesperrt. Man kann sein Glück versuchen, aber ich garantiere für nichts."

zomfg... ich hab nen oem rechner - gibts ne möglichkeit diese funktionen wieder zu "öffnen"?

edit : bios update - weis ich nich wie ich das machen soll , hab kein diskettenlaufwerk am rechner
config? wovon?
 
Da Du selbst schon festgestellt hast das die Funktionen im Bios fehlen wird ein Bios Update auch nichts bringen. Also das beste wär sein lassen...^^
 
Ich würde sagen wenn du keine Erfahrung hast mit dem Übertakten dann würde ich es an deiner stelle lassen bevor zu noch etwas kaputt machst...vielleicht kann dir ja einer deiner freunde helfen...

:kingZerofreak:king:
 
Bei einem OEM Board wird auch ein Freund nicht helfen können ;)
 
es ist ein oem rechner
übertakten ist keine schwierige sache , ein gutes tutorial hätte ich
bleibt also das problem das die funktionen die ich brauch nicht freigeschaltet sind

ergo : gibt es eine möglichkeit die freizuschlten ?
 
nein. oem rechenr lassen sich generell nicht übertakten. was du aber versuchen kannst - setfsb, ein tool um unter windows den fsb anzuheben. ist zwar nicht so der renneer, aber paar mhz sind drin.
 
gibts auch nicht irgendne möglichkeit das zu öffnen?

wäre es rein , jetz rein theoretisch , möglich das bios manuell vom mainboard aus zu ändern?
also nen anderen bios chip rein o.O? - würd mich mal interressieren


edit : setfsb gibt bei mir nur nen error aus <_<
 
Zuletzt bearbeitet:
Nein,
du kannst höchstebs mit Software versuchen. Ob es klappt, jängt vom Board ab.
CrystalCPUID, ClockGen z.B.
 
doch,

sicherlich kann man die OEM Bios-Chips durch andere ersetzen.
Ob das allerdings gut geht wage ich zu bezweifeln.
Aber beim Sockel 939 hatte ein Kollege mal ein Asus OEM Board mit dem
original Asus Chip ausgestattet und es lief.

Trotzdem würde ich dir abraten einen OEM-PC zu übertakten.
Schlechte Kühlung und nicht unbedingt hochwertige Bauteile spielen da mit rein.
Google doch mal nach nem Masterkennwort oder Tastenkürzel für dein Board.
Manche Hersteller bauen sowas mit ein.
 
Ich würde da nicht lange rummachen (bringt eh nichts oder nicht viel).
Gibt in google viele, die das versucht haben und habe keinen gefunden, der glücklich wurde.
Würde mir ein anderes Board kaufen (evtl. auch gebraucht) und einen CPU-Kühler (weil ohne bringt das eh nichts).
MfG Mikel
 
er ist ein "modifizierter" oem rechner ;)

kühler : alpine cooling freezer 7 pro rev.2 (sollte auch bei 3ghz noch unter 60° auf last liegen der prozi - aber das wollte ich sowieso testen )
ausserdem kommt der pc bald in den xigmatek asgard mit dann insgesamt 3 gehäuse lüftern ^^

neues board kaufen wär ne idee aber das wäre dann eher ne längerfristige planung
wobei , wenn ich das board austauschen würde , könnt ich mir dann (+ alle anderen veränderungen die ich vorgenommen habe/haben werde) auch direkt nen neuen pc kaufen ^^

das problem an "masterkennwort" etc ist das mein mb direkt ein ganzes oem board ist und ich nicht herausgefunden habe bisher unter welchem namen dieses bei asus vertrieben wird
 
Ein wenig Googeln gibt Dir das:
Asus vertreibt das Motherboard >Pegatron IPN73-BA< an One.de.
Da gibt es keinen anderen Namen dafür.
Da fragt schon jemand bei Asus wegen einem Bios update.

Wie schon gesagt: Ich glaube nicht, dass Du das Bios auf kriegst.

MfG Mikel
 
Zurück
Oben