Probleme mit Ebay Käufer

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

n4rti

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
723
Hallo,
ich habe am 9.4.11 einen Artikel bei Ebay verkauft.
Bis zum 13.4.11 habe ich keine Zahlung erhalten und habe den Käufer mehrfach angeschrieben aber keine Reaktion. Den Fall habe ich dann bei Ebay gemeldet aber der Käufer hat immer noch nicht reagiert. AM 18.4.11 habe ich die Auktion dann geschlossen.
Und aufeinmal bekomme ich Post das daß Geld überwiesen wurde am 18.4.11, gestern war das Geld dann auf meinem Konto.

Ok, ich den Käufer angeschrieben das der Artikel gestern(19.4.11) verschickt wurde. Habe ich aber nicht da mir das alles nicht geheuer war. Wollte den Artikel dann heute versicken da daß Geld dann nicht mehr Rückbuchbar ist.
Und heute bekomme ich eine Mail das sie mich anzeigen wollen wenn ich das Geld nicht bis 25.4.11 zurück überweise.

Wie sieht die rrechtliche Lage aus?

Läuft ja jetzt nicht mehr über Ebay da der Fall ja geschloßen wurde.


Grüsse
 

PaDattDaRein?

Banned
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.390
Rücktritt ist ja nicht, da Privatverkauf. Also schick den Artikel weg und fertig, rechtlich haben die keine Handhabe gegen dich, wenn du dich korrekt verhalten hast.
 

Spawnkiller

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
438
Frag ihn doch einfach worauf sich seine Anzeige begründen soll. Ich seh jedenfalls keinen Grund, denn solang du nachweißlich kein Geld auf dem benannten Konto empfangen hast bist du nicht verpflichtet die Sache zu versenden.
Sicherlich nur einer der dich bisschen unter Druck setzen will, mach dir nichts draus :)
 

HL2Striker

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
746
1. Ein Thread reicht.

2. Dann sagste der das die zu langsam reagiert hatte und der Fall schon bei Ebay auf den Tisch liegt. Wenn man bei Ebay was kauft, sollte man auch mit den Verkäufern zügig agieren und nicht erst ne halbe Ewigkeit verbringen, das was von alleine passiert. In dem Fall ist der / sie es selbst schuld und hat meiner Meinung nach kein Recht darauf auf eine Rückerstattung.

Schneller reagieren und alles wäre ok gewesen.
 

trekschaf

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.743
hast doch alles ordentlich gemacht. Wahre verschicken und fertig oder halt doch geld zurücküberweisen je nachdem was du willst.

Grundsätzlich bist du im recht wenn du die es einfch verschickst und das geld behälst.
Vielleicht gibt es etwas weniger stress wenn du einfach das Geld zurücküberweist.
naja must du halt entscheiden.
 

n4rti

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
723
Sry 4 Doppelthread, habs verpeilt beim berichtigen.

Ja aber es läuft ja nicht mehr über Ebay. Da der Fall geschloßen wurde. Im Endeffekt isses ja so das mir jemand einfach Geld auf mein Konto überwießen hat.
 

redbaron

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
425
Ist das Geld noch auf deinem Konto? Falls ja, Ware verschicken und abgeschlossen.
 

Lipix

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
546
Zitat von n4rti:
Sry 4 Doppelthread, habs verpeilt beim berichtigen.

Ja aber es läuft ja nicht mehr über Ebay. Da der Fall geschloßen wurde. Im Endeffekt isses ja so das mir jemand einfach Geld auf mein Konto überwießen hat.

Das ist doch irrelevant, Waren verschicken und gut ist. Wenn du denkst du kannst in ner neuen Autkion mehr Geld bekommen, dann das Geld zurück schicken und neu einstellen.

Mach doch da kein Drama draus weil so eine Lusche warum auch immer mit dem Anwalt droht....
 

legan710

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.766
So Leute mag ich ja, keine Woche gedulden können bevor man Terror macht. Aber richtig dreist wirds ja erst wenn man selbst anfängt Lügengeschichten zu erzählen (Paket verschickt, obwohl noch da) "weil es einem komisch vorkommt" und sich gleichzeitig darüber aufregt dass es dem Käufer - der Momentan weder Geld noch Ware hat - genauso geht und er sich entsprechend verhält.

So unfein das Verhalten des Käufers sein mag, deines ist kein bisschen besser.
 

trekschaf

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.743
Naja ein ppar mehr Fakten wären besser:

Woher kommt der Käufer?
Wieviel Geld?

Kann ja durchaus sein da was nicht wirklic stimmt.
 

mrdarkmoon

Ensign
Dabei seit
März 2010
Beiträge
184
Und hier nochmal wie schon im 1. Thread von mir geschrieben

https://www.computerbase.de/forum/threads/probleme-mit-ebay-kaeufer.888307/#post-9764949

Interessante Einschätzungen der Lage ^^

Rechtlich gesehen ist das doch eigentlich ganz einfach.
Es wurde ein verbindlicher Kaufvertrag durch das beendet der Auktion geschlossen.
An dessen Erfüllung sind beide Parteien verpflichtet.
Der Verkäufer hat seine Ware angeboten und der Käufer dafür einen Preis geboten.
Eine Rückabwicklung des Geschäfts (Der geschlossene Kaufvertrag wird aufgelöst) geht nur mit beiderseitigem Einverständnis!
Deinen HickHack, weil das Geld nicht innerhalb von 3-4 Tagen auf dem Konto war verstehe ich allerdings auch nicht. Und das Du Angst hast, die Überweisung könnte wieder von Deinem Konto gebucht werden, finde ich auch sehr spannend.

so long.....
Ergänzung ()

Zitat von trekschaf:
Naja ein ppar mehr Fakten wären besser:

Woher kommt der Käufer?
Wieviel Geld?

.

Was bringen Dir dann diese "Fakten"? Ändert sich dadurch rechtlich was?
Ich glaube nicht ;)
 

chris_te

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
366
Verschicke auf jeden Fall versichert und druck die dir Sendeverfolgung aus.

Evtl sogar als Einscheiben? Aber dann wirds wohl zu teuer :/
 

Tekkno_Frank

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.045
1) eine Überweisung ist nicht rückholbar, das Geld ist sicher auf Deinem Konto. Sobald die Bank Dir Kenntnis von der Buchung gegeben hat (normalerweise der Kontoauszug) ist die Buchung unwiderrufbar.

2) Verschicke das Paket und gut ist. Punkt Ende.

3) Wenn Du das nicht tust bist Du genau so ein "faules Ei" wie Du es dem Käufer unterstellst.

Verschick es teile Ihm die Trackingnummer mit und gut ist.
 

Ink

Ensign
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
180
Ebay 1x1 ganz klar,

sofort bezahlen nach Auktionsende und vor allem in Kontakt bleiben mit Kaeufer/Verkaeufer.

Denke mal du brauchst dir da keine Sorgen machen, du hast ja ueber Ebay versucht mit dem Kaeufer in Kontakt zu treten, das kann Ebay nachverfolgen, also ein klares Versaeumnis vom Kaeufer...

Ausserdem, nach 5 Tagen schon mit Klage drohen? Laecherlich...

Viele Leute die oft bei Ebay verkaufen schreiben auch ganz klar, wenn das Geld nach 1-2 Tagen per Paypal nicht ueberwiesen ist, wird der Artikel wieder eingestellt und weiter verkauft.

Schick das Packet ab, mach dir keine Sorgen und vergib ne bitterboese Bewertung. ^^
 

GameOC

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.315
Natürlich läuft es noch "über" eBay! Weshalb sollte dir jemand einfach Geld überweisen, dann auch noch exakt von der Person, die bei dir über eBay etwas gekauft hat und die Daten hatte er auch von eBay. Desweiteren wurde sicherlich im Verwendungszweck angegeben was gekauft wurde, Artikel Nummer oder der Mitgliedsname.

Der Typ ist einfach ein Ar***, davon gibts zur Zeit jede Menge bei eBay! Ich musste auch schon zig mal 1-2 Wochen auf das Geld warten und plötzlich kam nach knapp zwei Wochen die Frage "Wo isch mein Artikel, alter? Wilsch misch verscheißern? Morgen zeig isch disch an!" ... Dem netten Herrn habe ich anschließend geschrieben man solle erst mal bezahlen...

Momentan gehts mir nicht besser. Ein Vogel hat bei mir gekauft, will erst das Gerät abholen, dann hat er plötzlich keine Zeit und ich soll es per Nachnahme versenden, aber zügig da er am Mittwoch morgen in eine Klinik für unbestimmte Zeit muss. Der Artikel wurde am Sonntag Abend verkauft, die Klärung war am Montag Abend soweit, dass er es nicht per Überweisung und auch nicht Bar bei Abholung zahlen möchte, sondern per Nachnahme. Als ob ich das nun per NN versende am Dienstag nach der Arbeit... das Teil kommt dann am Mittwoch oder Donnerstag an, keiner ist da (habe ich erfragt ob jemand das Paket dann annehmen kann) und geht zu mir zurück = auf fast 11€ Versandkosten würde ich sitzen bleiben...

Der Vogel kam auch dann noch mit seinem "Widerrufsrecht" und er habe Angst, zitierte noch das BGB und drohte mit Anwalt und Anzeige... obwohl er ja einen Vertragsbruch begangen hat... nebenbei erwähnt der Typ ist seit 1999 bei eBay angemeldet und hat knapp über 10 Bewertungen....

Auch wurde mir schon zig mal gedroht mit einer Anzeige usw. obwohl ich nicht mal das Geld erhalten habe. Das sind scheinbar die neuen Maschen der Spaßbieter, wenn diese merken das Sie den Artikel nicht mehr wollen, z.B. gesehen das der Artikel irgendwo billiger weg gegangen ist.

Falls du mit dem erzielten Preis zufrieden bist, versende die Ware und hebe den Versandbeleg gut auf. Somit kann dir keiner was, auch wenn er anschließend behauptet die Ware sei kaputt, defekt usw. Versandrisiko liegt beim Empfänger.

Falls du nicht mit dem Preis zufrieden bist oder den Artikel wieder veräußern willst, ruf kurz deine Bank an und lass den Bertrag zurückbuchen, oder überweise es selbst zurück.

Du bist auf der sicheren Seite, egal wie du es machst ;)

Original von Ink:
Schick das Packet ab, mach dir keine Sorgen und vergib ne bitterboese Bewertung. ^^

Warst du schon seit Jahren nicht mehr bei eBay? Er kann nur eine positive, bitterböse Bewertung geben... man kann als Verkäufer keine Käufer negativ oder neutral bewerten! Was ich eine Frechheit finde. Seit das geändert wurde gibt es nur Probleme mit Spaßbietern und solchen "Idioten". Früher hatte jeder Käufer Angst so einen "Shit" ab zu ziehen, da ihm klar war das es eine negative Bewertung gibt. Und nun? Wird man teilweise noch erpresst mit "mach nich dumm, sonst negative!"... solche Sprüche muss ich mir zur Zeit antun. Nun ja, meine Rechtschutzversicherung wird sich nun freuen ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

pcp09

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
38
Tja...
Wie man in den Wald schreit...

Zunächst finde ich die Reaktion deinerseits, nach 4 Tagen schon eine Meldung über eBay abzusetzen etwas überzogen... Auch wenn alles immer schneller wird, sollte doch mindestens eine Woche vergehen dürfen, bevor eine Zahlung eingeht.

Wenn du das Geld hast, dann musst du die Ware natürlich auch versenden. Zurückbuchungen sind möglich, allerdings nur bei Lastschriften (also Kontoeinzug). Eine Überweisung ist ja eine direkte Zahlungsanweisung und daher irreversibel (sofern die Bank das nicht verbockt hat).

Theoretisch bist du im Recht, wenn du den Artikel versendest und die Geschichte abschliesst.

Aus Kulanz könntest du auch statt des Artikels das Geld überweisen und die Auktion neu starten (unzuverlässige Käufer etc...) - so fallen keine Gebühren an.
 

diggens

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.248
@mrdarkmoon: die fakten helfen die lage einzuschätzen. bei einem betrag von 50 euro lohnt sich keine anzeige.

nicht, dass es soweit kommen würde, aber es gibt dem threadersteller vielleicht zusätzliche sicherheit.
 

flobis

Ensign
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
198
Hi,

1. verschicke die Ware per Einschreiben. So kannst du ihm/ihr eine freundlich-sachliche Mail a la "Die im Sachverhalt entstandenen Unannehmlichkeiten bitte ich zu entschuldigen und hoffe auf eine neutrale Bewertung" schreiben. Mit dem IdentCode der Post kann er/sie die Ware verfolgen und freut sich. Bissle Entgegenkommen kann in solchen Fällen nie schaden und tut auch keinem weh! Die Vorredner hatten das Thema "Privatverkauf" schon angeschnitten, von daher ist alles in Ordnung.
2. So lange du nichts von einem Rechtsanwalt bekommst, würde ich auf solche Schreiben überhaupt nicht reagieren. Das ist ärgerlich, dass es manchmal so läuft, aber nix mehr zu Essen im Kühlschrank zu haben ist schlimmer. ;-) Wenn dich morgens um fünf einer doof vorm Club anmacht, gehst du ja (hoffe ich zumindest) auch einfach weiter und das hier ist im Endeffekt nichts anderes. Er/sie ist angesäuert, du auch, that's it!
3. Merken: Du kannst sie nicht alle retten.

Gruß in die Heimat

Florian
 
Zuletzt bearbeitet: (Orthographie)
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top