"Q-Code 00" Asus X99-A II bootet nach Energiesparmodus nicht mehr

Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
68
#1
Hallo zusammen,

gestern hat sich mein PC in den Energiesparmodus begeben und als ich vom Einkaufen zurückkam, ließ er sich nicht mehr aufwecken und hat seitdem größere Boot-Probleme. Das Problem hatte ich ab und zu schon mal, dass sich der PC nicht mehr über die USB Peripherie aufwecken lies, aber das war stets nach einem Neustart behoben. Um das Problem zu beschreiben: Nach Neustart drehten die Lüfter normal, LEDs an wie gehabt, aber PC bootete nicht mehr ins BIOS. Und dieses Problem besteht nun fortlaufend seit gestern.

RAM getestet (1 RAM Riegel, keinen etc.), alle Steckerverbindungen in Ordnung, verschiedene Maus und Tastatur angesteckt, wobei ich alle anderen Geräte abgesteckt habe, PCI Soundkarte entfernt und auch schon 2x einen CMOS Reset durchgeführt. Bekomme den PC allerdings nach wie vor nur zufällig an (meist innerhalb von einem Dutzend Versuchen), wo er dann auch ganz normal betrieben werden kann (Rendern, Spiele, Desktopbetrieb, etc.).

Habe mich zum Debuggen dann mal dazu entschlossen das Gehäuse offen auf dem Tisch liegen zu lassen und gesehen, dass die CPU Leuchte am CPU Sockel beim Booten im Fehlerfall meist rot leuchtet (statisch, also kein Blinken) und das Q-Code Display des Mainboards stets "00" (null null) ausgibt.

RAM sollte in Ordnung sein, da er auch 00 ausgibt, wenn keine RAM Riegel verbaut sind. Meine Vermutung ist nun, dass irgendetwas mit dem Mainboard und dessen BIOS Chip nicht hinhaut, oder etwas mit der CPU oder dem Netzteil nicht stimmt. Allerdings wundert es mich, dass ich den PC ansonsten problemfrei betreiben kann, wenn CPU oder Netzteil mögliche Verursacher sein könnten?! :confused:

System:
-Asus X99-A II
-i7 6800K (Idle 25°C, Last <60°C)
-beQuiet! Dark Power Pro 11 650W

Hat jemand eine Idee was es sein kann und wie ich weiter vorgehen kann? Was würdet ihr nun als nächstes testen? Habe leider keine Möglichkeit hier sporadisch einzelne Komponenten wie die CPU zu tauschen. Wäre dankbar für jede Hilfe oder teilen ähnlicher Erfahrungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
25.418
#2
RAM - Module > 4x
A1 - B1 - C1 - D1 ? Nach dem Einsetzen ein BIOS-Reset ausgeführt ? DATUM / Bootreihenfolge überprüft ?

BIOS Batterie ist OK ?

Ein RAM-Modul NUR in "D1" eingesetzt ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Prof. Dr. IDD

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
68
#3
Zur RAM-Konfiguration: Quad Channel läuft über A1 B1 C1 D1 (dunkelgrau belegt, schwarz frei).

BIOS Batterie habe ich nicht ausgetauscht, scheint aber zu funktionieren, da Uhrzeit und Datum nach dem Einstellen beibehalten werden.

Was genau meinst Du mit Bootreihenfolge? Das Board lässt sich in 90% der Fälle gar nicht erst booten. Komme also nicht mal bis ins BIOS vor. Sobald ich neustarte bis ich ins BIOS komme, bootet, startet und arbeitet der PC ganz normal. Das einzige was passiert, wenn der Fehler auftritt, ist dass die Mainboard LEDs leuchten und die Lüfter drehen. Die gesetzte Bootreihenfolge (wenn ich deine Frage richtig verstanden habe) sollte - was mein Problem angeht - also doch eigentlich gar nicht relevant sein, oder? :confused: Ansonsten Boot #1 ist stets meine System-SSD.

System ist üblicherweise moderat übertaktet. Die Übertaktung habe ich bis zur Fehlerbeseitigung vorübergehend zurückgesetzt. Probleme sind aber unabhängig vom OC, treten also mit sowie ohne auf. System läuft immer stabil auf 4.0GHz / 3000MHz.

Q-Code Ausgabe "00" immer wieder unabhängig von Anzahl eingesetzter RAM-Riegel oder deren Konfiguration. Fehlercode wird auch ausgegeben, wenn ich gar keinen RAM-Riegel einsetze. Bedeutet das nicht er hat schon Probleme beim Initialisieren des BIOS oder der CPU?

Update: Q-Code 00 besagt laut Handbuch nur "Not used". Keine Ahnung worauf sich das bezieht oder was das bedeuten soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prof. Dr. IDD

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
68
#5
Kann ich noch irgendwas tun, um einen Defekt des Boards und des Netzteils auszuschließen oder ist es mit relativer Sicherheit die CPU? Bzw. sollte ich den direkten Weg zur Garantieabwicklung der CPU suchen? Werde Montag WLP besorgen und versuchen sie noch mal frisch einzusetzen, will da jetzt ungern ohne frische WLP rumfummeln. Vielleicht ist was mit den Pins nicht in Ordnung oder der Kontakt aufgrund des Gewichts des Kühlers mit der Zeit verrutscht.

Nachdem der PC zwischenzeitlich noch 3x durchlief, habe ich Schwierigkeiten das Netzteil als Schuldigen zu sehen. Wenn das Netzteil die CPU nicht richtig versorgen würde, hätte ich den PC doch gar nicht mehr anbekommen, oder?

Nachdem er vor 2 Stunden noch einmal lief, bekomme ich den PC - Stand jetzt - nun gar nicht mehr gebootet. Und will da ehrlich gesagt nun auch nicht 900x neustarten und hard-resetten, bis ich noch irgendwas anderes schrotte. :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

visiothek

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
18
#6
Da du an der CPU nichts geändert hast, glaube ich nicht, dass die Pins verbogen sind.
Entweder Stromversorgung oder die CPU. Das Erste kannst du einfach prüfen: baue das Netzteil in einem anderen Computer.
Intel gibt 3 Jahre Garantie auf Boxed CPUs. Ansprechpartner ist dein Händler.
 

Prof. Dr. IDD

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
68
#9
@visiothek: Danke dir. Die Sache mit dem Netzteil ist folgende:

Meine X99 Platform benutzt einen 8-pin + 4-pin ATX 12V zur Stromversorgung der CPU, während das Board mit dem herkömmlichen 24-pin betrieben wird. Meine zwei anderen/alten Systeme brauchen das nicht bzw. haben einen solchen Anschluss gar nicht erst. Deren CPU wird meist über Mainboard (24-pin) + 4-pin ATX 12V versorgt. Deswegen ist die Frage, wie zuverlässig dieser Test bei mir wäre, weil ich den 8-pin nicht testen könnte. Und ein zweites X99/X299 System sollten wohl die wenigsten zuhause rumliegen haben. :D

Wenn (aus welchem Grund auch immer) ausschließlich die CPU Versorgung des Netzteils hin wäre, werde ich das mit meinen Möglichkeiten so nicht herausfinden können. Stelle mir im Umkehrschluss aber auch die Frage, wie wahrscheinlich es wäre. Boot lief auch ohne GPU nicht an. Deswegen bezweifle ich, dass das Netzteil nicht genug Spannung zum Booten liefern kann, weil ich zwischenzeitlich damit gerendert und gespielt habe. Speziell, wenn das komplette System immer wieder sporadisch läuft (bzw. lief.... :heul:), , sobald es den Boot erfolgreich initiiert.

@fofinho: Danke für den Link. Werd ich mir mal durchlesen.

______________
Was Garantieabwicklung angeht: Habe sowas seit Ewigkeiten nicht mehr gemacht. Dauert das wie damals immer noch Wochen, bis man seine neue Einheit bekommt?
 
Zuletzt bearbeitet:

visiothek

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
18
#10
In der Regel besteht dieser 8-polige Stecker aus zwei 4 poligen Steckern.
Fürs Starten müsste der 4 polige Stecker alleine ausreichen. Daher ist es wenig wahrscheinlich, dass die Stromversorgung der CPU defekt ist.
 

Prof. Dr. IDD

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
68
#11
@blablub1212: CPU ist boxed ohne Lüfter (WOF). Sollte daher keine Probleme machen. :hammer:

Hoffe nur, dass der ganze Ablauf keine Wochen dauert. :freak:

Dann erst einmal danke an alle. Werde weiterhin hier vorbeischauen, also nicht scheuen, weiterhin Input dazulassen.

Ich werd mich nun erstmal um Ersatz bemühen, und mich dann hier zurückmelden, wenn es Neues zu berichten gibt oder sich noch jemand zu Wort meldet.
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.123
#12
Wenn Du den PC einschaltest, dann zeigen die POST Status LEDs an, in welcher Phase der Initilisierung sich Dein Board befindet. Welche Farben dieser 4 LEDs werden bei Dir nacheinander angezeigt?

Zur Lage dieser 4 LEDs auf dem Board: Wenn Du aufs Board schaust und der CPU-Sockel oben ist und die PCIe-Steckplätze unten, dann sind sie rechts neben den 4 DIMM-Steckplätzen (rechts vom CPU-Sockel). Ist auch im Handbuch beschrieben, Kapitel 1.1.8.

Aus dem Handbuch:

Die POST Status-LEDs liefern den Status dieser Schlüsselkomponenten während des POST (Power-On-Self-Test): CPU, Speichermodule, VGA-Karte und Festplattenlaufwerke. Wenn ein Fehler gefunden wird, leuchtet die LED der kritischen Komponente, bis das Problem gelöst ist
 

Prof. Dr. IDD

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
68
#13
Die LEDs sind wie folgt gekennzeichnet:
1. CPU
2. DRAM
3. VGA
4. Boot Device

Bei mir leuchtet dauerhaft stets nur die erste in rot. Also die CPU LED.
 
Zuletzt bearbeitet:

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.123
#14
Oh, die CPU - das ist schlecht. Dazu passt auch, dass der Q-Code 00 ist. Wahrscheinlich CPU defekt. Ich frage mich, ob/wie sowas passieren kann. Hattest Du (stark) übertaktet?
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
135
#15
Oh, die CPU - das ist schlecht. Dazu passt auch, dass der Q-Code 00 ist. Wahrscheinlich CPU defekt. Ich frage mich, ob/wie sowas passieren kann. Hattest Du (stark) übertaktet?
Ist mir mit meinem ersten 6600k auch passiert. Hatte nen Millimeter wohl zu stark angepresst mit dem Kühler. Anfang lief es auch noch und dann "bämm" war es plötzlich hinüber. Hab dazu nen alten Fred wo sich zuerst DirectX nicht mehr nutzen liess, über keine Installation mehr möglich bis hin zum Exitus.

VG
 

Prof. Dr. IDD

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
68
#16
Übertaktet war wie gesagt auf 4.0GHz (40 Multi mit 100 BCLK), RAM auf 3000MHz. Temps waren immer gut, und spannungshungrig war er eigentlich auch nicht. Ich hatte definitiv noch Luft nach oben. Die Übertaktung ist meiner Meinung nach eigentlich noch recht moderat für eine Broadwell-E, die man sonst zwischen 4.2GHz-4.5GHz im Dauerbetrieb sieht (je nach Silikonlotterie). Dachte mir eigentlich das wäre der gesunde Mittelweg. Die Multiplikatoren der K-CPUs sind ja nicht umsonst offen. Gibt ja niemand extra Geld aus, um sie dann im Stock zu betreiben. :D
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.123
#17
Für 35 US-$ kannst eine Garantieverlängerung von Intel kaufen, die sogar einmalig einen OC-Schaden abdeckt. Hier gehts lang: Klick. Ich kenn nicht genau die Bedingungen, aber Du könntest es ja mal durchlesen.

Von deren Website: "Allows a single replacement for your qualified boxed processor, in addition to your standard 3 year warranty." Wann hast Du denn Deine CPU gekauft?
 

Prof. Dr. IDD

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
68
#18
So hallo alle zusammen,

da bin ich schon mit der Auflösung meines Problems. Hatte die CPU nach ausgiebiger Fehlerbeschreibung direkt Montagmorgen zum Check durch Techniker eingeschickt. Die konnten wohl auch umgehend den beschriebenen Defekt reproduzieren und haben mir umgehend eine neue zukommen lassen. Ich war wirklich von den Socken, da ich bereits mit einer mehrwöchigen Zwischenlösung meinen Frieden gemacht hatte. Wirklich ein top Service. :hammer:

Wurde vorhin auch schon angeliefert und lag zuhause direkt zum Einbau bereit. PC läuft nun wieder absolut reibungslos, Q-Code Display gibt nun wieder "AA" aus und alles läuft wieder wie es soll. Scheint also als seien Mainboard und Netzteil (sowie natürlich auch alle anderen Komponenten) wie erhofft in Ordnung gewesen.

Ich werde weiterhin vorbeischauen, um zu gucken, ob noch jemand Fragen hat.

Ansonsten bedanke ich mich schon mal für all eure Unterstützung. :daumen:
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.123
#19
Und wer hat nun die CPU getauscht? Händler oder Intel oder ...?
 

Prof. Dr. IDD

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
68
#20
Ich hatte die Auswahl zwischen Direktaustausch durch Intel oder Händler, und habe den Händler gewählt. War mir nicht sicher, wie schnell das alles über Intel gelaufen wäre. Intel empfiehlt bei sich auf der Seite sich zur Garantieabwicklung an den Händler zu wenden, um den Vorgang zu beschleunigen (warum auch immer). Die Händler lassen einem wohl oft die Wahl. In diesem Fall habe ich scheinbar die richtige getroffen.

Gabs bei dir da schon mal Probleme oder fragst du interessehalber?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top